Wie behandelt ihr eure Röhren-Amps

von thlesc, 25.01.06.

  1. thlesc

    thlesc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.05
    Zuletzt hier:
    27.04.13
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.06   #1
    Hi,
    hab mir gerade einen Fender Hot Rod Deluxe bestellt.
    Jetzt warte ich nur noch auf die Lierferung (lechtz).[​IMG]
    Meine Frage: Wie geht ihr mit euren Röhrenteilen um, damit sie
    lange leben. Und hat vielleicht einer besondere Tips hinsichtlich Fender Hot Rod?
    Gruß
    Thomas
     
  2. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 25.01.06   #2
    hehe ich hab keinen röhrenamp ..
    aber immerschön vorheizen dann hält der länger :great: :D
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 25.01.06   #3
    also wichtig ist dass du zuerst den den Amp ne halbe Minute im STand-By laufen lässt bevor du spielst damit die Röhren beheitzt werden, kaltstart verkürtzt ihre Lebensdauer.

    Dann sollte der Amp nicht allzugroßen Temperaturschwankungen ausgesetzt sein und ansonsten ist son Amp recht unproblematisch.

    Wenn du ihn im Auto Transportierst dann solltest du ihn nnach der Nutzung kurz abkühlen lassen, da die Röhren im warmen Zustand etwas empfindlicher sind.
     
  4. defenderman

    defenderman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.07
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.06   #4
    ich spiele 2 hot rod deluxe in stereo... vor dem cleanen kanal steckt noch ein h&k tube factor und ein paar effekte... ich stelle meine deluxes etwas schräg auf...dadurch bleibt die wärme unter der gehäuse oberseite. da der hot rod deluxe beim betrieb so ziemlich warm wird und eben die warme luft nirgends weg kann, gönne ich meinen amps einen kleinen tischventilator :o

    ansonsten finde ich dass dieser amp sehr vielseitig ist und den meisten leuten mein gespieltes gefällt. schöner, runder klang, keine nervigen, kratzigen höhen, usw.

    ein feiner webtip: http://studentweb.eku.edu/justin_holton/
    jede menge infos und techtips :cool:

    einstelltip fürs studio... in den cleanen kanal ohne effekte und den volume auf 9- 10
    feinste endstufenzerrung, uaaaaaahhh ich schmelze !:great:
     
  5. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 26.01.06   #5
    Leuuuute:

    Röhrenamps sind nicht soooo empfindlich wie viele immer wieder behaupten.
    Ich sag einfach mal mit dem Laney spiel ich ein recht anfälliges Top und
    ich hatte seit 3 Jahren mit viel rumgereise noch nicht 1 Problem mit den Röhren.

    Also, nicht so viele Gedanken machen, lieber spielen! :great:
     
  6. thlesc

    thlesc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.05
    Zuletzt hier:
    27.04.13
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.06   #6
    Hallo Leute,

    hört sich alles gut an, hab ich dannn wohl doch nix falsch gemacht.
    Gruß
    Thomas
     
  7. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 27.01.06   #7
    Nee, der Hot Rod soll unproblematisch sein und ist extrem vielseitig im Sound.
    Was er an Bassfundament besitzt, ist enorm. Bei Humbuckern schon fast ne Spur zu heiß.

    Viel Spaß mit dem Hot Rod,
    Joachim
     
Die Seite wird geladen...

mapping