Wie boostet ihr euch bei Soli?

  • Ersteller The Melvin
  • Erstellt am
The Melvin
The Melvin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
07.08.07
Beiträge
411
Kekse
1.642
Ort
Geisenheim
Hi,
damit meine Soli nicht im Bandgefüge untergeht, schalte ich bei Soli auf meinen 2. Master, der etwas lauter als der 1. Master ist.
So spiel ich die Soli auch komplett durch, also auch ohne jegliche Effekte (wir spielen Death/Thrash-Metal).
Allerdings gibt's ja viele Methoden, z.B. Booster (Tubescreamer etc.), Equalizer (Mittenboost), Volumepedal, Effekte mit zusätzlicher Lautstärke (also Volume-Regler), etc.

Ich überlege gerade, ob ich mir nicht doch einen Booster oder sowas hole...
Mich interessiert, wie ihr eure Soli anhebt? Vielleicht könnt ihr ja auch paar Vorteile derjenigen Methode nennen!

Gruß, Tim
 
Uhu Stick
Uhu Stick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
21.04.17
Beiträge
808
Kekse
2.245
Mit dem integrierten Booster meines Amps (Engl Ironball) und dem dazugehörigen Fußschalter.

Vorteil: Kein externer Booster nötig.
Nachteil: Hebt Lautstärke nur gefühlt aber nicht in echt an (so wie andere Booster es auch (nicht) tun würden)
 
Bulldozer
Bulldozer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
19.12.18
Beiträge
162
Kekse
399
Ort
Westfalen
Mich interessiert, wie ihr eure Soli anhebt?

Da ich noch 19“-Kühlschrank spiele, habe ich einfach ein entsprechend lauteres Preset in meinem Triaxis erstellt. Ich überlege aber auch schon seit längerer Zeit mal mit einem externen Booster oder Tubscreamer o.ä zu arbeiten um nochmal eine etwas andere Soundebene (=anderer Begriff für GAS:engel:)zuzufügen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.362
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Früher per 2. MV, was aber schwer zu dosieren war wenn mal ne andere Lautstärke oder Umgebung kommt.

Mittlerweile Tubescreamer, der eben den Satz mehr an Durchsetzungsfähigkeit und Sustain liefert.
 
soundmunich
soundmunich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
15.05.13
Beiträge
2.819
Kekse
61.300
Ort
München
Auf die Titelfrage:
Wie boostet ihr euch bei Soli?
fällt mir spontan ein: Mit einem schönen Single Malt :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
gesch
gesch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
05.08.15
Beiträge
845
Kekse
3.666
Da ich mit einem 3-Kanaler spiele mache ich es auch so, das ich einen extra lauteren Solokanal habe.
Allerdings bin ich auch ein "alter Sack" und komme aus einer Zeit als man noch gewohnt war die Potis der Gitarre zu nutzen.
Hinzu kommt noch ein Vol.-Footcontroler der im Einschleifweg sitzt und die Lautstärke beeinflusst ohne die Verzerrung zurück zu nehmen - wie es bei den Potis an der Gitarre passiert.
Zusammen mit den 3 Kanälen ergibt das eine große Palette von Sounds und Lautstärken (auch mit verschiedenen Stufen der Verzerrung).

Gruß
 
RayBeeger
RayBeeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.072
Kekse
2.595
Ich booste meine Soli auf zwei Arten. Einmal mit dem Mid-Boost des Plexi Drive Deluxe von Wampler, wenn es verzerrt ist. Bei cleanen Sachen verwende ich einen GE-7 EQ von Boss, weil ich dabei die Frequenzen der Mitten etwas differenzierter anheben und noch etwas lauter machen kann. Mein Amp hat auch noch eine Solo-Lautstärke, die ich via Fußtaster schalten kann. Den nutze ich jedoch kaum, weil man meistens nur die Mittenfrequenzen pushen muß, um sich durchzusetzen.

Bei Metal fahren viele ja eher einen in den Mitten ausgehöhlten Sound. Da muss man dann schon deutlich die Mitten anschieben. Erfahrungsgemäß helfen da die Frequenzen zwischen 400 und 800Hz und eine leichte Bassabsenkung. Weil man das dann gleichzeitig machen muss, ist da ein EQ-Pedal eigentlich die bessere Wahl.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.101
Kekse
10.671
Ort
Mönchengladbach
Ich kombiniere meist eine Mittenanhebung mit einem leichten Lautstärkeschub - ca. 3dB über laute Refrain-Zerre drüber. Der EQ sitzt dabei im FX Loop, also hinter der Zerre. Das sind schon große Pegelunterschiede... sollte man dem Ton-Mann auch alle bekannt geben bevor es losgeht ;)

Tubescreamer ist mir vor nem ohnehin ordentlich zerrenden Amp i.d.R. zu schwach.
 
SADIC
SADIC
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
17.12.06
Beiträge
972
Kekse
5.207
Ort
Eching
Hab verschiedene Booster durch. Reine Clean-Booster geben mehr Zerre und auch etwas Durchsetzungsfähigkeit, aber wenn man Live dann lauter spielt gibt es eher ein Quietsch-Gewitter. Außerdem kann man nix an den Frequenzen drehen. Mit einem EQ vor dem Verstärker kann man die Frequenzen anpassen, aber so richtig Road-tauglich fand ich das ganze mit den X verschiedenen kleinen Einzel-Reglern dann auch nicht. Tubescreamer ist ein angenehmer, man kann die Frequenzen und die Zerre etwas anheben.
Schlussendlicher Gewinner ist für mich das JHS Haunting Mids. Mitten-Boost + Clean-Boost bei wählbarer Mittenfrequenz. Muss man für den eigenen Band-Mix nur die richtige Mitten-Frequenz finden und es passt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
RayBeeger
RayBeeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.072
Kekse
2.595
Boss bringt jetzt im Juli ein neues EQ-Pedal heraus! 10 Band-EQ mit 4 abrufbaren Patches. Das Ding gucke ich mir auf jeden Fall an und wenn es passt, ersetze ich damit den GE-7. Bei Thomann kostet das Teil 249 Euro.
 
Marschjus
Marschjus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.670
Kekse
15.761
Ort
Bei Dresden
So wirklich Soli hab ich als Wohnzimmer-Anfänger ja eher weniger...aber ich gehe bei meinen Übungen über einen Backingtrack unterschiedliche Wege.
Je nach Gitarre/Amp-Kanal/zugeschaltene Effekte. Meist nehm ich tatsächlich einen Booster. Sollte dieser schon aktiv sein weil ich den in Kombination mit anderen Pedalen oder dem Crunch-Kanal brauche schalte ich entweder
meinen Kompressor zu oder nehme das den OD vom BOR-Clone (von dem ich ja den Booster nutze). Da steht Gain bei fast 0 aber Volumen etwas höher.
Die Frage ist halt, möchte man für die Soloteile nur etwas lauter sein, oder soll etwas mehr Gain + Volumen verwendet werden.
Hin und wieder nutze ich da auch die eigenart meines Delay,was den Gesamtsound etwas lauter macht. Aber das müsste dann über das gesamte Solo zugeschalten sein und immer wäre mir das nichts.
Andere Pedale machen nicht wirklich lauter, aber betonen halt bestimmte Frequenzbereiche so das es lauter wirkt, bzw. sich die Gitarre besser im Bandgefüge durchsetzt.
Wie immer führen halt viele Wege nach Rom und man wird nicht umhinkommen da ein wenig zu testen.
So sehe ich das zumindest mit meiner überschaubaren Erfahrung.

Gruß Marcus
 
Absint
Absint
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
02.09.08
Beiträge
2.213
Kekse
8.668
Ort
Bonn
Rack-Multi mit unterschiedlich lauten Presets und parametrischer Anhebung um ~120Hz und ~750Hz um rund 2-3db bei 0.5 Oktaven. Einen Tubescreamer habe ich höchstens für etwas mehr Gain zuschaltbar, wenngleich dessen Mittenboost wahrscheinlich psychoakustisch den Klang nochmal etwas hervorhebt.
 
ChP
ChP
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
17.12.17
Beiträge
853
Kekse
600
Ich weiß nicht in welcher Größenordnung du mit deiner Band unterwegs bist. Aber in kleinen Clubs hat man es als Lead-Gitarrist in einer Deathmetal Band ohnehin schwer. Das ganze Bass-Fundament nimmt so viel Raum ein, dass da man im Publikaum kaum eine Lead Gitarre hört, auch wenn von den Einsellungen erst einmal alles gut gemacht wurde. Wenn es während des Solos etwas weniger Knüppelt, hilft das dem Gesamtbild manchmal mehr.
Ist jetzt keine Antwort auf die Frage gewesen, aber mir fällt das immer wieder auf. Man schaut den Gitarristen auf die Finger und die spielen sich einen Wolf aber es kommt nix an...auch bei Leuten die man kennt und wo man weiß, dass die ihren Amp vernünftig einstellen können.
 
Morloc
Morloc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
15.02.06
Beiträge
1.013
Kekse
10.039
Ort
northern bavaria
In der Band habe ich einen Einkanaler, vor dem ein Nobles ODR-1 mit ganz wenig Gain sitzt. Damit fahre ich bei Solos ordentlich die Vorstufe an und bekomme damit einen cremig-schmatzigen Leadsound mit etwas mehr Gain und einem etwas verschobenen Frequenzband Richtung mitten/hochmitten. Um mich beim Solo lautstärketechnisch ggü. Rhythmus (-6db) abzuheben habe ich im FX Weg ein Multi mit einem 0db Preset mit Hall und ein -3db Preset mit ohne. Damit bin ich sehr flexibel was Lautstärke und Schmackes betrifft. Das Multi schalte ich mit einer Midi-Leiste, das Nobles ist direkt links daneben -somit kann ich am Ende des Solos auf "Preset1" UND auf das Nobles zusammen treten und bin mit einem Tritt wieder auf Rhythm (-6db).
 
The Melvin
The Melvin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
07.08.07
Beiträge
411
Kekse
1.642
Ort
Geisenheim
Hmm, also so ein Equalizer scheint es ja wirklich zu bringen, was Solo-Boost (und generell noch klangliche Optionen) angeht! Scheint ja sehr geläufig zu sein, dachte eher, dass Tubescreamer(klons) dominanter wären.

Ich denke, ich muss mal den Gebrauchtmarkt im Auge behalten. :D
 
startom
startom
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
14.09.05
Beiträge
1.330
Kekse
9.990
Ort
Schweiz - Raum TG Süd
Mich interessiert, wie ihr eure Soli anhebt?
Im Idealfall gar nicht....die Bandkumpels schrauben ihre Egos und ihre Instrumente etwas zurück. Das ist aber (leider) Perfect World und hier trennt sich meistens die Spreu vom Weizen bei Bands.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.362
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Im Idealfall gar nicht
Wobei Du dann einen doch eher speziellen Sound fahren musst.
Ich hab in meinem Rhythmussound oft nicht gemug Fleisch für Solos drin, da brauche ich den TS allein ums anzukomprimieren.
 
startom
startom
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
14.09.05
Beiträge
1.330
Kekse
9.990
Ort
Schweiz - Raum TG Süd
@crazy-iwan
Natürlich ist der Solo-Sound in der Regel nicht derselbe wie der Rhyhtmus-Sound.
Ich spreche aber nicht vom Sound. Der TE erwähnt explizit "....damit mein Sound nicht im Bandgefüge untergeht" und spricht davon, sich einen Booster zu holen.

Ich bin der Meinung, dass das Solo nicht lauter, sondern alle anderen etwas sparsamer / dynamisch leiser spielen sollen. Ansonsten wird bei Live-Gigs aus Laut nur Sehr Laut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Gosh
Gosh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
09.05.07
Beiträge
141
Kekse
182
Verwende für Solis den Booster meines Multi-Effekts (Nova System), meine es sind 3dB eingestellt, mit etwas Delay gelegentlich habe ich auch noch einen Oktaver dazugeschaltet.
Das reicht um gut hervorzustechen, da meine Gitarrensound sowieso bereits sehr mittig eingestellt ist.

Zur Band: Schlagzeug, Bass und 2 E-Gitarren.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben