Wie bring ich nem Kumpel Gitarrespielen bei ?

von YamahaTinchen, 10.09.05.

  1. YamahaTinchen

    YamahaTinchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    23.10.05
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.05   #1
    Hey Leutz.

    Ich brauche mal eure Hilfe :confused: , ein Kumpel von mir hat vor kurzem ne Gitarre geschenkt bekommen und möchte nun, dass ich ihm helfe es richtig zu lernen.
    Im Großen und Ganzen ist das ja auch kein Problem nur habe ich in nem Abstand von 7 Jahren jeweils ein Jahr Unterricht genommen und versuche mich auch gerade erst mal wieder seit längerem am Spielen...

    Kann mir jemand sagen, wie ich ihm so das ein oder andere vermitteln kann, oder was für Songs erstmal geeignet wären ??
    Wär echt lieb wenn jemand Antwortet :) !!!

    Bye, Tina
     
  2. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 10.09.05   #2
    bring ihm den Anfang von Nothing Else Matters und das Riff von Smoke on The Water und wenn er nach ner Woche Bock hat :) ...dann halt son Zeug wie Lady in Black etc. (kauf die ein Peter Bursch Buch)

    Also ich würde ihn aber zu nem Lehrer schicken wenigsten für ein halbes Jahr und mir das nicht antun :D
     
  3. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 10.09.05   #3
    gleich am anfang NEM?? sorry, aber in welcher welt lebst du denn??
     
  4. carmageddon

    carmageddon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.05   #4
    Da hast du wohl recht NEM am Anfang ... ne ist klar.
    Aber üben muß der Beschenkte dann schon ... und das von sich aus wollen.
    Ich würde mit einfachen Übungen anfangen bzw. ein Buch für sowas kaufen ... Grundlagen.
    Peter Bursch wurde ja schon genannt. Oder wenns Geld da ist nen Kurs besuchen.
     
  5. w4schba3r

    w4schba3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 10.09.05   #5
    da kann ich nur zustimmen! Also fürn Anfang Peter Bursch :) damit hab ich auch angefangen, wobei man eigentlich keinen Lehrer braucht...
    Zuerst schauen dass er die Standard Akkorde etc. beherrscht und dann kann man eh schon langsam in Tabs einsteigen
    Alex
     
  6. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 11.09.05   #6
    Ich würde mit den grundlegenden Akkorden anfangen, um eine Liedbegleitung möglich zu machen. Dann einfache Songs mit verschiedenen Anschlagtechniken oder Zupfmustern wählen und üben. Nichts zu schweres wählen. Nichts ist demotivierender als permanenter Misserfolg. Damit wird er schon eine Weile beschäftigt sein. Mit Barre Akkorden nicht zu früh anfangen, da die Hand am Anfang noch nicht so kräftig ist und es unter Umständen dann zu Schmerzen kommen kann. :(
    Um die Sychronisation der rechten und linken Hand zu schulen und die Dehnung bzw. Satz der linken Finger zu trainieren, würde ich die Spinne ( falls Du die nicht kennen solltest, einfach mal die SuFu nutzen ) empfehlen, natürlich unter Verwendung eines Metronoms !!! Nebenbei dann langsam kleine Melodien spielen. Wichtig : Langsam anfangen und präzise sein, das Tempo kommt mit der Zeit von ganz allein :great:
    Bis Dein Kumpel so weit kommt, wird es natürlich wieder einige Zeit dauern.

    Anschliessend kann man dann mit Tonleitern, Pentatoniken etc. weiter machen , um auf das Solieren hinzuarbeiten.
    So habe ich jedenfalls meinem Kumpel vor einigen Jahren das Gitarre spielen beigebracht. Mittlerweile spielt er ne ganze Ecke besser als ich :mad:

    Ergänzend will ich noch sagen, dass es im Netz viele kostenlose Workshops für Anfänger gibt. Ausserdem noch viel Material für die genannten Übungen ( Anschlagmuster, Zupfmuster, Fingersätze, Pentatoniken, Tonleitern etc. )
    Einfach mal die Schlagwörter bei Google eingeben oder mal hier im Board schauen :)

    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und wünsche Deinem Kumpel viel Erfolg und Geduld !!! :great:
     
  7. Kompensat0r

    Kompensat0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    9.10.05
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Hamburg Süd
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.05   #7
    Mein Basslehrer ist auch kein "richtiger" Lehrer, aber er macht das dafür ziemlich gut :)

    Einfach am Anfang die Haltungen zeigen, und Fingerübungen machen lassen, am besten Tabs aufschreiben, und als Hausaufgaben aufgeben...
    Also durchaus (obwohl es dein Kumpel ist) ernsthaft durchziehen ;)
     
  8. Water

    Water Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    6.01.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.05   #8
    Vielleicht am Anfang ersteinmal die Grundlegenden Sachen wie z.B Haltung und was man noch alles beachten muss.

    Ich weis wie das bei dir mit dem Notenlesen aussieht , aber das würde ich auch gleich am Anfang mit einführen denn meiner Meinung sollte man Noten können ( aber das ist jedem seine Sache) .

    Und mit Akkorden würde ich erst etwas später anfangen , wenn seine Finger Hornhaut haben und etwas "gedehnt" sind.

    Und am anfang würde ich vielleicht sowas wie die vereinfachte Version von An die Freunde spielen lassen und dann langsam sich immer steigern. Also nicht die ganze Zeit irgendwelche Kinderlieder spielen , sonst denke ich würd es ihm zu langweilig !

    mfg Water
     
  9. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 11.09.05   #9
    Ich habe auch angefangen , einem Freund klampfen beizubringen und habe mit fingerpicking angefangen, damit er mal ein Gefühl für die Saiten kriegt.

    Erst Leersaiten, immer dasselbe Muster. Dann hab ich ihm Amoll und Asus2 gezeigt aufgrund der einfachheit, sodass er dann picking übt mit akkorden bzw. minimalen akkordwechsel.
     
  10. Gitarren Newbie

    Gitarren Newbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.08
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.05   #10
    Kurze Frage:

    Alle sagen immer richtige Haltung!

    Kann mir das jemand mal detailliert beschreiben, oder noch besser zusätzlich Fotos machen und reinstellen?!

    Ich lerne ohne Lehrer und frage mich immer ob meine Haltung denn nun ok ist oder nicht!
    Und damit meine ich nicht nur die Haltunge der Greifhand, sondern auch gerade der "Zupfhand"!

    2. Frage direkt hinterher:

    Nachdem ich jetzt ne richtig schöne Western-Gitarre habe, suche ich Anfängerstücke in Richtung Jazz, oder auch Fingerpicking.
    Habe bisher nur Akkordgeschrammel betrieben und möchte nun auf der Gitarre "spielen" lernen und schöne Klänge rausholen.

    Da ich aber solche Musik bisher kaum höre fehlt mir der Ansatz.

    Also wenn jemand Tips hat, nur her damit.
    Habe übrigens Guitar Pro 4, sodass gerade Tabs von Mysongbook.com willkommen wären.

    Danke schonmal!
     
  11. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 12.09.05   #11
    Wenn er kein Geld für nen "richtigen" Lehrer hat könnte er sich auch bei der Volkshochschule umsehen. Die bieten auch ständig relativ günstige und oft auch gute Kurse für Anfänger an. Hab damals glaub ich für 10 Doppelstunden so ca. 50 Euro bezahlt...

    Ein Bekannter von mir hat danach auch noch 1-2 Folgekurse besucht, dies dann gab und der kann für meine Begriffe heute echt gut Gitarre spielen! Hat aber eben auch immer fleißig geübt!
    Und man muss dazu sagen, dass er erst mit 45 angefangen hat und Waldarbeiter ist, d.h. mit sowas filigranem wie nem Gitarrenhals am Anfang wirklich gar nichts anfangen konnte:D
    Aber wie gesagt, diese VHS-Kurse sind meiner meinung nach für den schmalen geldbeutel oft sehr hilfreich. Über muss er allerdings so oder so selbst...
     
  12. carmageddon

    carmageddon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #12
    Ich finde solche VHS-Kurse auch nicht schlecht... und preislich kann man da nicht meckern.
     
  13. black coffee

    black coffee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5
    Erstellt: 20.09.05   #13
  14. steffn

    steffn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    296
    Erstellt: 20.09.05   #14
Die Seite wird geladen...

mapping