Suche Gitarrenprogramm oder Tipps für Anfänger(Will Unterricht geben...)

von Canon, 11.05.06.

  1. Canon

    Canon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    17.11.09
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 11.05.06   #1
    Ich spiele schon seit 6 oder 7 Jahren Gitarre und mich hat jemand gefragt ob ich Unterrichte (es war eine sie also ob ich sie unterrichte..;) .)
    ...Auf jeden fall habe ich noch nie jemanden richtig in Gitarre unterrichtet und wollte mal fragen wie ich da anfangen soll????
    Ich mein wie soll ich das rüber bringen das sie es kapiert und vor allem in welcher reihenfolge:
    z.B.: - erst en paar Grundakkorde mit ihr lernen...
    - dann das und dann das.......????..;)
    Wär sehr geil wenn mich jemand versteht und mir helfen kann!!!!
    Dafür schon mal danke;)
     
  2. eicke

    eicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #2
    Also was ich so von Freunden die Musikschule mitgemacht haben gehört hab fand ich nie so toll!
    Haben am Anfang sicher die grundakkorde und powerchords und sowas gemacht aber gleich am Anfang sehr viel Musiktheorie!
    Und das finde ich persöhnlich net so toll! Da man ja eigentlich aus Spaß damit anfängt ein Musikinstrument zu spielen bzw Spaß dabei haben will!
    Und das finde ich schreckt erstmal ab! Finde solltest ruhig erstmal bsichen mit ihr sowas wie akkorde oder ganz einfache Sache üben....und dann langsam bischen theorie! Also bei Akkorden schon wie die heissen aber net gleich Tonleitern und sowas was man alles auswendiglernen muss!

    Find ich persönlich! Weil war schon bischen geschockt wo Kumpel immer meinte er hat gar keine Lust auf Musikschule mehr da er zur nächsten Stunde das und das noch lernen sollte! Und darauf eigentlich gar keine Lust hatte!
     
  3. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 11.05.06   #3
    Also ich hab auch mal ein wenig Unterricht gegeben :)

    Du musst sie nur fragen was sie den gerne am Anfang lernen möchte (jetzt mehr vom Stil her). Zeig ihr etwas, dass nicht allzu langweilig ist und auch ein Erfolgserlebniss bringt.

    Du hast sicher Unterricht genommen oder? Probier ihr nach dem gleichen Schema wie dir gelehrt wurde ihr dass Zeug reinzutrichtern.

    Zeig ihr zum beispiel The Animals - House of the rising sun.

    Da zeigst du ihr in der ersten Stunde einmal die Akkorde, schreibst sie ihr auf, sag ihr sie soll zuerst üben die Akkorde zu greifen. Wenn sie das nach einer Woche kann zeig ihr wie das Lied gezupft wird. Ändere das Lied ein wenig ab. So, dass sie nur einfach die Saiten des Akkordes von oben nach unten und wieder auf zupft. Probier hier auch schon, ihr tabs lesen etwas beizubringen. Das ist echt einfach, so hab ichs auch gemacht als ich mal ein bisschen Unterrichtet hab.

    Wie sie das recht gut kann (warte nicht bis sies perfekt kann, sonst wirds langweilig) geh ein bisschen weiter und zeig ihr einfach Powerchord-riffs mit wiedererkennungswert (nirvana - Smells like teen spirit) das macht ihr sicher spaß :) Hier solltest du darauf achten, dass du ihr grundlegende Sachen wie Wechselschlag, vieleicht auch schon ein bisschen der Wechsel zwischen Chords schlagen und single Nots picken zeigst. Wenn du das nicht machst wird es dir/ihr später fehlen und ihr müsst das einschieben (ist fad wenn man schon was kann nicht?)

    Warte mit der Theorie mindestens ein halbes Jahr, davor halte ich es nicht für sinnvoll. Was nützt es dir wenn du weißt wie man einen Cmaj7 zerlegt und die verschiedenen Stufen verschiebt, wenn du ihn nicht einmal greifen/anwenden das es gut klingt kannst -> sinnlos.

    Nach dem Zeiten leichteren Song den du ihr gezeigt hast, frage sie was sie den gerne lernen möchte. Wenns nicht allzuschwer ist bring es ihr bei. Bringe ihr hier endgültig bei wie man Tabs liest.

    Danach würde ich langsam anfangen ihr ein bisschen Tonleitern zu zeigen.

    Wenn sie dan eine Tonleiter spielen kann (Bluestonleiter zB) dann zeigt ihr ein Blatt mit Rhytmen, lern ihr ein paar Rhytmen die sie dan mit der Tonleiter kombinieren kann.

    Wenns dan mal soweit ist, kannst anfang, anhand von Beispielen Grundlegende Harmonielehre beizubringen.

    Hoffe Ich konnte dir etas helfen :D

    gz ab
     
  4. Canon

    Canon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    17.11.09
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 11.05.06   #4
    wow hey danke!Ja, konntest mir etwas helfen!!!!:great: :)
     
  5. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 11.05.06   #5
    Na dann is gut :)

    Aber ich sage dir eins: Es kann ordentlich an den Nerven zerren einmal Total-Anfänger etwas beizubringen. Da musst du unbedingt Gedult haben.

    und noch eins: Du kannst ohne weiteres dafür etwas verlangen! Es benötigt auf jeden Fall vorbereitung für den Unterricht und es ist ja auch deinen Zeig. Ich hab nen zehner die Stunde bekommen! Ist für den Schüler günstig und ein kleiner Zusatzverdienst schadet ja auch nicht :)
     
  6. Canon

    Canon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    17.11.09
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 11.05.06   #6
    jaja
    des sicon klar
    (is aber kein total anfänger
    trottzdem gilt glaub ich >>Geduld<<)
     
  7. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 12.05.06   #7
    ich geb auch gitarrenunterricht und bin da der selben meinung wie mein alter Lehrer:

    mit akkorden anzufangen, finde ich schwachsinn!
    man sollte zuerst mit einfachem Melodiespiel anfangen. Vorteil: Der Schüler lernt dabei gleich von Grund auf mit Noten. Akkorde sind doch viel zu schwierig am Anfang: der schüler muss sich sofort alle 4 Finger gleichzeitig richtig positionieren! das kriegt man doch als Anfänger nicht mal mit einem Finger hin!
    Finde ich didaktisch erfolgreicher.
    Schau dir mal "Schule der Rockgitarre" von Andreas Scheinhütte an. nach dem hab ich gelernt und nach dem Buch geh ich mit meinem Schüler auch vor.
    Da ist die Fortschrittsgeschindigkeit zwar sehr schnell drin, aber dann muss man halt immer andere Stücke bzw. Übungen einschieben. Heißt man sollte für das Buch schon so 2 Jahre brauchen (je nach lerngeschwindigkeit des Schülers halt). man kann ja auch noch andere Bücher nebenher verwenden.


    just my 2 schinkens...
     
  8. Danyo

    Danyo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.04
    Zuletzt hier:
    30.06.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 12.05.06   #8
    da geb ich wiederrum stifflers_mom recht.
    ich wurde am anfang von nem hippie-studenten unterrichtet ;)
    der hat mir zuerst die blues-tonleiter beigebracht. das fand ich schon ziemlich cool als anfänger. danach einige kurze melodien mit single notes und verschiedenen rhythmen ! das fand ich genau richtig, akkorde hätte ich auch nie im leben greifen können am anfang, schon gar nicht in der ersten stunde !
     
  9. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 12.05.06   #9
    Also, ich hab mit dem Buch "Die Schule der Rockgitarre" von Andreas Scheinhütte angefangen. Wenn ich vllt irgendwann mal unterricht gebe, würde ich das so ähnlich machen. Vllt ein bisschen andere Stücke, zudem früh Tabs lesen beibringen (kompliziert nach Noten spielen kann ich selbst nicht mal).
     
  10. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 13.05.06   #10
    Also da kann ich leider meinen Vorrednern nicht recht geben!

    Nen A C und d Akkord kann man serwohl einem Anfänger beibringen, nach einer Stunde ist das kein Problem und er ist mit der Greifhand schon ein Stück besser!
     
  11. JuanCarlos

    JuanCarlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    984
    Erstellt: 13.05.06   #11
    Das man das KANN ist klar, die Frage ist nur, wie sinnvoll das ist. Ich find Einzelnoten in technischer Hinsicht für den Anfang auch sinnvoller.
     
  12. Knecht Ruprecht

    Knecht Ruprecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Krabbenkolonie Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 13.05.06   #12
    ich find es auf jeden fall sinnvoll mit akkorden anzufangen, weil das meiner meinung nach mehr motiviert als irgendwelche melodien zu spielen. gerade für nen anfänger ist es geil wenn man einfach einen akkord anschlägt und schon klingt es nach musik:eek:
    ich habe jedenfalls erst akkorde gelernt, und habe ein paar leuten denen ich nen bisschen spielen beigebracht habe auch zuerst akkorde gezeigt.
    kommt aber natürlich auf den stil an, ich hatte damals klassikunterricht, und da wurden in den ersten paar wochen nur akkorde gezupft.
     
Die Seite wird geladen...

mapping