wie die effektkette bei 1 kanaligen amp?

von Veeti, 30.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Veeti

    Veeti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    2.088
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    119
    Erstellt: 30.03.17   #1
    hy leute
    wie soll ich meine effektkette bilden? hab den fender blues jr 3 den ich recht clean einstelle und dann folgende tretter:
    buffer-tuner-tubescreamer-fulltone ocd-big joe vintage tube (er soll einen 2. kanal crunch erzeugen)-chorus-leaddelay-tape echo delay-amp...

    passt der weg so oder sollte ich was ändern?
    danke
     
  2. CZA1112

    CZA1112 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Bissendorf (Landkreis Osnabrück)
    Zustimmungen:
    110
    Kekse:
    326
    Erstellt: 30.03.17   #2
    Erlaubt ist was gefällt. Sieht aber gut aus die Kette.
     
  3. Veeti

    Veeti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    2.088
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    119
    Erstellt: 30.03.17   #3
    ja schon aber was ergibt auch sinn?

    soll ich den simulierten crunchkanal big joe pedal NACH den leadpedale setzen oder wäre davor mehr amplike?
    oder überhaupt am schluss nach den tape echo? denn eigentlich sollte das tape echo direkt in den amp und auch leicht boosten!?

    buffer effektiver am anfang oder ende der kette?
     
  4. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.679
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.624
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 30.03.17   #4
    Prinzipiell gilt: erlaubt ist was gefällt und so unklar schaut mir deine Effektkette nicht aus. Ich würde es prinzipiell nicht anders machen, vor allem eben die Delays direkt vor den Amp. Aber du kannst ja mal die Reihenfolge probieren.
    Ob du den Buffer überhaupt brauchst? Ich nehm ja an, dass der Tuner gebuffert ist, damit wär das eigentlich fast doppelt gemoppelt. Ausser du hast einen Switch, mit dem du den Tuner komplett aus der Kette nehmen kannst.
    Wenn dir der Sound so gut gefällt, lass es. Aber an sich dauert das nur eine Minute entsprechend umstecken, aber ich würde auf jeden Fall die Delays am Schluss lassen. Und ob der Buffer besser am Anfang ist oder am Ende - einfach mal beides anhören und dann entscheiden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Veeti

    Veeti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    2.088
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    119
    Erstellt: 30.03.17   #5
    ich betreibe das ganze mit so einen true bypass switcher von gigrig quartermaster...
    den tc buffer habe ich weil ich soviele pedale und kabel habe und keinen signal oder höhenverlust will!
    unabhängig von der restliche kette stellt sich die frage wenn ich eben mit einen pedal den 2. kanal vom amp simuliere, ob dann diese pedal nicht auch am ende der kette sein sollte... der amp wäre ja auch an letzter stelle....!?
    der tuner ist der korg pitchblack weiß nicht ob der gebuffert ist? true bypass hat er...
     
  6. clasch66

    clasch66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.15
    Beiträge:
    626
    Ort:
    Rhein Main
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    1.319
    Erstellt: 30.03.17   #6
    Mit dem Quartermaster hast du doch ohnehin immer nur die Pedale im Signalweg, die drin sein sollen, oder? Und die sind dann auch an, also m.E. ist der Buffer überflüssig. Reihenfolge hört sich stimmig an. Aber wie schon gesagt, erlaubt ist was gefällt. VG Claus
     
  7. Veeti

    Veeti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    2.088
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    119
    Erstellt: 30.03.17   #7
    mit den quartermaster switcher schalte ich den pedale on off.... der buffer sei ja notwendig da ich viele kabel verwende und einen langen weg habe oder nicht?

    brian setzer zb geht mit seinen tape delay direkt in den verzerrten amp...ich brauche meinen amp aber auch clean daher die frage wo platziere ich das big joe pedal das den verrzerten kanal macht?
     
  8. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.679
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.624
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 31.03.17   #8
    Delay setzt man üblicherweise HINTER die Zerre - du würdest es bei einem Effektloop ja auch in den Loop geben und nicht vor den Amp. Also ist es schon stimmig, wie du es hast.
     
  9. Obiwan

    Obiwan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    741
    Erstellt: 31.03.17   #9
    Du hast immer nur den Kabelweg von den Effekten die du grade aktiviert hast, alle anderen "loops" des Switchers, und somit auch die entsprechenden Kabelwege, sind dann auch nicht im Signalweg. Das ist ja unter anderem einer der Gründe für so einen Switcher.

    Edit: Ich würde den Verzerrer auf jeden Fall vor das Delay packen. Je höher die Verzerrung desto wichtiger ist meiner Meinung nach, dass das Delay dahinter sitzt (also entweder im Effektloop, oder eben auf dem Pedalboard hinter der Verzerrung). Ich weiss nicht ob dich der Brian Setzer Ansatz weiter bringen wird wenn du mehr Distortion einsetzt als dieser. Aber: Probiers doch einfach mal aus...wie schon erwähnt wurde: Erlaubt ist, was gefällt ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. MHN1

    MHN1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.14
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    462
    Kekse:
    1.202
    Erstellt: 31.03.17   #10
    @Veeti mach mal bitte ein Bild von der Pedalkette.

    Versteh ich das richtig das du 3 Verzerrer und 2 Delays hast?
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 31.03.17   #11
    Grundsätzlich passt das so. Du kannst auch eins der Delays vor einen der Zerrer setzen. Das Klingt etwas anders, funktioniert natürlich nur bei moderater Verzerrung.
    Vorzugsweise das Tapedelay, damit geht das am besten.

    Das coole dabei Ist, dass das Delay-Level direkt an deinem Gitarren volumepoti hängt.

    Einfach mal ausprobieren.
     
  12. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    1.399
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 31.03.17   #12

    Pedal OHNE True Bypass => BUFFERED Bypass, also mit Buffer. Pedals mit True Bypass => KEIN Buffer. So einfach. ;) Dein Korg-Tuner hat entsprechend keinen Buffer. Einige Pedale, wie bspw oft bei Tc Electronic, kann man zwischen Buffered und True Bypass wechseln (kleiner Switch im Gehäuse)
    Wenn du 'nen Buffer hast, macht der als aller erstes am meisten Sinn. Sprich Gitarre->Buffer->dein True Bypass Switcher mit den Pedals. Sonst würdest du den Buffer ja mit dem Switcher aus der Kette nehmen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping