[Suche] Zerrer für ClassicRock/ Blues

von Gary Moore, 26.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 26.07.10   #1
    Hi,
    nächste Woche gehts zum großen T., unter anderem, um einen neuen Verzerrer zu finden. Richtung:
    Classic-Rock/ Blues-Rock

    Ich besitze bzw. habe folgende Treter schon getestet:

    Zendrive-Clone:
    Der macht zur Zeit den Job. Klingt schon nicht schlecht, doch irgendwie zu warm, zu "süß", einfach zu harmlos.

    div. Tubescreamer (Clone)
    :
    als Solo-Boost mein absoluter Favorit, als eingeständiger Zerrer garnicht mein Ding, damit werde ich einfach nicht warm.

    ProCo Rat:
    Cooles Teil für fieße HighGain-Sachen, aber dafür viel zu kalt, kratzig, steril, fuzzig.

    Fulltone OCD:

    Zur Zeit mein Zerrer für das fette Rock-Brett. Klingt aber auch für die oben genannten Sachen richtig gut. Der steht zur Zeit ganz oben auf der Liste, vllt kommt ein zweiter her, ich will mich jedoch nicht darauf festfahren und lieber noch ein bisschen testen.

    Was würdet ihr noch testen? Ich will einfach ein paar "Anlaufstellen" :-)

    Bis jetzt stehen auf meiner Liste:
    Boss BD-2
    Fulltone Full-Drive
    Z.Vex Box of Rock
    Boss SD-1
    MXR CAE Boost/Overdrive

    Was würdet ihr hinzufügen/streichen?

    Der Treter sollte sich auf jeden Fall gut mit Tubescreamer und FuzzFace vertragen, beides als Solo-Boost. TrueBypass oder nicht ist egal, er kommt sowieso in einen TrueBypass-Looper. Ich würde nicht sagen dass Geld keine Rolle spielt, aber den Punkt vernachlässige ich erstmal, wenns richtig gut klingt darfs auch etwas mehr kosten.;-)

    Achja: Amp ist ein cleaner Carvin Vintage 16.

    Ich freue mich schon auf euere Anspiel-Tipps :-)
     
  2. Chris Jetleg

    Chris Jetleg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.925
    Kekse:
    4.992
    Erstellt: 26.07.10   #2
    Ich würde auf alle Fälle noch den Xotic BB Preamp anspielen - der macht genau das was Du Dir vorstellst und hat bei mir damals das OCD abgelöst, klingt einfach noch nen ticken strammer und transparenter und ist super dynamisch. Nicht billig aber dafür einer der besten Overdrives auf dem Markt!
     
  3. Catweazle

    Catweazle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.12.20
    Beiträge:
    2.125
    Ort:
    Down on the bayou...
    Kekse:
    28.782
    Erstellt: 26.07.10   #3
    Fulltone Robin Trower Overdrive :great:

    Hätte da grad auch einen im Angebot ;)
     
  4. Opa_Hoppenstedt

    Opa_Hoppenstedt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.09
    Zuletzt hier:
    29.08.15
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Kekse:
    195
    Erstellt: 26.07.10   #4
    Hi,

    Fulltone OCD klingt schon mal gut. Also ich habe ein OCD neben einem Tubescreamer und einem Fuzzface-artigen Fuzz auf meinem Board und bin hochzufrieden. Vor allem mit dem Tubescreamer lässt sich das OCD schön boosten, beide Pedale harmonieren sehr gut. Und gerade vor einem cleanen Amp hat sich das OCD bewährt.

    Zusätzlich habe ich noch ein Catalinbread SFT, dieses Pedal geht vom Sound her in Richtung Rolling Stones in den frühen 70ern und hat eine gute Dynamik.
     
  5. franktheman

    franktheman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.09
    Zuletzt hier:
    25.03.14
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    542
    Erstellt: 26.07.10   #5
    +1 für den XOTIC BB

    Hab' das original Zendrive und das Suhr Riot,.. und erst kürzlich den BB Preamp in der Andy Timmons Limited Version erworben.. damit kitzel ich jetzt die Vorstufe meines Marshall 6100, klingt vor jedem der 3 Kanäle fantastisch.
     
  6. burnbritney

    burnbritney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.09
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Würzburg
    Kekse:
    1.704
    Erstellt: 27.07.10   #6
    Probier beim Thomann doch mal das Suhr Shiba Drive aus. Damit solltest Du genau die Sounds in der Blues / Classic Rock Ecke abdecken können.
     
  7. muaB

    muaB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.09
    Zuletzt hier:
    17.01.13
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Essen
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 27.07.10   #7
    ahoi ;)

    auch wenn ich mir noch irgendwann den xotic bb und fulltone ocd zum testen bestellen werde, empfehle ich dir den mad professor sweet honey.
    den hab ich derzeit neben meine zendrive als kontrast-programm. das kann grob richtung bd2 (hatte den mit keely mod als vergleich) und mit tone rechts grob richtung fulltone ocd (zumindest soweit man das mit yt-videos vergleichen kann) und reagiert sehr feinfühlig auf dynamischen anschlag.
     
  8. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    5.117
    Kekse:
    37.682
    Erstellt: 27.07.10   #8
    also, wenn du dich Gary Moore nennst muss ich einfach mal den guten alten Marshall Guv´Nor in den Raum werfen. Ich hab den alten, schwarzen Treter und finde den gerade für Classic-Rock Hammer! Für Leads noch ein TS davor und ab geht die Lutzi. Gary Moore, Aerosmith, Slash,... da ist echt alles ziemlich authentisch drin... und viel günstiger als dieses Boutique-Zeug isser auch noch.
     
  9. Mix

    Mix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.08
    Zuletzt hier:
    24.10.13
    Beiträge:
    173
    Kekse:
    76
    Erstellt: 27.07.10   #9
    Wenn du zufällig irgendwo den Danelectro Cool Cat Transparent Overdrive findest spiel ihn auch einfach mal an, der ists wert.
     
  10. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    1.373
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 27.07.10   #10
    Evtl. wäre auch noch ein Okko Diablo etwas für dich. Klingt super - es gibt bei Youtube auch Videos, die den Sound des Okkos in meinen Ohren gut wiederspiegeln - auch wenn ich ihn nur selten live hören konnte.
    http://www.youtube.com/watch?v=YIeucIChwx4
    Den Treter gibt es in 2 Ausführung - einmal "Standard" und einmal "Plus"
    Unterscheiden sich darin, dass man beim "Plus" eine 2. Gainstufe zuschalten kann - also boosten.
    Meiner Meinung nach absolut für Blues - Hard Rock (und mehr) geeignet.
    Evtl. nach gebrauchten Ausschau halten - bei ebay hab ich eben einen gesehen und ab und an tummeln sich auch welche im Flohmarkt.

    mfg KG

    Edit: Hier noch der Link zur Herstellerseite inkl. Soundsamples
     
  11. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    5.117
    Kekse:
    37.682
    Erstellt: 27.07.10   #11
    ach genau... passt auch gut zu meinem vorschlag: der DADDY-O von danelectro klingt dem Guv´Nor sehr ähnlich; kostet aber auf dem Secon-Hand-Markt grad mal die Hälte (Hätte zuuuuuuufällig einen abzugeben;) )
     
  12. bodacious

    bodacious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    354
    Ort:
    köln
    Kekse:
    404
    Erstellt: 27.07.10   #12
    Der MI Audio Blue Boy könnte auch was sein, tolles Pedal wie ich finde...
     
  13. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    16.976
    Kekse:
    131.234
    Erstellt: 27.07.10   #13
    zustimm! Ich würde den Gain Plus aber definitiv vorziehen, da die zweite Gainstufe schlicht und einfach für mehr Abwechslung sorgt . Klanglich tun sich die beiden aber rein gar nix. Beachten sollte man auch, dass der Gain+ keinen Deut mehr Zerre bietet als der "normale" Diablo. Den Mehrpreis zahlt man ganz allein für die erhöhte Flexibilität.

    Da gibt es gleichzeitig einen Vor und Nachteil.

    Nachteil: gebrauchte erreichen in der Regel fast den Neupreis. Also preiswert erwerben kommt eher selten bis gar nicht vor.
    Vorteil: kaum Wertverlust, falls einem das Pedal nicht zusagt, und man es wieder verkaufen will.
     
  14. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    1.373
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 27.07.10   #14
    Na das wusst ich nicht - aber für mich rangieren die Geräte momentan eh über meinem Budget :D
    Ich würde dir aber zustimmen, eher zum Gain+ zu greifen. (Eben aufgrund der Flexibilität)

    mfg KG
     
  15. Gurkenpflücker

    Gurkenpflücker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.10
    Zuletzt hier:
    30.09.18
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Einen a.d. Waffel
    Kekse:
    245
    Erstellt: 27.07.10   #15
    Den Diablo gibt's nu leider nicht beim T ... und trotzdem wird der auch von mir vorbehaltlos empfohlen. Hat (in der Plus Version) meinen Dualdrive vom Board geschubst. Klingt etwas moderner als z.B. der OCD ... ist halt kein Marshallzerrsoundclone.
    Die Plusversion macht nur dann Sinn, wenn Du den Schaltzustand unabhängig vom TB-Looper schalten willst. Ansonsten ist man mit den normalen bestens bedient.

    Gruß
    .Gurke
     
  16. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    nähe München
    Kekse:
    14.804
    Erstellt: 27.07.10   #16
    Auch von mir nochmals eine klare Empfehlung für den OKKO Diablo. Ich würde ihn gerade in mittleren Gain-Einstellungen allerdings schon eher marshalllike klassifizieren. Wenns um gute Bluessounds mit Diablo geht, schau dir die ganzen YT-Videos von Gregor Hilden an. Die sind zu 90% mit einem Fender Vibrolux und einem OKKO Diablo mit niedrigen Gaineinstellungen eingespielt. Bluestone pur. Und mit den Feed- und Body-Reglern kann man den auch gewaltig für Hardrock-Geschichten anschieben.



    Gruß Rainer
     
  17. Richie_Stevens

    Richie_Stevens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    1.148
    Kekse:
    1.346
    Erstellt: 27.07.10   #17
    Taugt mMn nicht vor einem cleanen Amp.
    Ich habe keine Einstellung (mit Marshall TSL601 + Peavey Bravo 112) gefunden, mit dem er da zufriedenstellende Ergebnisse geliefert hat. Irgendwie zu steril und kratzig.
    Auch wenn einem das Sample auf der Dunlop-Webseite etwas anderes suggeriert.
    Kommt aber vielleicht auch auf den verwendeten Verstärker an.

    Taugt für mich auch nur zum Anblasen eines verzerrten Amps. Das macht er aber gut, hält sich da mit einer Klangfärbung dezent zurück und verfälscht den Grundsound nicht so wie andere. Wahrscheinlich macht ihn das als Overdrive vor einem cleanen Amp zu steril.
     
  18. Chris Jetleg

    Chris Jetleg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.925
    Kekse:
    4.992
    Erstellt: 28.07.10   #18
    Bei dem Diablo kommts echt auf den Amp an - ich hatte den Gain Plus und der Klang an meinem Cornell (Fender Tweed Clone) ganz brauchbar, aber an meinen britischen Amps (alter Marshall und Orange) doch ziemlich kratzig/harsch in den Höhen - dafür eignet sich dann der BB Preamp doch deutlich besser (obwohl beide in die gleiche Richtung gehen)...
     
  19. Gary Moore

    Gary Moore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 28.07.10   #19
    Hi,
    vielen Dank, da habe ich schonmal sehr viele gute Tipps, die ich auf jeden Fall testen werde ;-)
     
  20. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    nähe München
    Kekse:
    14.804
    Erstellt: 29.07.10   #20
    Ich spiele ihn an einem JTM45 Clone, da passts wunderbar. Allerdings ist der JTM 45 ja auch der "fendrigste" aller Marshalls.


    Gruß Rainer
     
mapping