Wie Funktionieren EMG pickups ?

von grünes blau, 30.01.06.

  1. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 30.01.06   #1
    eins Vorweg: habe dieses Forum schon durchsucht ( suchbegriff "emg" und "pickup" ) habe aber nichts gefunden, was meine frage beantworten würde.

    Ich möchte gerne Wissen, wie EMG pickups für die e-gitarre funktionieren und wie ihr klang ist.

    thx.
     
  2. steffn

    steffn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    296
    Erstellt: 30.01.06   #2
    ich würd sagen die funtionieren wie alle andren pickups auch Oo
    die saiten schwingen, und verändern so das magnetfeld der spulen im pickup, wodurch eine spannung induziert wird. diese spannung wird an den amp weitergeleitet und verstärkt... (einfache beschreibung)

    der klang, hmm... kommt auf deinen persönlichen geschmack an... das kann man nicht so einfach sagen.. zudem es ja noch verschiedenste modelle von EMG gibt...
    ich find der emg81 klingt toll :D
     
  3. Knecht Rootrecht

    Knecht Rootrecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    42
    Ort:
    nähe Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #3
    aktiv oder passiv ?
    von den hz-h4 rate ich dir ab, da diese verdammt stark quietschen - sogar wenn man die saiten fest in der hand hält !
    die emg 81 sind aktiv gebaut, heißt die haben nen vorverstärker drin - sorgt für weniger quietschen, leicht fetteren sound und weniger störungen auf dem signalweg (batterien halten laut irgendnem typen 30.000 stunden)
    spielen zb metallica und slayer und sind deswegen die bekanntesten tonabnehmer und auch qualitativ der oberhammer !
    hoffe ich hab deine frage beantwortet
     
  4. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 30.01.06   #4
    Also, die aktiven EMGs sind einfach PickUps mit wenigen Wicklungen(wenige Wicklungen ==> wenig Output aber auch wenig Störgeräusche) mit einem Miniverstärker hintendran. Durch den wird der fehlende Output wieder ausgeglichen, gleichzeitig vermindert der sog. PreAmp auch die Impedanz des PUs und minimiert dadurch den Einfluss des Kabels auf den Sound(normalerweise gilt die Regel: Für mehr Output braucht man mehr Wicklungen aber mit der Anzahl der Wicklungen steigt auch die Impedanz).
    Zum Sound kann man wenig sagen, außer, dass es Geschmacksache ist und dass die Dinger(besonders der 81er) immer als die ultimativen Metal-PUs angepriesen werden(wegen des hohen Outputs oder weil Metallica sie spielen oder was weiß ich).
    Ich finde auch, dass es sehr Gitarrenabhängig ist: in meiner BC Rich klangen sie sehr scheiße, in anderen Gitarren klingen sie wiederum sehr gut.

    €: Bäh, nicht schnell genug :(
     
  5. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 30.01.06   #5
    die funktionieren genau wie andere magnetische Pickups auch, mit ein paar Unterschieden: sie sind wesentlich niederohmiger - d.h. weniger Spulenwicklungen, das heißt beim Spielen wird weniger Strom induziert, daher hat das Ding noch nen eingebauten Preamp, der mit einer Batterie versorgt werden muß, sonst kommt nicht viel raus :(

    Vorteil:
    *durch die niedrige Impedanz und den gleich im Gehäuse untergebrachten Preamp sind die Dinger sehr unempfindlich gegen Einstreuungen (BRummen) und Mikrofonie (Pfeifen), und da sie noch von innen mit irgendeinem krassen Kunstharz ausgegossen sind, halten sie ewig.
    *Außerdem werden die neuerdings per Stecker mit dem Kabel verbunden (viel weniger löten).

    Nachteil:
    *Ohne Batterie geht nix
    *du mußt beim Umstieg auf EMGs deine ganze Elektronik umgestalten (Batterie rein, neue Potis, neue Klinkenbuchse etc.)
    *durch den Preamp wird das Signal mit ein paar Elektronikspielchen an das gewünschte Klangbild angepasst, daher resultiert ein Sound, den viele als "kühl" oder "steril" empfinden (Geschmackssache!) Vorteil dabei ist aber wieder, daß durch diesen Eingriff das Signal darauf getrimmt wird, sehr druckvoll, direkt und wenig matschend zu klingen (so beim 81er), oder auch sehr linear im Frequenzgang zu sein - gut für weitere Bearbeitung, je nach Modell wiederum verschieden.

    Zum Sound: Es gibt zig verschiedene Modelle, hab in einer Gitarre EMG 81 und EMG 60 drin und die klingen total unterschiedlich! Der 81er mit wenig Bässen, kühl, nicht "fett", aber dafür sehr "rotzig" - klingt verzerrt wie SlipKnot irgendwie... naja läßt sich schwer beschreiben. Und der 60er auf clean schön warm und seidig....
    Naja, also das ist alles subjektiv. Lies dir die EMG-Seite durch für eine *grobe* Sound-Einordnung der einzelnen Modelle, und dann heißt es testen, wenn du wirklich wissen willst wie sie klingen.

    Edit: habe hier in diesem Thread irgendwo zwei klangbeispiele von meiner Gitte mit EMGs hochgeladen... (edit: Posting #66 und weiter) einmal 81er und einmal 60er. Hängt aber, genau wie die Hörbeispiele auf der EMG-Seite, sehr stark von verwendeter Gitarre, Spielweise etc. ab!


    edit: scheisse, immer das gleiche, man schreibt eine Antwort und stellt danach fest daß inzwischen 1000 andere Leute geantwortet haben! grrr ;)
     
  6. grünes blau

    grünes blau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 30.01.06   #6
    weiss wer, wie "gut" die Qualität der Pickups in jackson gitarre der Baureihe "JS" sind. Sind doch auch emgs, oder ?
     
  7. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 30.01.06   #7
    Nee nee, lass dich durch die schwarzen Plastikkappen nicht irritieren. In der gesamten JS-Serie gibt es keine EMGs, sondern nur Jackson-eigene Billig-Tonabnehmer. EMGs würden genausoviel kosten wie in der JS-Serie die gesamte Gitarre! Daher glaube ich, daß die Jackson-PUs im direkten Vergleich nicht so toll sein werden. In diesem Preisbereich sind die herstellermäßig eingebauten Tonabnehmer eigentlich immer scheisse, zumindest bei allen Gitarren die ich jemals gespielt habe. Aber ich hab noch nie Jackson JS getestet, kann es daher nicht sagen, viellecht sind sie ja doch nich so schlecht? Antesten!
     
  8. grünes blau

    grünes blau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 30.01.06   #8
    nun, ich kann es mir aber nicht leisten, irgendwelche Special gibson pickups zu kaufen und diese einzubauen. wie sin die Jackson Pickups um vergleich zum Humbucker in der Yamaha pacifica 112 ?
     
  9. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 30.01.06   #9
    Ohje, du stellst fragen.... das kann man so nicht beantworten, das musst du schon selbst für dich rausfinden! das sind doch völlig verschiedene Gitarren, die unabhängig von den PUs ganz unterschiedlich klingen werden, ich nehme an der Jackson PU wird auch klanglich anders ausgelegt sein (auf mehr Output etc.). Die Yamaha Pacifica kenn ich aber (im unterschied zu den Jacksons), die hat mein WG-Mitbewohner auch, und ich kann sagen: für den Preis eine gute Gitarre! Auch dort finde ich die PUs nicht der Oberhammer, aber für den Einstieg in die E-Gitarrenwelt bestens geeignet! :great: Bespielbarkeit und Verarbeitung ist auch völlig in Ordnung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping