Wie greife ich diese Akkorde?

von Rodriogo, 22.11.03.

  1. Rodriogo

    Rodriogo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    24.11.03
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.03   #1
    Hi,
    Ich bin in einem Tab auf ziemlich komplizierte Akkorde gestoßen. Ich hab auch schon bei goole nach tabellen gesucht, bei denen Akkorden hatte ich allerdings kein Glück. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, ein link zu einer Tabelle oder so:

    Em7/9
    F#m4/7
    Gsus4/7/b11
    Fsus4

    In der erklärung steht übrigends was von appregiert, vielleicht werden die akkorde ja deshalb so komisch geschrieben. Ich hab auf jeden fall keine ahnung. Danke schon mal im Vorraus!

    Venceremos, Rod!
     
  2. pennywise666

    pennywise666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 22.11.03   #2
    http://www.guitartabs.cc/fetchurl.php?filename=/m/misc/every_guitar_chord.tab
    hoffe die die du brauchst sind dabei :)
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 22.11.03   #3
    akkord-suchmaschine (mit hörprobe :D) gibts hier:

    http://wholenote.com/default.asp?iTarget=http%3A//wholenote.com/basics/chords.asp

    viel spaß :)
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 22.11.03   #4
    Doppelt gemoppelt, da sus4 und b11 (von G ausgehend) ja beide den Ton "C" beschreiben? Offenbar soll das "C" hier zweimal eingesetzt werden. Damit geht die Akkorbeschreibung über das übliche Maß hinaus und gibt gleich noch Hilfestellung für das Voicing (=letzliche Verteilung der Töne, welche tiefer, welche höher).

    Greifen geht hier einfacher als erklären- zum Beispiel: Barre am 3. Bund komplett über alle Saiten, dazu 3. Saite, 5. Bund - und fertich.

    Wir hören dann: G (=Grundton) - C (=sus 4) - F (=7) - C (= sus4 bzw. b11) - D (Quinte) - G (Grundton)

    Uups, jetzt fehlt bei diesem Griff die Terz, die doch eigentlich den Unterschied zwischen Dur und Moll klären soll. Macht aber nix, denn gerade weil die Terz fehlt, bekommt der Akkord zusätzlich Spannung und sein Geschlecht erschließt sich nur vage aus dem klanglichen/ stimmungsmäßigen Zusammenhang mit im Song vorangehenden und folgenden Akkorden.

    By the Way: Der gute alte Jeff BEck hat da öfter mit rumgespielt, bisweilen gibts da von überhaupt keinem Instrument eine Terz zu hören. Und beim Solieren eiert er dann mit winzigen Ziehern auch noch absichtlich zwischen großer und kleiner Terz rum.
     
  5. Topi8712

    Topi8712 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.03   #5
    Soweit ich weiss, bedeutet
    Gsus4/7/b11 , dass man die Töne
    G (Grundton)
    C (quartvorhalt)
    D (Quinte)
    F (kl. Septime)
    A (None - ist nicht explizit angegeben, aber durch angabe von 11 sollte man die 7 und 9 automatisch mitspielen)
    H (Die 11 = 4, da aber n b davor steht, wird sie vermindert und deshalb statt C das H gespielt.. also als große-Terz-Funktion)

    Auf dem KLavier wüsst ich, wie es zu spielen ist:
    im Bass:
    G D F
    und im Diskant:
    A H C
    klingt ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber das soll es ja auch sein, ne!
    Schüssi
     
Die Seite wird geladen...

mapping