Wie heisst dieser Akkord??

von Camelot16, 11.09.06.

  1. Camelot16

    Camelot16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #1
    Hallo :)
    ich hab da mal ne frage die irgendwie n bischen blöd is aber naja..

    also ich würd gern wissen wie der Akkord aus F#,A,D heisst.
    ja ich weiss das es eigentlich ein D dur is aber ich würd gern wissen ob es da auch ne f# variation gibt weil das Ddur an der stelle wirklich scheisse klingt, ich aber trotzdem gern ne kleine veränderung zum f#m will..sprich das C# auf D erhöhen, nur wie heisst der und wie spiel ich das(möglichst als barrée akkord)?

    danke schon mal
    mfg,
    camelot
     
  2. Jay-P

    Jay-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.06
    Zuletzt hier:
    7.03.11
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 11.09.06   #2
    Ich versteh deine Frage irgendwie nicht. Wenn du Fism spielst, spielst du doch eigtl fis, a und d und kein cis, was du auf d erhöhen kannst. Außerdem ist es doch egal wie der Akkord heißt. Falls es da irgendeine Fis-Variation geben sollte, die mir nicht bekannt ist, wird sie doch ziemlich gleich klingen wie d-dur, wenn auch wieder ein d, ein fis und ein a vorhanden sind.
     
  3. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 11.09.06   #3
    Hallo Camelot,

    ich verstehe auch nicht genau, worauf Du hinauswillst, aber fis, a, d kann man auch als fis-moll übermäßig interpretieren.

    fis moll wäre fis, a, cis und wenn Du das cis erhöhst eben fis-moll übermäßig.
    Glaube ich jedenfalls...

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 11.09.06   #4
    Der Akkord heißt D-dur in der ersten Umkehrung.
     
  5. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 11.09.06   #5
    Kann man dazu auch fis-moll 6b sagen?
     
  6. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 11.09.06   #6
    Glaube ich aber nicht. Ein übermäßiger Akkord besteht aus großen Terzen, wäre also F#-A#-D. Ein übermäßiger Mollakkord ist mir noch nicht begegnet.
     
  7. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 11.09.06   #7
    Setz dich mal ans Klavier und spiel mal F#-A-C#-D...:eek:
    Die Quinte und die kleine Sext zusammen sind eine kleine Sekunde, das klingt nicht. Wenn du die b13 meinst, die findest du als upper structure nur bei der Dominante, und die ist Dur.

    Es bleibt D-Dur.:p
     
  8. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 12.09.06   #8
    Ich hoffe ich spreche im namen einiger wenn ich frage:
    HAE?
     
  9. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 12.09.06   #9
    Upper Structure? Wenn du einen Dreiklang über einen Akkord schichtest, nennt man den draufgeschichteten Upperstructure. Beispiel:

    C-Dur (C maj7): C-E-G-H (Große Terz - kleine Terz - große Terz)

    Wenn du jetzt in dem große/kleine Terz Schema weiterschichtest, wäre die Erweiterung :

    D-Fis-A -> das ist die upperstructure.

    Ausgeschrieben: C-E-G-H-D-F#-A -> Cmaj7/9/#11/13.

    Das ganze gehört eigentlich eher in den Bereich Harmonielehre, aber ich konnte mich nicht so recht zurückhalten...;)
     
  10. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 12.09.06   #10
    Kann man allerdings auch als neapolitaner sehen, also eine moll-subdominante deren Quinte durch eine kleine Sexte ersetzt wird, welche als vorhalt zur dominante gedacht ist.
    dann hätte er nähmlich die Fuktion von fis, ginge dann aber nur wenn die Tonart cis-moll wäre.
    siehe dazu auch
    Neapolitanischer Sextakkord - Wikipedia

    Und was hätte man davon einen D-dur Akkord als Upper structure Von
    Cmaj7 zu bezeichenen?
    Wenn man sich in C-dur befindet ist D-du für mich immer noch die alterierte Subdominantparalelle
     
  11. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 12.09.06   #11
    Es kommt natürlich auch auf die Stilrichtung an. Ich komme aus dem Jazz und sehe das auch nicht unbedingt als D-Dur, sondern als Erweiterung von C Major (9/#11/13), als Voicing wenn man so will. Wenn ich höre, dass ein Pianist solche Voicings benutzt, kann ich beim Solo z. B. C-lydisch benutzen, auch wenn C die erste Stufe darstellt.
    Aber ich glaube, das führt in diesem Thread jetzt wirklich etwas zu weit.:)
     
  12. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 12.09.06   #12
    Ja, stimmt.
    Das hatte ich nicht berücksichtigt, da ich den Akkord auf dem Bass ohnehin ohne die Quinte gespielt hätte.

    Wie schreibt man denn den Akkord, bei dem bewusst ein Ton ausgelassen werden soll?

    Es muss doch möglich sein, das Fis als Grundton umzudeuten.
     
  13. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 12.09.06   #13
    Du kannst das als "slash chord" notieren: D/F#, dabei ist F# der Basston, der Akkord bleibt aber D-dur.
     
  14. MortWP

    MortWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 12.09.06   #14
    D-Dur ohne Quinte würde ich als D(-5) schreiben. = "D-Dur ohne Fünf". Ist aber glaubich ne theoretische Frage, weils ohne Quinte ja an sich nicht gibt, dann ist es ja kein Akkord, der per def. aus zwei übereinandergeschichteten Terzen besteht.
     
  15. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 12.09.06   #15
    an sich ist Fis b6 ja ohne quinte, weil ne Sexte ja eigentlich immer ne Quinte vorhält.

    @bassick
    warum sagst du, du würdest es nich als D-Dur sehen, aber 2 posts vorher sagst du es bleibt d dur?
     
  16. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 13.09.06   #16
    Oh, da kommt jetzt was durcheinander:
    - der im ersten Post angefragte Akkord bleibt für mich D-dur.
    - In meinem Beispiel habe ich auf einen C-Maj eine 9, eine #11 und eine 13 geschichtet, macht also D-F#-A. Ich sehe (oder besser: höre:) ) die so entstandene "upper structure" nicht als D-Dur, sondern als Voicing, also Klangfarbenerweiterung zu C-Maj.
    Mein Beispiel mit dem C-Maj sollte nur den Begriff upper structure verdeutlichen und hatte mit der ursprünglichen Fragestellung nix zu tun. Hätte ich bloß Es-Maj genommen, dann wäre es wohl klarer als Beispiel zu erkennen gewesen.:o
     
Die Seite wird geladen...

mapping