Wie ist das mit dem PreAmp

von QOTSA_Lover, 12.06.05.

  1. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 12.06.05   #1
    Îch will mir n VOX Tonelab SE evtl. zulegen. Jetzt redet aber immer jeder von PreAmp und direkt in den Mixer und bla bla

    Kann ich das VOX Tonelan SE schon direkt vor einen Amp hängen oder? Klingt das Tonelab SE dann schlechter oder wie?

    Außerdem versteh ich das alles nicht so ganz mit dem PreAmp zeugs. Hab nämlich jetzt Angst, dass ich meine Effekte alle verkaufe und das Tonelab SE dann nicht richtig vor nem AMp klingt, so wie das bei dem SansAmp TRi A.C. der Fall war. Das ist auch ein PreAmp und der klang schrecklich vor meinem Amp
     
  2. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 12.06.05   #2
    wenn du einen preamp über einen Amp laufen lässt, würde ich empfehlen, immer direkt in die endstufe des amps zu spielen. will heißen, du musst die vorstufe umgehen, indem du den preamp in den effekt-return oder poweramp-in, oder wie sie alle heißen, steckst. du kannst das Tonelab auch ganz normal in den konventionellen gitarren-input des amps spielen. allerdings durchläuft das signal dann ja zwei preamps, was meiner meinung nach nicht von vorteil ist.
    Ich spiele mein tonelab immer direkt in eine endstufe und so klingt es imo auch am besten. zu hause zum üben hab ich einen kleinen combo, der keinen effektweg hat. allerdings hat er einen CD-input. das ist auch einfach ein eingang, der direkt zur endstufe geht. mein geheimtipp :D
     
  3. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 12.06.05   #3

    Bedeutet das, dass du dann für deine 4x12 Box gar kein konventionelles Top hsdt, und brauchst? du schließt quasi die Röhrenendstufe an die Box, und gehst mit Gitarre und Tonelab in die Endstufe oder?

    Wo ist der Vorteil gegenüber nem Top? Du brauchst jetzt quasi immer nen Preamp, sonst klingts doof, oder?

    Gibt es da noch andere, die nicht Vollröhre sind? Wäre ja dann billiger!!!
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.115
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 12.06.05   #4
    Billiger vielleicht, aber wie es klingt, hängt von der Qualität aller Komponenten ab. Ein billiger Preamp als Vorstufe - das wird selbst mit einer guten Endstufe und guten Boxen eben auch billig klingen.
     
  5. darlex

    darlex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 12.06.05   #5

    ja, stimmt eigentlich... du brauchst gar kein top mehr... denn in nem top sind ja auch nur vorstufe und endstufe drin...
    das kannst du auch als einzelne komponenten kaufen...

    ja, ich würd schon n preamp davor hängen, denn die klangregelung sitzt meist auch im preamp drin... der preamp macht ja eigentlich den sound... die endstufe macht eigentlich nur laut!

    du meinst andere preamps? ja gibt es... zb. pod, v-amp, und wie sie alle heißen... :great:
    noch fragen? :)
     
  6. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 12.06.05   #6
    ja, genau wie schon gesagt wurde. ich besitze gar kein normales topteil. das Tonelab ist ja ein eigenständiger preamp, nur halt nicht wie sonst üblich, im Rackformat. meiner liegt halt am Boden :D
    wenn du die Gitarre direkt in die Endstufe stöpselst, klingst halt ungefähr so, wie an einer HiFi-Anlage, bloß noch mit dem Klang der Box gefärbt. also nicht besonders toll.


    ich glaube er meint damit endstufen.
    gibts natürlich. Rocktron Velocity zum Bleistift. eine transistorendstufe mit ganz gutem ruf. wenn du einen modeller als preamp spielst, wie das Tonelab, das auch schon endstufensimulation betreibt, kannst du aber auch einfach eine PA-endstufe nehmen. machen hier auch ein paar leute mit POD glaub ich.
     
  7. darlex

    darlex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 12.06.05   #7

    ohja, stimmt, das hab ich dann wohl falsch verstanden... :rolleyes:
    ja, da hätt ich dann glaich ne frage an dich: hast du die Rocktron Velocity?
    is die gut? *g*

    ja, mit POD u.ä. kannst du direkt in ne PA-enstufe spielen, da solche geräte (POD, V-Amp) ja alles simulieren, also amp und box... das kannst dann auch an deine hifi-anlage hängen und es klingt (mehr oder weniger *g*) nach gitarre!!! :great:
     
  8. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 13.06.05   #8
    Eine Frage hab ich noch. Wenn ich mir das Tonelab SE zusammengespart hab, werd ich erst mal ne Zeitlang blanck sein. D.H ich muss mit meinem H&K Combo noch ein bischen auskommen! Wie soll ich dann das Tonelab anschließen? dachte mir vielleicht so:

    guit-->Input Tonelab
    Óutput Tonelab--->FX Send

    Dann würde ich ja die Vorstufe quasi umgehen und es müsst schön klingen!

    Jetzt war ich aber so "schlau" und hab das mit nem Boss ME50 ausprobiert. Das Resultat war, dass die Modulationseffekte nicht mehr so klangen wie sie sollten! Irgendwie viel zu laut! Normal übern Input des Verstärkers klingen sie jedoch so wie sie sollen!
    Passiert mir das dann beim Tonelab auch, oder liegt das daran, dass das ME50 kein Preamp ist?

    Hoff ihr wisst was ich mein. Das hat doch dann was mit der Reihenfolge im Effektgerät zu tun oder? Git-->Zerren--->Mod--->Delay!!! Oder was :confused: :confused: :confused:
     
  9. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 13.06.05   #9
    ne, das me50 ist quasi auch n preamp...


    das liegt einfach daran dass die endstufe den klang der effekte verändert ;)

    ist halt keine lineare endstufe... :o hab im laden viele kominationen probiert, es geht doch nix über n vox tonelab mit PA-Endstufe :great:
     
  10. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 13.06.05   #10

    Versteh gar nix mehr :confused: :confused: :confused:

    Will einfach nur das Tonelab SE! Und am besten so zusammenstöpseln, dass es sauber klingt! Wenn dann die Effekte matschen ist ja auch n Scheiß! Und wenn ichs vorn drann häng klingts auch Kacke weil (das hab ich mitlerweile gelernt) das Signal dann zwei Preamps durchläuft! Also wie jetzt?

    Flipp noch aus mit dem Kack! Lern jetzt Flöte :screwy:
     
  11. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 13.06.05   #11
    ne, ich hab ne Peavey Röhrenendstufe wie du aus meiner signatur erlesen kannst ;)
    Aber schmeiß mal die SuFu an, da dürftest du bestimmt was über die Velocity finden.


    @ QTSA_Lover
    Das Problem hab ich nicht. bei mir klingen die modulationseffekte immer gut, egal wie ich das TLSE anschließe. natürlich färbt der preamp des combos den sound ein bisschen, aber nicht so drastisch wie du das schilderst.
    wenn dir die modulationseffekte zu aufdringlich sind, kannst du sie ja einfach runterregeln. das geht bei den meisten wie chorus usw.
    keine angst, das klingt schon ziemlich geil, mach dir deswegen keine sorgen. :D
    Auch an meinem kleinen Marshall G15RCD combo tönt es sehr schön.
     
  12. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 13.06.05   #12
    wenn du den sound des tlse 1zu1 verwenden willst:

    lineare endstufe (also Pa) und ne 4x12er drunter :great:

    hne veränderung im signal gehts nicht, und die wenigste hast du bei PA-Endstufe (nahezu nur lautstärkeänderung)
     
  13. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 13.06.05   #13
    1. Du kannst mit dem TSE direkt ohne Verstärker in den Mixer und damit in die PA gehen. Hierbei simuliert der TSE einen vollständigen Verstärker und die PA übernimmt die eigentliche Verstärkung.
    2. Du benutzt nur die Effektsektion des TSE. Dann kannst du ihn vor oder in den FX-Weg einschleifen.
    3. Du benutzt ihn als Preamp. Auch hier kannst du ihn davor, wie im FX-Weg benutzten.

    Ob du du ihn direkt vor den Amp oder im FX einschleifst, hängt vom jeweiligen Amp und deinen Soundvorstellungen ab. Hier hängt vieles vom verwendetem Amp und seiner Einstellung ab. Du solltest nur nicht vergessen den TSE auf die Verwendung mit dem Gitarrenamp einzustelen.

    Bei den Effekten gibt es i.d.R. welche die man normalerweise nur vor dem Amp hängt, andere in den FX und andere wiederum dahinter. Andere wiederum ergeben einen unterschiedlichen Klang je nachdem wo man sie hinhängt. DAher ist es wichtig, das du bei dem erstellen deiner Sounds immer die Konstellation benutzt, die du auch auf der Bühne verwendest, damit die Sounds dann dort auch so klingen.
    Sounds die nur über die Stereoanlage mit vollständiger Ampsimulation erstellt werden und daher zumeißt nur über den direkten Weg über einer PA zu verwenden sind, werden über einen Gitarrenamp einen anderen Sound ergeben und evtl. schlecht klingen.

    Gruß,
    Alexandra
     
  14. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 13.06.05   #14
    jetzt muss ich mich auch mal zu wort melden :D ...
    ich spiele das TLSE in meinen jcm900 in den effekt return. das gibt den absoluten mördersound!!! vielleicht leg ich mir auch noch ne endstufe zu, damit ich den sound stereo fahren kann. den sound deines combos wirst du damit auf jedenfall verbessern.


    falsch!!!
    FX RETURN
     
  15. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 13.06.05   #15
    Also dann doch Gitarre->Amp / FX-Send->TSE Input / TSE Output->FX-Return

    Gruß,
    Alexandra
     
  16. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 13.06.05   #16
    nein

    gitarre -> TLSE input -> TLSE output (ich nehm den linken kanal, da ich kein stereo amp habe) -> FX-Return vom Amp
     
  17. darlex

    darlex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 14.06.05   #17
    ne, was San-Jo wohl meinte is das hier:
    Git -> TSE In / TSE Out -> Amp (FX-Return)
    und nicht in den FX-Send!

    EDIT: jetzt war ich wohl zu langsam...
     
  18. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 14.06.05   #18
    Gut, wenn du die Vorstufe umgehen möchtest (und dies kann gerade bei einem Röhrenamp Sinn machen), ist dies der Weg.

    QOTSA_Lover hat aber einen Transistoramp und da kann er den TLSE in den Effektweg einschleifen oder ihn sogar direkt vor den Amp schalten.

    Gruß,
    Alexandra
     
  19. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 14.06.05   #19
    das einschleifen bringt gar nix. auch wenn er nen transistoramp hat.
    ich kann es auch direkt in den amp spielen, habe aber dann nicht den punch wie direkt in die endstufe. das wird bei QOTSA_Lover nicht anders sein.
     
  20. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 14.06.05   #20
    Ihr machts mich fertig :screwy: :screwy: :screwy:

    Ne Quatsch. Es ging mir eigentlich nur darum, ob das Tonelab SE definitiv ein Preamp (also mit vorstufe usw.) oder ein stink normales Multi ist. Ich hols mir auf jedenfall, da es ja unumstritten das beste am Markt ist. Es wird schon eine Möglichkeit geben es so einzuschleifen dass es sauber und gut klingt.

    Nur noch eine Frage für die Zukunft. Ist es besser sich dann nur ne Endstufe zu holen oder doch ein konventionelles Top?! Müsste ja dann theoretisch nur nen clean Kanal haben und das dürfte nicht allzu teuer sein!

    Und noch was! Das Tonelab SE ist schon absolut Bühnenfähig, oder???
     
Die Seite wird geladen...

mapping