wie kam es eigentlich zu den 10er speakern für den bass??

von Wolfgang.Hauser, 03.02.06.

  1. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 03.02.06   #1
    10 zöller sind ja die am weitverbreitesten speaker für bass cabinets. wann und vor allem warum kam es dazu, dass gerade diese relativ kleinen speaker verwendet wurden für die wiedergabe von einem tiefenlastigen instrument wie dem e-bass?
     
  2. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 03.02.06   #2
    Ein Grund könnte sein, dass 10er einen differenzierteren Ton liefern als 15er. Desweiteren sind sie leichter, kleiner und tranportabeler als diese alten Kleiderschränke aus denen auch nur 200 W kamen.

    Ich vermute du brauchst das nicht für einen Vortrag, sondern willst darüber sprechen. Deshalb habe ich mal'ne runde spekuliert. :)
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 03.02.06   #3
    Dann spekulier ich auch mal ;):

    Grundsätzlich ist davon auszugehen, daß man fur die Übertragung eines bestimmten Frequenzbandes ein physikalisches Schwingungsmedium braucht, daß im Idealfall Die Komplette Wellenlänge, zumindest aber ein mathematisch Vielfaches davon aufweist. Früher waren Lautsprechermembrane aus einer art Papier-Filz-Gemisch. Das neigte dazu, sich ab einer bestimmten Größe nicht mehr komplett zu bewegen, sondern wegen des weichen Materials in sich zu schwingen, was starke Interferenzen verursachte.
    Heutige Herstellungstechnologie erlaubt die Produktion von Membranen, deren Trichter in sich äußerst schwingungsarm ist. Schon die Erfindung der Gummisicke (vorher war der Papptrichter am äußeren Rand mehrfach geknickt) war da ein Meilenstein. Dadurch ist es auch möglich geworden, mehr Hub zu machen, ohne daß die Membran reißt.
    Weiterhin ist es heute auch möglich, mit elektronischen Mitteln einen mageren Baß aufzuwerten, ich denke da an die Mega-Baß-Schaltung von MP3-Playern und CD-Spielern. Möglicherweise werden diese Trickschaltung in abgewandelter Form auch in den modernen Baßverstärkern eingesetzt.
    Alles in allem glaube ich, daß es einfach nicht mehr nötig ist, teurere (weil größere) Lautsprecher einzubauen, wenn man den gleichen Sound mit heutigen Mitteln auch anders transportiert bekommt.
     
  4. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 03.02.06   #4
    @ marc02: freier und ungezwungener Gedankenaustausch isses worauf ich hinaus will, jupp

    @500/1: hmm, also denkst du, dass die 10er eher aus praktischen gründen als aus soundtechnischen verbaut werden?
     
  5. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    293
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 03.02.06   #5
    Naja, das ist ja auch alles geschmackssache. Manche mögen 15er (ich auch) und manche 10er. Aber vielecihts liegts auch en den boxen. Am verbreitetsten sind ja 4x10 und 1x15. Da ist die mit den 10ern halt in vielen punten, besonders der lautstärke, überlegen. Vielecihtt haben sioch auch darum die 15er nicht so durchgesetzt. Oder weil keiner ne 4x15 schleppen will.
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 03.02.06   #6
    Na ja, spielt beides irgendwie rein.
    Praktisch in dem Sinne, daß ich denke, daß jeder Hersteller die Chance wahrnimmt, das gleiche Produkt billiger (kleiner=weniger Material) herstellen zu können und
    Soundtechnisch wird IMHO von der modernen Technik langsam die gute alte Physik lahmgelegt. Wenn man mal im Geschäft hört, welchen Hammer-Baß die kleinsten Stereo-Anlagen heute liefern können, da hätte vor ein paar Jahren noch jeder Ingenieur jeden Meineid drauf geschworen, daß das technisch nicht machbar ist (eben wegen der kleinen Lautsprecher).
    Aber, wie gesagt, alles Vermutung, vielleicht ist ja auch ein echter Fachman da.
     
  7. Eradicator666

    Eradicator666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.02.06   #7
    Und warum baut man ausgerechnet überwiegen 4x10 und nicht wie bei der 6 saiterfraktion 4x12???
     
  8. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 03.02.06   #8
    Gute Frage, zumal in den 80gern und früher sehr gerne 4x12er angeboten wurden.
    Ich werde denächst mal einen 2x12er gegen einen 4x10er antesten....mal schaun!
     
  9. lord_blizzard

    lord_blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Crimmitschau\Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 03.02.06   #9
    Zumal die ja eine Art Kompromiss von 10" und 15" bieten, gute tiefe Frequenzen weil die Membran groß ist, aber trotzdem eine moderate Reaktionszeit. Aber das ist ja auch Geschmackssache was einem gefällt und was nicht...
     
  10. wironl

    wironl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    25.07.11
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Niederlande, Groningen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 03.02.06   #10
    Ich begreife auch nichts davon. Habe einige jahren mit ein 4x10" gespielt weil ich nicht besser wuste. Zu wenig 'bottom'. Später mit ein 15er dabei. Zu viel 'bottom'. Nachdem ich die 12er entdeckt habe spiele ich nur damit. Am liebsten viel davon. 4x12" gibt ein guter sound. :D
     
  11. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 03.02.06   #11
    In den 1970er-Jahren wurden neben 15-Zöllern noch häufig 18-Zöller verwendet. Vermutlich um die tiefen Frequenzen auch in geschlossenen Gehäusen gut rüberzubringen.
    Bei den neuen Soundanforderungen an den E-Bass gegen Ende der 70er - slap und pop - und durch die Bassreflexsysteme im Boxenbau sind die Zehnzöller in der Reaktionszeit und im Frequenzspektrum günstiger. Richtig gute Hochtonhörner gibt es ja noch nicht so lange.

    Der Zehnzöller kann im Bassreflexgehäuse wesentlich mehr, als nur in den tiefsten Frequenzen vor sich hingrollen. Zwölfzöller sind zwar ein guter Kompromiss zwischen 18er-/15er- und 10er-Lautsprechern, aber doch eben mittiger als die 10er.

    Heute erscheint mir eine Kombination aus 12ern und Hochtönern (Horn oder 6-Zöller) als das "modernste", flexibelste Konzept.
     
  12. Eradicator666

    Eradicator666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.02.06   #12
    Wo bekommt man den ne gute 4x12 bassbox z.B. von Gallien Krueger oder auch anderen preis is erstmal egal
     
  13. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 03.02.06   #13
    Von Ampeg gibt es eine 4x12er, kennen tu ich die allerdings nicht. Mir sind 4x10er auch zu dünn im Sound, wobei ich sagen muss, dass ich noch die Bassreflexboxen gespielt habe. Ich selber habe eine 4x12er, die zusammen mit 'ner weiteren 2x12er+Horn, die als Drummonitor (?!!) konzipiert wurde.

    Gruesse, Pablo
     
  14. Eradicator666

    Eradicator666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.02.06   #14
  15. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 03.02.06   #15
    kann mir einer sagen, warum ich von diesem Thread GAS auf die Ampeg 4x12 bekommen hab

    ich hasse mein Gemüt :p
     
  16. Eradicator666

    Eradicator666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.02.06   #16
    Weil die einfach schon geil aussieht und wenn man dann noch hört viel druck und durchsetzungs vermögen... Dann denk ich doch das das ganz normal ist... mit dem GAS
     
  17. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 03.02.06   #17

    Hab'ne 4x12 gegen'ne 4x10 angespielt. Fazit : Die 12er klingen basslastiger und eher dröhnig. :)

    Nunja, wenns denn aktuell ist. Es waren jeweils eine 4x10 SVT und eine 4x12 SVT von Ampeg, die ich produktiv getestet habe. Und die zwölfer war wirklich'ne feine Box. Man hört auch einen Unterschied zu einer 4x10 aber sie hatte mir zuviel growl.


    @ Pommes

    wen du GAS hast dann lass die Ohren von dem Teil.
     
Die Seite wird geladen...

mapping