Wie kann ich die Leistung meines Subwoofers ermitteln

von TOM_M, 03.07.18.

Sponsored by
QSC
  1. TOM_M

    TOM_M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.18
    Zuletzt hier:
    10.03.19
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.07.18   #1
    Hallo,
    ich habe hier einen "selbstgebauten" (nicht von mir) Subwoofer mit einer "Doppelschwingspule" !
    Man könnte diesen Woofer mit 2 Kanälen ansteuern.
    Das Teil ist sehr schwer - was natürlich nicht wirklich was zu sagen hat ................

    Eine Leistungsangabe gibt es nicht!

    Kann ich dies irgendwie ermitteln??


    DANKE
    TOM
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    4.466
    Zustimmungen:
    1.264
    Kekse:
    11.045
    Erstellt: 04.07.18   #2
    Die einfachste, aber dümmste Methode ist das Chassis so weit zu belasten, bis es aufgibt. Dann weißt du zumindest die absolute Leistungsgrenze. :)

    Ansonsten:
    Welcher Hersteller, welches Modell?
    In welcher Box (Hersteller, Modell)?
    Steht rein gar nix irgendwo drauf, dann wird es
    a) Für die Tonne sein
    b) Ein OEM Produkt, welches vom Hersteller selbst nicht gelabelt wird, um nachbauten zu verhindern und man immer das Original nehmen muss.
    c( Beides.

    Bei a) kannst du noch so weit mal was drauf geben, als bis man hört, dass das Chassis am Ende ist. Dann machst du da noch ne Sicherheitsreserve rein und gut. Damit wirst du das Chassis wohl nie ganz ausfahren können, aber das muss ja auch nicht, denn wenn da die Leistungsangaben fehlen, ja dann....

    Eine weitere Möglichkeit zur evtl. Ermittlung des Kadidaten wäre: Mache ein Bild. Vielleicht kennt das Ding ja hier jemand.
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    10.494
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    775
    Kekse:
    34.559
    Erstellt: 04.07.18   #3
    Lass gut sein Yamaha... ich empfehle einen Blick in die Threadhistorie des TE
     
  4. TOM_M

    TOM_M Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.18
    Zuletzt hier:
    10.03.19
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.07.18   #4
    @yamaha4711
    Das ist eine "handmade" Kiste (wie schon geschrieben ist das Ding sehr schwer) mit einem 18" Bass Lautsprecher.
    2 runde Öffnungen unterhalb des Lausprechers und auf der Rückseite 2 billig wirkende Plastik Anschlußpanels mit Speakon und Schraubklemmen.
    Die Verschraubung der Holzplatten sind sichtbar.

    Also wird das niemand erkennen.

    Was sollte ich nun tun um mich der Leistung zu nähern ohne die Kiste zu verheizen??
    Lautsprecher ausbauen und schauen ob dort was steht - die Frequenz-Weiche dto.
    Alles fotografieren und dann hier zeigen??

    DANKE
    TOM
     
  5. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    885
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    367
    Kekse:
    6.750
    Erstellt: 05.07.18   #5
    Ja! Meine Kristallkugel ist gerade zur Wartung.
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    10.494
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    775
    Kekse:
    34.559
    Erstellt: 06.07.18   #6
    oder die messtechnische Variante: ARTA runterladen, dicken Amp davor Klirrfaktormessung machen bis 10% THD und hoffen, dass es hält....
     
Die Seite wird geladen...

mapping