Wie kann musicstore.de kostenlosen Versand anbieten

von Saitenpicker, 02.07.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Saitenpicker

    Saitenpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.17
    Zuletzt hier:
    26.04.19
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.07.18   #1
    Hallo,

    ich habe mir letztlich bei musicstore.de einen Satz Saiten für 5€ bestellt. Ich dachte dieser kommt mit der Post. Allerdings klingelte der DHL Bote mit einem vollkommen überdimensionierten Paket bei mir, in dem dann ein kleiner Satz Saiten lag.
    Wie geht das? Können die dabei noch Gewinne einfahren?
     
  2. Acrid Audio

    Acrid Audio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    1.869
    Erstellt: 02.07.18   #2
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. whaip

    whaip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.09
    Zuletzt hier:
    21.06.19
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    5.847
    Erstellt: 02.07.18   #3
    Ich nehme eher an, dass es da so etwas wie Festverträge mit den Zustellern gibt, die nach einer Zeit X neu angepasst werden.
    Die (teils nicht so ganz nachvollziehbaren bzw ) unterschiedlichen Paketgrößen ergeben sich wohl einfach aus einem "was-ist-gerade-in-greifbarer-Nähe"-Prinzip der Verpacker.

    Aber...vllt gibts ja hier eine eingeweihte Person?
     
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    14.634
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.017
    Kekse:
    31.189
    Erstellt: 02.07.18   #4
    Wird sicher ne Mischung aus beidem sein, plus noch die Standardisierung der Geschichte.
    Wenn man 3 Kistengrößen lagern muss, ist das manchmal wirtschaftlicher, als wenn es 10 Größen sind, auch wenn man dann ab und an einen Satz Saiten per Umzugskarton verschickt.

    Ich hab so mal n USB-Stick bekommen...
     
  5. fly me to the moon

    fly me to the moon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.17
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    2.831
    Kekse:
    32.479
    Erstellt: 02.07.18   #5
    Damit nicht, aber weil du von diesem Service so begeistert bist, kauft du dort dann eine Gitarre und die Rechnung stimmt wieder.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    12.146
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    972
    Kekse:
    36.635
    Erstellt: 02.07.18   #6
    Ich vermute im Übrigen, dass solche gewerblichen Anbieter nicht jedes Paket abrechnen, sondern Kontingente mit den Versanddienstleistern vereinbaren.
    Das kann dann z.B. so aussehen wie "Es kommt jeden Tag um 18Uhr ein LKW der Größe 7,5t, der wird voll gemacht bis nix mehr geht und der Rest geht dann Tags drauf raus"
    Oder es können Lösungen sein wie "Der Kubikmeter Laderaum kostet ABC, bei einem jährlichen Gesamtvolumen von mindestens Z Kubikmetern".

    Meiner Erfahrung werden hier seltenst wirklich Pakete einzeln abgerechnet.
    Das ist bei Sendungsaufkommen von mehreren hundert Paketen am Tag nicht praktikabel.
    Höchstens werden Sperrgutpakete und solche mit hoher Versicherungssumme oder aussergewöhnlicher Destination einzeln abgerechnet.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.062
    Zustimmungen:
    2.058
    Kekse:
    7.546
    Erstellt: 02.07.18   #7
    Habe ich mich auch schon mal gefragt, denn am Ende verleitet es dazu nur Kleinkram zu bestellen, eben das Zeug, dass nicht zur Mindestsumme reicht, bei denen man anderwo frei geliefert bekommt.

    Ich habe aber auch schon in einem gepolsterten Umschlag Zeug von MS bekommen, weil der Bestellwert sehr gering war.

    Ich habe aber auch den Eindruck, dass die Logistik weniger ausgeklügelt ist als bei anderen. Weniger Personal ? mehr Hilfskräfte ? Das würde es ja auch billiger machen.

    Ich bestelle schon ab und zu bei MS, da hakelt es schon manchmal
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    12.146
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    972
    Kekse:
    36.635
    Erstellt: 02.07.18   #8
    Der MusicStore und das Warenlager sind vor wenigen Jahren neu gebaut worden. Da ist die ganze Warenwirtschafts- und Logistikkette schon ziemlich gut durchdacht.
    Das ist alles recht modern. Da denke ich, sind das deine subjektiven Eindrücke.
     
  9. Tiefschwarz

    Tiefschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.17
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    4.543
    Erstellt: 02.07.18   #9
    Ich habe auch mal eine zeitlang bei einem Händler gejobbt, der viel verschickt hatte. Der hatte mit DHL einen Rahmenvertrag, da kostete jedes Paket EUR 3,10, egal wie groß und wie schwer. Die Sendungen wurden in eine große Liste von DHL eingetragen, nach der dann abgerechnet wurde. Bei kleinen Sachen wie einem Satz Saiten lohnt sich das also für den Händler nicht unbedingt, bei großen Sachen hingegen macht sich das schon bemerkbar. Auf jeden Fall sind das ganz andere Preise als wenn wir privat zur Post gehen und einen Amp oder so verschicken wollen.....:igitt:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping