Wie kommt an einen Sponsor ?

von Whych, 08.04.05.

  1. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 08.04.05   #1
    ielleicht hat hier jemand Erfahrung mit sowas. Ich sehe oft Bands die von irgendwelchen Biersorten etc. gesponsored sind. Wie kommt man an sowas ran und was hat man davon zu erwarten ?
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 08.04.05   #2
    Zumindest ausm Sport kenn ichs zur Genüge. Vorweg sei gesagt, dass Firmen grundsätzlich eher bereit sind, Veranstaltungen zu sponsorn als Mannschaften/Bands/Personen.

    Brauereien sind immer gut, das ist der konjunkturell bestgestellteste Wirtschaftszweig in Deutschland, neben der Sparkasse.

    Da hilft nur Klinkenputzen. Grundsätzlich ist es immer gut, wenn du etwas vorweisen kannst, dass die Firmen davon überzeugt, dass sich Sponsoring lohnt ---> Werbewirksamkeit, ggf. bei einer bestimmten Zielgruppe. Auch bisherige Erscheinungen in den Medien (Zeitung, TV, ...) solltest du unbedingt in den Vordergrund rücken.

    Ich habe außerdem die Erfahrung gemacht, dass die Firmengröße des Sponsors gewissermaßen passend zur eigenen Bedeutung im Weltbild sein sollte. Wir hatten mal Gespräche mit einem bekannten Mobilfunkkonzern (nicht Telekom ...), die auch Sponsoring nicht abgeneigt waren, aber natürlich als Weltkonzern dann auch die Besten der Besten der Besten (Sir :D ) wollten. Andersrum sponsort der lokale Bäcker mit drei Filialen lieber einen Kreisligafussballverein als ein international fahrendes Radsportteam.

    Ich denke mal, wenn ihr einen Toursponsor sucht, läufts vom Prinzip auf das Gleiche hinaus.

    Gruß,
    Jay
     
  3. Whych

    Whych Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 08.04.05   #3
    Na das ist ja schonmal was. Dank dir. :)
     
  4. Doppelkorn2004

    Doppelkorn2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Koblenz am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 08.04.05   #4
    Hey Whych,


    kann Dir einige Zeilen zu schreiben...aber net mehr heute. Muss jetzt weg.
    Morgen hast Du hier was im Thread
     
  5. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 08.04.05   #5
    @whych

    wir, das Rock.Büro SÜD haben in den letzten zehn Jahren zahlreiche Sponsoringdeals für Markenartikler abgewickelt. Stets im Bereich der sogenannten "Amateurszenen".

    Z.B. für die Allianz Versicherungs-AG (151 Club-Festivals in 140 deutschen Städten mit rund 600 Live-Bands vor 54.000 Besuchern an nur 5 Wochenenden / für die Allianz haben wir auch 3 CD-Compilations mit einer Auflage von 450.000 CDs eingesteuert - Big-names + ambitionierte Indie-Acts).

    Für die Volksbanken und RAiffeisenbanken haben wir in Bayern mal 53 SChülerbandfestivals mit 260 Bands vor 25.000 Besuchern in 51 BY-Landkreisen realisiert; ein Jahr später dann 55 Festivals mit über 280 Bands und 30.000 Besuchern.

    Weitere Jobs für die Alpamare AG, die Itzehoer Versicherung u.a.m. Mit unserem bundesweiten Netzwerk haben wir ein paar Jahre lang für Volkswagen die Tourbus-Dispo für die Sound Foundation, die Beratungs-Hotline der VWSF und anderes realisiert. (Details siehe www.pop-netz.de oder www.allmusic.de )

    Ich habe die Zahlen u.a. auch deswegen angeführt, damit Du ein "Gefühl" dafür bekommst, was "Sponsoren" wollen. Kontakte und Reichweiten, sprich Publikum (für welche Hintergedanken auch immer!) und Medienpräsenz.

    Als einzelne (No-name-)Band hat man da realisitisch gesehen kaum eine Chance. Bands fragen bei uns im Rock.Büro SÜD desöfteren mit der gleichen Intention nach.

    Bayerischen Bands antworten wir dann, dass wir auch auf König Ludwig II warten, der sich einst den Wagner als Hauskomponisten geleistet hatte. Aber konkret: Sponsoringaktionen sind weitestgehend Aktionen mit hohen Reichweiten. Was Du bräuchtest und vielleicht auch suchst (?) ist eher der Mäzenaten-Effekt. Der wurde aber vor ein paar hundert Jahren schon eingestellt.

    Mach Dir also am besten wenig Hoffnung.

    ODER - ich täusche mich jetzt gewaltig in Dir oder Eurer Band. Dann müsstest Du aber mal realistisch in Dich gehen und mir sagen, WAS Du oder Eure Band konkret zu bieten hättet (wie viel Publikum bei den Gigs? Wie umfangreich ist Eure Medienpräsenz? Wie groß ist Euer Fanblock sprich Euer Band-Newsletter? Welche Zielgruppe sprecht Ihr vom Alter oder der Musikrichtung her an? Welche Showcases könntet Ihr z.B. auch bei Firmenevents spielen? Man könnte diese Fragen jetzt noch geraume Zeit fortführen...

    Du solltest Dich das selbst mal fragen. Frei nach unserem Motto "Keep the sponsor happy!"

    Bernd Schweinar / Rock.Büro SÜD ( www.allmusic.de )
     
  6. Doppelkorn2004

    Doppelkorn2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Koblenz am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 09.04.05   #6
    @Whych

    Ich kann nicht genau abschätzen, ob das, was der Vorredner geschrieben hat, das war was Du hören wolltest.

    Ich habe den Leuten immer empfohlen wie folgt vorzugehen:
    1. Es sollte sich erst einmal die Band intern zusammensetzen und besprechen, welche Sponsoringpartner überhaupt in Frage kommen. Es könnte ja sein, dass der Drummer überzeugtes SPD-Mietglied ist und daher keine Werbung für die CDU machen möchte. Genauso anders. Wenn der Gitarrist nebenbei ein Musikaliengeschäft besitzt und sein Geschäftskonto bei der Sparkasse hat, wird er unmöglich als Sponsoringpartner eine Volksbank oder ähnliches wählen können.
    2. Welche Art von Sponsor sucht ihr? Sollte es ein Gigsponsor sein, müsst ihr andere Kriterien anlegen, als wenn ihr einen dauerhaften Sponsor sucht.
    3. Hat man das ganze jetzt einmal sortiert, sollte man sich Gedanken machen, welcher Sponsor denn einen Nutzen von einem Sponsoringverhältnis haben könnte. Welcher Sponsor macht es aus welchem Grund (ideele Gründe, wirtschaftliche Gründe etc..., will der Sponsor sogar lieber im Hintergrund bleiben etc...) und wie viele Sponsorings vergibt er durchschnittlich. In welchem Bereich sponsort die Firma am ehesten (Sport, Kultur etc etc).
    4. Könnt Ihr Euch mit dem möglichen Sponsor identifizieren?
    5. Was seit ihr bereit hinzunehmen im Rahmen eines Sponsorings? Würdet Ihr Tshirt mit bedruckten Condomen tragen wollen oder eher nicht :D
    6. Stehen für den gewählten Sponsor irgendwelche Jubilarfeiern etc? Dann werden die garantiert nicht sponsorn. Aber trotzdem kann man sich für das nächste Jahr in Erinnerung bringen.
    7. Man muss dem Sponsor schmackhaft machen, dass er durch die Band einen größeren Kundenkreis ansprechen wird. Seine Werbung wird eventuell auf der Homepage erscheinen, auf der Rückseite von Flyern und als Logo auf Gigpostern etc. Es muss dem Sponsor klar werden, dass die Investition ins Sponsoring kein Minusgeschäft für ihn ist.
    8. Häufig macht es Sinn, innerhalb seiner Stadt sich zu erkundigen, wer gerade so eine Existenz gegründet. Den Existenzgründern mangelt es meist am Anfang an Kunden. Da könnte ein Sponsoring doch helfen :biggrin:
    Es gibt so viele Dinge die zu beachten sind und einen schon fast mehr aufregen können als ein herkömmliches Vorstellungsgespräch :D Da können wir noch viel drüber schreiben ;-))=
     
Die Seite wird geladen...