Wie lange dauert's - bin ganz neu

von Quietscheentchen, 12.04.07.

  1. Quietscheentchen

    Quietscheentchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    11.05.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.07   #1
    Hallo,
    ich habe vor 14 Tagen angefangen, auf der Trompete zu üben. Die Tonleiter c' bis c'' geht schon mit ziemlich sauberen Tönen (manchmal jedenfalls).
    Wie lange darf/soll es dauern, bis das alles richtig sitzt?
    Ich meine, das müsste jetzt schon so sein.
    Mein Lebensgefährte (ein alter Trompeter und mein Lehrer) meint, das das dauert. So einfach wäre das ja nicht.

    Wie lange hat's bei euch gedauert?
    Ich übe nach Möglichkeit täglich.

    Ach ja, wenn ich dumme Fragen stelle: ich hab vom Trompeten soviel Ahnung wie von Tuten und Blasen

    Liebe Grüße
    Quietscheentchen
     
  2. mp3.Oo

    mp3.Oo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.07   #2
    das kann man so nicht definieren bzw fragen ;) bis man die töne sauber spielen kann nicht soo lange, aber den klang verbessern kann man meiner ansicht nach ein laben lang... je höher du spielst, desto länger wird es dauern bis du den nächst höheren ton schaffst.
     
  3. kloppi

    kloppi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Bei Trier - RLP
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    984
    Erstellt: 12.04.07   #3
    hochspielen ist nicht immer wichtig.
    ich spiele jetzt 10 jahre, ca. un ich kann es immernoch nicht so "dass alles sitzt"
    die töne sauber treffen ist ziemlich leicht und lernst du schnell, nur sauber treffen UND richtig intonieren...naja nicht so einfach, für mich zumindest.
     
  4. Quietscheentchen

    Quietscheentchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    11.05.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.07   #4
    Mir würd es ja schon reichen, so bis G2, A2 zu kommen.
    Ich will ja nirgends auftreten, nur zuhause spielen.
    Trotzdem soll mans sich anhören können.
    Es ist für mich frustierend, meine alten Orgel-Lieder (hab vor 25 Jahren mal gespielt) nicht üben zu können, weil die alle über C2 hinausgehen.

    Herzlichen Dank für die Aufnahme im Forum.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende
     
  5. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 13.04.07   #5
    Na, dann übe mal das Transponieren.
    Gute Gelegenheit!:D
     
  6. webchiller

    webchiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.07   #6
    Moin!
    Wie lange es dauert, höhere Töne spielen zu können, ist meiner Meinung (und Erfahrung) nach stark vom Alter abhängig! Ein Jugendlicher mit 14 Jahren erlernt ein Instrument z.B. um einiges schneller als ein 6 jähriges Kind!
    Da man aber sagt, dass mit dem Alter die Lernfähigkeit wieder abnimmt, würde mich auch interessieren, ob jemand irgendwelche Erfahrungen diesbezüglich gemacht hat...

    Letztendlich wird es aber bei jedem verschieden lang dauern :o
    Viel Glück und Erfolg!
    webchiller
     
  7. rumposauner

    rumposauner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Nrw - Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 20.04.07   #7
    Also meiner Meinung nach kann man nie ein ganzen Instrument beherschen, da mann fast immer noch höher und schneller spielen kann.:cool:
     
  8. ^^""""

    ^^"""" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 27.04.07   #8
    6 Jährige lernen schneller als 14 Jährige, weil diese im Rückenmark millionfach mehr Nervenenden besitzen, die so etwas wie Trompete spiele als physisch komplexe Vorgänge besser und vorallem schneller verknüpfen-

    Bitte übt nicht nach Höhe, die kommt von allein! Versucht erst mal einen schönen Ton zu bekommen und in der Mittellage sehr leicht (druckarm!) zurechtzukommen
     
  9. webchiller

    webchiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.07   #9
    Genau das wollte ich damit sagen, :p hat sich halt nicht so wissenschaftlich angehört;):rolleyes:

    Sehr richtig! Dazu ist noch anzumerken, dass es durch das saubere Mittellage-Spielen später leichter wird, in hohen Lagen Töne genau (und schön) zu treffen. Und voralledem ist das druckarme Spielen eh der Schlüssel zum Erfolg in höheren Lagen.
     
  10. ^^""""

    ^^"""" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 29.04.07   #10
    achso. . .


     
  11. webchiller

    webchiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.07   #11
    Oh, da habe ich mich wohl verlesen! :eek::o
    Dann muss ich dir wohl jetzt widersprechen :p. Meiner Meinung nach lernt man in jungen Jahren zwar die meisten Dinge schneller/einfacher, in Bezug auf Instrumente würde ich das aber nicht sagen! Mit 14 weiß man z.B., wie man gezielt üben kann, vor allem weil man sich (klar definierte) Ziele setzt, was ich von einem 6-Jährigen nicht unbedingt behaupten würde!
    Ist einfach meine Erfahrung...
     
  12. ^^""""

    ^^"""" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 01.05.07   #12
    Ok, deine Erfahrung, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mit 6 Jahren noch weniger mir Gedanken gemacht habe und einfach geübt! Mit 14 hingegen war ich mir nicht sicher (Trotzphase), ob ich das Trompetespielen aufgeben soll.

    Jetzt mit 18 weiß ich erst, was konzentriertes Üben ist und mach schon Überlegungen hinsichtlich Studium Musik etc.
     
  13. webchiller

    webchiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.07   #13
    Meine Trotzphase war schon mit 11 oder so, deshalb gehen da wohl unsere Meinungen etwas auseinander :D;)
    Vielleicht muss man auch einfach zwischen leichter und schneller lernen abgrenzen. In dem Fall würde ich sagen, dass man in jungen Jahren leichter lernt und so ab 14 schneller.
    Hätte auch nichts gegen ein Musik-Studium, aber ich weiß (bis jetzt) noch nicht, ob man damit später soo viel verdient...
     
  14. Quietscheentchen

    Quietscheentchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    11.05.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.07   #14

    Vielleicht sollte ich an dieser Stelle mal mein Alter erwähnen: 36 :o
     
  15. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 04.05.07   #15
    Meiner bescheidenen Meinung nach eine der besten Voraussetzungen um wirklich zielgerichtet ein Instrument zu lernen wenn man nicht in die Weltklasse aufsteigen will.

    Die drei wichtigsten Instrumente meines Lebens (Gesangsausbildung, Klavier, E-Bass) habe ich alle jenseits der 20 angefangen. Ich wußte auch mit 14 nicht wirklich, wieso ich üben soll... gehtdochauchso...

    Heute? Heute ackere ich mit Zielen, über die ein Lehrer bei einem 14-Jährigen lacht. ("Du spielst noch kein halbes Jahr Klavier und willst den Piano Man von Billy Joel lernen? Na ja, wirste Üben müssen" :D Hab' geübt. Ein viertel Jahr lang. Spiele ihn. Zwar nicht viele andere Stücke aber es hat geklappt.)

    Leider gibt es aber eben außer Dir selbst keinen Maßstab dafür, wie schnell Du lernst.
    Allerdings würde ich die Meinung eines Menschen, der schon relativ lange trompetet nicht außer Acht lassen.
    Es geht beim Erreichen der hohen Töne eben um mehr als die richtigen Griffe. Und da kommen die Fortschritte zwar langsam, aber bei konsequentem Üben eben doch fast von selbst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping