Wie schreibe ich ein Metal song

von Solo.Machine, 01.11.04.

  1. Solo.Machine

    Solo.Machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.04   #1
    Hi
    hab mal ne Frage
    wie schreibt ihr am besten einen Heavey Metall oder progressiv metal song
    sollten schon relativ melodisch sein so in richtung metallica oder dream theater.
    wie geht ihr da vor
    und die anordnung von refrain verse oder so
     
  2. luv sammY

    luv sammY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.04   #2
    n knackiges riff finden und dann drum herum aufbauen :)
     
  3. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 01.11.04   #3
    Also ich fange immer so an:

    Zu erst zupf ich nen bisserl auf der Klampfe rum und nach ner Zeit entsteht ein Riff welches sich in meinem Kopf festsetzt. Dieses nutze ich meist als Meinriff und dann verknüpfe ich Bridges zu diesem Riff hin und wieder sinniug von dem Riff weg somit hab ich ein kleines gerüßt aus Melodien. Und dann kommt ein Solo dazu oder auch mal zwei. usw... ist am praktischsten halr so ;) ahc zum schluss kommt imemr der Text bei mir/uns :eek: :D
     
  4. Dizzy Reed

    Dizzy Reed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    142
    Erstellt: 01.11.04   #4
    Drummachine an, losspielen. Erstmal spiel ich irgendwas. Dann, wenn ich was einigermaßen okayes hab, find ich die Tonart raus und erweitere das Riff. Wenn das Riff gut ist, suche ich ein anders, was dazu passt, jedoch anders ist (langsamer, schneller, heller, dunkler), damit man beides unterscheiden kann, zwecks Refrain. Dann noch paar Fill Ins und evtl ne Bridge, dann erstma fertig. Zwischendurch nochmal Lieder anhören und bemerken, dass das, was man sich Müsam ausgedacht ist, nicht viel anders klingt als Lied xy, was man i den letzten Tagen sehr oft gehört hat.. :rock: Dann nochmal alles von vorne :D

    Ne richtige A<nleitungen gibt es eben nicht, hör viel Musik, lass dich inspirieren, Jamme (auch mal mit anderen) und etc. Und sei immer dein größter Kritiker: Würde ich das jetzt als Zuschauer bei einer unbekannten Band hören, fände ich das cool?
     
  5. Metallic

    Metallic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    12.03.05
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 01.11.04   #5
    Erst mal im Kopf eine Art Grundriff aufbauen wie z.b

    Duu Duu Dit det döt (Enter Sandman)

    Und wenn du das hast, kannst du Riffs aufbauen, die dazu passen,

    TIP: Versuche mal eiinige Wechsel zwischen Powerchords, PMs und kurzen Singlenote Läufen...
     
  6. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.808
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 01.11.04   #6
    Wenn ma sich nid alles merken will und auch Bass und so schreiben will find ichs eigentlich ganz gut, Lieder in Guitar Pro zu schreiben.
     
  7. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 01.11.04   #7
    :rock: :rock: :rock:

    Sorry :D Erinnert mich grad an ich roque :great:
     
  8. Solo.Machine

    Solo.Machine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    959
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.04   #8
    ja also ich hab jetzt ein intro riff das auch hinter dem into solo eingesetzt wird
    aber wenn ich jetzt zum beispiel in refrain riff komme hört sich das irgenwie nicht passenend an
    also der übergang
     
  9. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.808
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 01.11.04   #9
    Da musst du dir en übergang ausdenken und den als Bridge einbauen.
     
  10. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 01.11.04   #10
    muss der gesamte song in einer tonart sein?
    weil ich zB viele kurze riffs habe, aber da nie weitrkomme um daraus einen song zu machen?
    ach ja ... rocksongs finde ich nicht allzu shcwer. die sind leicht zu kreieren.
    ich würde vielleicht zuerst mal versuchen einen rocksong zu schrieben und dann denn umschreiben a la metal.
     
  11. max_hoppus182

    max_hoppus182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    19.12.15
    Beiträge:
    475
    Ort:
    L.A.
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.04   #11
    Wütend sein :great: :D .



    Max
     
  12. AndyP

    AndyP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.04
    Zuletzt hier:
    14.06.09
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    36
    Erstellt: 01.11.04   #12
    Songs müssen nicht in eine Tonart gestampft werden.
    Oft machen es die Töne aus die laut Theorie gar nicht dazupassen.

    Siehe Enter Sandman, wo das ais dem Riff einen bösen Charakter bietet, obwohls gar nicht in G-Dur ist.

    Das Schema mit Mainriff und paar Melodien drüberstreuen ist nicht wirklich was besonderes mehr. Da glaubt man, man hätte das schon 1000x gehört.

    Wenn du teilweise auf progressive aus bist, dann musst du sehr viel variieren.
    Da wäre es gut, wenn du dir eine Riffsammlung machst. Verschiedene Taktarten versuchst. Ganz witzig klingen 7/4 Takte zb.
    Die Betonungen bei einem Riff mal anders setzen, oder der Drummer sollte sich was einfallen lassen, damit dein Riff etwas abwechslungsreicher klingt, indem er einen anderen Takt spielt als du und somit sich die Betonung immer ändert.

    Das sind nur paar Vorschläge, aber lass dich nur nicht in dieses Standardschema mit Hauptriff, Nebenriff, Melodie und Solo reinziehen, weil dann bist du genau dort, wo 1000 andere sind, nämlich bei dem Metal den man an jeder Ecke schon hört, oder gehört hat und es nix "NEUES" mehr ist.

    Das ist dann sozusagen Pop-Metal.
     
  13. FuX

    FuX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.04
    Zuletzt hier:
    13.03.09
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Hude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 01.11.04   #13
    Genau, was gut klingt, das kann nicht falsch sein!:great:
     
  14. kaylee174

    kaylee174 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.04   #14
    In enter sandman benutzt man doch blue notes, damit es so düster klingt, oder?
     
  15. nike_esp

    nike_esp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    29.04.13
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    414
    Erstellt: 01.11.04   #15
    Ich mach es so, einen tighten Drumbeat von unserem Drummer und dann drauflos "riffen". Wenn man dann einen guten Riff hat, kann man das Lied damit aufbauen.
     
  16. Metallic

    Metallic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    12.03.05
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 01.11.04   #16
    Auf jeden Fall sollte das Lied "einfach" aufgebaut sein. Das was man nachpfeifen kann ist immer beliebt. Siehe Sandman, Smoke on the Water, Highway to Hell.....
     
  17. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 01.11.04   #17
    das neue st anger album ist eigentlich ziemlich leicht aufgebaut. ca 3 riffs +1 bridge kein solo und ich finde es klingt nicht schlecht
     
  18. AndyP

    AndyP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.04
    Zuletzt hier:
    14.06.09
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    36
    Erstellt: 01.11.04   #18
    Jeder sollte seinen Song so aufbauen wie er meint.
    Wenn einer auf komplexeren Aufbau steht, dann soll ers machen. Kommt auf dauer besser an als ein Song der wie 100 andere aufgebaut und gespielt wird.

    Was bringts dir, wenn du Songs anhand von Metallica oder AC/DC aufbaust ?
    Dann bist du nur ein billiger Abklatsch, und ich glaube jeder hört sich dann lieber Metallicasongs an, als die nachgeahmten Halbcovers. Pop-Metal

    Man muss einfach kreativ sein, und unbeeinflusst drauf los komponieren.
    Sonst wird jeder zweite sagen, dass er sowas ähnliches schon mal gehört hat, dass das nix neues mehr ist etc.
     
  19. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 01.11.04   #19
    Spiel erst mal viel Metal von anderen Künstlern. Bei mir waren das: Metallica, Slayer, Megadeth, Iron Maiden, Pantera, ...
    Mit der Zeit kriegts du ein Gefühl für solche Sachen und du dir fliegen die Riffs reihenweise aus den Fingern.
    Auf der E-Saite Rythmen gemutet spielen. Dazwischen ein paar Powercords, schräge Sinlenotelines, unorthodoxe Harmonien,..

    Bald merkts du welche Stilmittel die Riffs beinhalten.
    Mach ein paar geile Riffs und variere sie. So machs ich halt.
    Über Solikann ich dir nichts sagen. Metalsolisind großteils zu schwer für mich und interessiern mich zur Zeit auch nicht so.
     
Die Seite wird geladen...

mapping