wie sind die preamps von der M-Audio Firewire-410 ??

von spongebob, 21.01.04.

  1. spongebob

    spongebob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    4.06.05
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.04   #1
    wie sind die preamps von der M-Audio Firewire-410 ??

    echte qualität oder mittelmaß ? :?:
     
  2. k-man

    k-man HCA emeritus HCA

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    9.01.05
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.04   #2
    Ich würde sagen gutes Mittelmass, wenn du bessere Qualität suchst, check mal MOTU oder Presonus. Absolutes Klasse ist der MiniMe von Apogee, aber kostet halt ein paar Tausender...sniff
    Qualität ist und bleibt leider teuer, da nicht so viele das kaufen, werden nur kleine Stückzahlen produziert, ergo hoher Preis. :(
    Ciao
    K-man
     
  3. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 26.01.04   #3
    Hallo,

    da bin ich auch gespannt, welche Antworten kommen......

    Meine Erfahrungen (Aufnahme Stubenmusik in Kirche, Männerchor, insges. sehr leise, Mikros Sennheiser MD 421, Abstand ca. 1,5m um beide gleich gut zu bekommen)

    Klang subjektiv ganz gut, allerdings bei voller Verstärkung (ca. 66db)deutlich vernehmbarens Rauschen bei micro-Amp-Betrieb.
    Habe leider keine Vergleichsmöglichkeiten, vielleicht bin ich nur zu "sensibel", aber für Vollaussteuerung wären ca. 65-70dB erforderlich gewesen.....(obwohl symmetrisch ins fw gegangen).

    Ich weiß aber auch daß für extrem rauscharme preamps für solche Verstärkungen normalerweise erheblich mehr hingeblättert werden muß. Einen rausch"freien" bezahlbaren preamp gibts vermutlich nicht.

    Abhilfe schaffte folgender Trick nur ca. grob geschätzt 50dB verstärken und die restlichen 15-20dB mit der software "hochziehen". Da war das Rauschen nicht so spürbar!
    War nur eine Amateuraufnahme probehalber (wann kann man sonst so was unter diesen sehr kritischen Bedingungen testen), aber mit dem genannten Trick gings ganz gut.

    Ansonsten sind die Preamps und Wandler schon i.O.und das Ding läuft störungsfrei


    Norbert
     
Die Seite wird geladen...

mapping