Wie steuere ich Aktiv-Monitore an?

von peterki, 05.09.03.

  1. peterki

    peterki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.03
    Zuletzt hier:
    6.09.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.03   #1
    Kann sein, dass Euch die Frage schockiert, aber wie regel ich die Lautstärke bei aktiven Monitoren? Ich überlege mir nähmlich welche zu kaufen allerdings möglichst ohne ein Mischpult mitkaufen zu müssen.
    Gibt es vielleicht CD-Player, die aktive Monitore ansteuern? Könnt Ihr mir welche empfehlen?

    Gruss Peter ;)
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    30.09.16
    Beiträge:
    10.542
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.844
    Kekse:
    22.981
    Erstellt: 05.09.03   #2
    Moin...

    du kannst grundsätzlich mit allen Quellen, die Linepegel liefern (also Mischpult, Keyboards, Cd-Player etc.) einen Aktivmonitor betreiben. Für den CD-Player wirst du in den meisten Fällen ein Adapterkabel brauchen (Cinch auf Klinke bzw. XLR, je nach Monitor), aber an sich sollte das mit jedem handelsüblichen CD-Player funktionieren.

    Zur Lautstärkeregelung gibt es normalerweise am Monitor ein Poti (wer hätte das gedacht ;)).

    Frage ist nur: Was hast du vor? Partybeschallung? dann müsste man nämlich mal schauen, ob es nicht bessere Alternativen gibt...
    Zu was eigentlich, schon ein spezielles Gerät im Auge?

    Jens
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 05.09.03   #3
    Hi,

    aktive Monitore haben meist einen Lautsärkeregler - wenn Du das meinst ;-) Nur sitzt der meist (wenn Du Studioabhören meinst) hinten - und Du musst an jedem Monitor (also rechts und links) die Lautstärke regeln.

    Was willst Du denn an die Aktivmonitore anschließen?

    Gruß Günter
     
  4. peterki

    peterki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.03
    Zuletzt hier:
    6.09.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.03   #4
    Mit den Monitoren bezwecke den Grundstein für ein kleines Studio zu legen. Momentan nehme ich noch ziemlich unprofessionell klassisches Klavier auf, und bisher hatte ich das Gefühl mit HiFI Boxen keine eindeutigen Urteile fällen zu können. Letztens hab ich die EVENT ASP-8 gehört, ich hab ein paar eigene CDs mitgenommen und war zunächst perplex von der trockenheit der Wiedergabe. Das daraufolgende Musikerlebnis und die relativ präzise Ortung haben mir den Rest gegeben.. ich will ab jetzt Monitore auch für den Freizeitbetrieb.
    Das sie aktiv sein müssen ist klar: die Verstärker sind für die jeweiligen Lautsprecher zugeschnitten.
    Was mir nur Sorgen macht ist Folgendes: Es ist ja das schwache Signal, das lange Wegstrecken durchs Kabel zurücklegen muss. Sind da die Verlusste nicht hoch?
    Andererseits schwärmen ja viele Toningeniere von aktiven Monitoren- so schlimm kann das ja dann nicht sein.
    Was könnt Ihr mir an aktiven Monitoren Empfehlen? Ich denke an ein Budget zwischen 1500-2000 EUR.

    Danke für eure Hilfe, Peter
     
  5. peterki

    peterki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.03
    Zuletzt hier:
    6.09.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.03   #5
    Zu Euren Fragen: ich will einen CD-Player und Recorder anschliessen.
    Das die Monitore hinten einen Potti haben, wusste ich noch, ist aber ein bisschen unbequem, nicht wahr?
     
  6. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 06.09.03   #6
    Hi,

    die Frage nach einer Empfehlung für Monitore wird recht häufig gestellt - und ist mit gutem Gewissen eigentlich nicht zu beantworten. Ob es letztlich Event, Genelec, Klein & Hummel oder andere werden solltest Du für Dich selbst entscheiden, indem Du das tust, was Du schon getan hast: nimm Dir einige CDs, die Du sehr gut kennst und die dem Musikstil entsprechen, den Du aufnehmen und bearbeiten willst, fahre zu einem Musikhändler, der eine entsprechende Auswahl an Monitoren hat und triff Deine Entscheidung selbst. Du musst später damit arbeiten. Und bei dem Betrag, den Du bereit bist auszugeben, lohnt sich auch mal eine Autofahrt über die Ortsgrenzen hinaus. Ideral wäre natürlich, wenn der Händler bereit wäre, Dir nach einer Vorauswahl zwei oder drei Paare zur Verfügung zu stellen und Du würdest die letztendliche Entscheidung in dem Raum treffen, in dem Du später auch arbeiten willst....

    Du wirst merken, dass man sich an einen Monitor gewöhnen muss - immer wieder Gegenhören des Ergebnisses der eigenen Arbeit auf einer Stereoanlage, einem Ghettoblaster und im Auto wird Dir zeigen, wo die "Gefahren" (z.B. Frequenzen, die man auf Grund des Hörergebnisses zu sehr anhabt oder absenkt) sind.

    Wegen der Kabellänge solltest Du Dir keine Gedanken machen - gute Monitore haben symmetrische Eingänge. Wenn Du (zur Lautstärkenregulierung - aber auch zum Anschluss eines Kopfhörers, mehrerer Schallquellen, eines Stereo- Aufnahmegerätes oder auch alternativer Abhören) ein Gerät wie z.B. das Samson C- Control vorschaltest und zu dem die Kabelwege kurz hälst, kann eine symmetrische Verbindung bei guten Kabeln leicht 10m und wesentlich länger sein.

    Gruß Günter
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.645
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    320
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 06.09.03   #7
    Wie schon Günter schrieb, halte auch ich das Testen der Monitore in dem Raum, wo sie bei dir stehen für sehr wichtig. Meine schon etwas betagten JBL 4301E klingen beispielsweise in kleinen Räumen viel zu basslastig, erst so ab 30m² sind sie neutral. Dein Händler sollte für den Test bei dir zu Hause Verständniss haben, wenn er Ahnung hat und nicht nur auf eine schnelle Mark aus ist.

    Gruß, Jürgen
     
Die Seite wird geladen...