wie wichtig sind 3NPS scales?

von Dragonlord, 08.03.07.

  1. Dragonlord

    Dragonlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.14
    Beiträge:
    323
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 08.03.07   #1
    Hallo zusammen,
    wie wichtig ist es eigentlich diese 3NPS Scales zu können bzw. anzuwenden? Ich spiel jetzt schon seit Jahren die "normalen" Patterns und kann mich so einwandfrei auf dem Griffbrett bewegen und hab damit keine schwierigekeiten, auch wenns mal ein bischen schneller wird.
    viele Grüße
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.03.07   #2
    Wie "wichtig" sowas ist, richtet sich nach dem persönlichen Ausdruckswillen.

    "Beeindruckende" Musik entsteht durch interessante Tonfolgen, Melodien, rhythmische und klangliche Phrasierungen. Es interessiert niemanden, wie diese zustande kommen sondern nur ob du mit deinen Tönen den Hörer emotional erreichst oder nicht.

    Von daher ist nur das wichtig, was dich diesen Zielen näher bringt. Eine geile Melodie nur mit dem Zeigefinger gespielt: OK. Ein einfallsreicher Lauf mit allen 4 Fingern: Auch OK.

    Es gibt nicht wenige gute Gitarristen, die von solchen Fingerübungen überhaupt nichts halten. Guter Grund ist, dass sich häufiges Abspielen von Tonleiterübungen im Gehirn "neuronal" verfestigt. Genau das ist der Grund, weshalb so viele User hier über ihre "langweiligen Soli" klagen. Man prügelt sich statische Fingerabläufe rein ohne Ende und wartet dann auf den großen Klangeffekt, der dann wundersam eintreten soll. Tut er aber nicht, wenn das Hirn zuvor permanent mit statischen Tonleiter-Bewegungsmustern gefüttert und programmiert wurde statt mit Klangwirkungen von Intervallen, Phrasierungen, Techniken zur Tonerzeugung usw.




    .
     
  3. Flower King

    Flower King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Nähe Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    284
    Erstellt: 09.03.07   #3
    Volle Zustimmung für Hans! Die 3NPS Scales gefallen einigen Gitarristen, weil sie eben sehr gut triolisch gespielt werden können und man mit ihnen einfach Strukturen zusammensetzen kann. Das kann gut klingen muss es aber nicht. Dies wiederum liegt ganz beim Spieler.
    Ich hab damit mal angefangen das Piano/Gitarrensolo (es klingt scheisse) in Metropolis von Dream Theater in mich reinzukloppen, musikalisch hat mich das nicht weitergebracht, ich würde eher sagen es hat mich zurückgeworfen. Wie Hans schon sagte führt das nur schnell dazu uninspiriert das nachzuspielen bzw. selbst scheisse zu produzieren... Vertrau immer deinem Gefühl, das ist imo das wichtigste in der Musik.


    mfg Flower King
     
  4. Dragonlord

    Dragonlord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.14
    Beiträge:
    323
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 09.03.07   #4
    Vielen Dank für eure Antworten, ihr habt mir schon mal sehr weitergeholfen :great:
    Ich bleib bei meinen bewährten "normalen" Patterns :)
    Denn diese 3NPS einteilung verwirrt mich, und nichts hört sich mehr nach "Mir" an.....
     
Die Seite wird geladen...

mapping