Wiedereinstieg ins E-Gitarre spielen - Wo fange ich an? Mein Logbuch

L
lac00n
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
28.11.22
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo zusammen

Ich habe 2008 mit dem E-Gitarre spielen begonnen. Ich war gerade am Beginn meiner Ausbildung zum Krankenpfleger, habe mein erstes Geld verdient und in einem Wohnheim gelebt.

Ich war hochmotiviert, habe stundenlang geübt (krach gemacht) und meine Nachbarn aus ihrem wohlverdienten Schlaf nach der Nachtschicht geholt. Rasch habe ich eine Punkrock-Band gefunden, die einen Gitarristen gesucht hat. In der Band habe ich mit der Zeit die Musik geschrieben, der Sänger daraufhin den Gesang. Wir waren scheiße, hatten aber unseren Spass, haben ein paar Auftritte gehabt und ein Album aufgenommen.

Hier eine Hörprobe

Ich habe hier Melodien und Soli gespielt und Rhythmus zusammen mit dem anderen Gitarristen. Habe dann mal mehr, mal weniger geübt, am Ende eher weniger. 2015 bin ich von Düsseldorf nach Bern gezogen und habe leider seitdem kaum noch Gitarre gespielt.
Seit kurzem habe ich sie jedoch wieder ausgepackt und festgestellt, dass ich nicht alles verlernt habe.

Ich kann:

- Offene Akkorde
- Barre Akkorde
- Power Akkorde

- die Moll / Blues Pentatonik in einer Lage (bsp. A Moll 5. Bund E Saite)
- die Dur-Skala in in einer Lage (bsp. C Dur, C 3. Bund A Saite)

- Hammer on / Pull off
- Bending (nicht sehr sauber und eigentlich auch nur in der Blues Skala
- alternate picking
- arpeggios der offenen und barre akkorde

- in der moll pentatonik rum dudeln
- Boogie Woogie / Blues Rhythmus

- Tabs lesen
- Gitarre am PC aufnehmen

Was ich nicht kann

- ein einziges Lied durchspielen (von einfachen Toten Hosen Liedern abgesehen)
- ein ganzes Solo durchspielen
- richtige Licks

Ich weiß nicht wirklich, wie ich einsteigen soll. Ich bin erschlagen von der Vielzahl an Youtube Videos und Guitar Pro Tabs.

Meine Ziele / Wünsche:

- Lieder lernen (ganz!)
- Soli lernen (ganz!)
- Blues Gitarre spielen, Rhythmus und Solospiel verbinden, Turnarounds
- Saubere Bends
- Saubere Vibrato
- 30 bis 60 min tägliches üben

Habt ihr tips für mich, wo kann ich wieder einsteigen? Gibt es einen Pfad dem ich folgen kann? Gibt es eine Gitarren Übungs Routine die ich täglich befolgen kann?
Vermutlich wäre ein Lehrer genau das Richtige. Bei mir in der Stadt gibt es eine Musikschule die jedoch sehr teuer ist: https://msrthun.ch/assets/mnhPSeDpJE-O5LzgFiPXm0E/schulgeldordnung-erwachsene.pdf

Kann ich dies auch alleine? Mit eurer Hilfe?

Bin auf euer Feedback gespannt.

.
.
.

lac00n
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
rmb
rmb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.03.17
Beiträge
3.492
Kekse
23.940
Ort
sankt augustin
such dir Leute (`ne Band), da lernst du am meisten:).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
L
lac00n
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
28.11.22
Beiträge
3
Kekse
0
Da stimm ich dir zu. Das hat mir beim "letzten mal" auch extrem viel gebracht und sehr viel spass gemacht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
SoundNomad
SoundNomad
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
11.12.16
Beiträge
212
Kekse
0
Hallo,
bei :
was ich nicht kann und meine Ziele / Wünsche...
...Steht ja schon einiges als Idee drin für den Anfang.

Parallel, die Grundlagen die Du schon drauf hast wieder richtig festigen.

Kannst Du Pentatonik und Tonleiter jeweils nur die genannten Lagen, oder kannst du ab da an jeweils alle 5 Patterns?

Wenn nicht:
-Deine Grundlagen wieder richtig festigen (Akkorde usw).
-Alle Positionen von Dur- Tonleiter und Pentatonik,wie Blues-Skala.
- Danach Gruppierungen innerhalb dieser.
Erst mal auf: 3er,4er,6er- Gruppen beschränken.
-Rhythmische Übungen.
-Bendings und Vibrato trainieren.
-Parallel dazu immer einen Song üben, völlig egal wie leicht er ist und wie lange Du dafür brauchst.
(Skalen wie auch Gruppierungen innerhalb dieser, natürlich nicht alle gleichzeitig üben).
-Lernen zumindest alle 2 Tage auf 30- 60 Minuten Üben zu kommen.

Lehrer wäre natürlich der beste,
Youtube evtl ein guter aber wahrscheinlich der chaotischste Weg.
Es sei denn Du schaffst es für Dich zu differenzieren.

Auf andere Tipps warten.
Und ganz wichtig... Anfangen und weiter machen.

LG...
 
Pleasure Seeker
Pleasure Seeker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
30.08.06
Beiträge
2.182
Kekse
12.382
Ort
Rhein/Main
Was ich nicht kann

- ein einziges Lied durchspielen
- ein ganzes Solo durchspielen
- richtige Licks

Ich weiß nicht wirklich, wie ich einsteigen soll. Ich bin erschlagen von der Vielzahl an Youtube Videos und Guitar Pro Tabs.

Meine Ziele / Wünsche:

- Lieder lernen (ganz!)
- Soli lernen (ganz!)

Ach komm, du warst in einer Punkband und bekommst Songs aus drei Powerchords mit 'nem einfachen Solo nicht hin? :LOL:
Ich würde dir raten: Lerne erst einmal, wo welche Noten auf dem Griffbrett sind (schadet nie), übe gleichzeitig alle 5 Pentatonik Positionen, bis sie sitzen und du sie verbunden spielen kannst- die sind elementar, auch für Blues.
Jetzt kannst du in Songs einsteigen. Probier Mucke die dir gefällt erst einmal mit Powerchords mitzuspielen und danach per Pentatonik dazu zu solieren (du musst dafür nur die Tonart heraushören, was mit der Pentatonik kein Problem darstellen sollte). Die Bluestonleiter ist die Pentatonik mit ein paar Blue Notes. Wichtig wären noch Akkordfolgen, Rhythmusspiel usw..
Natürlich könntest du darüber hinaus noch viel in die Theorie reingehen- ist auch nicht unbedingt mein Fall- sehr viel lernst du auf klassische Weise: Gitarrenmucke hören, nachspielen, im Zweifel im Netz nach Tutorials oder Tabs suchen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
L
lac00n
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
28.11.22
Beiträge
3
Kekse
0
Ich hab den eingangs etwas angepasst:

Ich kann Moll Penta und Dur Skala lediglich in einer Lage.

Habt ihr konkrete Übungen für mich? Konkrete Songs wo ich bsp. Blues Rock Rythmus und Lead verbinde? Konkrete 30-60min Übungspläne?
 
Minor Tom
Minor Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
22.11.13
Beiträge
3.077
Kekse
10.000
Ort
Auf der Höhe
Ich kann drei wirklich gute Bücher empfehlen:

1) John Ganapes - Blues You Can Use
Etwas Blues Rhythmus und viel Blues Solo.
Schön: Keine Licks, sondern mindestens 12 Takte lange Soli.

2) Dieter Szametat - Guitar Style Workshop
Übungen und längere Beispiele aus verschiedenen Gitarrenstilen - von einfach bis ganz schön schwierig (z.B. ein Solo von Dire Straits) schon länger vergriffen nur noch antiquarisch zu haben.

3) Abi von Reininghaus - In Vivo Guitar
Theorie und Überlegungen, wie man am besten Gitarre übt. Nicht direkt Übungen, sondern mehr Hintergrundwissen und "Harmonie-Experimente"

Alle Bücher sind nur mit Vorkenntnissen zugänglich, sollten also "fürs wieder reinkommen" recht gut für dich passen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
papa2jaja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.10.22
Beiträge
162
Kekse
150
Ich bin auch Wiedereinsteiger und hab früher und heute nahezu bar jeder Theorie geübt (nämlich Technik und Solos), obwohl ich natürlich Grundwissen zur Theorie habe und ein bisschen nebenher hängen bleibt.

Als Sologitarrist braucht man die technischen Fertigkeiten und muss sich auf dem Griffbrett auskennen, damit man das umsetzen kann, was einem im Kopf vorschwebt. Denn letztendlich muss ein Sologitarrist ohne nachzudenken das spielen können, was ihm gerade einfällt. Da denke zumindest ich nicht über die Theorie nach.

Ich habe mir anlässlich des Wiedereinstiegs eine DAW zugelegt und eine Schlagzeugsoftware. Damit nehme ich mir Begleitmusik auf und übe/spiele dann dazu. Macht viel Spaß.

Ich finde es schön, wenn man die Theorie beherrscht, aber es geht auch ohne.
 
SoundNomad
SoundNomad
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
11.12.16
Beiträge
212
Kekse
0
Habt ihr konkrete Übungen für mich?
Noch eine Idee von mir dazu wäre...
Du kannst ja das Pattern in der 5 Lage Am Pentatonik. Such Dir im Netz die 5 Lagen der Moll Pentatonik.
Jetzt nimmst Du das nächste Pattern und übst das.
Parallel könntest Du Dir zusätzlich die 2 ersten Saiten der Lage nehmen die Du schon konntest. Bsp Am Tiefe E- Saite Bund 5 und 8 und A Saite 5 und 7.

Dieses Muster diagonal weiter übertragen auf die nächsten Saiten,sieht am Ende so aus:
E--‐----------------------------------10-12
B------‐--------------------10-13
G---------------------7-9
D-------------7-10
A-------5-7
E- 5-8

So bist du schon häppchenweise in 3 Lagen unterwegs mit den selben Tönen.

Das könntest Du dann zB mit jeder neugelernten Lage auch so machen, wenn Du parallel wieder die nächste neue lernst.
Wird sich wenn Du fortschreitest gut auf Dein Spiel auswirken, weil Du früh gelernt hast nicht immer in Lagen kleben bleiben zu müssen.
Nur noch als eine Idee von mir.

Einen 30- 60 Minuten Übungsplan hab ich nicht für Dich.
Du musst Dir das eh aufteilen.
z.B bei 60 Minuten:
10 Min. Akkorde und Rhythmik.
10 Min. Bending und Phrasierung.
10-15 Minuten Song lernen.
25-30 Minuten Skalentraining.

Und das ändert sich auch je nach Fortschritt.
Ist alles individuell.
Wenn man nur zB ein neues Skalenpattern lernt,muss man das nicht 20 oder 30 Min. machen.
Mit Fortschritt wächst der Skalenanteil in der Regel bzw Technik und Übezeit oder verschiebt sich zugunsten ...von.
Und das individuell.
Konkrete Songs wo ich Blues Rock Rythmus und Lead verbinde?
Verstehe ich gerade nicht wie das gemeint ist.
Ist was früh am Morgen.

Generell ist / sind Spielen und Bücher eine sehr gute Wahl.

Die Anderen können Dir mit Sicherheit wie die Anderen hier schon vorher, weitere konkretere, bessere Übungen und Tipps nennen die besser oder direkter auf Dich zugeschnitten sind.
Ich hab da immer eher eine rein technisch-praktische Herangehensweise und Sicht.

LG...
 
Zuletzt bearbeitet:
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
02.08.19
Beiträge
5.251
Kekse
54.524
@lac00n
Für Dich sehe ich als beste Lösung Ultimate Guitar!

Ist aktuell im Sale für 29 Euro und nutze das fast taeglich.

Schau es Dir einfach an.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
28.08.19
Beiträge
1.414
Kekse
10.905
Das Problem wird auch hier sein, dass du 10 Meinungen hören wirst. Heute ist das größte Problem sich von der Menge an Information nicht überfahren zu lassen und einfach mal irgendwo anfangen.
Mein Wiedereinstieg war, mal abgesehen davon, dass ich erst austesten musst ob ich überhaupt wieder spielen kann ...
Ich bin zu einem Freund der Studiopro ist (in deinem Fall würd ich mal 1-2 Stunden zu einem Lehrer) und hab mir von ihm zeigen lassen welche Handhaltung einfach am sinnvollsten ist. Beim ersten mal war alles Didaktisch und ich hab weniger gute Sachen mitgezogen. Das wollt ich diesmal nicht. Nach ein paar Wochen bin ich nochmal zu ihm und hab ihn nochmal drüberschauen lassen.
Und dann hab ich mir Songs rausgesucht - oder ich wusst schon viele - die nicht sonderlich schwer sind zu spielen und wo die Solos überschaubar sind und hab angefangen einen Song nach dem anderen zu lernen. Fertig.
Für mich war einer der wichtigsten Punkte sofort wieder ganze Songs spielen zu können, das es Spaß macht ...
Hau rein (y)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben