Wieso ist dies hier ein 4/8?

von Oliver_, 04.07.08.

  1. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 04.07.08   #1
    Hallo,
    meine Notationssoftware zwingt mir einen 4/8 auf... siehe Bild. Hat sie recht? Warum? :)

    Gruß,
    Olli
     

    Anhänge:

  2. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 04.07.08   #2
    Gegenfrage: Warum sollte sie nicht Recht haben?
    Der Takt besteht aus 4 Achteln, Betonung 1 2 3 4... spricht nichts gegen die Bezeichnung. Bzw: Was sollte es denn sonst sein?
     
  3. Oliver_

    Oliver_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 04.07.08   #3
    Achja.. Ich Holzkopp :D Wenn ich die Notenwerte doppelt so lang mache, dann hab ich nen 4/4. Hatte nur auf die Proportionalitäten geachtet...

    Danke!
     
  4. planet_groove

    planet_groove Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    12.07.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 22.10.08   #4
    Ist vielleicht etwas akademisch das ganze als 4/8 zu bezeichnen. Formal ist es auch korrekt. Man könnte es aber auch ganz banal 2/4 Takt nennen.

    gruz
     
  5. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 22.10.08   #5
    Angesichts der verwendeten Notenwerte würde ich das auch eher als 4/8-Takt notieren und nicht als 2/4-Takt.
     
  6. planet_groove

    planet_groove Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    12.07.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 23.10.08   #6
    Naja, wie gesagt formal ist es ja ein 4/8 Takt und dadurch per se ein 2/4 Takt. Wenn ich einen 4/4 Groove mit 1/8 HH spiele, dann ist es formell gesehen korrekt diesen Takt als 8/8 zu bezeichnen. Die Bezeichnung x/8 Takt wird aber bei krummen Takten (7/8, 9/8 etc.) verwendet oder wenn zum Ausdruck gebracht werden soll, dass es ein ternaer basierter Takt ist (z.B.6/8, 12/8). Das liegt daran, das die Viertel als Grundunterteilung verstanden werden. Man koennte einen 4/4 auch als 2/2 bezeichnen, dies ist aber fuer alla breve reserviert und man kann dadurch quasi auf den ersten Blick erkennen, welche Form eines Taktes vorliegt.

    Aber grundsaetzlich geb ich dir recht, man kann dies durchaus 4/8 Takt nennen, in der Nomenklatur ist diese Bezeichnung allerdings unueblich.

    so long
     
  7. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 23.10.08   #7
    Das ist mE beides nicht richtig.
    Ein 4/8 Takt hat nämlich auf dem 3. Achtel einen leichten Schwerpunkt, ein 2/4 Takt hingegen ist auf der 2 unbetont. Analog bei 4/4 - 2/2.
     
  8. planet_groove

    planet_groove Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    12.07.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 24.10.08   #8
    Hm, ich muß dir recht geben. Hab noch mal in meinen alten Unterlagen gekramt, ist absolut korrekt was du sagst.

    so long
     
  9. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 24.10.08   #9
    Ich würde das nicht so streng sehen.

    2/4 = 1 - u - 2 - u -
    4/8 = 1 - 2 - 3 - 4 -
    . . . . .''' . ' .. '' .. '
    Die Betonungen der vier Schläge stimmen in beiden Fällen überein.

    Bei der Wahl der Taktart würde ich mich nach meiner bevorzugten Zählweise richten. Zähle ich alle 4 Schläge durch, ist 4/8 o.k. Bei nur 2 Schlägen ist 2/4 besser.

    Gruß
     
  10. planet_groove

    planet_groove Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    12.07.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 24.10.08   #10
    Das meinte ich, als ich sagte, dass es sehr akademisch ist dies als 4/8 zu bezeichnen. Aber rein musiktheoretisch betrachtet findet man diesen Unterschied zwischen 2/4 und 4/8, so wie metallissimus ihn beschrieben hat, in der Literatur vor.

    Da ich immer den Drang habe alles übersichtlich auf dem sheet zu haben, notiere ich immer in 1/4 Päckchen in den Takten um einen guten Überblick zu haben. Deshalb wäre ich da auch nicht so streng gewesen wie metallissimus ;).

    so long
     
  11. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 24.10.08   #11
    Das eben nicht! Die 3 im 4/8-Takt ist betonter als die 2 im 2/4. Dass das in der Praxis oft unter den Tisch fällt, steht auf einem anderen Blatt... deshalb will ich jetzt auch nicht weiter Erbsen zählen ;)
     
  12. Hagenwil

    Hagenwil Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    370
    Erstellt: 24.10.08   #12
    Kinder, ich muss ein wenig üben, da ich mich für Stellen als Musiklehrer bewerbe.


    Hat sie recht?

    Die Notation ist nicht falsch, aber eventuell auch nicht das was du gespielt haben willst. Der Musiker würde das genau so lesen wie Du das notiert hast. Ich gehe aber mal davon aus, dass du das nicht so wie notiert phrasiert haben willst.


    Warum?

    Der mathematische Bruch welcher die Taktart definiert besteht aus dem Nominator, auch Zähler genannt, das sind die Ziffern über dem Bruchstrich. Die Ziffern unter dem Bruchstrich ist der Denominator, auch Nenner genannt. Es gibt auch Taktarten bei denen der Nenner aus einem, oder mehreren Notenköpfen besteht.

    Ein Takt wird begrenzt durch einen Taktstrich. Das Metrum besteht aus den Gruppierungen von Noten innerhalb eines Taktes. Der Rhythmus besteht aus Hebungen und Senkungen. Eine Hebung ist eine leicht betonte Note, eine Senkung ist eine indifferente unbetonte Note.

    Ein Motiv, auch Figur genannt, ist die kleinste melodische Sinneinheit. Wenn diese Sinneinheit keine Melodie beinhaltet, dann kann sie eine rein rhythmische Einheit sein. Mehrere dieser kleinsten Formteile werden zu Phrasen (dein Beispiel ist eine Phrase). Zwei Phrasen bilden eine Periode, auch Satz genannt. Mehrere Perioden bilden ein Thema.

    Die Notation, auch Grammatik der Notation genannt, unterliegt der Logik von Takt, Rhytmus und Metrik. Um die gewollte Interpretation zu garantieren, muss ein Motiv so notiert werden das die Notation die richtige Metrik darstellt.



    Die naheliegenste Art der Notation für deine Phrase in der Taktart 4/8 wäre:
    [​IMG]
    Hier ist die Hauptgliederung des Metrum 4 x 1/8. Die Untergliederung ist reguläre Tuplet mit 2+2+2+2 Sechzehntel




    Ab einer gewissen Länge des Motivs kann die Metrik auch unregulär sein, dass heisst aus Gruppierungen bestehen welche unterschiedliche Längen haben. Hier dieselbe Phrase mit zwei Triplets (Dreiergruppe) und einer Tuplet (Zweiergruppe) ---> 3+3+2 Sechzehnteln:
    [​IMG]



    Das wäre die Notation in Takzart 2/4 unter beibehaltung der Originalmotive, und mit einer Subdivision von 4 x ¼, und eine Untergruppierung von 4+4 Sechzehnteln:
    [​IMG]



    2/4 Taktart mit einer Untergruppierung von 3+3+2:
    [​IMG]



    Man kann jedes Motiv in jede Taktart übertragen und dabei die Metrik der Phrase erhalten. Hier dieselbe Phrase in Taktart 6/8, und mit einer Subdivision von 3+3+2:
    [​IMG]



    Hier dasselbe in "alla breve". Beim alla breve sieht man deutlich das Metrik innerhalb eines Takts Noten gruppiert:
    [​IMG]



    In Taktart 2/4 in regulärer 4+4 Metrik:
    [​IMG]



    In Takart 2/4 und Sudivision 3+3+2 (zwei Triplet und ein Tuplet):
    [​IMG]



    In Taktart 4/4 mit Untergruppierung 4+4+4+4:
    [​IMG]



    Und hier noch dieselbe Phrase in 2⅞/4 Taktart. Die Gliederung ist 2 x ¼ + ⅞ eines Viertels, und die Subdivision ist 3+3+2+7:
    [​IMG]



    Wie du siehst ist immer die selbe Phrase notiert, respektive nur die Taktart ändert. Die verschiedenen Gewichtungen verändern die Klangerscheinung. Desweiteren kann zusätzlich jede Phrase mit Vortragsanweisungen verändert werden, z.B. Legato (Haltebögen), tenuto, portato staccato. Zusätzlich kann ein Motiv mit Artikulation modifiziert werden, z.B. mit Akzenten, sforzandi etc.. Die Anwendung von Vortraganweisungen und Artikulationen kann auch dazu führen, dass dein Original anders klingt, auch wenn die Metrik und die Untergruppierungen dieselben bleiben.


    ::::::::::::::::
     
  13. Hagenwil

    Hagenwil Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    370
    Erstellt: 24.10.08   #13
    Ein 4/8 Takt hat nur dann eine Hebung auf der Drei wenn das so in der Metrik steht. Auch in der Taktart 2/4 ist es nicht vorgegeben auf welcher Zeiteinheit die Betonung ist. Wo eine Betonung ist wird bestimmt durch die Metrik, und durch setzen von Akzenten und einfügen von Artikulationen.

    Alte Bücher beinhalten solche wie die von Dir genannten Ausagen, das ohne zu Erwähnen in welchen Fällen eine Hebung auf Zwei, oder Vier stattfindet - aber das zu verallgemeinern stiftet Verwirrung, wirft unnötige Fragen der Interpretation auf beim Interpreten. Wenn etwas klar notiert ist, kann der Komponist friedlich sterben, und die Sache wird weiter so gespielt wie er es gemeint hat.


    :::::::
     
  14. planet_groove

    planet_groove Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    12.07.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 24.11.08   #14
    Das nenne ich eine ausführliche Antwort. Ausgezeichnet

    greetings
     
  15. kundalini

    kundalini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    20.06.09
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Brieselang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.09   #15
    :confused: oh je, ich glaube, ich bin völlig ahnungslos.Ich habe gerade halbwegs den Unterschied zwischen 3/4 und 6/8 Takt verstanden.
    Da liegt wohl noch ein weiter Weg vor mir:eek:
     
  16. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    1.07.16
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.909
    Erstellt: 17.03.09   #16
    Hi,

    2/4 ist die halftime von 4/8 also passt nicht.

    2/4 übertragen auf die 4/8

    sehr starke betonung auf der 1 schwache betonung auf der 3
    2/4
    X und o und
    4/8 sehr stark schwach stark schwach
    X o x o

    eigentlich ganz einfach

    Lg

    DT
     
Die Seite wird geladen...