Wiring-Diagramm falsch?

von gouraud, 11.01.06.

  1. gouraud

    gouraud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 11.01.06   #1
    Ich bins wieder,

    hab eben folgendes Wiring Diagramm gefunden: http://static.zoovy.com/img/guitarelectronics/-/wdu_hh3t22_02

    ... und frage mich nun, ob das so stimmt? Am Tone-Poti ist kein Kondensator vorhanden, dafür aber zwischen Tone- und Volume-Poti? Was macht das für einen Sinn?

    Gruß, Sebastian
     
  2. Gonzo44

    Gonzo44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Ortsrandlage sehr schön hier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 11.01.06   #2

    Nee ich denk mal das stimmt schon so.Aber ich geh mal nicht so in die Details sonst werde ich wieder von DerOnkel verbessert :o)
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 11.01.06   #3
    Das passt schon. Der Kondensator hängt ja am Tonepoti-Schleifer. Und wenn das Pot zu ist, besteht Masseverbindung über den rechten Kontakt -> Höhen gehen flöten.

    Kondensator und Tonepoti hängen insgesamt parallel am Volpoti.
     
  4. gouraud

    gouraud Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 11.01.06   #4
    Also funktioniert die Schaltweise im Prinzip genau andersrum als eine Kontakt-zu-Masse-über-Kondensator-Verbindung (yeah)?
     
  5. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 12.01.06   #5
    Nein! Die sogenannte Tonblende ist eine Reihenschaltung von veränderlichem Widerstand (hier Poti) und einer Kapazität, die parallel zum Tonabnehmer geschaltet wird. Es spielt in diesem Fall keine Rolle, ob die Reihenfolge Poti, Kondensator oder umgekehrt ist.

    Ulf
     
  6. gouraud

    gouraud Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 12.01.06   #6
    Ok, um das zu verstehen, hätte ich in Physik wahrscheinlich besser aufpassen müssen. Aber dennoch gut zu wissen, dass das Diagramm stimmt, danke!
     
  7. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 29.01.06   #7
    ist damit das 50s wiring gemeint?

    habe das in meiner les paul gemacht und sie klingt viel frischer, klarer und differenzierter - probierts mal aus - ihr werden STAUNEN!!!!

    und falls es nicht gefällt ists ja kein akt es rückgängig zu machen!!!
     
  8. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 30.01.06   #8
    Nochmal für alle zum mitschreiben:

    Die Reihenfolge von Poti und Kondensator spielt bei der Tonblende kleine Rolle!

    Alles weitere ist leider Einbildung oder hat andere Ursachen.


    Ulf
     
  9. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 30.01.06   #9
    hä?

    willst du damit sagen, dass das 50s wiring nicht anders klingt?

    hehe, also bei mir schon....und das sehr deutlich! egal was physikalische gesetzte etc. behaupten, es klingt einfach anders (besser) PUNKT
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 30.01.06   #10
    Nein, er will sagen, dass es egal ist, ob erst das Pot und dann der Kondensator kommt oder umgekehrt. Von 50ies Wiring steht da nix. Du hast nur deine eigene Frage "ist damit das 50s wiring gemeint?" einfach fälschlicherweise selbst mit ja beantwortet...aber dafür kann ja der Onkel nichts. :)

    Der Unterschied beim 50er wiring ist nicht, dass Kondensator und Poti ne andere Reihenfolge hätten. Genau hinschauen...dann sieht man, dass in einem Falle die Klangreglung am Aussenkontakt des Volpotis hängt...und im anderen am Schleifer. Desweiteren geht es am Tonepoti einmal am Aussenkontalt rein, im anderen Falle beim Schleifer.

    Der Kondensator könnte aber auch im linken Bild durchaus VOR dem Poti kommen.

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping