Wo sind die ganzen Unplugged Gitarristen?

von Spell, 16.04.08.

  1. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 16.04.08   #1
    Es wäre doch mal ne richtig feine Sache, ein schönes Unplugged Projekt auf die Beine zu stellen.
    Aber entweder ist Unplugged total unbeliebt oder ich treibe mich auf den falschen Seiten rum...
    Denn egal in welcher Musiker Kontaktbörse man sucht: Man findet dutzend Metal Hardcore und Gedöns Gesuche aber kaum Unplugged Angebote :eek:

    Wo tummeln sich denn die reinen Unplugged Musiker, die sich auf akustisches spezialisiert haben?

    Unplugged Musiker (egal ob klassisch oder eher rockig orientiert) dürfen sich jetzt mal outen ;)
     
  2. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.616
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.566
    Erstellt: 16.04.08   #2
    Melde mich zur Stelle, und zwar heute, am 16. April, an dem weltweit der Lärm-Tag begangen wird, also eine Art Aktionstag gegen den Lärm. Aus diesem Grunde brachte einer meiner Regionalsender, SWR 1, heute den ganzen Tag lang sogenannte akustische Musik.

    Das machte mich insofern nachdenklich, war ich nicht erst vergangene Woche das erste Mal in meinem Leben in einem Studio, wo ich natürlich akustisch oder unplugged spielte. Ich durfte miterleben, wie mein Freund dann das Material nach dem heutigen Stand der Technik abmischte, und war verblüfft, dass mein Gitarrenspiel sich anhören kann wie das im Radio.

    Ich habe mal gelesen, dass heute die Rechnerleistung eines ganz gewöhnlichen Durchschittsautomobils wesentlich höher ist als die der Apollo 11, dem Raumschiff, dass 1969 auf dem Mond landete. Die Astronauten hatten ja damals noch Rechenschieber dabei! Nach meinem Besuch im Studio kam mir meine akustische Musik plötzlich gar nicht mehr so unplugged vor, da war meine akustische Gitarre plötzlich der heutige Kleinwagen und irgendeine Rockband von 1969 war die Mondrakete. Ich denke, ihr versteht, was ich Euch sagen will.

    Trotz allem, ein Hoch auf die akustische Musik und vor allem auf die akustische Gitarre. Nur ist nicht in jeder Tüte, auf der akustisch draufsteht, auch wirklich akustisch drin.
    Wenn ihr mich fragt, warum ich das schreibe, dann fällt mir eine Antwort schwer. Das hat mich heute eben beschäftigt, am 16. April, dem Welt-Lärm-Tag.

    Kreative Wünsche an Euch alle, Uschaurischuum.
     
  3. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 16.04.08   #3
    ist das ne ernst gemeinte frage? hey, du bist hier im a-gitarren-forum!

    groetjes
     
  4. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 16.04.08   #4
  5. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.089
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 16.04.08   #5
    Hey, gefällt mir, Musik in Ihrer puren Form (ätzend lahme Seite, nebenher bemerkt!). Ich finde das Wort unplugged sehr unglücklich, sagen wir lieber: akustisch! So ganz ohne Strom geht´s dann doch nicht!
    Wenn ich mal nicht den Trommler gebe, mache ich genau das auch!
     
  6. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.780
    Zustimmungen:
    3.569
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 16.04.08   #6
    Eigentlich - oder leider - müssten wir erst definieren, was genau mit "unplugged" gemeint ist. ;)
    Für mich ist das so:
    Ich habe lange in einer Folkband gespielt, die hatte auch Austritte völlig ohne Verstärker.
    Und wenn dann auf einer Bühne alle Instrumente mit Mikro verstärkt wurden, dann ist das für mich auch noch gerade so unpugged - oder verstärktes unplugged.
    Wenn ich in eine Pubsession gehe, wird dort auch unplugged gespielt, auch das ist mit genug Musikern laut genug.

    Ich spiele auch akustische Instrumente in einer Rockband, dort natürlich mit Pickup eingestöpselt.
    Wenn die Leute manchmal einen Gig nur mit akustischen Instrumenten machen, dann ist das für mich vielleicht ein akustischer Abend, mit "unplugged" hat das aber für mich nichts zu tun.
    Es ist ja totale Vergewaltigung des Begriffs "unplugged", wenn mit Pickups und jede Menge dahinter liegender Elektronik gearbeitet wird.
     
  7. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.616
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.566
    Erstellt: 17.04.08   #7
    Eigentlich egal, ob es dazu zählt oder nicht, es ist auf jeden Fall ein schönes Video, man sieht, dass es euch Spaß gemacht hat!

    Ja, dass sehe ich auch so, beides kann ja kreativ und inspirierend sein, man sollte jedoch einfach die Begriffe klar trennen. Beim echten Unplugged Konzert ist in der Wiedergabe gewissermassen jedes Instrument und jede Stimme eigener Kanal, was ungemein faszinierend sein kann. Beim Spiel über die Anlage, und beim Abmischen verändert sich dann alles, eine akustische Gitarre kann plötzlich enorm "weitwinklig" über zwei Kanäle in den Raum erklingen, wie das ohne Mikro und Verstärker nie möglich ist.
    Es könnte vor allem für Anfänger frustrierend sein, zu entdecken, dass sich ihr Spiel zuhause nicht so anhört...

    Zurück zu Deiner Anfrage, Spell! Hast Du vor, ein Onlineprojekt auf die Beine zu stellen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping