Woher weis man welche Tonleiter man bei einer Akkord reihenfolge spielen muss?

von manu4980, 09.11.05.

  1. manu4980

    manu4980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.05   #1
    Hallo ich hab einmal eine Frage. Da man ja die Tonleitern nach der Tonart spielt möchte ich wissen wie man von einer Akkord reihenfolge die Tonart herausbekommt!

    Könntet ihr mir helfen?!
     
  2. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 09.11.05   #2
    Du kannst dich ja zum einen mit den musikern besprechen, welche Akkordfolge sie verwenden werden und kennst die Tonleiter...oder mein leibstes Herangehen -> ausprobieren, bis man nen Ton hat der passt und dann drum rumspielen udn sich langsam die Tonleiter selbernzurechtbauen :p
    Aber der Anfangs- oder Endakkord gibt meistens die Tonlage an...das eibnfachste ist, wenn man dann Pentatonik spielt...
     
  3. farmdertiere

    farmdertiere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    29.01.09
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 09.11.05   #3
    mithilfe des quintenzirkels z.B. die tonart bestimmen, dann eine dazu passende scale wählen :)

    Bei komplexeren akkordfolgen kannst du versuchen, sie auch evtl. als stufenakkorde zu verstehen und so auf die tonart kommen. Bei einfach aufgebauten progressionen klappt das ganz gut...
     
  4. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 09.11.05   #4
    Da kommst du kaum um die klassische Harmonielehre drumrum
     
  5. manu4980

    manu4980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.05   #5
    wie kann ich etz mit diesem teil eine Tonart bsp.zu der Akkordreihenfolge Am G C F Dm Am E ??? :confused: [​IMG]


    Hoffentlich könnt ihr mir helfen!

    =)
    MANU
     
  6. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 09.11.05   #6
    Nur beim Hören ist das improvisieren wohl am einfachsten, da die normale europäische Tonleiter immer gleich aufgebaut ist.
    Ganzton Halbton Ganzton Ganzton Halbton Ganzton Ganzton

    Das ist jetzt Moll, aber ansich ist es nicht sonerlich wichtig, ob es nun A Moll oder C Dur, die Töne die Man drüber spielen kann sind die selben.

    Nun greifst du zB auf der B Saite den gten Bund, wenn der Ton Schräg klingt sollten die B Saite beim 5ten und 7ten Bund passen. Nun greifst du am 8ten Bund passt dieser Ton zufällig hast du schonmal herausgefunden das 5,7,8 auf der B Saite passen. Nun gibt es nur noch 2 mögliche Tonarten. Also probiert man einfach noch auf der G Saiten den 6 Bund aus, passt der Ton ist die Tonleiter G-Dur, bzw E-Moll.

    Ist jetzt ziehmlich schnell erkäre, aber ich brauch bei gewöhnlicher Musik 15 Sekunden um die Tonart heraus zu finden...

    Immer Ganzton Halbton Ganzton Ganzton Halbton Ganzton Ganzton im Kopf behalten...
     
  7. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 09.11.05   #7
    Der Quintenzirkel hilft dir bei den Verwandtschaften der Töne.
    Ich würde allerdings anders vorgehen.

    du hast die Akkorde, dann musst du dir überlegen welche Töne in welchen Akkord sind

    Am-> A C E
    G -> G H D
    C -> C E G
    Dm-> D F A
    E -> E Gis His (C, ist derselbe Ton jedoch anderer Name)

    Dann hast du insgesamt folgende Töne: CDEFGAH und Gis

    Das riecht dann förmlich nach C-Dur/A-Moll.
     
  8. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 09.11.05   #8
    Wenn du auf den Quintenzirkel schaust, wirst du sehen, dass die Akkorde die du aufgezählt hast, alle sehr nah beieinander liegen. Lieder fangen oft mit dem Grundakkord (muss aber nicht sein ) an, bei dir wäre es a-Moll. Hier ist es relativ wahrscheinlich, dass dies die Tonart des Stückes ist, da dieser ja nach dem Anfang noch ein zweites mal vorkommt.

    Wenn man nun auf den Quintenzirkel schaut, sieht man das die übrigen Akkorde direkt alle links oder rechts neben a-Moll auftauchen. DIe Akkorde die oben stehen, sind Dur-Akkorde, die die darunter stehen sind die parallelen Moll-Akkorde, d.h. diese haben diesselben TÖne wie die parallel Durtonart, nur nen anderen Grundton ( Bsp. C-Dur / a-Moll ).

    Die Akkorde die rechts der gewünschten Tonart stehen, nennt man Dominante, die die links davon stehen Subdominante, die Tonart selbst heisst Tonika.

    So gut wie alle Songs bauen auf diese Struktur auf. Guck dir also eine Akkordfolge an und versuch dieses Schema mit Hilfe des Quintenzirkels zu identifizieren, wenn du dann den Tonika-Akkord gefunden hast, ist dass die Tonart in der Du improvisieren kannst.
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 09.11.05   #9

    * Klugscheiss, sry*

    Fast, der Grundakkord heisst Tonika. :p
     
  10. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 09.11.05   #10
    Musste mal sein
    :D

    Stimmt, aber Grundakkord = gewünschte Tonart
     
  11. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 09.11.05   #11

    Ja, eigentlich schon.....aber in meiner Klausur gabs dafür Fucking-Punktabzug :mad:
     
  12. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 09.11.05   #12

    Aber mich dann Klugscheißer nennen :D ;)
     
  13. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 09.11.05   #13
    Das war auf meinen Post bezogen.

    Aber mir 3 (von 34) abzuziehen dafür dass ich Tonika mit Tonart gleichgesetzt hab fand ich unfair.
     
  14. Rumba Improvisada

    Rumba Improvisada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 09.11.05   #14
    *räusper*

    Wenn ich mal kurz meine Ansicht darstellen darf:

    Meine Erfahrung ist so, dass dieses trockene einstudieren der Tonartverbindungen und jeglicher Zirkel ü-ber-haupt-nichts bringt, wenn man sich nicht ensprechend Stücke in bestimmten Tonarten (in der Reihenfolge nach Schwierigkeit IMO: Am, Em, Dm, G nur ein Bsp...) sucht und die dann spielt. Je einfacher desto besser.
    Dann hört man intuitiv welche Tonart das ist und welche Töne zu ihr gehören/passen.

    Das kann ich unterbieten! :) (Scherz)
     
  15. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 09.11.05   #15
    Carlos Santana sagte mal: Du musst die Theorie lernen um sie dann zu vergessen.


    Und verdammt! Das stimmt!!!

    Ich weiss Theoretisch was ich tue, jedoch denke ich da während des spielens nicht drüber nach. Vielleicht fliesst es unterbewusst ein.


    Was ich damit sagen will: Es ist wichtig übers Gehör und Intuition spielen zu können. Und doppelt so gut ist´s dann wenn man auch verstanden hat was man wie warum gemacht hat.
     
  16. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 09.11.05   #16
    Ach so, war eh nur Spass.

    Ist ja echt kleinlich das mit dem Punktabzug.

    @ Rumba Improvisada

    Ich weiß nicht, als Anfänger bringt der Zirkel imho doch recht viel, es ging ja dem Threadersteller um bereits bekannte Akkordfolgen.
    Nicht jeder spielt halt intuitiv die richtigen Töne, vor allem am Anfang nicht ,da kann der Zirkel doch recht hiflreich sein, man muss da ja nicht wirklich viel auswendig lernen.
     
  17. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 10.11.05   #17
    Das wäre E+. E besteht aus e gis h.
     
  18. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 10.11.05   #18
    Stimmt :o

    ist natürlich kein übermäßiges E! Also E Gis H *ich dussel*
     
  19. Kettens?genKalle

    Kettens?genKalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.12
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 10.11.05   #19
    Momääääääääääääänt! =)
    Das ganze ist im Prinzip C-Dur + kl. Sexte/A-Moll + gr. Septe

    Ich würde die A-Harmonisch Moll Skala spielen und hin und wieder Licks spielen die das G betonen =) oder vom G aus G# als Durchgangsnote spielen um auf's A zu kommen!

    greetz,
    Patrick
     
  20. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 10.11.05   #20
    und wenn ein lied weniger aus akkorden als aus melodie besteht kann man doch schauen welche töne wo liegen und somit die tonleiter erkennen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping