Woher welche günstige Hammond??

von Johannes@XK-3, 25.02.07.

  1. Johannes@XK-3

    Johannes@XK-3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 25.02.07   #1
    Hallo!
    Nachdem mein letzter Thread nun irgendwie als physikalischer Boxring benutzt wird, möchte ich einen Versuch starten Informationen völlig gewaltfrei zu bekommen.

    Ich möchte mir irgendwann (am liebsten bald) eine Hammond Orgel zulegen.
    Dabei habe ich mir gedacht, dass es ja noch nicht direkt eine B-3 sein muss, sondern erst mal was billigeres. Aber sie soll schon elektromechanisch sein.
    Was sagt ihr zu folgenden Möglichkeiten:
    Hammond:
    B2/BV oder so mit TREK II Percussion
    A100 ( die sind in Amerika sehr billig...da war eine gute bei ebay für 1000$ ausgelaufen)
    RT3
    M100
    ?
    Was gibt es noch für Möglichkeiten? Ich möchte höchstens 5000€ ausgeben.
    Woher kann man solche Orgeln bekommen? Habe im Internet B3hammond.com gefunden, aber der Versand nach Deutschland soll 2500$ kosten und dann noch Steuern etc... Wie sind die Preise von Musik-Bertram?
    Viele Grüße
    Johannes
     
  2. Dom15

    Dom15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 25.02.07   #2
    Vergiss das mit dem US-Import am besten... da wirst du nur arm.... ;)
     
  3. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.02.07   #3
    Hallo Johannes,

    also ich kenne mich eigentlich nur mit den Preisen von Sjaak van Ooosterhout aus Eindhoven (MusiFix) einigermassen aus.
    Damit will ich nicht sagen, dass andere Händler schlecht sind, um Gottes Willen...

    Wenn Dir jedenfalls Sjaak z.B. ne restaurierte A-100 für 4.500 EUR anbietet, dann ist das vielleicht teurer als die durchschnittliche A-100 auf Ebay, aber da weisst Du, dass Du was absolut ordentliches hast.

    USA-Import würde ich auch mal aussen vor lassen - So viel spart es nicht und es ist schon ne Menge Hantier.

    M-100 würde Dir wahrscheinlich wegen der Nicht-Waterfall-Tastatur nicht so gefallen, dann schon eher M3 obwohl wahrscheinlich teurer.

    An Deiner Stelle würde ich mich auf ne A-100 einschiessen. Die ist von den A/B/C Modellen meist am günstigsten zu bekommen und hat den entscheidenden Vorteil, dass das Gehäuse ca. 10 Zentimeter weniger tief ist - das kann in Treppenhäusern ein k.o. Kriterium sein!

    Und RT3? A-100, B3 und C3 sind schon echte Trümmer - willst Du Dir wirklich ein nochmal 21 cm breiteres Monster hinstellen? Also ch würde das nicht wollen.

    Schönen Gruß Martin

    PS.: Wieso knauserst Du am Leslie für Deine XK-3 wenn Du jetzt 5000!!! EUR für ne Hammond ausgeben willst?
    Da würde ich an Deiner Stelle eher in ein gutes Leslie investieren...
     
  4. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 26.02.07   #4
    Hi Johannes!

    So hab ich auch angefangen :D

    Also B2 ist schon sehr nahe an der B3. Fehlende Perc. und sie klingt etwas "Älter" :rolleyes: Allerdings ist das mit der Perc nachrüsten so ne Sache. Gut ich weiß die Trek II Perc wird gerne verbaut, allerdings wär mir das Opfer der nicht Originalen Fusslage zu groß. Da würde ich den Vorhanden Preamp dann eher durch den Trekii Solid State Preamp ersetzen. Diese Investition lohnt sich schon mehr und klingt auch richtig gut.

    Bei der BV musst du dir im klaren sein das man das Vibrato/Chorus nur für beide Manuale an oder abschalten kann. Nicht wie bei der B2/3 getrennt für beide Manuale. Das ist allerdings bei den Meisten Hammondspielern nicht so wichtig, da sie eh immer beide an oder aus haben :p

    Bei der A100 würde ich mich über das Baujahr erkundigen. Die A100 fällt aufgrund ihres jungen Alters bereits in eine Bauphase bei der Hammond am Material anfing zu sparen. Schaumstoff der zerfällt anstelle von Filz ist ein gern diskutiertes Thema in diesem Zusammenhang. Dieser kann, muss aber nicht die Verharfung der Manualbaugruppe zerstören. Ansonsten ist die A100 von allen angesprochenen Modellen mit Sicherheit die beste Wahl, da diese wie bereits gesagt das geringste Alter hat. Mit etwas Glück findest du eine bei der die Manuale nicht ausgeleiert. Auch die einzelnen Busbars sind oft noch wesentlich besser erhalten und erzeugen nicht allzuviele Störgeräusche.

    Die RT3 ist zwar identisch vom Spieltisch, allerdings solltest du dir im klaren sein, das du dir ein anderes Pedal miteinkaufen würdest. Wenn du gerne 32Tasten hast ist das kein Problem, bedenke aber es spielt sich komplett anderst. Wenn du allerdings planst die Orgel mit auf Reisen zu nehmen kann das schnell ein Hindernis werden. Ein Umbau in ein transportables Gehäuse beispielsweise ist nicht so ohne weiteres möglich. Auch die ganzen Erweiterungen wie MIDI oder StringBass gibt es oft nur für das 25 Tasten Pedal.

    Also wenn du eine Gute Gebrauchte Hammond haben willst wende dich an hamtech.de. Der wird soweit ich informiert bin dieses Jahr wieder mehrere Orgeln aus den USA importieren. Auch was Service und Umbau angeht ist er fit. Und was ganz wichtig ist, wenn er sagt die Orgel ist gut erhalten, dann kannst du ihm das ungesehen glauben, dass die Orgel selbst ohne Restauration so aussieht wie beschrieben. Er macht sich auch für dich die Mühe und sucht ein von dir Gesuchtes Modell in den USA und bietet sie dir an.

    Sorry, aber das ist Unsinn. Letzte RT3 die ich bekommen hab, war Top erhalten (kaum Kratzer) mit 2 x 770 Leslies für 2200 Euro. Da möchte ich gerne mal ein vergleichbares Angebot in Deutschland haben.

    Stimmt, schlecht ist der Herr wirklich nicht :great: Allerdings muss man wissen was man will, wenn man eine komplett Restaurierte Hammond habe möchte, ist dieser sicherlich eine Anlaufstelle. Allerdings hat das Restaurieren auch seinen Preis. Teilweise einen Hohen.

    Vor allem mit Garantie !

    Wenn man ein so hohes Budget zur Verfügung hat, würde ich auch keine Spinett Orgel wählen. Das ist auf die Dauer in der heutigen Zeit etwas frustrierend. Damals wohl Preislich ne echte Alternative, heute eher nicht mehr.

    Und man kann sie auch mal ohne Leslie spielen, wenn man am Anfang nicht so viel Geld investieren möchte :)

    Wenn man Platz hat. Hat den Vorteil das sie Teilweise extrem Günstig zu haben ist, weil alle so denken wie du, höhö :D

    Gruss und eine schöne Woche wünsch ich Euch allen.
     
  5. Johannes@XK-3

    Johannes@XK-3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 26.02.07   #5
    Hallo!
    Danke für die Antworten!
    Also bei musifix hab ich auch schon mal geschaut, aber die hatten da gar nichts auf ihrer Homepage. Wp ist Hamtech? Haben die einen Laden, wo man mal hingehen kann um die Orgeln anzuspielen?
    Sone RT3 finde ich auch ziemlich hässlich (genau wie die C3, die mag ich auch nicht;))!
    Mit dem finanziellen Rahmen ist das so ne Sache. Natürlich habe ich jetzt noch nicht so viel Geld. Ich habe nur überlegt, dass ich mich schon mal erkundigen muss, wenn ich mir die in ein paar Jahren kaufen will. Und wenn irgendwo mal ein Supercshnäppchen ist, dann muss man ja auch informiert sein.
    @ Martin: Für sone richtige elektromechanische Hammond währe ich natürlich bereit mehr auszugeben als für irgendson Leslieimitat (welches allerdings doch sehr gut klingt:D (Echollette ME 2 SR für 150€)
    Viele Grüße
    Johannes
     
  6. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 26.02.07   #6
    Hallo,

    also Sjaak, MusiFix, kann ich auch empfehlen. Er hat bei mir meine A105 repariert und einige Wartungsarbeiten durchgeführt. Sehr nett und kompetent. Er spricht auch gut Deutsch.

    Eine andere sehr gute Adresse ist Michael Ansorge, Hammond index. Einfach mal anmailen oder anrufen. Zur Zeit hat er eine B3, eine A100 und zwei M3 laut Webseite im Angebot. Er macht das Aufarbeiten nicht wegen des Profits, sondern aus Liebhaberei.

    Ich würde Dir auch eine A10X empfehlen. Ist eben wie eine B3, nur deutlich günstiger.

    @AdrWgl
    Schaumstoff, der zerfällt, ist übrigens nicht nur in A10X Modellen, sondern auch in B3s und C3s verwendet worden.

    Gruß
    Stefan
     
  7. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 26.02.07   #7
    Japp, das ist mir bekannt, ich sagte ja aufgrund des Baujahres. Alle anderen Modellen der Baujahre natürlich auch, aber eine B3 oder C3 hatte der Johannes ja bereits ausgeschlossen durch seine Frage. Du hast natürlich recht, hätte man der Vollständigkeit wegen erwähnen sollen :great:

    @Johannes, das mit dem Hässlich ändert sich meist, wenn sie mal in der Bude steht :D Eine A105 beispielsweise sieht einer C3 schon sehr ähnlich :rolleyes:

    Gruss
     
  8. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 26.02.07   #8
    Genau, sie hat nur zusätzlich Lautsprecher eingebaut, ansonsten ist die Gehäuseform gleich. Eine B3 gefällt mir auch besser. Aber als das Baby erstmal bei mir stand, und als ich die Tasten dann unter den Fingern hatte und der unverkennbare Sound in meinen 4 Wänden ertönte, da war mir das Gehäuse egal, und ich bekam eine Gänsehaut.:D

    Johannes,
    Du mußt auch nicht nur auf die Webseiten sehen, ruf' Sjaak oder Michael einfach mal an, die Telefonnummern stehen auf den Seiten. Da geht schon was.

    Gruß
    Stefan
     
  9. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 26.02.07   #9
    Vermutlich wird es den preislichen Rahmen sprengen - da kenne ich mich nicht aus - aber vielleicht wäre eine H-100 auch was.

    Die hat im Obermanual 11 und im Untermanual 10 Zugriegel (statt sonst 9) und 4 für's Pedal.

    Wie gesagt: sofern die preiswert zu bekommen ist


    Bild: http://www.myplanet.net/x77dude/h100kybd.jpg
     
  10. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.02.07   #10
    Hallo nochmal Johannes!

    Ich will Dir den Kauf einer echten Hammond Konsole keinesfalls ausreden.

    Ich meinte nur: Da Du ja schon die XK-3 hast, würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, statt ner Hammond Konsole das zugehörige Untermanual und ein schönes 122er oder 147er Leslie zu kaufen.

    Da wärst Du mir ca. 3000 statt 4500EUR (z.B. für ne restaurierte A-100) dabei und wärst aufgrund des Röhrenleslies wahrscheinlich näher an "dem" Sound als mit der A-100 über Echolette.

    Sjaak hat mir neulich geschrieben, dass er Probleme mit seinen Internetseiten hat - wahrscheinlich kommt er vor lauter Hammond-Gebastel nicht dazu, die Seiten wieder ans Laufen zu kriegen.

    Wie Stoennes sagte: Ruf die beiden mal an und frag, was geht. Ich weiss nicht, ob Michael Ansorge auch das Untermanual für das XK-3 anbietet, aber bei Sjaak kannst Du evtl. nen Deal machen wenn Du Untermanual und ein Röhrenleslie kaufen willst.


    @AdrWgl: Klar, wenn man den Platz hat, ist ne RT3 oder auch ne D-100 (quasi eine RT3 mit eingebautem PR-40 Tonecabinett - sauschwer!) vom Preis-Leistungsverhältnis natürlich ne Alternative - leider hab ich den Platz nicht.

    Meine A-100 steht in nem 14m² Proberaum und wir sind 5 Leute - da ist jeder Zentimeter wertvoll. Aus dem Grund habe ich damals das Angebot, eine D-100 für 2000 EUR zu erwerben, abgelehnt.

    Schönen Gruß Martin
     
  11. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.02.07   #11
    @Böhmorgler:

    Also ne H-100 klingt ganz anders als ne A-100/B3/C3!

    Warum bietet wohl Carsten Meyer (Tonewheel Tubeworks) für die H-100 Umbauten und DIY Tips an, damit diese Kiste wie eine "klassische" Hammond Konsole klingt???

    Was hab ich von mehr Zugriegeln, wenn der Sound nicht das ist, was ich suche?

    Ausserdem hat das Teil keine Waterfall-Tastatur, auch ein entscheidendes Kriterium, wenn Johannes von der XK-3 her eine gewohnt ist!


    Statt ner H-100 würde ich mir sicherlich das Untermanual zur XK-3 kaufen...

    Also diesen Tip halte ich nun wirklich nicht für sinnvoll!

    Schönen Gruß Martin
     
  12. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
  13. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 26.02.07   #13
  14. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.02.07   #14
    Hallo zusammen!

    Die erwähnte A-100 steht in Österreich!

    Also nachdem Johannes nach den Preisen von Bertram fragte, ging ich davon aus, dass er entweder einen vertrauenswürdigen Händler sucht, bei dem er kein Risiko eingeht, oder dann wohl doch eher was in seiner Nähe.

    Ich würde mir jedenfalls nicht ungesehen eine Hammond aus Österreich über Ebay kaufen.

    Schönen Gruß Martin
     
  15. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 26.02.07   #15
    Tone-Wheelmaker (ich weiss, den Namen darf man hier nicht nennen, sonst erzählt uns Martin wieder die Story von seinem Anruf dort...) hat derzeit eine E-100 für 1400,-€ im Angebot.

    Ungesehen würde ich das auch nicht machen.
     
  16. schmudo

    schmudo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    bei Aachen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    81
    Erstellt: 26.02.07   #16
    Das mit den ausgeleierten Manualen würde mich mal interessieren. Die einzige B3 an der ich mal für 20 min sitzen durfte, hatte eine total hakelige Tastatur auf der man so gar keine Glissandi spielen konnte. Da nützt dann auch die Waterfall-Form nix mehr. Kann man sowas eigentlich mit vertretbarem Aufwand reparieren?
     
  17. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.02.07   #17
    Och Böhmorgler!

    Ne E-100 klingt auch anders als die "klassische" Hammond Konsole. Auch ihr fehlt wie der H-100 die klassische Percussion und auch sie hat keine Waterfall-Tastatur.

    Johannes hat nach Alternativen zu ner B3 gefragt. Da sind E-100 und H-100 von Klang und Features her nun wirklich ein ganzes Stück von ab.

    Über eine E-100 würde ich nachdenken, wenn sie zum Preis einer M-100 erhältlich wäre und dann die Percussion Modifikation und andere nötige Modifikationen machen oder machen lassen.


    1400 EUR für ne E-100 ist absolut unrealistisch. Bei Ebay ging neulich ne E-100 mehrmals für 800 EUR nicht weg, und an anderer Stelle hab ich schon E-100's für 500 EUR gesehen, die dem Verkäufer auch nicht aus der Hand gerissen wurden.

    Schönen Gruß Martin
     
  18. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.02.07   #18
    Kann man sowas eigentlich mit vertretbarem Aufwand reparieren?

    Naja, vertretbarer Aufwand ist relativ... Unter den Tasten sitzen solche keycombs/Tastenkämme wie im Bild unten.

    Wenn da die Filze verschlissen sind, wird die Tastatur schlabberig.

    Um die Filze zu erneueren, muss man die Manuale anheben und alle Tasten ausbauen. Dann kann man neue Filze einnieten, sofern man das kann.

    Alternativ kann man aber auch die keycombs z.B. bei Michael Ansorge neu befilzen lassen. Dazu muss man sie allerdings ausbauen... und um sie ausbauen zu können, musst Du die Manualgehäuse öffnen, da die keycombs von innen mit dem Manualgehäuse verschraubt sind.

    Ist also keine mal-eben-so Reparatur , aber ich denke, es lohnt sich schon, wenn man ansonsten eine kaum noch spielbare Tastatur hat.

    Schönen Gruß Martin
     
  19. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 26.02.07   #19
    Wie Du genau weisst, kannst Du ebay-Preise nicht mit Händlerpreisen vergleichen. Ab einer gewissen Preisklasse muß man sich eh' fragen, ob man bei ebay kauft. Alleine die nicht vorhandene Gewährleistung bei sog. "Privatverkäufen" halte ich da für nicht unproblematisch.

    Daß die E-100 anders klingt ist klar. Sie hat ja auch einen anderen Generator und teilweise eine andere Tonerzeugung.

    Die H-100 halte ich schon für eine Alternative. Insbesondere durch die beiden zusätzlichen Mixturregister ist sie klanglich interessant.
     
  20. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 26.02.07   #20
    Wichtig ist auch, das man sich in etwa merkt wo welche Taste vorher war. Und man sollte auch etwas Zeit mitbringen mit dem ein und Ausbauen der Kämme ist es nicht getan. Es muss jede einzelne Taste ausgebaut werden um überhaupt an den Kamm zu kommen. Hierfür muss fürs Untermanual logischerweise das Obermanual hochgekippt werden. Fürs Obermanual muss das Bedienfeld in dem Vibrator, Perc und Zugriegel verbaut sind gelöst und angehoben werden. Der umgekehrte Weg ist sorgfältig zu erledigen, da ein neubefilzen keine Garantie gibt, dass die Taste nicht schief sitzt, das sollte man beim Zusammenbau beachten und justieren.

    Auf alle Fälle lohnt sich das. Das Spielgefühl ist danach toll. Vor allem wenn man die Tasten vor dem Einbau noch putzt, fühlt man sich gleich viel wohler :D

    Steht bei meiner aktuellen Orgel auch noch an. Nur die Zeit... *schnauf*

    Gruss
     
Die Seite wird geladen...

mapping