Workshop: Wie stell ich mein Floyd Rose am besten ein ?

von [E]vil, 13.11.05.

  1. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 13.11.05   #1
    Ihr habt n Floyd rose und grosse Probleme beim Saitenstärke bzw tuningwechsel oder beim Saitenwechsel allgemein ? Dann hoff ich mal, dass euch meine kleine Anleitung (bisher ja immer nur in Kurzform) n bisschen helfen wird.

    Sorry für die unscharfen Bilder, irgendwie hat meine cam ne Macke. Ich hoffe ihr könnt das wichtigste trotzdem erkennen (so kompliziert isses ja gar nich). Blöderweise kann man hier auch nur maximal 10 bilder rein basteln. Ich hab selbige mal als Link eingebaut, hoffe das stört euch nich weiter.

    Na denn mal los:

    was brauchen wir alles?
    - 1 keilförmigen Holzklotz
    - 1 Holzklotz der genau hinter den tremblock passt (später dazu mehr)
    - Werkzeug (Inbusschlüssel, Schraubenzieher, Zange, Seitenschneider…)
    - neue saiten
    - ne stütze für den hals (in meinem Fall n Kissen)
    - eventuell Griffbrettöl und Gitarrenpolitur (soll ja auch gut aussehen am ende)
    - ne Gitarre mit Floyd rose trem :D

    Klick mich, ich bin ein Bild

    1. locking nut aufmachen und Deckel von Federkammer abschrauben.

    Klick mich, ich bin ein Bild
    Klick mich, ich bin ein Bild

    2. ALLE Saiten locker machen. Da das trem jetzt nach hinten absinkt kommen wir gleich zum keilförmigen Holzklotz. (man kann auch was anderes nehmen aber den keilförmigen klotzt brauchen wir nachher eh noch mal). Dieser wird einfach unter die Saitenklemmschrauben am trem geklemmt, damit man einfacher an die schrauben ran kommt und die Saiten abmachen kann.

    Klick mich, ich bin ein Bild
    Klick mich, ich bin ein Bild

    3. (BEI REINEM SAITENWECHSEL IS DIESER PUNKT UNWICHTIG) Bei meiner Gitarre trat das Problem auf, dass das FR bei divebombs sehr laut knackte, wenn die Saitenlage (bzw. die Höhe der Brücke) zu niedrig war. Anscheinend hatte epiphone nicht erwartet, dass jemand die Saitenlage verändern möchte. Jedenfalls drückte das FR auf die darunter liegende Metallplatte und rutschte von den Haltebolzen, was das Knacken dann verursachte. Um das Problem zu beheben musste ich schon n bisschen brutaler werden. Ich hab dazu das ganze FR einfach raus genommen (Federn raus schrauben, dann kann man selbige leichter aus dem Tremblock raus nehmen) und die vordere Kante etwas angeschliffen. Jetzt funktioniert alles wunderbar. Wer das selbe Problem hat und noch fragen hat, der melde sich bitte per pm bei mir.

    Klick mich, ich bin ein Bild

    4. Da jetzt ja alle Saiten runter sind, sollte man erst mal die Stellen reinigen, an die man sonst nur schwer ran kommt. Also Kopfplatte, Hals, Brücke und Pickups). Wie man ne Gitarre reinigt wird wohl jeder wissen, deshalb will ich das jetz hier nich noch weiter erklären. Außerdem is das n FR Workshop und kein Putzworkshop :D

    5. Saiten aufziehen. (Wer Punkt 3 durchgeführt hat, muss natürlich das FR wieder einbauen. Also rein setzen und Federn wieder rein klemmen.) Dafür brauchen wir erst mal wieder unseren Keilförmigen Holzklotz. Selbiger wird wieder unter die Klemmschrauben an der Brücke gelegt, damit man besser an die Schrauben ran kommt. Saiten aufziehen sollte auch jeder können also weiter mit dem nächsten Punkt.

    Klick mich, ich bin ein Bild

    5. Einstellen der Oktavreinheit (Wers nich braucht, macht mit Punkt 6 weiter). Jetzt brauchen wir unseren anderen Holzklotz. Der Klotz muss so geschliffen sein, dass er genau zwischen Korpus und Tremoloblock passt und damit das Trem parallel zur Korpusoberfläche stellt. Bevor man den Klotz einsetzt sollte man alle Federn bis auf eine rausnehmen und die Federkralle (das teil was die Federn am Korpus hält) etwas heraus schrauben). Das Trem geht jetzt weit nach oben, macht aber nix. Jetzt wird hinten der Holzklotz rein gesteckt. Jetzt kann man die Klampfe ganz problemlos wie mit einer festen Brücke stimmen.

    Klick mich, ich bin ein Bild
    Klick mich, ich bin ein Bild

    Ist das getan, sollte man gleich mal die Saitenlage überprüfen. Darauf möchte ich hier aber auch nicht weiter eingehen, da das nich viel mitm floyd rose zu tun hat. Lediglich die Höhe der Brücke kann durch drehen an den Haltebolzen verändert werden. Aber zurück zur Oktavreinheit. Wenn alle Saiten gestimmt sind, sollten selbige erst mal gedehnt werden. Also mal kräftig dran ziehen. Logischerweise muss jetzt nachgestimmt werden. Ist das passiert, wird die Oktavreinheit überprüft. Dazu gibt’s auch ne menge Anleitungen im Netz, ich will jetz hier nur erklären wies mitm FR am einfachsten geht. Ist eine Saite nicht oktavrein, wird der Holzklotz hinten raus genommen. Dadurch kommt das Trem nach oben. Wenn’s nich weit genug is, muss mit dem Hebel nachgeholfen werden. Die Saitenspannung ist jetzt so gering, dass man problemlos die Halteschrauben der Saitenreiter lösen und selbige so verschieben kann, dass die Oktavreinheit stimmt. Um das zu überprüfen, klemmt man den Holzklotz wieder hinten rein und stimmt die Gitarre erneut. Ist alles korrekt eingestellt, werden hinten wieder alle benötigten Federn eingebaut.

    Klick mich, ich bin ein Bild
    Klick mich, ich bin ein Bild

    6. Der wichtigste Punkt: Das Stimmen. Mit dieser einfachen Methode umgeht man die ganzen Probleme, die ein Floyd Rose System mit sich bringt. Wechsel der Saitenstärke oder des Tunings sind kein Problem. Unser Holzklotz (wer punkt 5. übersprungen hat: Der Klotz muss so geschliffen sein, dass er genau zwischen Korpus und Tremoloblock passt und damit das Trem parallel zur Korpusoberfläche stellt.) wird hinter den Tremoloblock im Federfach geklemmt. (wie aufm bild, nur mit allen benötigten Federn).

    Klick mich, ich bin ein Bild
    Klick mich, ich bin ein Bild

    Die Federn sollten etwas heraus gedreht werden, damit der Klotz beim Stimmen nicht raus fällt. Jetzt kann man die Gitarre wie mit einer festen Brücke stimmen (dehnen und Nachstimmen nicht vergessen!) Wichtig: man sollte die Feinstimmer an der Brücke ungefähr zur hälfte raus drehen, damit man nach dem zu Schrauben der locking nut noch ausreichend mit den Feinstimmern stimmen kann. Sind alle Saiten gestimmt, zieht man die Schrauben wieder so weit an, bis sich der Holzklotz ganz leicht heraus nehmen lässt oder von selbst raus fällt. Sollte man mehr oder weniger federn benötigen, merkt man das dann an dieser stelle und kann dem entsprechend reagieren.

    Klick mich, ich bin ein Bild
    Klick mich, ich bin ein Bild

    Die Saiten sollten jetzt alle richtig gestimmt sein und das Trem parallel zum Korpus stehen.

    Klick mich, ich bin ein Bild

    Jetzt muss die Klampfe noch mal nachgestimmt werden. Wenn nötig, kann man an den Federn noch mal etwas nach Justieren. Das ist aber eigentlich nur der Fall, wenn der Holzklotz nicht richtig gepasst hat oder man ihn mit Gewalt raus gezogen hat. Der Rest ist Routine. Locking nut zu schrauben, Saiten abschneiden (HINTER den Mechaniken. NICHT DAVOR :D) oder dran lassen. Wie mans gern hätte.

    Klick mich, ich bin ein Bild

    Und jetzt die Saiten mit den Feinstimmern noch mal stimmen. Am besten geht’s, wenn man immer von außen nach innen stimmt. Also wenn man die Saiten durch nummeriert 1,6,2,5,3,4.

    Klick mich, ich bin ein Bild

    7. Fertig :)

    Klick mich, ich bin ein Bild
    Klick mich, ich bin ein Bild

    So Leute, ich hoffe mal, das hilft manchen n bisschen weiter. Kritik, Anregungen und Fragen einfach hier rein, spezifische Fragen per pm an mich.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten und wenn ich hier irgendwelchen Mist geschrieben hab, den ich wegen Zeitmangel nich gesehn hab, werd ich’s bei Gelegenheit berichtigen.

    Über n paar Bewertungen würd ich mich natürlich auch freuen :D
     
    gefällt mir nicht mehr 60 Person(en) gefällt das
  2. Dainsleif

    Dainsleif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 13.11.05   #2
    Vielen Dank für die Mühe! Hier noch ein Video (ca. 10 MB), das auch hilfreich sein könnte.
    Gruß,
    Dainsleif
     
  3. Binboehse28

    Binboehse28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    10.11.09
    Beiträge:
    95
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.05   #3
    Ich habe auch Probleme mit der Ibanez JEM 7V gehabt. Ich habe viele viele Dinge über FL Tremolos gelesen hab aber nie eine gute Stimmung geschafft.
    Nach dem Tutorial, um genau zu sein nachdem ich gelesen habe 1,6,2,5,3,4 warmir alles klar und des hat geklappt. Ausserdem glaube ich inzwischen dass die Tremolos die Ibanez verbaut völlig anders funktionieren wie alles andere. Mein Nachbar, 7 Jahre FL erfahrung bei Jackson oder so, war auch nicht auf anhieb in der Lage die Jem zu stimmen. Er hat auch kreuz und quer gestimmt.



    ALSO: 1,6,2,5,3,4 ROCKT!!! :-)
     
  4. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.12.05   #4
    Habe auch vor, das Floyd Rose bei meiner LTD MH-400 dauerhaft zu blockieren. Super Anleitung übrigens :great:

    zu Punkt 6:

    Ich frage mich grade, ob es eine Art Knetmasse gibt, die ich passgenau hinter den Tremoloblock klemmen kann und die später aushärtet, um so das lästige gefeile am Holz zu umgehen. Halt anstelle eines Holzblocks. Das ganze soll natürlich wieder raus zu nehmen sein, ich will den Tremoloblock ja nicht festkleben.

    Es müßte was sein, daß Holz und Lack im Tremolofach nicht angreift, sauber zu verbeiten ist (nicht klebt/tropft) und beim Aushärten nicht die Form verändert (schrumpft oder sich ausdehnt).

    Jemand ne Idee?
     
  5. [E]vil

    [E]vil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 12.12.05   #5
    ja son zeug gibts. nennt sich pattex powerknete (kein witz) gibts im baumarkt. alternativ gibts son zeug auch bei conrad, das is eigentlich genau so wie das pattex zeug, stinkt nur n bisschen mehr. wird nachm aushärten wie plastik. allerdings klebt das zeug wie sau (is ja auch so gewollt).
     
  6. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 12.12.05   #6
    Btw: Evil, wie wärs, wenn du den Thread vielleicht von nem Mod in die FAQ verschieben lässt. Dort findet man ihn schneller (Nachteil ist jedoch leider, dass das editieren dann ein wenig komplizierter wird :D)
     
  7. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.12.05   #7
    Ich habe mir das Zeug heute gekauft (ohne Deine Antwort gelesen zu haben) naja es ist Repa Fix vom Mem. Aber das Patex Zeug hatte ich auch in der Hand, ist quasi das gleiche.
    Wegen dem Kleben werde ich mir was überlegen. Ich schaue mal ob das Zeug beim Abbinden Folien anlöst. Wenn nicht werde ich eine Haut aus Folie dazwischen legen.

    Naja ich werde mir das alles nochmal gut überlegen und dann auch in Ruhe machen und wenn ich glaube, das es zu Riskant wird, dann feile ich halt lieber ;)

    edit:
    Ansonsten: Wie zur Hölle hast Du den Block genau so hinbekommen? Das muß doch ne Schweine Arbeit sein oder? :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. [E]vil

    [E]vil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 12.12.05   #8
    machs dir doch ganz leicht und nimm kreppband damits nich klebt, das löst sich auch nich auf. glaub auch nich, dass das zeug was auflöst, is ja eigentlich nur ne epoxyd-harz (oh gott, schreibt man das so ? :D) mischung und n härter. das zeug wird durch vermischen dann fest. dürften eigentlich keine lösungsmittel und nix drin sein aber sicher bin ich mir da nich.
    den block so hin zu kriegen war eigentlich kein problem. trem gerade machen, auf jeder seite die breite messen und dann pi mal daumen drüber gefeilt bis es gepasst hat. hat alles in allem 10 min gedauert (ich hatte schon in der grundschule in werken immer ne 1 :D)
     
  9. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.12.05   #9

    hehe mein Werklehrer mochte mich nicht ... bei Krepp habe ich Nagst das ich es nicht mehr rausgezogen bekomme ne Folie klebt ja nicht an der Seite
     
  10. [E]vil

    [E]vil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 13.12.05   #10
    naja wenns gar nich kleben soll nimm doch das naheliegendste. n stück papier :)
     
  11. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 13.12.05   #11
    habe das zeug mal auf Alufolie, Mülltüte und Frischhaltefolie geklebt
    Oberflächen bleiben ok, nur wirds etwas warm beim Abbinden aber das geht noch.

    Ich ich probiere das mal heute mit Alufolie (ist schön formbar) und dem Vintage Trem, der Cherry vom Dachboden aus. Meine erste e-Klampfe son 150€ Teil und nun Versuchskarnikel für allemöglichen mehr oder weniger schlauen Ideen :D

    Nur mal so
    Jetzt rede ich schon länger, als ich feilen würde...aber ich sitze ja hier auch auf der Arbeit.
    Wenn ich hier im Büro mit ner Feile hantiere, gibt das glaube ich Stress *lol*
     
  12. [E]vil

    [E]vil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 13.12.05   #12
    das warm werden is noch gar nix. probiers mal direkt mit epoxydharz (verdammt schreibt man das nu so oder nich ? :D) oder glasfaserspachtel aus. mit dem zeug kannste dir ungelogen was zu essen kochen wenns aushärtet :D
    die powerknete sollte eigentlich nich sonderlich warm werden. viel mehr als handwärme dürfte die nich hergeben.
     
  13. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 14.12.05   #13
    www.google.de den Begriff eingeben und schauen ob er ihn als verbessert vorschlägt ~ epoxydharz passt nach dem Schema. Ansonten mal absichtlich krasse Reschreibfehler einbauen z.B. epooooooooooxydharz

    joa das sind dann schon ziemlich warme Hände ( -; Aber der Gitte wird es nix ausmachen. Also heute abend mache ich datt erstmal auf der Cherry (hoffe ich finde die Zeit) das Ergebniss stelle ich dann hier rein.
     
  14. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 14.12.05   #14
  15. Dainsleif

    Dainsleif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 15.12.05   #15
    Sehr schön! kannst Du noch was zum Sustain (eventuelle Veränderungen) sagen? Danke!
    Gruß,
    Dainsleif
     
  16. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 15.12.05   #16
    also subjektiv nehme ich da keine großartige Veränderung war

    edit:
    Datt mit der Knete war ja nur, weil ich keine Böcker hatte das Holz zu bearbeiten. Ich wollte das diesem Workshop als Alternative zu Punkt 5 beilegen. Aber auch nochmal loswerden, daß ich es von Evil echt gut finde, sich solche Mühe mit gemacht zu haben und so einen kompletten Workshop und detailierten einzustellen.
     
  17. [E]vil

    [E]vil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 15.12.05   #17
    schleimer :D
    aber danke :)
     
  18. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 15.12.05   #18
    :D bild dir man nix ein ;)

    Ne ehrlich: Hier finden sich haufenweise Bruchstücke eines Ganzen oder noch schlimmer Vermutungen und Halbwahrheiten. Ich finde es gut, daß jemand sich die Mühe macht, sowas mala ordentlich von A bis B zu dokumentieren.
     
  19. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 15.12.05   #19
    Kannte ich auch den Holzblock zwischen Korpus und Tremoloblock hineinklemmen, um den Tremoloblock steiler zu stellen? Falls ja, sollte ich dann auch 2 der Federn entfernen oder kann ich die drin lassen? Oder muss ich dann auch die Schrauben weiter anziehen?
     
  20. [E]vil

    [E]vil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 16.12.05   #20
    wenn du den block nach dem einstellen wieder raus nimmst, kannste das machen. sonst nich da das ganze ja dann blockiert is (es sei denn du willst es blockieren). wieso willstn das teil steiler stellen ? die 2 federn hab ich nur raus genommen damit mir nich alles um die ohren fliegt. war so zu sagen nur der nothalt. aber irgendwie versteh ich nich so ganz was du machen willst...
     
Die Seite wird geladen...

mapping