Workshops für anfänger

von booooobby05, 26.12.05.

  1. booooobby05

    booooobby05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 26.12.05   #1
    Hallo,
    Ich spiel eigentlich Gitarre.... hab ein keyboard bei mir rumstehn aber benutz es nie.
    Ich würd gern darauf ein bisschen rumklimpern weiß aber nicht wie. Frage: Kennt ihr vernünftige Seiten wo workshops für anfänger angeboten werden?...Weil die die ich bisher gefunden habe sind leider nix...oder ich bin zu dumm dafür:rolleyes:^^Danke schon mal im vorraus...
    MFG booooobby05
     
  2. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 26.12.05   #2
    wie definierst du rumklimpern?

    zum rumklimpern kannst du eigentlich einfach draufhaun, dann kommt was raus.

    wenn du irgendwas harmonisch passendes spielen willst, würde sich anbieten, dass du weisst, welche der vielen tasten wozu gut ist. falls du das wirklich nicht gefunden haben solltest:
    schau dir die schwarzen tasten an. die sind in 2er und 3er blöcke unterteilt. links von jedem 2er ist das c. ansonsten musst du eigentlich nichts wissen zum rumdaddeln.

    EDIT: weil du gitarrist bist: rechts von dem 2er ist das e, dann gehts auswärts wie bei der e-saite deiner gitarre. also ist die nächste taste(ne weisse) das f.(erster bund), die weisse danach das g(dritter bund). funktioniert also genauso wie deine gitarre
     
  3. booooobby05

    booooobby05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 26.12.05   #3
    cOOL Dankö...dann wär das wo welche noten sind ja schonmal geklärt:D :great: Nur wo ich dann noch ein sehr großes Problem hab sind die fingersätze. Einmal bei den Akkorden und bei der Melodie. Wie welche Akkorde gespielt werden kann ich ja nachgucken, aber nirgendswo stehen dazu die fingersätze...ich verrenk mir dabei immer halb die hand...:( ...Bei der melodie stell ich mir das mit dem Fingersatz nicht so kompliziert vor...man kann ja improviesieren^^:)
    PS: Es soll harmonisch klingen^^:)
     
  4. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 26.12.05   #4
    bei den akkorden hat man das so mit der zeit raus, da gibts eigentlich keine festen regeln...
    so wie es passt. ist auch ähnlich wie bei der gitarre, manchmal muss die ganze hand weiter, machmal reicht es, wenn nur eine saite anders gegriffen wird.
    einfach ausprobieren, mit der zeit hast du ess raus, wie du welchen akkord greifen musst(ist halt auch immer ein bisschen davon abhängig, was als nächstes kommt)

    bei der melodie ist eigentlich das wichtigste übersatz und untersatz. wenn du mit der rechetn hand weiter nach oben willst, einfaches bsp: c-dur-tonleiter, spiest du 1(daumen), 2,3,4 und setzt dann den daumen unter dem rinfinger durch auf das g und weiter gehts. abwärts wirds einfach umgekehrt.
     
  5. SYQ

    SYQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 26.12.05   #5
    damit der anfänger auch direkt lernt, dass man den fünften finger sowieso nicht brauch, man kommt ja auch mit vieren aus ...
    gängig ist es eigentlich, dass man bereits nach dem dritten finger umsetzt, um mit dem fünften finger auf dem c auszukommen.
     
  6. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 26.12.05   #6
    mmh, stimmt, in dem fall wärs der dritte... mit tastatur würd ich das auch so machen...
    ist aber mal wieder fallabhängig, welchen man nimmt.
     
  7. booooobby05

    booooobby05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 27.12.05   #7
    Also ich brauch nua 3 Finger???...Daumen Zeige und Mittel?...klingt einfacher als ich es mir vorgestellt hab:D

    Es passt aber nie! :mad: ...na dann hoff ich mal auf die zeit:)

    Aber danke für die Tipps hat mir schon geholfen:great:

    Bis Denne

    MFG booooobby05
     
  8. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 27.12.05   #8
    Ich glaub', da hast du was falsch verstanden. Du brauchst schon alle deine Finger... ;)

    Nur bei der C-Dur-Tonleiter (aber auch bei vielen anderen) ist es so, dass du die ersten drei Töne (c, d, e) mit den Fingern 1, 2 und 3 spielst, dann den Daumen unter dem Mittelfinger hinweg auf das f setzt und dann die letzten Töne bis zum c hoch mit den Fingern 2 bis 5 spielst (von g hoch bis c).

    Und wenn es dann weitergehen soll, dann setzt du einfach am Ende statt dem kleinen Finger nach dem Ringfinger wieder den Daumen auf das c und es geht von vorne los...


    Abwärts geht's mit dem gleichen Fingersatz, dann setzt du halt von f nach e den Mittelfinger über den Daumen.



    Wobei das auch variieren kann, je nachdem was vorher und nachher und währenddessen noch alles gespielt werden muss.
     
  9. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 02.01.06   #9
    @booooobby05

    zum Thema Akkorde:
    zum üben gilt allgemein: z.B.C-Dur
    Grundstellung - (c-e-g) = linke Hand 5-3-1 rechte Hand = 1-3-5
    1. Umkehrung - (e-g-c) = " " 5-3-1 " " = 1-2-5
    2. Umkehrung - (g-c-e) = " " 5-2-1 " " = 1-3-5
    dann wieder Grundstellung - (c-e-g) = linke Hand 5-3-1 rechte Hand = 1-3-5
    und nun das ganze in der Tonart G und F, damit du auch ein Lied begleiten kannst.


    ;) viel Spass
     
  10. booooobby05

    booooobby05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 03.01.06   #10
    cOOl thx....klappt schon viel besser:D :great: dangö leutz

    MFG booooobby05
     
Die Seite wird geladen...

mapping