Wozu dicke Racks?

von audiojones, 23.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    996
    Ort:
    Innsbruck
    Kekse:
    371
    Erstellt: 23.10.08   #1
    Hallo,
    Was mir so auffällt...wenn ich mir den Homestudio-Bilder-Thread mal so angucke.
    Fast jedes Homestudio hat irgendwie ein dickes Rack (oder mehrere) rumstehen.
    Aber eigentlich ist das doch garnicht nötig oder? Hier im Board wird ja immer von externen Effekten abgeraten und die Plug-Ins empfohlen.
    Steht ihr alle drauf das manuell zu machen? Oder ist das zum beeindrucken? :rolleyes:
    Oder was steckt da sonst noch so drin, neben Interface...
    Felix
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.511
    Kekse:
    56.344
    Erstellt: 23.10.08   #2
    Wirklich? Beispiele?

    Fakt ist, dass ein einzelner PCs bislang nicht mal annähernd die Rechenkapazität besitzt, hochwertige Studioeffekte in Echtzeit zu berechnen.

    Links? Belege?
     
  3. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.830
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 23.10.08   #3
    In einem Homestudio sind externe Effekte in der 100 Euro-Klasse in der Tat nicht empfehlenswert, das macht der Rechner besser als der Billigeffekt und die mehrmalige AD/DA-Wandlung.

    In einem professionellen Studio sind externe Effekte in der Preisklasse x mal 1000 Euro durchaus sinnvoll.

    Ein paar leuchtende und blinkende LEDs sind aber immer nett und ein paar Knöpfchen zum dran rumschrauben auch. :-)


    mfg
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.159
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 23.10.08   #4
    Also wirklich nachvollziehen kann ichs auch nicht (gerade "dicke" Racks sind da eher die Ausnahme)...links neben mir steht auch ein selbstgezimmerters 6HE Rack, das ist zwar nicht voll, aber Interface, Lexicon und Preamp sind halt auch schon mal drei Geräte. Die kann man auch irgendwie über den Tisch verstreuen, aber das macht auf Dauer keinen glücklich.

    In näherer Zukunft soll da noch ein Tech21 Preamp rein...es gibt durchaus genug Gründe für ein Rack, auch wenn man eigentlich "in the box" arbeitet!
     
  5. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.830
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 23.10.08   #5
    Das stimmt, ein paar HE in einem Rack sind schnell voll: ein oder mehrere Interfaces (je nach Kanalzahl), ein Stromverteiler mit Racklicht, ggf. Mikro-Preamp, eine Schublade für Kleinzeug und schon isses voll. Effekte sind da natürlich dann keine dabei.

    mfg
     
  6. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 23.10.08   #6
    ja - auch in meinem Rack steckt kein Effekt, aber die 8HE sind bald voll
    Interface, 2x ADAT-Erweiterung, MIDI-Interface, alter Roland Sound-Canvas (MIDI-Klang Erzeuger), 2 Patch-Bay's und ein Behringer Ultra-Curve, der als Feedback-Destroyer bei Live Geschichten dient (naja - der ist schon irgendwie ein Effekt)
     
  7. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    6.106
    Ort:
    Erfurt
    Kekse:
    8.809
    Erstellt: 23.10.08   #7
    OT
    Stimmt, weil der Ultracurve selbst bei linearem EQ den sound verändert........:D:D:D
     
  8. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.824
    Ort:
    Kiel
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 24.10.08   #8
    Jau. Bei mir wird in Zukunft auch n Rack stehn. Hab bis jetzt einen Tech21 Sansamp und n Rocktron Xpression. In Zukunft kommt noch n ENGL E530, n SSL Duende und n Powercore, ev. 2x Motu 8Pre und und und... gegen fettes Outboard analog Equipment hätte ich eigtl auch nichts.

    MfG

    PS:
    Das tun viele Plugins auch. Manchmal setzt ich ein EQ nur ein, weil es den Klang verfärbt (Sonalksis.....).

    @Kfir: Wozu den Sansamp?
     
  9. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 24.10.08   #9
    hihi - deshalb hab ich 2 Monitor-Pfade eingerichtet auf meiner Presonus Monitor Station
    einer Direkt vom Interface und einer mit dem Bähringer dazwischen :D

    aber wenn der Feedback Destroyer an ist, bei Live, spielt das auch keine Rolle mehr....
     
  10. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    6.106
    Ort:
    Erfurt
    Kekse:
    8.809
    Erstellt: 24.10.08   #10
    Sollte auch kein Behringer-bash sein. Live ist das Teil sehr gut, und bei unsrer Tempelmugge z.T. unersetzlich!
    Nur in 'nem recordingsetup würde ich es wohl nicht gerade haben wollen......
     
  11. Czebo

    Czebo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.025
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 24.10.08   #11
    Son Rack schaut immer groß aus, aber viel ist da meißt nicht drin!

    Auch wenn man nur einen Compressor (meiner Ansicht nach mit eines der wichtigsten Geräte im Studio), sowie ein Hallgerät oder Multieffektprozessor (eig. auch Standard im mittelklasse Home-Studio), sowie ein oder 2 Patchbays für Vorteilhafteres verkabeln im Rack hat scheint das Rack schon sehr groß. Wenn dann noch im Rechner aufgenommen und gemischt werden soll kommt noch nen AD/DA Wandler dazu - und schon sind 7-8HE Rack verbraucht...!

    Wie du siehst geht das sehr schnell! Und die Größe macht nun wirklich nichts aus! Wichtig ist letztenendes noch die (Klang-)Qualität des Equipments, sowie der Mensch, der alles bedient!

    MfG, Czebo

    PS: Abr ja... ich muss gestehen - ich steh auch drauf, wenn viel im Rack ist und am besten noch möglichst viel Leuchtet ^^
     
  12. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    996
    Ort:
    Innsbruck
    Kekse:
    371
    Erstellt: 25.10.08   #12
    Achso okay, danke für die Infos. Ich wusste nicht, dass sich das dann generell ab 1000 Euro ändert.
    Einige von euren Sachen kenn ich auch noch garnicht, werd mich wohl noch weiter informieren müssen ;)

    PS: Auf dicke Racks steh ich natürlich auch :)
     
  13. Czebo

    Czebo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.025
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 25.10.08   #13
    Wer tut das nicht ;)
     
  14. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.159
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 25.10.08   #14
    Quite simple: jeder, der sie

    - schleppen
    - sinnvoll verkabeln
    - bezahlen

    muss.
     
  15. Czebo

    Czebo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.025
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 26.10.08   #15
    Naja... das muss ich auch! ^^

    Aber zum Glück (noch) nicht sehr häufig! Hätte ich jedes WE Fr & Sa Veranstaltungen, würd mich das glaub ich auch ziemlich nerven... aber wenn man nur 1-2mal im Monat was macht und die Sachen ansonsten im Studio stehen hat, gehts noch klar! ^^
     
  16. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    6.106
    Ort:
    Erfurt
    Kekse:
    8.809
    Erstellt: 26.10.08   #16
    OT
    Bin aus Faulheitsgründen als Gitarrist auch wieder weg vom rack. Sah zwar imposanter aus, als ein einziges floorboard (VOX ToneLab SE), aber das Geschleppe war es nicht wert!:D
     
  17. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.159
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 27.10.08   #17

    Schon klar ;)
    Das bezog sich auch eher etwas sarkastisch auf die professionelle Variante, wenn man das Zeug als Hand auf großen Veranstaltungen schleppen darf (also nicht nur Gitarrenzeug, auch Endstufenracks etc.). Da wünscht man es sich einfach möglichst klein und kompakt daheim :o
     
  18. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    16.590
    Erstellt: 27.10.08   #18
    Es gibt aber auch kleine Racks wie die berühmte API Lunchbox. Ich spiele z Zt etwas mit dem Gedanken auf das 500er Format zu wechseln...

    Hat jmd Erfahrung damit?

    http://www.apiaudio.com/5006b.html
     
  19. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.159
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 27.10.08   #19
    Naja, diese modularen Racksysteme haben ja allesamt eines gemeinsam: stolzer Preis :(

    Aber ich denke, dass API in einer Liga spielt in der es nicht unbedingt um "taugt was" geht, sondern mehr so um das letzte Quäntchen persönliche Präferenz ;)
     
  20. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    16.590
    Erstellt: 27.10.08   #20
    Ich hab ja auch nicht "taugt das was" gefragt! ;)

    Es ging mir eher um "hat das hier jmd", "macht das für Euch Sinn", "wo bekommt man in D Module und Support".

    Ich find das Format sehr smart. Gerade bei Mic Pres gehts mir so, dass ich die Dinger immer grade nicht da hab, wenn ich sie brauche. Ich nehme immer mal was zuhause auf und in grösseren Zeitabständen mit der Band im Proberaum/Projektstudio. Der Gedanke ist, dass man ein kleineres Teil eher mal just-in-case mitnimmt.

    Vom Preis her gibt´s eigentlich nix zu meckern, ausser dass es halt keinen Billigkram in dem Format gibt. Die meisten 500er Mic Pres kosten so zwischen 500.- und 800.- EUR soweit ich das bisher gesehen habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping