würde gerne selber musik machen aber wie?

von Cyrick, 25.07.05.

  1. Cyrick

    Cyrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    8.08.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.05   #1
    Würde gerne house Musik selber machen so für mich aus reiner langeweile und interesse an Musik!
    Was brauche ich dafür?!!? Equipment mässig????
    Kenne niemanden der sowas macht und mir tipps geben kann!!
    Also bitte bitte bitte!!!
    was brauche ich um einen house track zu machen!
     
  2. Satchi

    Satchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 26.07.05   #2
    Im prinzip braucht man nicht viel.
    N Arrangier Programm (Logic, Cubase, Fruity loops ....) <--kost natürlich was.
    Jede menge Drumsamples. Evtl. Gitarre ,Saxophon oder sonstwas.
    Dann besorgst dir noch n paar Vst synthies für Bass und Melodie.(Internet)
    Und legst los.

    Und bei House ist wichtig immer schön stumpf bleiben :D
     
  3. Chain

    Chain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    30.10.07
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.05   #3
    Recht hat er. Ich mache Art- Rock genauso
    Cubase ab 2,0 (mit Glück bei ebay), Hypersonic (im Laden) 2mal 512 DDRAM, tja, und dann ´ne Menge Zeit, Programme zu lernen und Dir Deine Sounds zu suchen, Drum VSTs extra, weil die in allen Programmen (siehe Satchi) miserabel sind. Merke:
    Logic und Cubase sind zu "edel", um alle kostenlosen VSTs und Soundfonts aus dem Netz zu integrieren, also gezielt suchen spart viel Zeit und Ärger.

    Die richtigen Probleme kommen erst später. Der Song ist fertig komponiert und beim Anhören möchte man immer wieder etwas verbessern, Sound, Linienführung, ein Riff....
    ergo: Fang einfach an. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
     
  4. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 27.07.05   #4
    Kauf dir Sample CD's mit House Drum Loops.. ich weiss aus eigener Erfahrung dass sich House Loops nicht so einfach machen lassen...:o

    Und ja... vergiss die VST Scheisse.. damit kommst du auf keinen grünen Zweig.. besorg die ein bisschen anständige Hardware..
    Ne Triton, und n Nord Lead oder JP8000 und du bist bedient für den Anfang..

    Und wenns wirklich nur aus Spass sein soll leg dir n Ejay Programm zu...
     
  5. new place

    new place Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    18.06.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.05   #5
    Nimm für'n Anfang nicht gleich Cubase oder so.
    Ich hab' mit Fruity Loops angefangen und habe dann Orion Platinum 5 verwendet.
    Beides ist eigentlich sehr einfach verständlich und nach ein paar Stunden haste schon das erste Ergebniss.
     
  6. harvi

    harvi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    740
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    159
    Erstellt: 27.07.05   #6
    oh gleich bricht hier der krach zwischen Software und Hardware Freaks los :D

    da kann ich den Thread mal missbrauchen: Ich will Trance machen. Empfehlt ihr mir die gleichen Sachen wie ihm für house? Ich nehm dazu aber dann Gitarre auf, also Trance + ein wenig Gitarre :)
     
  7. Satchi

    Satchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 27.07.05   #7
    Das ist sehrwohl möglich.
    Und das mit den Drumloops verletzt irgendwie meinen Stolz, da das irgendwie son Einheitsfutter ist.Weisste da kann man direkt zum Magix Music Maker greifen meiner Meinung nach. Wenn man weiss wie so ein Beat aufgebaut ist kann man den sehr wohl selber machen.
    Gute und fette Drumsamples vorausgesetzt.

    Die vorgefertigten Drumloops hat schliesslich auch jemand programmiert und erstaunlicherweise auch mit Samples bzw mit nem echten Schlagzeug aber eher selten. :eek:

    Also ich sag dir lass als erstes die Finger von den fetten Geräten und fang klein an.
    Wenns dir zb keinen spass macht wirst die Geräte nicht für dieselbe Kohle wieder los, ich sprech aus eigener Erfahrung.

    Recht hat er mit Fruity loops das kann echt ne Menge und du hast alles was du brauchst dabei.
     
  8. Satchi

    Satchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 27.07.05   #8
    Chain du sagst die Gratis Drum Vst synthesen aus dem Internet sind echt bescheiden, da muss ich dir absolut zustimmen.(Will das nicht verallgemeinern aber da musste echt schon viel dran rum drehen, damit da was halbwegs brauchbares rauskommt.)
    Deswegen Richtige Samples also One Shots.

    Ich tendiere auch dahin zu empfehlen eine kommerzielle Drum Sample Cd zu kaufen.
    Sollte natürlch nicht copyright geschützt sein is klar ne :D

    Aber der Vorteil ist einfach das man dort halbwegs aufeinander abgestimmte Samples bekommt. Dann noch Loopazoid oder dergleichen und man hat auch noch Ordnung in seinen Songs.
     
  9. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 28.07.05   #9
    Also ich muss ehrlich sagen wenn ich einen House Beat basteln soll dann bin ich überfragt denn ich weiss nicht wie...
    House ist nicht Techno und Techno ist nicht House... und der Musikstil muss schon am Beat zu erkennen sein....

    Ich mache meine Drum Samples teils selber.. ich schneide sie aus welchen Songs oder anderem Material heraus und bearbeite es dann einfach entsprechend.

    BTW: Trance mit Gitarre ist nicht ganz neu.... ich denke mal du willst in die Richtung ATB gehen.. stimmts ?? :p;)
     
  10. Cyrick

    Cyrick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    8.08.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.05   #10
    Hey Danke für die tipps!?!? Aber was ist denn jetzt eine gute Soundkarte,weil soll ja wenigstens gut klingen wenn mein talent schon begrenzt ist!;) , und mit was für einem Prog. kann ich sampels machen!?! ODER ist Hardware besser als Software?!oder mit hardware ergenzen oder oder oder!)!)?!?!

    cyrick
     
  11. nothern lights

    nothern lights Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.09.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.05   #11
    Ich glaube, dass für'n Anfang "nur" Software reicht.
    Was meinst du mit einem Programm, mit dem man Samples machen kann. Meinst du Samples aus Tracks, etc. herausschneiden oder eigene Sound-Samples erstellen???
    Für ersteres reicht eigentlich ein ganz "normaler" Audioeditor, wie zB Wavelab, CoolEditPro, etc...
     
  12. Cyrick

    Cyrick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    8.08.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.05   #12
    Ja das meine ich aus einem Track passagen rausschneiden und bearbeiten!!So das man das orginal nicht mehr erkennen kann!?!
     
  13. nothern lights

    nothern lights Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.09.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.05   #13
    Dann reicht wirklich ein mehr oder weniger "einfacher" Audioeditor. Ich benutze CoolEditPro, kostet aber auch Geld. Es gibt aber auch gute Freeware Audioeditor, wie zB Audacity...Der stürzt bei mir allerdings immer ab, wenn ich Effekte anwende...
     
  14. raytracer

    raytracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    10.08.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.05   #14
    Ein schneller Rechner ist wohl klare Grundlage - am besten kein AMD-CPU fürs Studio, die sind zu instabil und viele MIDI-Anwendungen laufen nicht richtig - nimm P4 und Intelchipset 865PERL oder besser.

    Du brauchst eine Soundkarte mit ASIO-Unterstützung (Soundblaster Audigy reicht am Anfang). Weiterhin ein MIDI-Keyboard, ein Samplerprogramm (Adobe Audition 1.5) zum Bearbeiten von Sounds, Propellerheads REASON3.0 oder halt CubaseSX plus ein paar gute VST-Plugins wie FM7, PRO53, SuperwaveP8... Die klingen total fett und sind nicht allzu teuer im Vergleich zu echten Synths.

    Wenns unbedingt ein echter Synth sein soll - dann vielleicht der Virus Indigo. Im Lowcostbereich wäre da noch der MicroKorg (klingt fett, hat allerdings nur 4stimmige Polyphonie). Letzterer eignet sich auch gut als besagtes MIDI-Keyboard, denn das MIDI-Keyboard sollte auch ein paar Controller zum Rumschrauben haben, damit du die Soundsynthese beeinflussen kannst. Ein Multieffektgerät ist auch ganz nett, weil Hall und so braucht man immer...

    Mit viel Fleiß kannst du dann schon ganz gut loslegen. Echte Synthies sind auch ne feine Sache - würd ich aber nicht gleich am Anfang als unbedingt notwendig einstufen.

    Ein Harmonielehrebuch kann auch nützlich sein :-))
     
  15. Cyrick

    Cyrick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    8.08.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.05   #15
    Habe eine Laptop! also kaufe ich mir eine externe Soundkarte!?!
    Also ein MIDI keyboard werde ich mir auch eins holen! Wo bekommt man den die Software Syn her?!? Wo kann ich diese kaufen?!?

    Was für ein lehrbuch?!?!?!:) Sag mir wie es heist und!?!?
    lernen,lernen,lernen!!!

    cy
     
  16. Satchi

    Satchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 09.08.05   #16
    Geh mal in den Musikladen deines Vertrauens und frag nach nem Kompositions und Harmonierlehre buch. Allerdings brauchste einige Vorkenntnisse.Also wenn du mit Musik in Theoretischer Natur nich viel am Hut hast wird dir das auch nicht unbedingt so sehr helfen.
    Dann schon lieber ein passendes Buch zu deinem Sequenzer Programm.
    Simple Dinge können echt schwer sein wenn man nicht weiss wie :D
     
  17. Klangwerk2k

    Klangwerk2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    6
    Ort:
    nahe Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.05   #17
    Also Ich erstelle meine Tracks alle mit Reason , im Netz gibt es dafür Samplebänke ohne Ende. Am besten fängt man mit fertigen Loops an, um ersteinmal ein Gefühl für die Materie zu bekommen. Dafür eignet sich die "Dr Rex" von Reason sehr gut. Reason hat den Vorteil , dass es sehr Einsteigerfreundlich ist. Falls nach einigen Gehversuchen dann das interesse für die dahinterstehenden technischen Grundlagen geweckt sind, empfehle Ich "Keyboards Midi Homerecording" von Peter Gorges, dort erfährt man dann so ziemlich alles, was man über die digitale Audiotechnik wissen muss. Viele Beispiele runden das Buch ab.
    Auch zu Reason gibt es ein Buch "Reason in der Praxis" , sollte den Einstieg etwas beschleunigen.

    Viel Spaß.
     
  18. Godsound

    Godsound Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.05   #18
    AAAALLLSSOOOOOO.....

    auf keinen Fall Hardware!!!

    Hardware kostet Geld und für dieses Geld bekommst du locker gute Software.
    Einen hörbaren Unterschied zwischen Hard und Software gibt es eigentlich nicht.
    Wer zwischen dem 303 Clone (VST Instrument) von Audiorealism (ca.140€) und dem Original Roland TB303 ( gebraucht ca. 1000€) einen Unterschied hört, wurde von Gott mit Fledermausohren gesegnet.
    Hier eine Hörprobe 303 Clone . Ich habe bewußt die 303 ausgewählt da sie einen unverwechselbaren Klangcharakter besitzt.

    Für einen Clavia Nordlead 3 bekommst du:

    1x Cubase SX 3.0
    1x Kompressor (mit Sidechain) z.B Elemental Audio Neodynium
    1x Filter z.B. Elemental Audio Eqium
    1x Sampler z.B. Steinberg Halion
    1x Drum Sampler z.B. Native Instruments Battery
    dann bleiben etwa noch 400 Euro für Softsynths deiner Wahl wobei Cubase SX auch schon ein paar an Board hat. Damit kannst du viel mehr anfangen wie mit nur einem Synthesizer. Solltest du dir oben erwähntes teilweise gebraucht kaufen z.B. Cubase SX 2.2 dann sparst du noch mehr.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Satchi

    Satchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 02.10.05   #19
    Warum wird eigentlich immer wieder sofort die Audigy empfohlen.Das ist voll die Pseudo Musiker hardware. Und teuer obendrein.
     
  20. lennard2011

    lennard2011 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.11
    Zuletzt hier:
    20.02.11
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.11   #20
    Hey,

    ich möchte ebenfalls House Musik selber machen;)
    ich besitze folgendes:
    76 Tasten midi Keyboard
    Reason 4.0

    reicht das fürs erste?
     
Die Seite wird geladen...