XR18 und iOS

von dr_rollo, 10.05.16.

Sponsored by
QSC
  1. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    12.11.18
    Beiträge:
    10.295
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.131
    Kekse:
    45.173
    Erstellt: 10.05.16   #1
    sorry, wenn ich noch nen Extra Thread zum XR18 aufmache, aber meine Frage passte irgendwie in keinen der existierenden.
    Wir haben jetzt seit gestern für die Coverband einen XR18 im Einsatz, erst einmal nur im Proberaum, aber soll auch für kleine Gigs anstelle des X32 genutzt werden, weil weniger Aufwand.
    Theoretisch hätte auch ein XR16 gereicht, wenn nicht so gerade auch ein XR12, aber dann wäre es für live gleich zu klein gewesen. Und gegenüber dem 16er war der Mehrpreis alleine schon wegen er Multitrack Option gerechtfertigt.

    Nun aber zu meiner Frage: Beim X32 bin ich mit iOS super bedient, sowohl iPad als auch iPhone. Die X-Air App gibt's anscheinend gar nicht für das iPhone, beim iPad fehlen mir ein Funktionen, bzw. finde ich die App deutlich Träger und gewöhnungsbedürftiger als die X32 Mix. Mittlerweile finde ich mich zurecht, aber wo verstecken sich denn die Mutegruppen?
    Wohl eher weniger eine Frage der App, kann es sein, dass man auch über die Laptopsoftware den Bussen keine Namen zuweisen kann?
    Das Problem mit der fehlerhaften Aussteuerung unter Android scheint bekannt zu sein, hier steht iOS offensichtlich besser da.
     
  2. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    12.11.18
    Beiträge:
    3.559
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.020
    Kekse:
    44.236
    Erstellt: 10.05.16   #2
    So ist es. X-Air Edit gibt es für PC (Windows), Linux, Raspberry und MAC. Für's iPad gibt es die App, die sich davon unterscheidet.
    Offensichtlich ist die Software für Tablets mehr auf Touch Interface und größere Flächen optimiert. Mit dem X-Air Edit hättest du auf kleinen Displays + Touch Screen ziemlich Schwierigkeiten.
    Mangels Apfelprodukten kann ich dir leider nicht mehr dazu sagen (Windows, Linux, Raspi und Android hätte ich im Angebot ;) )
    Gruß
    Christoph
     
  3. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    4.289
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.233
    Kekse:
    27.421
    Erstellt: 10.05.16   #3
    Ich kenne das Phänomen mit den Unterschiedlichen Funktionsumfängen seit ich das erste mal die Tabletsoftware für das LS9 auf dem iPad installiert habe. Pult und Studiomanager konnten viel mehr, obwohl auch da nicht immer das selbe, die iPad App dagegen taugte mehr oder weniger zum Faderschubsen. Ach und ja, auch da war die bedienung träge, sogar das Pult hatte Probleme zu reagieren wenn eine, genau eine, App darauf zugegriffen hat.
    Bei den aktuellen Anwendungen für X32 und X-Air ist es deutlich besser wenn auch nicht optimal. Meist hinken die iPad Apps deutlich den Firmwareupdates hinterher. Z.B gibts m.W.n. Mutesgruppen und auch Automixer noch nicht allzulange, in Behringers Zeitrechnung. Deshalb ist X-Air Edit derzeit auch die vollständigste Anwendung zur Bedienung der X-Air Geräte.

    Bezüglich der Benennung von Bussen bei X-Air Edit ist es so, dass du ja durch die Anwahl eines Busses auf der Hauptseite den SOF Modus für diesen Bus aktivierst. Rechts aussen findest du dann den Busmaster Fader und bei dem kannst du analog zu den Eingängen dieBenennung und Farbcodierung vornehmen. Es gibt dann noch die User Ansichten, da sollte es auch gehen und afaik sollte auch eine Busmasteransicht existieren, ich hab grad keinen PC laufen, in der das auch gehen sollte.
     
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    4.289
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.233
    Kekse:
    27.421
    Erstellt: 11.05.16   #4
    Nachtrag zur Busbeschriftung:
    Neben der bereits erwähnten Variante mit dem SOF-Modus kann man eben auch über die Bus-Übersicht (Utility->Buses) die Übersicht über die 6 Mixbusse und den Master darstellen.
    Für die Beschriftung der FXs gibts dann nur noch SOF und die User Layer.

    All das gilt zumindest für X32 Edit Version 1.3.
     
Die Seite wird geladen...

mapping