Yamaha b1/b2/P114/P116/P121...

von Bambinanina, 19.03.08.

  1. Bambinanina

    Bambinanina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    1.10.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.08   #1
    Hallo Ihr Lieben,

    vor einiger Zeit bin ich mit großem Interesse auf dieses Forum gestossen und hab mich nun doch mal bewogen auch einige Fragen in den Raum zu stellen :)

    Kurz zu mir: Ich habe ca. 10 Jahre Klavierunterricht gehabt, meine daher schreiben zu dürfen, dass mein Spielniveau recht weit oben anzusiedeln ist. Leider bin ich die letzen 4 Jahre kaum dazu gekommen regelmäßig zu spielen, sodass meine Finger mittlerweile doch etwas "eingerostet" sind und ich den Entschluss gefasst habe mir ein Klavier anzuschaffen um diesem Leid ein Ende zu setzen...

    Da ich, bedingt durch meine sensiblen Nachbarn, ein Klavier mir sogenanter Silent-Funktion ins Auge gefasst habe stehe ich aktuell vor der doch etwas schwierigen Entscheidung welches denn das Passende fuer mich sein koennte.

    Für mich steht fest, dass ich kein reines E-Piano kaufen moechte, da ich a) die Zusatzfunktionen nicht benoetige, b) ich (wenn auch zeitlich eingeschränkt) weiterhin ein klassisches akustik Klavier fuer meine Spielfreude benoetige.

    Ich habe bereits einige (darunter auch Kawai und vom Klavierbauer selbsteingebaute Quiet Time-Geräte) probe gespielt. Das von mir angespielte Kawai K-3AT ueberzeugte zwar als reines Klavier, die Elektronik hoerte sich jedoch sehr synthetisch an.

    Ueberzeugt haben mich die Modelle vom Yamaha, wobei ich auch schon zu meinen Fragen komme:

    - Welche gravierenden qualitativen Unterschiede gibt es zu den Modellen b2, P114, P116, P121 und PX124?


    Getestet wurden von mir das b1, b2, P121. Für mein Empfinden hoerte sich das P121 im direkten Vergleich zum b2 wesentlich voluminöser und feinstimmiger an was den elektronischen Teil betrifft. Beim akustischen Teil hat mein Laienohr keine großen Unterschiede raushoeren koennen.

    - Welche Abweichungen gibt es zwischen "Silent Piano Simple" und Silent Piano SG"? Hab ich bei einem der zwei Optionen die Moeglichkeit einer Aufnahme?

    - Unterschied zu oben genannten Silent Pianos und "Disklavier"?

    Anbei mein Fragebogen - ich wäre euch sehr verbunden, wenn ihr auf meine Fragen einige wissenswerte Antworten parat hättet :great:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis _6000__ €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    ____zu Hause, wird demnach nicht bewegt und das Gewicht ist egal!______________________________________________

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    _____Wiedereinstieg____________________________________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    ______Klassik____________________________________________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    ______so nahe wie moeglich am Klavier, bzw. Fluegel"sound"____________________________________________

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [x] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    ___Klavierähnliches Aussehen_______________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    ___Moeglichkeit einen externen Verstärker und Boxen anschliessen zu koennen (damit nicht immer ueber Kopfhoerer gespielt werden muss)_______________________________________________



    Ganz lieben Dank schonmal :):):)
    --------------------------------------------------------------------------------
     
  2. bassoo

    bassoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    13.10.15
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    65
    Erstellt: 20.03.08   #2
    Hallo Bambinanina,
    ich kann zu den Modellen nichts sagen, aber:
    du hast wahrscheinlich das falsche Unterforum für deine Fragen gewählt - lass es verschieben nach "Klavier, Orgel Vintage", oder schau erstmal dort rein, da hat nämlich gerade jemand einen ganz ähnlichen Thread zu Silentpianos aufgemacht.
    Gruß, bassoo

    P.S. Bambinanina = netter Nick!
     
  3. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 20.03.08   #3
    Warum das? Da machst du einfach die SIlentfunktion raus und hast ein ganz normales Klavier. Oder willst du das Teil Ive mitschlepen und dann statt mit Mikros abzunehmen das Silentteil nehmen. Das geht nämlich zur Not auch über den Kopfhörerausgang (richtiges Kabel und richtiges Einpegeln vorrausgesetzt).
     
  4. Bambinanina

    Bambinanina Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    1.10.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.08   #4
    Hi zusammen...

    @bassoo: danke fuer den Tipp - wenn ich´s richtig sehe ist der Eintrag bereits schon in die richtige Kategorie verschoben worden. GRAZIE ...auch an froce!

    Ich wuerde die Funktion externer Lautsprecher gerne als Alternative zum Kopfhoerer nutzen können, damit ich die Silent Moeglichkeit zu Unzeiten auch mit Verstärker regeln kann, dann wäre die Gelegenheit gegeben auch leise kopfhörerunabhängig spielen zu können (arbeite tagsüber zu 90% mit einem Headset!)
     
  5. gita delvenakiot

    gita delvenakiot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    29.03.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.08   #5
    Hallo,
    ich war vor einigen Tagen bei Yamaha.
    Sie haben die Silent Funktion für Klaviere erfunden und bauen ihr System auch in andere Marken wie Schimmel und ich glaube Seiler ein.
    Dieses System ist für Yamaha pantentiert und gilt als marktführend.
    Allerdings wird ein Klavier mit Silent Funktion um mehrere tausend Euro teurer.
    Ich habe das B1 und B2 und das P114 angespielt.
    Die Händlerin sagt, dass zum einen bei der B-Serie billigere Teile verbaut werden und das die Instrumente zum anderen nicht in Japan sondern anderen asiatischen Ländern produziert werden, was sie insgesamt billiger macht.
    Ich fand aber auch den Klang der B Serie nicht besonders gut. Bei der P Serie, die auch etwas teurer ist, war es etwas besser, der Resonanzboden ist auch größer.
    Aber wirklich gut klangen die Klaviere erst ab der U Serie.
    Angeblich werden diese Klaviere hochwertiger produziert.
    Yamaha gibt fünf Jahre Garantie auf die Klaviere mit Silent System.

    gita
     
  6. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 28.03.08   #6
Die Seite wird geladen...

mapping