Yamaha CLP-840

von prometeo, 04.06.08.

  1. prometeo

    prometeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #1
    Hallo zusammen

    Ich bin Anfänger und brauch ein Digitalklavier. Habe viele Klaviere ausprobiert und zB ein neues Kawai CA-51 für 1650 Euro angeboten bekommen. Super Tastatur und ok Lautsprecher.

    Doch leider ist weder viel Geld noch die Lust besonders viel Geld auszugeben vorhanden, dennoch brauch ich was rechtes.

    Nun hab ich ein gebrauchtes Yamaha CLP-840 angeboten bekommen für 200 Euro. Scheint mir ein sehr guter Preis zu sein, da das heutige Modell, welches diesem entspricht rund 2000 Euro kostet, und es auch beim Erscheinen vor 10 Jahren ca 1500 Euro gekostet hat.

    Die GH Tastatur wird noch heute eingesetzt, mindestens mal beim Modell CLP-220.

    Habe das Klavier leider noch nicht ausprobiert, würde es aber, sofern alles in Ordnung scheint, gerne sofort mitnehmen.

    Hat jemand damit Erfahrung? Ist der Preis in Ordnung? Kaufen?

    Habe die Suchfunktion schon bemüht, aber leider im Grunde gar nichts zu dem Modell gefunden.

    Gruss, Matthias
     
  2. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 04.06.08   #2
    Ich würde nie ein E-Piano kaufen was 10 Jahre alt ist, dann würde ich lieber warten, bis ich mehr Geld investieren kann. Es ist kein Klavier, so wie du es benennst sondern nach wie vor ein elektronisches Tasteninstrument und auch da schreitet die Technik stetig vorran.
     
  3. prometeo

    prometeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #3
    Die Frage war ob jemand das Instrument kennt.

    Das Yamaha kostet 200 Euro und war vor 10 Jahren ein sehr respektables Instrument. Ich will nicht 1800 ausgeben für ein Kawai. Überhaupt empfinde ich gar nichts für E-Pianos, ich geb so wenig und so viel Geld wie nötig aus um ein gutes Instrument zu bekommen mit dem ich jetzt effizient üben kann. Ein akustisches Klavier kommt zur Zeit leider nicht in Frage.

    Technik? Die Frage stellt sich ob die Yamaha Graded Hammer Tastatur ok ist oder nicht. Dazu die Frage nach den Lautsprechern resp dem Klang.

    Andere Elektronische Features daran interessieren mich nicht. Insofern dürften die aktuellen Yamahas nicht so viel anders sein als dieses.
     
  4. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 04.06.08   #4
    Nen Trabant war in der DDR vor 20 Jahren auch ein respektables Auto, trotzdem ist es heute nichts mehr Wert. Die Tastatur kann ja sicherlich ok sein, nur musst du bedenken, dass Sie 10 Jahre auf dem Buckel hat. Ich denke mal die Sampletechnik war vor 10 Jahren noch nicht so weit wie heute und da du dich selbst als Anfänger bezeichnest, solltest du m.E. auch etwas auf den Klang achten bzgl nuancierten Spielens etc. Klavier spielen lernen ist mehr als Tasten drücken. (Tastatur)

    Effizient üben für 200 Euro funktioniert halt nicht.
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 04.06.08   #5
    Ich kann Tripsilein da nur zustimmen: So eine alte Krücke zu kaufen hat im Normalfall keinen Sinn.
    Okay, es gibt ein paar gute Geräte, die zwar schon alt sind, aber immer noch recht gut, z.B. das Yamaha P80, aber die kosten natürlich auch jetzt noch ein Vielfaches von deinen 200€.

    Für ein gutes Instrument, das du ja kaufen möchtest, wie du sagst, würde ich neu ab 1200€ (ggf. plus Zubehör) rechnen - da bekommst du dann aber auch keine Klavieroptik für, sondern nur mehr oder weniger "Keyboardlook".

    Nebenbei: Warum kommt ein Klavier für dich denn nicht in Frage?
    Ich frage deshalb, weil wir hier ganz oft Leute haben, die der Meinung sind "Klavier kommt nicht in Frage", weil sie hinter manchen Dingen (z.B. der Größe) unüberwindbare Hürden sehen, wo eigentlich keine sind - das wäre ärgerlich, nicht wahr? ;)
     
  6. prometeo

    prometeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #6
    Den günstigen Preis als Argument gegen das CLP-840 zu verwenden ist falsch. Ich hab das genau gleiche Instrument gebraucht für 700 Euro gesehen. Wer was verkaufen will macht halt irgendeinen Preis. Die einen wollen was verdienen, die anderen ziehen um und wollen das Instrument los haben. Der Preis ist letztlich willkürlich und hat mit dem Zustand nicht direkt was zu tun. Allein der Preis macht das CLP-840 noch lange nicht zu einer Krücke.

    Ich geb keine 1200 für ein neues Instrument aus das dann weniger wert ist als ein gut erhaltenes CLP-840. Kawai ES-4 zB hat im Vergleich zu CA-51 oder Yamaha GH3 eine erschreckend billige Tastatur. Der Unterschied ist gewaltig, jedenfalls meinem Empfinden nach. Und doch wird das hier und von einigen Händlern empfohlen.

    Ich bin davon überzeugt dass diese Tastatur schlechter ist als die GH von Yamaha.

    Ist ein persönlicher Grund, der die Entscheidung gegen ein Klavier leider leider indiskutabel macht. :(
     
  7. prometeo

    prometeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #7
    Trabant?

    Der Trabant war ein sozialistisches Planungsobjekt. Abgeschottet vom internationalen Automobilwettbewerb. Das kann man nicht im entferntesten mit dem Marktführer im e-piano Bereich 1998 vergleichen. Bitte vernünftig und sachlich bleiben.

    Wie Du schon sagtest, die Tastatur ist die gleiche wie die vom CLP-220, der Vergleich mit dem Trabant hinkt daher gewaltig. Und dass sie runiert ist auch nur eine Vermutung. Ich werd mich schon ein paar Minuten damit beschäftigen wenn ich sie vor mir habe. Entweder sie geht oder sie ist kaputt. Mehr Möglichkeiten sehe ich nicht. Meine Klavierlehrerin meinte, ich solle die Tastatur genau unter die Lupe nehmen, mit Anleitung, wenn die in Ordnung ist, hätte sie nichts gegen ein 10 Jahre altes Instrument.

    Das mit dem Ton ist ein Argument. Irgendwo muss ich wohl Kompromissen machen.

    Es haben hundertausende mit exakt diesem Instrument Klavier spielen gelernt. Das war vor 10 Jahren ein gutes Instrument. Sind die alle gescheitert?

    Gerne hätte ich halt jemanden der das Instrument kennt, und von daher spezifische Meinung zu dem Instrument geben könnte.
     
  8. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 04.06.08   #8
    Hi, Ich kenne das Gerät äußerst gut.
    Das ist das Gerät, auf dem ich selbst gelernt habe - wenn es nicht defekt ist, an der Tastatur nichts klappert, etc. dann schlage unbedingt zu.
    Von der Tastatur her ähnlich wie ein p80 (ein wenig leichter vielleicht) und vom Sound her auch zu gebrauchen.
    Von mir bei einem guten Zustand eine uneingeschränkte Kaufempfehlung.
    Die 200€ sind imho ein genialer Preis.

    Edit: Habe gerade den letzten Post gelesen... Nein, ich denke nicht, dass ich gescheitert bin - ich vermute, ich bin auf nem guten Weg, mit der Musik meinen Unterhalt zu verdienen ;-)
     
  9. prometeo

    prometeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #9
    Danke. ;)

    Werde die Tastatur genau unter die Lupe nehmen, so gut ich es kann. Der Preis ist wohl wirklich 1a.
     
  10. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 04.06.08   #10
    Nein, aber das Alter und die damalige Preisklasse. Ein Homepiano für 1500€ ist schon ziemlich am unteren Ende der Skala. Das dann auch noch mit einer 10 Jahre alten Sampling-Engine und wahrscheinlich einer zumindest leicht mitgenommenen Tastatur...
    Das P80 war zum Beispiel seinerzeit ein Top-Gerät, auch wenn es wahrscheinlich kaum teuerer war. Der Unterschied: Das ist ein Stagepiano, ohne Holz-Zeug.

    Wenn du den Wert des Instruments nur auf die Tastatur reduzieren willst, dann bitte.
    Ich bin der Meinung, dass der Klang auch dazugehört.

    Dass die Tastatur in einem Mittelklasse-Stagepiano (ES4) der letzten Generation nicht so gut ist, wie in den Oberklasse-Pianos der aktuellen (CA-51/71/91), ist aber auch irgendwie klar...
    Man muss halt abwägen. Wenn du meinst, du brauchst ne tolle Tastatur und die Sounds sind wirklich scheißegal, dann kauf das CLP840 meinetwegen. Vielleicht bist du sogar ein paar Wochen glücklich damit...
    Aber du hast vorhin selbst gesagt, dass du es noch nichtmal selbst gespielt hast. Trotzem sagst du nun schon, dass man für 1200€ heute kein Gerät bekommen kann, was gleichwertig ist. Woher weißt du das?

    Ich bin der Meinung, ein vernünftiger Kompromiss bei Tastatur- und Klangqualität wäre wesentlich sinnvoller. Lieber bei beiden Punkten kleine Abstriche machen, als bei einem winzige und beim anderen riesige.

    Ohne mich jetzt ernsthaft lustig machen zu wollen: Das klingt irgendwie nach Klavier-Phobie ;)
    Aber okay, wenn du es uns nicht verraten willst, kann ich dich natürlich nicht zwingen.
    Hauptsache, dir ist klar, dass nichts jemals ein (ordentliches) echtes Klavier ersetzen kann...
     
  11. prometeo

    prometeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.08   #11
    Informier Dich doch bitte: Das P80 hat Graded Hammer Tastatur. Genau die gleiche wie das CLP-840 auch. Und dass das P80 viel bessere Lautsprecher hat als das CLP-840 kann ich mir schlecht vorstellen. Es war ja auch ein Stück billiger. Vom Schiff aus gesehen das gleiche ohne Verschalung.

    Das CLP-840 war nicht untere Skala. Es stammt aus der Serie 810/820/840/860/880 hat die gleiche Tastatur wie das 880, das teuerste Modell aus der 800er Serie. Auch die neuere 900er Serie hatte immer noch die genau gleiche Tastatur bis zum teuersten Modell. Yamaha hatte bis 2001 nichts besseres zu bieten, und wer anders wohl auch nicht.

    Das hab ich gar nicht gesagt. Aber Tastatur ist mir aktuell wichtiger. Ein e-piano ist sowieso kein Klavier.

    Nicht so gut wäre in Ordnung, weil die CA-51 Tastatur ist super. Sie ist aber nicht einfach "nicht so gut", sondern eine Weltreise vom CA-51 entfernt.

    Den Anspruch uneingeschränkt glücklich zu sein stelle ich gar nicht. Sonst würde ich ein CA-71 kaufen.

    Weil ich den Klangunterschied zwischen CLP-230 und CLP-240 gehört habe und der ist sehr gross. Das CLP-230, was überall ca 1450 Euro kostet (ich hätte ein Angebot für 1250.-) hat einen dünnen, nasalen Klang. Einfach schlecht. Dafür GH3. Und was besseres gibt es für den Preis nicht. Das Casio ap-500 hat zwar einen viel besseren Klang, aber dafür eine Tastatur die nicht im entferntesten an GH3 heran kommt. Auch dafür geb ich keine 1500.- aus.

    Ich geb auch nicht 1200.- aus für ein nasales CLP-230. Lieber 200.- für ein klanglich auch nicht so tolles CLP-840.

    Das CLP-840 entspricht von den Lautsprechern her heute dem CLP-240. Bestimmt wird das Sampling nicht so gut sein, der Klavierklang weniger authentisch als beim CLP-240. Trotzdem wird das Klangvolumen klar besser sein als beim CLP-230.

    Ich hab mich schon informiert, hab einiges ausprobiert.

    Definitiv nein.

    Definitiv ja.
     
  12. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.271
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 05.06.08   #12
    prometeo: Bist Du Östereicher?
     
  13. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 05.06.08   #13
    Hallo !

    Ich hätte auch kein Problem damit, zum Üben ein günstiges älteres zu nehmen. Spiele selbst zu Hause ein altes Kurzweil. Diese Aussage aber mit einer Einschränkung: Wenn du richtig, klassiches Klavier lernen willst ist es nicht optimal auf einer alten Gurke zu üben ansonsten - zuschlagen.

    bluebox
     
  14. prometeo

    prometeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.08   #14
    Schweizer. Hört man das? :screwy:

    :D
     
  15. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 05.06.08   #15
    Definitiv: ja!
     
  16. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.271
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 06.06.08   #16
    Es war jetzt kein Akzent in der Email :D sondern eher der Kommunikationsstil. Nichts für ungut.
    :)
     
  17. prometeo

    prometeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    7.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #17
    Wäre vielleicht spannend, das kurz ausgeführt zu bekommen. ;) Wie unterscheidet sich der Kommunikationsstil eines Alpenländlers von dem eines Flachländlers?

    Zum Thema.

    Das CLP-840 steht in meiner Wohnung, hört sich klar besser als erwartet nach Klavier an, Tastatur auch gut. Der allgemeine Zustand generell hervorragend. Kein Verschleiss in irgend einer Art zu erkennen.

    Ich bin der Meinung dass dies wohl eines der besten Geschäfte meines Lebens war. :D
     
  18. Klimper

    Klimper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 06.06.08   #18
    Na dann herzlichen Glückwunsch und viel Spaß! :)

    Für den Preis auch in meinen Augen ein ganz klarer No-Brainer. :great:

    Insbesondere, da für dich als Anfänger unterschiedliche Klangfarben durch dynamisches Sampling und die Notwendigkeit einer höheren Polyphonie erstmal noch in weiter Ferne liegen werden.
    Umsteigen kannst du später bei Bedarf immer noch, und einen erneuten Motivationsschub gibt's dann sogar gratis dazu.
    In der Zwischenzeit hattest du dann ein akzeptables Instrument zum Nulltarif zu Hause, denn die investierten 200€ solltest du bei einem späteren Verkauf allemal wieder reinholen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping