Yamaha CLP, Kawai CA oder etwas ganz anderes?

L
LukeSkywalker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.21
Registriert
22.10.04
Beiträge
284
Kekse
138
Auch von mir Glückwunsch zu deiner Entscheidung.

Aber was ich nicht ganz verstehe: Das MP4 und die CA-Reihe haben doch dieselben Sounds - woran, außer an der Abhöre, kann es liegen, dass die Töne in einander verschwimmen?
 
Endorf
Endorf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.07
Registriert
23.09.05
Beiträge
134
Kekse
127
Ort
Mannheim
Das habe ich mich auch schon gefragt. Ist aber eigentlich egal, da das Holz ja eh nur für die Optik ist, die Tastatur ist ja gleich.
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
die Tastatur ist ja gleich.
oha da muss ich dich aber mal korrigieren ;)
das MP4 hat die AHA4-Mechanik, während die CA-Serie die AWA Grand Pro hat... die ist auch im MP8 drin, nicht aber im MP4...
und zwischen diesen beiden tastaturen liegen wirklich WELTEN!
von der AHA4 bin ich nämlich auch nicht mehr so angetan wie früher... wohingegen die AWA-GP bei mir, wie bei so vielen anderen auch, das nonplusultra bei den digipis darstellt... :great:

Luke hat allerdings recht: die sounds müssten eigentlich die gleichen sein... von daher kann es eigentlich nur an der abhöre gelegen haben... naja... eigentlich :confused:
;)
 
L
LukeSkywalker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.21
Registriert
22.10.04
Beiträge
284
Kekse
138
pille
pille
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.19
Registriert
18.02.05
Beiträge
688
Kekse
234
Ort
Hessen
Ich glaub' Endorf und ich haben unsere Beiträge zur selben Zeit geschrieben und ich war etwas schneller fertig... ;)

Oder um es noch genauer auszudrücken: Endorf bezieht seine Frage auf die Yamahas (CLP 240/280) ;)
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
ah, okay ^^ dann sorry ;)
 
lucjesuistonpere
lucjesuistonpere
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.18
Registriert
18.09.04
Beiträge
2.485
Kekse
1.183
Ort
Münster
Äh, ich glaube wir reden gerade alle kollektiv aneinander vorbei... ;)
 
Endorf
Endorf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.07
Registriert
23.09.05
Beiträge
134
Kekse
127
Ort
Mannheim
Und das Beste daran: wir alle wissen es und tun es trotzdem! Spaß muss sein! :great: :screwy:
 
T
Talin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.12
Registriert
12.08.06
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hessen
Das MP4 und die CA-Reihe haben doch dieselben Sounds - woran, außer an der Abhöre, kann es liegen, dass die Töne in einander verschwimmen?



Vielleicht lag es daran, dass ich MP4 mit Kopfhörern gespielt habe, CA5 hingegen nicht. Vielleicht waren es einfach sehr billige Kopfhörer. Trotzdem kam mir der Klang äußerst verschwommen vor. Mit MP8 konnte ich es nicht vergleichen – letztendlich stand leider nur MP4 im Laden.
Der Grund für das Verschwimmen hätte ebenso an der Art und Weise liegen können, wie man jenes E-Piano spielte. AHA4 und AWA GP sind Klaviatur-Welten. Dementsprechend sauber wirkte auch das Spielen - unabhängig vom Sound.



Yamaha CLP-240 geht nicht wegen der Holzklaviatur - das CA-5 hat aber doch auch eine Holztastatur!


Ja, beide besitzen eine Holzklaviatur, jedoch bestanden bei Yamaha nicht nur die Tasten aus Holz, sondern auch der Rest der Klaviatur.

Aber nun weiß ich, wo der Verständnisfehler liegt:
Schoenau hatte wohl einen Fehler in der Aufstellung gemacht. Entweder das falsche Schild „240“ zu CLP-280, oder es wurde das falsche Vorzeigemodell des inneren Baues (Taste mit ihrer Hammertechnik zur Veranschaulichung) aufgestellt.
Falls Zweiteres zutrifft, dann ist CLP-240 unglaublich authentisch, weshalb man fast keinen Unterschied zwischen beiden Formen der Tastatur bemerkt.
Falls es doch CLP-280 war, kommt es für mich aufgrund des Preises (3200 €) nicht in Frage.
Viel eher glaube ich, dass das Vorzeigemodell des inneren Baues auf das falsche Klavier gestellt wurde. Anscheinend hätte es also doch kein Problem mit dem Gasofen bei CLP-240 gegeben, da das E-Piano doch nicht so schnell austrocknen würde.



Dennoch glaube ich, dass sich der Kauf von CA5 gelohnt hat. Die Klaviatur, der Sound und alle Ausführmöglichkeiten des E-Pianos sind hervorragend :)
Danke noch mal :)
 
pille
pille
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.19
Registriert
18.02.05
Beiträge
688
Kekse
234
Ort
Hessen
Ja, beide besitzen eine Holzklaviatur, jedoch bestanden bei Yamaha nicht nur die Tasten aus Holz, sondern auch der Rest der Klaviatur.

Die Aussage ist mir nicht klar! Die KAWAIs haben richtige Klaviertasten, wohingegen des bei den YAMAHAs eben immer nur FATAR-TAsten sind, auch die aus Holz (wie Endorf schon richtig bemerkte).

Falls Zweiteres zutrifft, dann ist CLP-240 unglaublich authentisch, weshalb man fast keinen Unterschied zwischen beiden Formen der Tastatur bemerkt.
Es sind ja auch absolut identische FATAR-Tastaturen (vom Holz mal abgesehen) (wie Endorf schon richtig bemerkte)
 
L
LukeSkywalker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.21
Registriert
22.10.04
Beiträge
284
Kekse
138
Der Grund für das Verschwimmen hätte ebenso an der Art und Weise liegen können, wie man jenes E-Piano spielte. AHA4 und AWA GP sind Klaviatur-Welten.

Klar, das stimmt. Nur hat das CN-3 auch die AHA4-Tastatur... ;)

Aber gut. Kann ja sein, dass eine Tastatur schon etwas abgespielt war oder ab Werk leichte Qualitätsunterschiede auftreten.
 
Endorf
Endorf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.07
Registriert
23.09.05
Beiträge
134
Kekse
127
Ort
Mannheim
Ich denke das Problem ist klar:

Talin ist davon ausgegangen, dass die Modelle von D-Piano-Mechaniken, die im Geschäft auf den Insrumenten standen, auch zum jeweiligen Instrument gehören - dies war jedoch nicht der Fall.

Ich habe weiter oben in meinem Beitrag Links zu den Yamaha-Tastaturen bereits gesetzt:
- "GH3" (in CLP-230, 240, 270), wird von Fatar unter dem Namen TP/40 produziert.
- und GH3 Wodden (in CLP280), wird von Fatar unter dem Namen TP/40WOOD produziert.

Oder sah das Modell auf dem Yamaha CLP-230 so aus? Hier sind Bilder von Kawais AWA Pro und AHA4 und AHA3: Digital Piano Actions

Gruß, Endorf
 
B
Bit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.09
Registriert
09.02.06
Beiträge
331
Kekse
324
Ich könnte mir sogar Vorstellen das dort eine echte Klavier Mechanik aus Holz ausgestellt wurde. Denn weder Yamaha GH3 Wood noch Kawai's Grand Pro sind "komplett" aus Holz.

Wie auch immer CA-5 oder CLP-240 - falsch gemacht hat er mit diesen Teilen meiner Meinung nach nichts.

Ich bin mal gespannt wie es mit den neuen CA im 2007 aussieht - soll ja eine verbesserte Klaviatur haben.
 
T
Talin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.12
Registriert
12.08.06
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hessen
Hallo alle zusammen,

nun steht mein Kawai CA 5 in meinem Zimmer.
Der Körper ist übrigens völlig aus Holz, aber letztendlich habe ich mich damit abgegeben. Selbst wenn er austrocknen würde: Es hätte keinen Einfluss auf den Klang, also ist das Material des Körpers nicht wirklich relevant.
Es spielt sich klasse, bis darauf, dass 2 Tasten einrasten, weshalb ich noch einmal zu Schoenau gehen werde.
Ansonsten ist es wunderbar. Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie man mit Recording Softwares (z.B. Ableton) umgeht. Hat jemand vielleicht Totorials oder Tipps?

Noch mal vielen Dank für alles :)



Zu den zuletzt aufgekommenen Fragen:

Die Aussage ist mir nicht klar! Die KAWAIs haben richtige Klaviertasten, wohingegen des bei den YAMAHAs eben immer nur FATAR-TAsten sind, auch die aus Holz (wie Endorf schon richtig bemerkte).

Der Holzunterschied bestand darin, dass Kawai lediglich Holz-Tasten hatte und bei Yamaha die Verbindungen zwischeneinander ebenfalls aus Holz bestanden. Würden also nach 15 Jahren die inneren Teile der Tastatur austrocknen, dann wären mehr Teile davon betroffen und dies könnte größere Auswirkungen auf den Klang ausüben. Der Körper war mir nicht wichtig, da er keinen Unterschied beim Klang während des Austrocknens machen würde. Doch die Verbindungen einzelner Tasten an der Tastatur und zum Lesekontakt hin, wären irgendwann nicht mehr voll funktionsfähig.
Ich habe Endorfs Link besucht und muss gestehen: Jene vorgestellte Tastaturen wirkten keinesfalls wie der Tastatureneinblick im Laden. Langsam glaube ich, dass ein vollkommen falsches Vorzeige-Modell aufgelegt wurde – also keine Verwechslung von CLP-240 zu CLP-280, sondern CLP-240 mit irgend einer Tastatur eines anderen Modells.

Es sind ja auch absolut identische FATAR-Tastaturen (vom Holz mal abgesehen) (wie Endorf schon richtig bemerkte)
Die meinte ich hierbei nicht. Ich meinte den Vergleich zwischen Yamaha CLP-240 und Kawai CA 5. Dass die Tastatur beider Modelle äußerst gut ist. Dass die Klaviatur von CLP-240 gar nicht vollkommen aus Holz war und dass auf CLP-240 das Tastenvorzeigemodell eines anderen Modells versehentlich draufgelegt wurde, konnte ich ja nicht wissen ;)


@Bit – Jup, genau das glaube ich nun auch.



Klar, das stimmt. Nur hat das CN-3 auch die AHA4-Tastatur... ;)

Aber gut. Kann ja sein, dass eine Tastatur schon etwas abgespielt war oder ab Werk leichte Qualitätsunterschiede auftreten.

Mir kamen beide völlig unterschiedlich vor. MP4 muss wirklich sehr lange im Laden gestanden haben - es war mit CN-3 wirklich nicht vergleichbar, obwohl die Mechanik beider Tastaturen auf AHA4 basiert.
 
S
stephen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.08
Registriert
07.09.06
Beiträge
107
Kekse
48
Langsam glaube ich, dass ein vollkommen falsches Vorzeige-Modell aufgelegt wurde – also keine Verwechslung von CLP-240 zu CLP-280, sondern CLP-240 mit irgend einer Tastatur eines anderen Modells.

Da scheinen noch etliche Technics-Modelle rumzugeistern, die (mangels Technics-Dipis) dann halt von ahnungs- oder ruchlosen Verkäufern umgesiedelt werden...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben