Yamaha HS 50 berichte und erfahrungen

von electroblam, 11.06.06.

  1. electroblam

    electroblam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.06   #1
    hallo!!!!

    zwei monate hat es gedauert die richtiegen zu finden!!!!!!

    die favoriten waren:
    tapco s5
    krk rp 5
    letzt endlich ist es yamaha hs50 geworden.:D

    zur tapco s5:

    sehen gut aus sehr gut verarbeitet, viel power tolle mitten der bass auch ok.
    nur fuer mein geschmack klingen die boxen zu gut bzw. zu schoen.

    zu krk:

    etwas transparenter in den hoehen als die tapcos, dafuer zu brummig in den bass
    falls man das so sagen kann bei den 5ern aber die machen den mix auch schoener als
    er ist.

    so mit stand ich wieder mit nichts da.

    dann stiess ich auf sie yamahas, also so viel erlichkeit fuer so wenig geld :great:
    die hoehen sowas von klar mann hoert jeder kleinigkeit, die mitten kicken ordentlich,
    teilweise so richtig kratzig. nur die baesse koennten etwas staerker sein.

    fuer den preis segment fuer mich die beste box:great:

    mit room control klapts auch ganz gut mit der aufstellung, noch besser wirds mit stativ.

    hoffe einiegen geholfen zu habe in der schweren entscheidung.:confused:

    aber trotzdem wenn moeglich viel testen und viel zeit und geduld.

    lg:D
     
  2. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 20.06.06   #2
    IMHO eine der besten Boxen, die es in dieser Preisklasse gibt - hab` bis jetzt nur positives darüber gehört. Bin selbst seit gut 1/2 Jahr Owner dieser Boxen und bin vollstens zufrieden. Ich werde aber jetzt auf die HS80 umsteigen, weil ich etwas mehr Abhörvolumen benötige ... vor allem auch für Leute, die während dem Mix zuhören und auch beurteilen sollten, ob der Sound für sie o.k. ist (Bands, die ich in naher Zukunft aufnehme)!

    Ich würde mal sagen, wer mit diesen Boxen "beginnt abzuhören" kann sicherlich nicht viel falsch machen ... das beweisen bereits auch einige Threads hier im Forum!

    Beste Grüße

    Manuel
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 26.06.06   #3
    @Manu:

    Da will ich dann aber bitte einen ausführlichen Vergleich 50/80 wie es mit der Basswiedergabe im Vergleich zu den 50ern aussieht und ob der Sub evtl. immer noch nötig wäre!:cool:
     
  4. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 27.06.06   #4
    Wenn`s dann so weit ist werde ich sicherlich berichten ... bin schon ziemlich gespannt wie die im Vergleich zu den HS 50ern sind!

    Beste Grüße

    Manuel
     
  5. dererstemann

    dererstemann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    6.01.15
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    468
    Erstellt: 18.07.06   #5
    Hi
    Ich hab mir die HS 50 extra nur wegen der Mitten/Höhen Wiedergabe geholt.Als Nahfeldmonitor bekomme ich hier genau den Sound, der den alten NS 10 ähnlich ist.
    Um zb. Soli oder Gesangspassagen genau auszuloten finde ich die Teile echt deluxe.
    Als Mittelfeld benutze ich die JBL LSR 28 Aktiv, die gehen richtig zur Sache, da kamen
    mir die Yamaha HS 50 gerade recht;-)
     
  6. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 02.08.06   #6
    kfir, ich habe die boxen schon ein paarmal im direkten vergleich gehört...(habe jetz die 80ger). und muss schon sagen, ist ein recht gewaltiger unterschied, die 50ger hat untendurch sehr viel weniger...die gesamte klangfülle ist natürli beim 8 er grösser!

    aso momentan vermisse ich den subwoofer nicht mit den 80ger...
    aber als ich so die 80ger hörte, dann auf die 50ger wechselte...hörte sich fast ein wenig lächerlich an ;-)


    greeetz
     
  7. Basti2003

    Basti2003 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 04.08.06   #7
    Konnte im Geschäft beide im direkten Vergleich hören. Also ich dan bei den 50ern die Basswiedergabe arg dünn und würde die nur mit Sub betreiben wollen. Habe dann daher zu den 80ern gegriffen und bin absolut glücklich :rolleyes:
     
  8. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 04.08.06   #8
    kann michel nur recht geben, habe dazu mal was in den berichten bei ms geschrieben, hier mal das zitat:



    nun gut, was soll ich über diese Boxen sagen...

    ich arbeite(te) normalerweise mit Genelec und Adam Nahfeldmonitoren (beide je etwa 1000- 4500€ das Stück) und bin mit denen auch sehr zufrieden, allerdings bereute ich schon lange meine NS-10 verkauft zu haben, nicht etwa, weil diese so "gut" klangen, sondern einfach, weil sie DIE Referenz sind.
    Allerdings arbeite ich nicht gerne mit passiven Monitoren, und so fand ich die HS-50 (auf die ich stiess, als ich mal wieder auf der suche nach NS-10 war) sehr interessant.
    Zugegeben, als ich sie mir bestellte waren die Erwartungen nicht besonders hoch (ne weisse Membran alleine sagt noch nichts aus), aber bei dem Preis dachte ich, ich könnte das Risiko eingehen.

    Es war kein Fehler!!

    Diese Monitore klingen nicht "schön", dafür aber in der Preisklasse unschlagbar ehrlich, und die Aussage über die ns-10 "wenn's da klingt klingt's überall" trifft meines Erachtens auch auf die HS-50 zu.
    So ertappe ich mich immer öfter dabei die ADAM und Genelec links liegen zu lassen und den kompletten Mix über die Yamaha zu machen, auf jeden Fall lasse ich aber alles zur Kontrolle nochmal drüber laufen.

    FAZIT: für den preis absolut empfehlenswert!!
     
  9. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 10.08.06   #9
    Hallo, Lasse!

    besteht mit den HS-50 nicht das Risiko daß man versehentlich den Baßbereich falsch einschätzt und beim Mastering überbetont?
     
  10. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 10.08.06   #10
    Ich bin ja nicht der einzige Gitarrero der sich in dem Thread rumtreibt, darum schiebe ich mal ganz dreist eine Frage ein: Wäre so ein einzelner HS-50 nicht der ideale "Lautmacher" fuer einen Modelling-Amp a la V-Amp? Oder hat so ein Nahfeldmonitor irgendwelche Eigenheiten, die man beachten muss?
     
  11. Basti2003

    Basti2003 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 11.08.06   #11
    Naja,... "Lautmacher" ... also das sind STUDIO-Monitore und keine Boxen für den live-Einsatz. Letztere liefern halt deutlich mehr Attack und "Druck" um sich auf der Bühne durchzusetzen...

    Die HS50/80 sind ehe5r als Studio-Abhöre bei (vergleichsw.) "Zimmerlautstärke" gedacht...
     
  12. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 12.08.06   #12
    Für die Bühne würde man ja auch dann direkt vom Modeller in die PA gehen, ich denke, pharos hat an das Üben zu Hause gedacht.
     
  13. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 16.08.06   #13
    ja ;)
    ebenso wie bei den ns10, man muss sich halt an die speaker gewöhnen, und sich darauf einschiessen...ich arbeite trotzdem so wesentlich lieber als mit subwoofer, da verschätzt man sich nämlich wirklich ;)

    aber du hast recht, wenn man die speaker nicht kennt und zum ersten mal drauf arbeitet, wird der mix wahrsch zu muffig und im bassbereich reine glückssache ;)
     
  14. Cihan

    Cihan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    18.09.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #14
    Hallo,

    ich habe mich erst heute registriert und bin sehr froh darüber, dass es hier eine solche Plattform gibt. Endlich kann ich mir Hilfe und Unterstützung holen und kann meine Erfahrungen austauschen. Dann schieß ich mal los.

    Damit ihr einen Einblick bekommt, möchte ich zuerst mein Equipment vorstellen, um ein Feedback von Euch zu bekommen. Ist das Equipment rund und gut kombiniert, da ich mit dem Mixen extreme Probleme habe.

    Also mein Equipment: Neumann TLM 103, Digi 002 Rack, TASCAM US-2400, CM 6 (Masterkeyboard), Berhinger HA4700, Beyerdynamic DT 770, Samson Contol Room Matrix, und neuerdings einen Yamaha HS 50M (vorher Fostex PM 1).

    Für welche Zwecke brauche ich ein Homestudio und welche Erwartungen habe ich?
    Ich bin Composer und Sänger, spiele aber auch Instrumente (Saz, Oud, Gitarre, Percussion etc.) Ich möchte sowohl meinen Gesang auf fertige Playbacks drüber aufnehmen, als auch komplett neue Songs einspielen und einsingen (Beat, Gitarren, Percussion, Keyboard, traditionelle orientalische Instrumente etc.), und vor allem eine gute Gesangsaufnahme hinbekommen.
    Mein Stil ist sehr weit, von R&B, Soul, Pop bis hin zu türkisch-traditionellen Songs.

    Ich habe mir das Equipment gekauft, damit ich meine Ideen und Songs in guter bis sehr guter Qualität aufnehmen, mixen und dann präsentieren kann.

    Mein Problem:
    Seit Monaten bekomme ich keinen vernünftigen Mix hin, weil alles was ich mixe sich über Standardanlagen beschissen anhört. Auf einmal fehlen die Bässe etc.
    Der Berater, bei dem wir das Equipment gekauft haben, meint, dass es daran liegt, dass der Raum evtl. zu klein für die Fostex PM1 sind und ich kleinere Nahfeldboxen brauche, damit ich den Bass,, der sich im Raum weit ausdehnt, in den Griff bekommen kann.
    Nun wollte ich wissen, was ihr denkt, wo mein Problem liegt. Ich habe ein gutes Gefühl mit den neuen Boxen (Yamaha HS 50M) und werde sie erst morgen oder so bekommen und ausprobieren. Ich möchte endlich Boxen haben, über die ich mixen kann und das Endergebnis auf allen anderen Anlagen gleich klingt. Sonst verliert man die Lust, weil man seit März keine vernünftige Aufnahme präsentieren kann, obwohl bei Bekannten mit weitaus bescheidenerem Equipment ein besseres Ergebnis herauskam. Das ist bitter.
    Daher ist meine Mail auch so lang, sorry.

    Der Aufnahmeraum:
    Ich habe keine Gesangskabine, Teppichboden, Betonwände, eine Tür ein Fenster, die Boxen und mein Schreibtisch stehen unter einer Schräge (Dachboden). Größe ca. 3.30 zu 2.30m.
    Wäre ich unter diesen Bedingungen mit den HS 50M nicht besser bedient als mit den HS 80 M, weil die wieder zu mächtig klingen würden, so dass ich vom Raum her einfach zu nah dran sitzen würde. Könnte ich trozdem beim mixen den Bass kontrollieren können, ohne durch falsche Wahrnehmung viel reingedreht zu haben?

    Bitte hilft mir weiter, damit ich endlich einen Erfolg feiern kann.

    Gruß
    Cihan
     
Die Seite wird geladen...

mapping