Yamaha Motif XS oder Korg M3?

von Epica3, 23.07.07.

  1. Epica3

    Epica3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    30.10.12
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #1
    Mein Gott ich kann mich einfach nicht entscheiden!

    Ich habe viele Tests gelesen, dies von beiden Geräten.
    Ich weis aber immer noch nicht für welches ich mich entscheiden soll!
    Ich habe den Tyros2 und denke die Natursounds die wahrscheinlich fast die selben sind wie auf dem Motif XS, könnte ich dann von diesem benutzen.
    ( Habe gelesen, das die mit dem M3 nicht an die Natursounds von Yamaha ran kommen ).
    Ansonsten denke ich, ist die M3 der Hammer, das TouchScreen kenne ich ja von meinem ersten Synth Trinity Plus.

    Es wäre toll, ein ausführlicher Vergleich dieser Workstations zu sehen.
    Mir ist es leider nicht möglich eine solche Kiste anzuspielen.

    Ich hoffe auf Eure Hilfe

    Danke Euch:great:
     
  2. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 23.07.07   #2
    Wenn Du bereits viele Tests gelesen hast, weiß ich nicht, wie man dir bei der Frage noch weiterhelfen könnte. Ein Featurevergleich lässt sich ja anhand der Listen der Hersteller anstellen. Es bleibt wirklich nur noch das eigenhändige Antesten übrig. Ist in deiner Nähe echt kein Musikladen?
    Achte dann besonders auf den Sound, die Tastatur sowie das Bedienkonzept (alles sehr subjektiv bewertbar). Wie du schon angedeutet hast, glaub ich auch, dass einiges auf dem Motif XS ähnlich dem Tyros2 klingen dürfte, zumal der ja schon diese Super Articulation Voices drin hatte, die klasse klingen. Vielleicht ergänzt die M3 dein Klangspektrum dann besser.
     
  3. Epica3

    Epica3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    30.10.12
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #3
    Besten Dank Limited

    Leider haben die Händler in meiner Nähe keine Synths, nur DP's und Keyboards!:mad:

    Ich hoffe einfach aus Euren Kommentaren und Erfahrungen noch was rauszuhören.
    Du hast mir jedenfalls schon mal geholfen!:great:

    Sehr gut wäre natürlich, wenn jemand beide Geräte spielt und so seine Erfahrungen niederschreiben könnte.

    Gruss Epica3
     
  4. OuZoo

    OuZoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    42
    Erstellt: 24.07.07   #4
    Ich besitze keines der Geräte, war jedoch vor einigen Monaten bei einer Motif XS Vorführung mit Smorenburg. Nach der Vorstellung stellte jemand eine Frage, der ein ähnliches Problem wie du hatte. Er fragte inwiefern sich der Motif vom Tyros überhaupt noch unterscheidet, da der Motif mit seinen 8 Arpeggiators und Chord-Erkennung schon fast mit Begleitautomatik spielen lässt. Smorenburg antwortete darauf, dass es in der Tat viele Parallelen zwischen den beiden Keyboards gibt, da die Tyros-Menschen bei der Entwicklung des XS zum ersten Mal mit den Synth-Menschen von Yamaha "in einer Kneipe saßen", also Erfahrungen vom Tyros in die Entwicklung des XS eingeflossen sind.
    Von daher würde ich es bei den relativ hohen Anschaffungspreisen beider Geräte schade finden, wenn sich Features überschneiden würden und in deiner Situation wohl eher zum Korg greifen.
    Und am Rand: Auf eine Frage warum im XS kein Touchscreen verbaut wurde, sagte Smorenburg dass diese nur kaputt gehen würden, korrigierte sich dann aber und meinte dass das XS dann zu teuer geworden wäre ;)
    Und würde es sich vielleicht nicht doch lohnen in ein Ticket der deutschen Bahn/einen Tank zu investieren um einen großen Musikladen mal zu besuchen? Immerhin kannst du noch am besten entscheiden ob sich zu viele Funktionen überlappen und ob du mit der Bedienung und Tastatur der beiden Geräte klar kommst... Ich glaube, das lohnt sich!
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 24.07.07   #5
    so ist es.

    bei einer solchen frage können wir nichts mehr sagen, was du nicht schon weißt, Epica ;)
    von daher kann ich OuZoos aussage nur unterstützen: fahr in einen musikladen und hör dir die beiden geräte im direkten vergleich an, nimm dir wirklich ein paar stunden zeit und schau dir alles ganz genau an - auch wenn der weg vielleicht etwas weiter ist, es geht nichts über das selbst ausprobieren :great:
     
  6. Xkan

    Xkan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.07
    Zuletzt hier:
    12.05.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Tamm!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 25.07.07   #6
    Natürlich geh nichts über das selber testen in einem Laden, aber ich würde natürlich zum M3 raten... ich hab jenes und bin sehr zufrieden, aber will jetzt auch net mit "Fan-Blabla" anfangen... also am besten testen und dann das M3 kaufen :D:D:D

    Xkan

    Edit: Hier au mal en paar Demos falls diese noch unbekannt sind... sieht man die Funktionsweise ganz gut...
    http://www.karma-lab.com/m3/m3_demos.html
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 25.07.07   #7
    Das unterschreib ich!! Da handelt es sich ja doch um eine Anschaffung jenseits der 2000,- EUR, oder? Ich würde da einen Ausflug draus machen. Samstag ganz zeitig ins Auto/Bahnabteil, am Weg dorthin nochmal die Berichte lesen und dann in aller Ruhe testen. Zwischendurch einen kleinen Happen verdrücken, um die Eindrück zu verdauen. Und am Abend kommst Du dann mit bestem Gewissen mit Deiner neuen Workstation heim. Na?
     
  8. schmudo

    schmudo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    bei Aachen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    81
    Erstellt: 25.07.07   #8
    Ich stimme den anderen zu, dass in dieser Preisklasse antesten Pflicht ist. Eins solltest du allerdings bedenken: Jeder Hersteller hat so seine starken und schwachen Sounds und außerdem einfach eine bestimmte Klangcharakteristik, bedingt durch die Klangformung wie Filter, Hüllkurven und nicht zuletzt die Effekte. Von daher würde ich eher ein Gerät eines anderen Herstellers empfehlen, anstatt sich noch ein Yamaha-Schlachtschiff zu holen, selbst dann, wenn einem der Yamaha-Sound am besten gefällt.
    Die Gefahr ist einfach groß, dass der Motif genau an der gleichen Stelle schwächelt wie der Tyros (falls man auf dem Niveau von Schwächeln sprechen kann).

    Deshalb würd ich an deiner Stelle eher die Wahl zwischen M3 und Fantom X treffen. Und die dann im Laden genauestens anhören.
     
  9. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 26.07.07   #9
    Ich denke schon dass sich einiges an Sounds zw. Tyros und XS überschneiden wird aber es geht da ja nicht nur um die Natursounds oder?

    Der XS ist auf jeden fall ein geniales Teil.

    Ich hab darüber einen eigenen Erfahrungsbericht bei uns im Technics Forum geschrieben. Zusätzlich hab ich 44 Demos der teilweise hervorragenden Performances aufgenommen und als Downloadlink meinem Bericht mit beigefügt.

    Vielleicht hilft Dir das etwas weiter.

    Letztendlich kann ich aber auch nur sagen.....auf zum Händler und testen.
    Noch besser wenn der Händler Dir den XS bzw M3 ein paar Tage ausleiht denn solche Keys kann man nicht in ein paar Stunden testen.
    Viele Händler machen das gegen eine Gebühr und dies würde ich auf jeden Fall empfehlen.

    Hier noch der link auf meinen Testbericht

    http://tms.forumfactory.com/showthread.php?t=8227
     
  10. Epica3

    Epica3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    30.10.12
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.08   #10
    Was soll ich sagen, ich hab einfach beide bestellt!:D

    Hab jetzt den Korg M3 und den Motif XS8 seit einem halben Jahr und muss sagen, es
    sind beide Teile nicht schlecht.

    Was mich am Motif stört, ist die relativ komplizierte Steuerung, wobei ich jetzt alles mit dem Editor über MLan mache.
    Beim M3 hab ich nur den 61er gekauft und dort finde ich die Tastatur scheisse.
    Die ist beim Tyros 2 viel besser.

    Die Sounds sind bei beiden Geräten nicht schlecht.
    M3 --> starke Flächen, z.t gute Gitarren, geile Bässe
    Motif XS8 --> gute Pianos, der Rest naja!

    In Sachen Sounds schlagen beide Geräte meinen alten Tyros2 nie und nimmer!
    Ich liebe die ausgeklügelte SuperArticulation, wo der Sound so verschieden toll gespielt werden kann.
    Topsounds beim Tyros2:
    Streicher, Sax und Flöten, Gitarren, Bässe, ja fast alles!
    Nur die Flächen sind beim M3 besser.

    Ich hoffe ich kann Euch damit auch ein wenig weiterhelfen.
    Ich denke, alle 3 Teile waren den Kauf wert.

    Lieber Gruss Epica3:great:
     
  11. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 19.04.08   #11
    Wow... Hätte auch gern' so viel Geld, um mir Geräte zu kaufen, die mir schlussendlich nur bei ein paar wenigen Sounds etwas bringen. (Soll jetzt kein Angriff auf dich sein.)

    Ich versteh' das nur nicht ganz - Spielst du nur Presets?
    Weil ich kann mir kaum vorstellen, dass man tatsächlich alle 3 Geräte braucht; Ich bekomm aus meinem alten Korg Triton Studio alleine schon ne ganze Menge raus, wo Leute mit aktuellen Workstations nur staunen - man muss halt etwas schrauben und evtl auch mal den Sampler anwerfen...

    Ich kann nur empfehlen sich mit den Geräten die man hat stark auseinanderzusetzen...

    Gibt genügend Beispiele - auch hier im Forum (Bsp. Daniel (dgkeys) - spielt live nur einen Triton Extreme mit Voce-Orgelmodul mit Leslies)- von Keyoardern, die aus relativ wenig Equipment wahnsinnige Sachen rausbekommen.

    Wie gesagt, nicht als Angriff auf dich auffassen - hab mich einfach nur gewundert...
     
  12. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 19.04.08   #12
    Das ist sicher ein Supergau
    Die Instrumente werden sich schon noch irgendwo ergänzen, aber die Überschneidungen sind bei weitem größer.
    Aber jedem wie er will und kann :)
    Mein Plan wäre eher gewesen - einen Allrounder und ein paar Spezialisten.
    Oder hast du die auch noch ?
     
  13. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 21.04.08   #13
    Viel hilft viel ;)
     
  14. Epica3

    Epica3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    30.10.12
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #14
    Danke Keyfreak und den andern, für Eure Kommentare.

    Hab noch den alten Korg Trinity Plus, ein Juno-G und ein Roland FP-7.
    Ich habe noch nie an den Sounds gebastellt, schnall das nicht.
    Desshalb kauf ich mir die Geräte, wo mir der Sound passt.
    Aber ich denke, es wäre mal nen Versuch wert, zu schrauben.

    Ich hab mir jetzt Vorgestern noch ein AW1600 gekauft.
    Das Teil schnall ich auch nicht, muss wohl was einfacheres her:-).

    Ich wollte halt, das es Aufnimmt, wenn ein Audiosignal fliesst.
    Automatisch startet.

    Ich will eben nicht mit Midi steuern, mal schauen, ob das geht.

    Lieber Gruss
    EPICA3
     
  15. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 21.04.08   #15
    Ich mein, ich hab damit kein Problem, dass man sich viel kauft (würde ich auch machen, wenn ich's Geld hätte - und wenn wir schon bei mir sind: Hätte auch gern zusätzlich nen XS, so ist's ja nicht) aber ich kann dir nur Empfehlen, zu schrauben und auszuprobieren - und wenn du das mal raus hast (ist natürlich ein erheblicher zeitlicher Aufwand), kann es sein, dass selbst dein "soundmodifizierter" Juno-G in deinen Ohren besser klingt, als alle deine Top-Workstations mit Werksbeladung und sich auch in der Praxis besser durchsetzt...
    Allgemein kann man imho sagen, dass die Presets in Workstations dazu da sind, dem Kunden unter dem Musikhauskopfhörerlein die Ohren zu kitzeln; aber rein praktisch wird man kaum Werkspresets effektiv nutzen können (Überladene Combis, oft im Bandkontext matschige Einzelsounds, usw... - Ausnahmen bestätigen die Regel)

    Außerdem empfehle ich dir, mal ein paar Samples von Drittherstellern in deine Workstations zu laden - und zu staunen...

    Und wie Waldorfer schon gesagt hat - lieber einen Allrounder und ein paar Spezialisten (sprich: Nen virtuell Analogen, ne Combo-Orgel und evtl noch ein gutes altes Vintage Piano (Rhodes, Wurlitzer) - ist natürlich je nach Bedarf anders), als zig Presetmaschinen, die an die Authentizität und v.A. Feeling eines "echten" Instruments nicht hinkommen.

    Es gibt sicherlich auch andere durchaus sinnvolle Philosophien und Herangehensweisen (Es gibt genügend Leute, die Workstations sammeln) und man kann das natürlich nicht verallgemeinern, aber setz' dich doch mal vor ne richtige Hammond (und wenns nur ne xk-3 ist) - and feel it! - Fühlt sich verdammt viel geiler an, als an ner Workstations rumzuorgeln... Um nur mal ein Beispiel zu nennen.
     
  16. sketch1002

    sketch1002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Wildeshausen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    631
    Erstellt: 03.07.08   #16
    Hi erstmal,

    wollte meinen Senf da auch nochmal zu geben. Also ich hab die XS 8 und bin da ja sowas von zufrieden mit. Das Prinzip bei der Motif ist ja nicht, die Preset-Voices zu spielen, sondern sie zusammen zu packen und sich daraus neue Sounds zu bauen. Ich bin was gute Synties angeht noch eigentlich noch ein Neuling, hab mir aber die XS zugelegt und einen Monat hart daran gearbeitet. Mittlerweile kann ich jeden (!!!) Sound den ich höre mit der Motif nachbauen, meistens sogar noch besser als das Original - und das ohne groß in die Submenüs zu gehen und Grundsatzprogrammierung an den Klangwellen vorzunehmen (obwohl das natürlich auch geht...).

    Live auf der Bühne ist das Teil nicht zu schlagen und wenn du sagst, du magst die Flächen nicht, dann hast du auch nocht nicht versucht, dir selber nen Jump- oder Final Countdown-Sound zu basteln - besser geht's nicht, echt !!!

    Ich hab absolut nichts dagegen, wenn du dir die Synties alle kaufen und dann vergleichen kannst - ich würd töten für diese Möglichkeit. Aber sich ein solches Top-Teil zu holen (für ne ganze Stange Geld) und dann nicht damit zu arbeiten, sondern nur die Presets durchzudüdeln grenzt für mich an Kriminalität.

    Ist natürlich nicht böse gemeint, aber denk mal drüber nach.

    Gruss, Sketch
     
  17. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.07.08   #17
    Naja,

    Prestes zusammenzuwürfeln ist auch nicht wesentlich mehr, als Presets durchzudüdeln...
     
  18. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 03.07.08   #18
    Was man auch noch bedenken sollte:

    Die Presets in den großen Workstations sind eben meist viel besser, als die in den billigen.
    Wenn man nun nicht viel Zeit/Lust zum Soundprogrammieren hat, es aber auf 500 EUR nicht drauf ankommt - warum soll man sich dann nicht an den guten Presets bedienen.

    Sicherlich kann man, wenn man sich reinkniet, aus diesen Kisten noch viel mehr rausholen und es ist schade, wenn man so viele Funktionen "brach" liegen lässt, aber wie gesagt - es hat halt auch nicht jeder die Zeit sich Tagelang mit der Soundprogrammierung zu beschäftigen.

    Ich habe z.B. beruflich einen 12-Stunden-Arbeitstag. Daneben Familie, ein Haus und eben die Mucke.
    Deshalb bin ich froh, wenn ich für neue Stück meine Energie ins üben stecken kann und muss nicht zuerst stundenlang Sounds zusammenschrauben.

    Wie gesagt: Ich finde es supergut wie z.B. richy an seinen Kisten rumschraubt - aber ich habe einfach nicht die Zeit dazu. Somit finde ich es gar nicht so ungewöhnlich Presets zu verwenden.

    ciao

    bluebox
    wei gesagt
     
  19. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 03.07.08   #19
    @bluebox: 100 %ige Zustimmung.
    Ich bin auch froh, wenn ich gutes Ausgangsmaterial, dass ich auch mal "as-it-is" spontan verwenden kann und wo mir vom Preset her schon mal ein wenig das Potential des Grundsamples aufgezeigt wird.
    Und: Ich bin auch nicht bereit, wenn ich schon so viel Geld für ein Gerät ausgebe, noch all zu viel an den Standart-Sounds rumzuschrauben (Klavier, Rhodes,...), damit sie überhaupt klingen; das sollte schon einigermaßen passen (klar man dreht ja immer je nach Musik, Anlage und Location am EQ und Cutoff, aber der Grundsound sollte ab Werk bei diesen Sounds schon passen).
    Für alles was darüber hinaus geht - z.B. die komplette Synth-Section - bin ich schon eher der Fan vom Schrauben und da gibt es bei mir nicht mehr viel, was Werks-Preset ist.
     
  20. =dark3zz=

    =dark3zz= Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 08.07.08   #20
    hehe, ich denke mal, du hast die BESTE lösung genommen: einfach beides zuhause......
     
Die Seite wird geladen...

mapping