Yamaha Multitimbral

von toeti, 13.09.07.

  1. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 13.09.07   #1
    Mahlzeit,

    folgendes: Ich habe meinen EX5r mal wieder ausgepackt und natürlich funzt mal wieder gar nichts wie ich es will.
    Ein paar Sachen habe ich schon geschafft. Anleitung sei Dank.

    Von meinem Kurzweil kenne ich es, dass ich den sowohl im Setup, als auch im "normalen" Programm Modus auf allen 16 Kanälen ansprechen kann. Sprich Multitimbral.

    Beim EX schaffe ich das nur im Performance Modus. Geht das im Voice Modus nicht, oder mache ich einfach was falsch?!

    Wenn einer weiß, wo es in der Anleitung steht würde ich mich über eine Seitenzahl freuen.

    Wie ist das beim Motif?

    Gruß
     
  2. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 13.09.07   #2
    Hallo Toeti,
    Die neueren Yamaha-Synth´s sind in der Regel im Perfom-, Song- und Pattern-Mode Multitimbral.
    Die älteren sind im Perform-Mode Multitimbral.

    Bei der Motif-, MO,- und S90-Serie wurde der Perform-Mode auf 4 Parts begrenzt.
    Perfomance mit mehr als 4 Voices realisiert man hier im Song- und Patter-Mixing-Mode (S90 Multimode). Hier kann man auch über die VCE-ED-Funktion (Voice-Edit) jede einzelne Voice nochmal komplett editieren und sie zum Mixing speichern. Das heißt, man überschreibt keinen Userspeicherplatz.
     
  3. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 13.09.07   #3
    Hi,

    ich danke dir. Das ist echt doof. Ist diese Einschränkung auch bei den Tritons und Fantoms? Weißt du das zufällig?
    Das ist mein K ja echt im Vorteil.
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 13.09.07   #4
    • Triton = 8. Da heißt das Combi Mode. Im Seqeunzer Mode sogar 16.
    • Roland Fantom mindestens 4. Für die genaue Angabe muss ich nachschauen. Aber meiner steht im Proberaum.


    Topo :cool:
     
  5. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 13.09.07   #5
    Na ja ich habe noch kein Gerät gehabt, welches im Voice-Mode, oder Patch-Mode, oder Single-Mode (oder wie auch immer andere Hersteller diesen Mode bezeichnen) Multitimbral ist.

    Fast alle Geräte, die ich kenne, sind im Perform-, Multi-, Combi-Mode etc. 16-Fach Multitimbral.
    Ausnahme, wie schon erwähnt, die neueren Yamaha-Synth´s ab dem S90 und Motif Classic. Hier geht man für aufwendige Performance in den Song- oder Pattern-Mixing-Mode.

    Ein Nachteil ist das nicht, es ist lediglich eine Gewöhnungsfrage (anderes Gerät, anderes Bedienkonzept)
     
  6. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 13.09.07   #6
    Wie gesagt,
    mein Kurzweil kann das:( Und ich war echt am überlegen, wieder n anderes Set zu spielen. Ist doch scheiße!
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 14.09.07   #7

    Läuft das dann da über Splits - oder wie ist das dann beim Kurzweil zu verstehen?

    Topo :cool:
     
  8. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 14.09.07   #8
    Du verschließt dich doch jetzt nicht vor neuen Geräten und ggf. der damit verbundenen Umgewöhnung in der Bedienung? Was soll ich denn da erst sagen? :D Ich muss mich alle 2-3 Jahre an neue Geräte gewöhnen.

    Solange dir dein Gerät alles bietet was du brauchst, solange ist doch alles im grünen Bereich.
    Wenn du ev. mal ein Yammi-Synth kaufst, hast du doch in mir einen guten Helfer. :great: Meistens habe ich neue Geräte schon vor der Markteinführung zu Hause und somit genügend Zeit um sie kennenzulernen.:D
     
  9. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.09.07   #9
    Morgen Männer,

    Kurzweil: Ne, da läuft gar nichts über Splits. Je nachdem, was du im Midi Menü eingestellt hast, kannst du über eine Externe Tastatur oder den Sequenzer (intern/extern) alles 16 Parts triggern. Wobei der meine ich sogar 32 Multifähig ist.

    @Jacky:
    Das ist mir schon klar:) Deswegen frage ich hier. Aber ich muss sagen, dass ich einfach auf den Sound des EX stehe. Deutlich besser als der des Motif Classic. Wie die neueren dazu stehen: Keine Ahnung.
    Aber der EX ist Effekttechnisch natürlich extrem eingeschränkt und da muss ich im Performance Mode wirklich alles umprogrammieren.

    Und ja: Es steht die Ersetzung meines PC1x an. Die Überlegungen gehen dabei von einem K2600, den ich am liebsten hätte, über einen S88 bis zu einem S90 oder XS7.
    Der K würde mit der VK8 und meinem EX ergänzt. S88 mit meinem K2661.
    S90/XS7 stehen ganz hinten, weil ich ja meinen EX habe.

    Gruß
     
  10. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 14.09.07   #10
    Hi Toeti,
    Mal eine kleine Schilderung von dem, mit was ich mich die letzten Wochen vorrangig beschäftigt habe.

    Ich hatte bisher 3 Synthesizer (je 88-Tasten), 1 Soundmodul, 1 Sampler, 1 Notebook, 1 8-Kanal-Linemixer und 1 8-Kanal Audio-/Midi-Interface (Rackformat) auf der Bühne.
    Irgendwann ging mir das Verkabeln und Aufbauen der Geräte auf den Nerv.
    Gut..., bei uns baut eigentlich die Stage-Crew auf, aber ich möchte das schon selber machen. Mir reicht es, wenn sie meine Geräte auf die Bühne stellen, die Cases öffnen und mir Strom in meine Richtung legen.
    Ich suchte also nach einem Weg, um mein Equipment zu minimieren und damit die Stage-Crew und vor allem mich zu entlasten.

    Ich setzte mich also zu Hause hin und programmierte das neueste Keyboard (du weißt schon welches :D ) komplett neu. Sounds, die ich auf die Schnelle nicht so Original und wie gewohnt hinbekommen habe, habe ich von den anderen Geräten einfach gesampelt. Es waren nur 4 Sounds, also kein großer Aufwand für mich.

    Nun..., wie aber die 3 Manuale ersetzen?
    Ich habe also alle Titel noch mal unter die Lupe genommen, die Tastaturzonen neu aufgeteilt, meine gewohnte Spielweise umgestaltet und nach techn. Möglichkeiten am Keyboard gesucht, mit denen ich das Manual einfach in 3 Ebenen Hin- und Herschalten kann.
    Die Lösung fande ich (natürlich wie so oft vom Hersteller undokumentiert und nirgends erwähnt) in einer Funktion, welche sich bei diesem Gerät "Assignable Funktion1- und Assignable Funktion2" und "XA-Control" nennt.
    Ein Druck auf einen FC und das Manual ist komplett neu belegt, während ich die letzten Sounds noch gedrückt halten und ausklingen lassen kann.

    Seit letzten Freitag steht bei mir nur noch 1 Keyboard und 1 Notebook auf der Bühne und ich lege nur noch 3 Kabel (Stereo-Summe + Click) zur Stagebox. Das Keyboard fungiert gleichzeitig als Audio- und Midi-Interface für das Notebook.
    Der Rest wurde von der Bühne verbannt.
    Ein Nachteil hat die ganze Geschichte...., ich fühle mich jetzt richtig Nackt auf der Bühne. :D

    Warum erzähle ich dir das?
    Ich finde, man muss sich auch mal von der gewohnten Arbeitsweise trennen, nach neuen Wegen, Lösungsansätzen und Möglichkeiten suchen.
     
  11. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.09.07   #11
    Wenn du länger hier bist, wirst du merken, dass ich der bin, der alle paar Monate neue Arbeitsweisen einsetz :)

    Naja, danke dir auf jeden Fall. Muss ich mal gucken.
     
  12. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 14.09.07   #12
    Hi Toeti,

    die Frage ist ja nicht, wie kann man ein Gerät konfigurieren/ einstellen/nutzen......, sondern wie sieht das gesamte Set aus.

    Hast du da schon genaue Vorstellungen, bzw. tauscht du nur eine Komponente, oder ist das noch offen ?

    Klar S J hat schon irgendgwie recht - nur so ist das ja völlig Theoretisch - sicher kann man immer irgendwie trixen, aber dazu bräuchte man mal eine Vorstellung davon, wie du das alles konfigurieren willst, bzw. hast.

    PS: SJ Apropos Trick. Ich musste mir auch so "Midi-Dump-Files" erstellen. Der SY99 läuft Thru hinter einem ASR 10 auf Kanal 9, bzw im Multi 9-16.
    Jetzt soll der den Mode ( Programm/Multi ) ebenfalls per Midi ändern.
    Reagiert aber nicht - irgendwann habe ich dann den SY 99 auf Kanal 1 eingestellt und dann die Befehle gesendet - funzt. :)
    Also bekommt er jetzt, wenn er in den Multi ändern soll vorab auch noch einen SysEx-Befehl, welches das Gerät auf Kanal 1 umschaltet, dann den Mode Wechsel usw. Dann natürlich das Ganze auch umgekehrt.
    Manchmal nervt es aber schon - immer diese Umstände....:) aber geht immer irgendwie.....

    PS2: Der EXR hat mich damals schon gereizt, aber irgendwie hat es nie gepasst und über die Bedienung habe ich auch schon diverse Verzweiflungsrufe gehört.
    Überhaupt: EXR, AN1X, SY99, FS1R.... ich glaube Yamaha liebt man oder hasst man :)
    Die Bedi(e)n(ng)ungen sind tendenziell schon mehr Hardcore, als bei anderen Herstellern.
    Wobei esm, fairerweise erwähnt, auch alles sehr komplexe Geräte sind.
    Schraubst du noch, oder hörst du schon ?:)
     
  13. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.09.07   #13
    Mahlzeit,

    danke Waldorfer ;) Ich habe schon so konkrete Vorstellungen. Eigentich soll es ein K2600 und die VK8 sein.
    Dazu mein Rack, wegen Mischer, In Ear und dem EX5r weil 48 Stimmen manchmal wenig sein können.

    Aber da bin ich immer am überlegen, ob es nicht lieber ein anderer 88 plus mein vorhandener K2661 sein soll und die VK8 nur, wenn Platz und Zeit da ist.

    Was feste ist: Ein K26xx weil das mein Zentrum ist. Da habe ich mich endlich drauf eingelassen, unter anderem auch durch richy ;)

    EX5r: Das Teil ist für mich ein Hammer. Klar, nicht so einfach zu programmieren, aber es geht, wenn man will.
     
  14. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 15.09.07   #14
    gern geschehen :)
    Ich habe mir ja gerade entgegen vieler Meinungen die Fusion 8HD geschossen.
    Ist natürlich kein K2600 :) - auch so ein Kandidat, den ich immer mal wieder alleine schon vom Lesen der Möglichkeiten gerne hätte.

    Der große Vorteil für mich - die offene Struktur.
    128 Sounds/ Multis pro Bank und keine Beschränkung der Bänke.
    192 MB RAM x 2 und max. 120 GB Festplatte. HD Rekorder gleich dabei...... und der halbmodulare Aufbau ( Mod-Matrix macht so ziemlich jede gedankliche Vorstellung möglich ).
    88 Tasten irgenwas bei 150 Stimmen und der Preis :)

    Nur die Fusion wäre mir auch nicht geheuer, aber man kann halt alles samplen, was man nicht mitschleppen möchte - muss man aber auch, da das Gerät eigentlich auch wie ein früherer Sampler daher kommt- zuwenig gute Presets und Samples. Also Zeit bräuchtest du dann schon ;)

    So wie ich das verstehe hast du dann 3 Keys ? K2661, VK 8 und ?
    oder 2 Keys plus EX5r.
    Also wildeste Midi-Verschaltungen sind dann ja eigentlich nicht von Nöten.

    Bei den Möglichkeiten KN26..X und EX5r frage ich mich allerdings, ob überhaupt noch in weiterer Alleskönner sinnvoll wäre. Da wäre ich schon eher am überlegen, ob es nicht ein Clavia G1/2 sein könnte, wobei das auch wieder irgendwie ein Alleskönner ist. :)

    Ich denke das hängt dann mehr davon ab, ob du lieber 2 oder 3 Tastaturen nutzen willst.

    Fusion wäre mehr schleppen und Rack mehr Midi Überlegungen.
    Aber stimmt, die 48 Stimmen sind eine Schwachstelle und FM ??? kann der K26... FM ?
    Auch hier, Fusion und G1/2 würde auch passen....

    PS. ich träume immer noch vom "neuen" EX5r mit Fusion Eckdaten + FS1r-Synthese dabei.
    Vielleicht noch Wavetable.... aber Yamaha geht ja nicht gerade in Richtung "wir riskieren auch mal was" jetzt fliegt beim neuen Motif schon die Board-Andockung raus.....Schade Schade
     
  15. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 15.09.07   #15
    Hallo Waldorfer,
    ich war Anfangs auch sehr skeptisch über das Weglassen der PLG-Boards. Meinen S80 und Motif ES hatte ich komplett damit bestückt (2x DX/ 2x AN/ 1x AP/ 1xPF).

    Ich muss dir ehrlich sagen, beim XS fehlen sie mir nicht. Ich konnte fast alle Sound am XS reproduzieren und was nicht zu reproduzieren ging wurde halt gesampelt.
    Das einzigste was (mir) fehlt sind die PLG-Boards als eigenständigen Tongeneratoren mit eigener Polyphonie.
     
  16. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 15.09.07   #16
    Hi Swagger

    Ich finds halt einfach Schade. Die AN Klangerzeugung ist wirklich gelungen und dabei schon recht alt. FM...brauchen wir nicht drüber reden....:) Sowohl FS1R als auch die SY Modelle gingen einen konsequenten Weg.
    irgendwie scheint ja der Markt nicht da zu sein, ansonsten wäre es für Yamaha ja ein leichtes, die großen Konzepte der Vergangenheit in die heutige Zeit zu konvertieren und einen "Punica" drauß zu machen. Die Einbindung der Boards war ja auch nicht optimal.
    Mich ärgert es immer wenn Potential brach liegt - auch wenn es markttechnische Gründe hat.
    Im Moment werden für spezielle Synthesen die Softwareprodukte immer interessanter.
    Aber ich werde OT.
     
  17. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 15.09.07   #17
    Hi Waldorfer,
    über die Gründe, dass Yamaha beim XS auf PLG-Boards verzichtet, kann man nur spekulieren.
    Sicher....,viele Benutzer haben gerne mit den PLG-Boards gearbeiten, es war ja auch eine wirkliche Bereicherung für das Host-Gerät.
    Aber scheinbar haben sich die PLG-Boards bei der Mehrzahl der Käufer nicht durchgesetzt. Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, das die Mehrzahl keine PLG-Boards verwendet haben.

    Viele Sounds aus dem DX- und AN-Board sind ja im XS eingeflossen und mit einwenig Geschick kann man hier auf diese Boards verzichten.

    VST-Instrumente kann man ja schon eine ganze Weile auch im Livebetrieb einsetzen (z.B. mit NI-Kore).
     
  18. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 16.09.07   #18
    wenig Nutzung - Hmmmm - gut Yamaha wird es wissen und das könnte natürlich ein Grund dafür sein....

    Kore viel zu viel Resourcenverbrauch - für mich eine lieb gemeinte Fehlplanung.
    Klar es gibt schon eionige Möglichkeiten
    Hardware: Receptor, Plugzilla, Neko
    Software: EnergyXT und diverse andere Chainer - Mischlinge wie Kore
    oder auch umgekehrte Variante wie Rack Attack oder jetzt Origin.

    2 Jahre warte ich noch, das ist mir im Moment entweder zu teuer oder zu unsicher.
    Billigste wäre wohl ein Lap, welcher dann aber absolut Betriebssicher gemacht werden würde.
    USV, Netztfilter......leider kein Charm und für Livespieler nicht gerade Unterstützend eines positiven Images.

    Vielleicht baue ich mir mein eigenen Neko :)
     
  19. chris2080

    chris2080 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Warstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.07   #19
    Hi Swagger! Diese Umbelegung der Manuals mit diesem Assignable 1 und XA Control ... Funktioniert das auch beim S90ES? Weil was Du da beschreibst, dass Du Sounds wechseln kannst während du die "alten" noch ausklingen läßt. Das ist genau die Funktion, die ich suche, damit könnte man live sehr komfortabel arbeiten. In welchem Modi läuft das denn? Wenn das auf dem S90ES klappt, dann werd ich bald auch nur noch ein Gerät mitschleppen.

    Chris
     
  20. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 19.09.07   #20
    Hallo Chris,
    diese Funktion steht dir nur beim Motif XS zur Verfügung.
    Eine ähnliche Möglichkeit am S90 ES und der älteren Motif-Serie, besteht über eine s.g. "Live-Hybrid-Performance".
     
Die Seite wird geladen...

mapping