Yamaha oder Roland?

von n.n., 02.01.06.

  1. n.n.

    n.n. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #1
    Hallo zusammen!

    Nachdem ich mich schon ein wenig durch das Forum hier bewegt habe, aber immer noch keine Antwort auf meine Frage gefundne habe, ist hier nun mein Anliegen:

    Ich möchte mir einen langgehegten Wunsch erfüllen und das Klavierspiel lernen.
    Da ich hierfür ein passendes Gerät brauche, bin ich nun also auf der Suche nach einem Digitalpiano.

    In die engere Wahl sind bisher gekommen:
    Roland HP 101e RW (999,- EUR)
    Roland HP 102e RW (1.249,- EUR)
    Yamaha CLP 220 (1.025,- EUR)

    Qualitativ und klanglich sind alle sicher top, aber es gibt halt doch kleine Unterschiede. So hat das HP 101 keinen Sequenzer und wird in den Funktionen größtenteils über die Tastatur gesteuert, ebenso wie das Yamaha.
    Meint Ihr, dass man als Anfänger einen Recorder benötigt? Und macht es Sinn, gleich 250,- EUR draufzulegen und eine komfortablere Bedienung zu haben?

    Wäre klasse, wenn jemand hier dabei ist, der eines der Geräte hat und etwas dazu sagen kann. Oder auch jemand, der sich für eines der Geräte entschieden hat und einige Zeit später der Ansicht ist, doch besser ein anderes genommen zu haben...

    Bin aber auch für Alternativen offen. Habe mir z.B. heute die Kawai-Modelle CN-2 und CN-3 angeschaut. Auch schön, haben mich aber letztlich nicht vollends überzeugen können. Lag aber vielleicht auch am Händler...

    Vielen Dank vorab für Eure Rückmeldungen!

    Grüße,
    Thomas
     
  2. LudwigVanMexx

    LudwigVanMexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    13.10.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 03.01.06   #2
    Gleich kommt luci! :D
     
  3. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 03.01.06   #3
    Ich möchte mir einen langgehegten Wunsch erfüllen und das Klavierspiel lernen.
    Da ich hierfür ein passendes Gerät brauche, bin ich nun also auf der Suche nach einem Digitalpiano.

    Du hast die qual der wahl, aber - - - -wenn ich noch einmal von vorn begönne, dann dort, wo ich jetzt gelandet bin: eine gute tastatur und dazu ein software-piano im computer. Da hast du die wahl zwischen Steinway, Bösendorfer, Förster, Yamaha und anderen. Die samples werden immer besser, und billiger ist es auch.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 03.01.06   #4
    Was, wer hat mich gerufen? :eek:

    Ich bin für Antwort c: ein richtiges Klavier! ;) Nee, im Ernst: ich würde an deiner Stelle noch ein wenig sparen und mir dann für 2000 € ein gebrauchtes Klavier holen. Ist tausend mal besser als jedes Digital-, Stage- oder Homie-Piano. ;) Ein Digitalpiano stößt schnell an seine technischen Grenzen bzgl. Spielbarkeit und Ausdrucksfähigkeit, außerdem fängt ein elektronischer Klang viel, viel schneller an zu nerven als ein echter.

    Ansonsten würde ich mich von Yamaha und Roland eigentlich fernhalten - Yamaha hat's mittlerweile nicht mehr so mit den Digitalpianos, dafür sind die Synthesizer geil und Roland geht erst bei den Bonzen-Modellen für teuer Geld richtig ab. Ergo: Kawai. CN2, CN3, oder auch ES4. Ist aber letztlich Geschmackssache. Unbestritten am besten ist aber ein echtes Klavier... ;)
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 03.01.06   #5
    hast du da mittlerweile sone auto-paste funktion "ich bin für nen echtes klavier"-argumentation-auf-knopfdruck oder so? :D
     
  6. S-Sense

    S-Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    26.03.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #6
    @Einsteiger

    Wo hast du das Yamaha 220 für 1025,- gesehen?
     
  7. n.n.

    n.n. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #7
    Beim Händler meines Vertrauens in Stuttgart.
    Weitere Info´s über PM.

    @Luc: Ich hab nach einem Digitalpiano gefragt. Ein Porsche fährt sich auch mit mehr Emotionen als mein Toyota, aber dennoch ist der Toyota das vernünftigere, vom Preis ganz zu schweigen.
    Und obwohl ich mich erst seit kurzer Zeit hier im Forum durchlese, kann es schon etwas nerven, wenn zum Thema Digitalpiano ständig Dein Statement hierzu zu lesen ist. Doch das nur nebenbei...


    Gruß, Thomas
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 03.01.06   #8
    Es nützt nichts, mir einen Maulkorb zu erteilen, frag jeden ausgebildeten und kompetenten Pianisten oder Klavierlehrer und du wirst dieselbe Antwort bekommen. Das Digitalpiano ist eben nicht das vernünftigere. Du hast geschrieben:
    Wenn du ernsthaft (!) Klavier spielen willst, kannst du das auf einem Digitalpiano vergessen.

    Dein Vergleich hinkt völlig. Mit einem Porsche wäre eher der Bösendorfer Konzertflügel zu vergleichen, während dein Toyota einem normalen Klavier entspricht. Das Digitalpiano wäre dann der Fahrsimulator...
     
  9. n.n.

    n.n. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #9
    Dann geh mal fleißig weiter missionieren und führe alle auf den wahren Weg der Musik.
    Ich kauf mir jedenfalls ein Digitalpiano.

    Gruß, Thomas
     
  10. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 03.01.06   #10
    ooo jetzt gibts gleich beulen...
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 03.01.06   #11
    Manche Leute heißen nicht nur "Einsteiger", sondern benehmen sich auch so...
     
  12. n.n.

    n.n. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #12
    Na ja, ich wollte eigentlich nicht mit der arroganten Zipfelmütze diskutieren.
    Vielleicht kommen ja auch noch Beiträge zum eigentlichen Thema...
     
  13. LudwigVanMexx

    LudwigVanMexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    13.10.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 03.01.06   #13
    Naja, luci, es gibt eben auch andere Meinungen.

    War heute in einem kleinen, feinen Laden (bezügl. cvp 309), der von einem Klavierbauer und -lehrer betrieben wird und er meinte auch, dass man realistischerweise sagen muß, dass, wenn man eine Laufbahn als Pianist einschlagen möchte, ein Digitalpiano nicht mithalten kann.

    Allerdings meinte er auch, dass dazu auch ein Klavier nicht ausreicht, sondern ein Flügel her muss.

    Für meinen Bedarf konnte er mir das cvp nur wärmstens empfehlen und machte mir einen Spitzenpreis inkl. Lieferung und Montage, bei dem ich wahrscheinlich nicht nein sagen werde.
     
  14. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 04.01.06   #14
    Wenn du rein aus Spaß Klavier lernen willst, tuts ein E-Piano die ersten paar Jährchen auf jeden Fall. Natürlich ist ein richtiges Klavier besser, aber wenn du aus verschiedenen Gründen die Möglichkeit nicht hast, wird dich ein E-Piano ja nicht gerade umbringen. :rolleyes: Zumal du als absoluter Anfänger sicher noch nicht mit Problemen konfrontiert wirst wie pianissimo-16tel-Läufe bei Tempo 140 ...

    Das Kawai CN 2 habe ich letzte Woche zufällig mal angespielt, und fand es tastaturmäßig ganz ok. Darauf solltest du auch in erster Linie achten. Außerdem kannst du dir mal noch das Yamaha P-120 (nur noch gebraucht bzw. als Restposten erhältlich) bzw. P-140 anschauen. Sind zwar Stagepianos, verfügen aber über sehr gute Tastaturen* und interne Lautsprecher.

    * = bevor hier Kritik laut wird: immer gemessen an der Preisklasse. ;)

    Gruß,
    Jay
     
  15. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 04.01.06   #15
    Trotzdem seltsam....

    das will jemand das Klavierspiel erlernen.... und weigert sich vehement dafür ein Klavier zu kaufen :screwy: und da geht es nicht nur um pianissimo-16tel-Läufe bei mittlerem Tempo, sondern vor allem um den Klang und das Gefühl, da geht leider bei E-Pianos fast garnix im Vergleich.

    Ergo:
    @Einsteiger: wenn Du Klavierspielen lernen willst, kaufe Dir ein Klavier.
    Falls Du aber nur die Grundlagen des Tastaturbedienens lernen willst, kaufe Dir ein E-Piano, wobei sich die Frage stellt, was Dich dazu treibt: wenn es der geringere Platzbedarf ist, dann sind die von Dir angesprochenen Modelle die Falschen, dann wären Stagepianos die bessere Wahl.
    Generell rate ich inzwischen dazu kein Home-Digitalpiano zu kaufen, sondern ein Stagepiano mit Studiomonitoren, das klingt besser und ist erheblich flexibler vom Setup. Inputs dazu gibt es hier im Forum zuhauf, bitte checke einfach dieses Forum.
    Einen Sequencer halte ich für unnötig, für völlig unnötig in den ersten Jahren. Später wirst Du als Musiker (wieder ich... :rolleyes: ) sowieso ein kleines transportables Aufnahmegerät (MiniDisc, MP3-Recorder) brauchst, das erfüllt so ziemlich alles was Du mit einem Sequencer machen würdest. Falls es Dich doch dazu treibt einen Sequencer haben zu müssen, kannst Du an jedes E-Piano via Midi einen Computer mit Softwaresequenzer dranhängen, das tuts allemal. Kauf Dir vom gesparten Geld besser ein Metronom, und zwar ein richtig Gutes. Und ein paar Klavierstunden ....

    ciao,
    Stefan

    P.S.: der Klang ist Geschmackssache. Meine Reihenfolge:
    1. Roland
    2. Gem
    3. Kawai
    4. Casio
    5. Yamaha
     
  16. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 04.01.06   #16
    Das ging streng genommen auch gegen mich. :(
     
  17. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 04.01.06   #17
    Hi,

    wobei ich sagen muss, dass die großen schweren Homepianos auch ne ganze Ecke besser klingen, als die Stage Pianos finde ich.
    Sogar das alte von meiner Freundin stellt mich noch zufrieden und das ist nicht das Topmodell gewesen.

    mfG
     
  18. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 04.01.06   #18
    Nein, denn Du bist jemand, der liebend gerne ein Klavier oder Flügel hätte und es aus den gegebenen Umständen heraus nicht kann.

    ciao,
    Stefan
     
  19. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 04.01.06   #19
    Yepp! So isses! Schöner Vegleich :D
    Man kann ruhig nuuuur auf dem Digipi lernen, man muß halt aufpassen, daß man dann niemals ein richtiges Klavier unter die Finger kriegt, sonst schmeißt man nämlich sein Digipi ausm Fenster oder gibt frustriert auf :rolleyes:
    Nee, aber mal im ernst, ich denke man sollte vielleicht einfach mal fragen, was "Einsteiger" unter Kalvierspielen versteht, denn Klavierspielen ist nicht gleich Klavierspielen.
    Da gibt es virtuosen Jazz oder Klassik und in diesem Falle haben Luc... und Stefan64 völlig recht. Ist es aber Ziel "nur" als Begleitinstrument inner Band zu spielen oder nur, um daheim ein wenig die Tasten zu drücken, dann mag ein Digipi ausreichen. Ansonsten finde ich es aber schon gut, wenn einige hier (wie die Genannten) vorallem den hier anfragenden Anfängern in Gewissen reden und sie darauf hinweisen, wozu welches Instrument sinnvoll ist.
    Aufgrund der großen Zahl mittlerweile existierender Tasteninstrumente kursieren in der Bevökerung so allerhand merkwürdige Vorstellungen bzgl. "Klavierspielen". Redet mal mit einem guten Klavierlehrer, was die manchmal von Eltern so an Vorstellungen zu hören kriegen.....

    Mein persönlicher Tip:
    Langfristig plädiere ich für beides :)
    .................und außerdem noch ne schöne B3 im Keller :cool:

    Greetings,
    Wolf
     
  20. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 04.01.06   #20
    Das ist leider richtig. Ich fühle mich aber trotzdem etwas betroffen von der in den letzten Wochen teilweise recht kompromisslos diskutierten Glaubensfrage. Zumal da manchmal die Relationen etwas unter den Tisch fallen, die wenigsten hier wollen Profipianisten werden. Und drei Subforen weiter gehts dann darum, was man für 200 Euro so kriegt zum "herumklimpern".
     
Die Seite wird geladen...

mapping