Yamaha P-120

von langs, 05.03.06.

  1. langs

    langs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #1
    Hallo an die Experten,

    ich habe 2 Fragen:

    1. Wird das P-120 noch gebaut ? Angeblich ist doch das P-140 der Nachfolger.

    2. Was würdet Ihr für ein gebrauchtes P-120 noch bezahlen ?

    Danke

    Stefan
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 07.03.06   #2
    Nein und Ja. Also das P-140 ist der Nachfolger, und das P-120 läuft aus, also vermute ich, dass es nicht mehr gebaut wird. Allerdings bewegt sich das P-140 noch weiter weg von "Stage" in Richtung "Home".

    Im Flohmarkt gibts z.B. grad ein Angebot mit Case für 1000 Euro: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=114501
    Wenn das Piano in Topzustand ist, ist das sicher nicht verkehrt. Jede weitere Spekulation ist müßig, da ein Gebrauchtpreis sowohl vom Zustand des Gerätes abhängt als auch vom Einsatzzweck. Ich würde für ein x-beliebiges Gerät sicher mehr bezahlen, wenn es 100-prozentig und ausschließlich bestens für meine Zwecke gemacht ist, als wenn es vielleicht auch andere Alternativen gäbe. Was genau willst du denn mit deinem P-120 anstellen? (Sag jetzt nicht "drauf spielen" ...)
     
  3. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 07.03.06   #3
    Hallo !
    Also offiziell zu kaufen gibt es das P 120 nicht mehr.
    Vielleicht gibts noch irgendwo Restposten.
    Das das P 90 mittlerweile auf 800,-- € gesenkt wurde,
    denke ich, das ein P120 gebraucht nicht mehr als 700,-- €
    kosten dürfte. Ich würde mir wahrscheinlich Das P 90 zulegen
    + ein paar halbwegs vernünftige Nahfeldmonitore.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 07.03.06   #4
    @Trapp: Du mußt allerdings bedenken, daß das P120 seinerzeit 300 € teurer war als das P90! Ein gebrauchtes P120 war preislich immer mit dem Neupreis eines P90 zu vergleichen. Daher sind in sehr gutem Zustand 800 € mE ein ordentlicher Preis.

    Wenn's nur um's Klavierspielen geht, würde ich ein P90 nehmen, weil das eine bessere Dynamik hat. Wer gleichzeitig (oder vor allem) einen für ein Mittelklasse-Stagepiano ziemlich guten Rhodes-Sound sucht, der ist mit dem P120 gut bedient.
     
  5. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 07.03.06   #5
    In diesem Zusammenhang würde es mich mal interessieren, was dem P-90 nachfolgen wird? Dass da auf der Messe in Frankfurt was kommt, kann doch als sicher gelten, oder? Momentan läuft ja bei allen Händlern, wie hier schon erwähnt, ein "Abverkauf" des P-90 für besagte 799 Euro. Übrigens ist das ein sauguter Preis für das Teil! Habe kürzlich das neue GEM PRP 800 (990 Euro) angespielt - das Teil hat zwar einen wirklich tollen Steinway-Flügelsound, aber die Tastatur... :( Da wirkt Yamaha bei aller Kritik einfach viel hochwertiger.
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 07.03.06   #6
    Können nicht Yamaha und GEM fusionieren und die GEM-Sounds mit Yamaha-Tastaturen verbaut werden? :rolleyes: ;)
     
  7. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 07.03.06   #7
    Hab meins heute vertickt, mit Hardcase für 900€. Zustand war sehr gut. War glaube ich für beide Seiten ein ganz guter Deal...
     
  8. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 07.03.06   #8
    ja, ich glaub auch das wär's! :great:
     
  9. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 08.03.06   #9
    Hallo!
    Also das P-120 wird nicht mehr hergestellt und bei allen größeren Händlern hier in Wien wird es nicht mehr verkauft. trapp hat also recht = nur noch Restposten. In Hinblick auf die Yamaha-Preissenkungen würde ich auch 700-800 als das Maximale für ein gebrauchtes ansehen. Das ist momentan auch die ebay-Latte für (angeblich oder tatsächlich) besterhaltene.
    Seh ich auch so, absolut! :great: (Siehe meinen P-90 Review.)
    Das war ein Grund, warum meine Entscheidung pro P-90 fiel! (In der Auswahl stand das Kawai MP-8, wenn auch andere Preiskategorie.)
    Sicher, die MP-8 Tastatur (Kawai's AWA Grand Pro Mechanik) ist das Beste vom Besten und ich war geradezu vernarrt darin! Aber 800,- beim P-90 zu 2.300 beim MP-8? Da bekomm' ich das Steinberg The Grand 2 Softwarepiano dafür (Mit dann weit BESSEREM Klang, als beim MP-8) und es bleibt noch 'ne Stange Geld übrig.

    Der zweite Grund für meine Entscheidung war das Größe und vor allem Gewicht, denn teils muß ich das Ding auch transportieren. Da sind doch die 16,9 kg des P-90 ungleich angenehmer, als die 32 kg des Kawai. Vor allem: durch das hohe Gewicht läßt sich ein MP-8 nicht mehr gefahrlos im Softbag transportieren und mit Case wiegt das Teil dann 50 kg!

    @lucjesuistonpere:
    Du hast zwar in einem anderen thread das Steinberg The Grand 2 erwähnt, aber an der Stelle: Ich konnte es inzwischen probehören und bin extrem begeistert!!! Ich halte es für noch besser als das vielgelobte Synthogy Ivory Grand. Unglaublich. Sehr edel! :great: Kommt in Kürze auf meinen PC, um zuhause für Aufnahmen von meinem P-90 angesteuert zu werden.

    Grüße,
    nordstern
     
  10. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    373
    Erstellt: 08.03.06   #10
    @ nordstern:
    Wenn ich das richtig weiß handelt es sich beim CONCERT GRAND 1-Sound des MP8 um die Samples von Steinbergs THE GRAND:rolleyes: . Vielleicht kann mal jemand einen direkten Vergleich machen.
    Gruß
    Bobbes
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 08.03.06   #11
    Ja, das ist richtig. Concert Grand 1 vom MP8 und The Grand basieren auf den selben Samples eines Kawai EX. Allerdings bei The Grand in weit höherer Auflösung, einiges weicher und mit mehr Raumklang. Zusätzlich gibt es bei The Grand 2 noch das Modell 2, welches mE etwas angenehmer und "klavieriger" klingt (Steinway D glaub ich). Modell 1 ist aber auch schon geil.

    @nordstern:
    Berichte mir mal, wie das bei dir läuft! :great: Ich werd mir bald auch ne Terratec Phase 26 USB holen und in die Welt der VSTs eintauchen. ;)
     
  12. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 08.03.06   #12
    Mit etwas Geschick sollte es durchaus möglich sein, eine Yamaha Tastatur in ein GEM Piano einzubauen.
     
  13. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 08.03.06   #13
    Dafür muß man aber sowohl das Yamaha- als auch das GEM-Piano bezahlen. ;) Da kann man dann gleich beides per MIDI verbinden.

    Btw: Gibt es eigentlich noch den P120-Ständer L120 käuflich zu erwerben?
     
  14. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 08.03.06   #14
    Ich könnte wetten, bei der Fusion beider Firmen hätten wir dann ein Stagepiano mit Gewicht und Tastatur des GEM und dem Sound vom Yamaha ... :rolleyes:
     
  15. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 08.03.06   #15
    Ketzer-Mode an:

    Wer braucht schon eine zähe Yamaha-Tastatur ?

    Ketzer-Mode aus:

    Ich persönlich (und einige andere mir bekannte Keyboarde - auch aus diesem Forum) kann mit diesem schwergängigen Teil überhaupt nix anfangen....

    Die Kawai finde ich allerdings Super-Klasse:great:

    Micha
     
  16. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 08.03.06   #16
    Da hat man wenigstens eine Rückmeldung an die Finger. :p Ich will das Thema nicht zu sehr ausweiten, nur frag ich mich, wie Leute, die mit der Yamaha-Tastatur nicht zurechtkommen, auf echten Klavieren spielen. Da gibts viele, die schwerer sind. Um ein spontanes Beispiel zu nennen: Tübingen, Musikschule, Drummerpavillion, Hinterzimmer, wenn mal jemand dort ist. ;) Marke: Kawai! Das war das härteste, was ich je gespielt habe. Brutal. Da taten mir nach 10 Minuten dermaßen die Finger weh ... (naja, das ist jetzt leicht übertrieben)
     
  17. Manul

    Manul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    629
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    238
    Kekse:
    4.498
    Erstellt: 08.03.06   #17
    Sieht eher schlecht aus: Ich hab für mein P120, das ich mir zu Weihnachten geleistet hatte, quer durch Deutschland telephoniert und nur noch einen kaputten und einen silbernen L120 gefunden. Bekommen habe ich dann noch einen in Wien bei Klangfarbe. Ob die allerdings noch einen haben, weiß ich nicht.
     
  18. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 08.03.06   #18
    Wenn du nur ein E-Piano brauchst...kauf dir doch ein P-80.
    Bekommst du mit Case teilweise für 650,-€, da machst du nichts falsch...
     
  19. NothanUmber

    NothanUmber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 08.03.06   #19
    Zu dem Schluss bin ich damals auch gekommen, die Yamaha Tastatur hat mir damals definitv weniger gut gefallen als die des UF8 (das Kawai war mir damals zu teuer, deswegen hab ichs nur ganz kurz angetestet, von daher reserviere ich mir mein Urteil für einen ausführlicheren Test). (Wenn man sich überlegt, dass das P60 - welches zumindest meinem Händler und Aussagen von Yamaha-Angestellten in diversen Foren nach - die gleiche Tastatur wie das P250, P120 und P90 haben soll, mit Sounderzeugung nur unwesentlich teuer war als das UF8, kann man daraus schließen, dass die Tastatur vermutlich sogar billiger herzustellen gewesen sein müsste, als die UF8-Tastatur. (Wobei man natürlich nicht grundsätzlich vom Preis auf die Qualität schließen sollte, in dem Fall gabs bei mir aber zumindest subjektiv keine Zweifel.) Mit der schweren Gewichtung wäre ich notfalls noch zurechtgekommen (wenngleich sie doch deutlich schwerer ist, als alle Klaviere und Flügel, auf denen ich bisher gespielt habe), ich fand
    die Illusion, dass da wirklich ein Hammerwerk dahinter stecken soll aber irgendwie nicht besonders gelungen, das fühlte sich irgendwie wie eine zu schwer eingestellte Keyboardtastatur an. (Vielleicht wurde der Eindruck durch die nicht übermäßig dynamischen internen Klänge des P60 auch noch verstärkt, hätte die Klaviatur fairerweise auch an einem gscheiten Klangerzeuger testen sollen).

    NothanUmber
     
  20. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 08.03.06   #20
    Also diese CME-Tastatur ist mal sowas von gar nix, klappert viel zu sehr. Und das P-60, das ich seiner Zeit mal ausführlich getestet habe, hatte definitv nicht die selbe Tastatur wie das P-90, das kann erzählen wer will. Die war um einiges leichter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping