Yamaha Pcifica Saitenlage

von veit, 04.02.06.

  1. veit

    veit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #1
    Jo hab die Sufu betätigt aber nichts gescheites gefunden.
    Ich hab mir ne Pacifica geholt jedoch ist die E und A Saite am schnarren egal ob ich sie leer spiele oder nicht.
    Meine Frage ist jetzt welche Schraube ich drehen muss um Die Saitenlage zu erhöhen. In anderen Threads oder bei den Rockinger Workshops wird etwas von Imbus gesagt. Ich finde aber an der Bridge keine Imbusschrauben.
    Bitte um hilfe
    Danke im Vorraus
    Mfg VEit
     
  2. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.02.06   #2
    Wenn du direkt von oben auf die Saitenreiter schaust, also da, wo die Saiten durch die Brücke gehen, dann siehst du neben jeder Saite links und rechts eine kleine schwarze Inbusschraube. Die musst du jeweils beide etwas weiter rausdrehen :)
     
  3. veit

    veit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #3
    ach diese kleinen Löcher... MHhh da muss ich erstmal einen geeigneten Imbusschlüssel finden..
     
  4. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.02.06   #4
    Da brauchst du einen 1,5er Inbus für wenn mich nicht alles täuscht. Für sowas habe ich etwa 7 verschiedene Inbusschlüssel hier liegen, man braucht immer einen anderen :D
     
  5. veit

    veit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #5
    und wofür sind die Schrauben die hinter der Bridge sind???
     
  6. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.02.06   #6
    Wenn mich gerade nicht alles täuscht stellst du mit denen die Oktavreinheit, also die Intonation ein.
     
  7. veit

    veit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #7
    aha....hast du irgendeinen link parat der mir das genauer erklärt???Ich peil das gerade nicht so ganz :o
     
  8. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.02.06   #8
    Ja, ich such gerade schon nebenbei, ich hatte das hier irgendwo mal lang und breit schön erklärt :o

    Wozu möchtest du nun einen genaueren Link ? Zur Intonation oder zu den Schrauben ?
    Oktavreinheit haben wir hier :
    http://www.planetguitar.net/knowhow/tipp_03/tipp.html

    Edit: Hab ihn:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=101320&highlight=intonation So ab Post 10 wirds für dich interessant.
     
  9. rockmyworld

    rockmyworld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #9
    hey genau das gleiche Problem hab ich mit meiner neuen Ibanez auch...
    Wenn ich sie lehr anschlage schnarren sie eigentlich nicht so aber wenn ich sie runterdrücke und egal wie sauber schnarren sie...
     
  10. veit

    veit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #10
    mhh @ harleguin ich hatte jetz schon vorher an der ntonation rumgedreht... wie kann ich sie wieder richtig einstellen??
     
  11. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.02.06   #11
    Du stimmst die Saiten erstal ganz normal. Am besten ist es, wenn du nach Flageollet-Tönen (Obertönen) stimmen kannst, dann ist es genauer. Aber es geht auch so. Also wenn die Saiten gestimmt sind, dann greifst du die Saite im 12. Bund und überprüfst, wie der Ton dort ist. Wenn der Ton zu hoch bzw. zu tief ist (Er sollte eine Oktave höher sein als der Ton der leeren Saite) dann musst du die Intonationsschrauben weiter rein bzw. raus drehen, sodass sich die Saite minimal verlängert/verkürtzt. Wenn du die Schraube also etwas verändert hast, dann stimmst du die Saite wieder normal und überprüfst wieder den Ton im 12. Bund. Ziel ist es, Leersaite und im 12. Bund gegriffene Saite möglichst genau zu stimmen (was aber im Endeffekt auf einen Kompromiss hinläuft, ganz exakt wirds nicht gehen).

    @rockmyworld: Dann schau dir auch mal den Link an bzw. die ein oder zwei Links, die ich dort in dem Thread angebe. Entweder muss man bei dem Scheppern die Saitenlage verändern oder wenn die Saitenlage schon recht hoch ist die Halskrümmung verstellen (mit Vorsicht !)
     
  12. veit

    veit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #12
    so jetz bin ich wieder dabei die Saotenlage einzustellen...Doch ich bekomms nich hin eine schraube verrutscht immer!!!!!!!!!
     
  13. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.02.06   #13
    Wie "eine Schraube verrutscht immer" ? Ansich machst du es so, dass du bei der betreffenden Saite die beiden Inbusschrauben links und rehts beide etwas reindrehst, neu stimmst und dann ausprobierst, ob es besser ist.
     
  14. veit

    veit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #14
    ja eigentlichn schon

    edit:der winkel der einen schraube is anders als der winkel der anderen Schraube
     
  15. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.02.06   #15
    Aber ? ;)
    Ich kann mir nicht vorstellen, inwiefern eine Schraube verrutscht :confused:
    Es ist erstmal normal, dass wenn du eine Schraube runtergedreht hast, der Saitenreiter schief steht. Ansonsten versucht erstmal die andere Schraube und wenn die ein wenig verstellt ist, dann versuchst du nochmal die andere.
     
  16. veit

    veit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #16
    dolles ding jetzt kann ich die Schraube nich mehr drehen...also bevor ich die Gitte noch mehr übelst damage warte ich lieber bis Montag und bring se innen Laden.Meinst du die helfen mir auch obwohl ich die Gitarre nicht da gekauft habe???
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.02.06   #17
    Ja, kann nur sein, dass das dann vielleicht ein paar Euro kostet, ist aber eigentlich eine Arbeit von wenigne Minuten.
     
  18. veit

    veit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #18
    da bin ich beruhigt... naja danke für deine Hilfe diesen Award hast du echt verdient...könnte ich jetzt bewerten würde ich es tun.Also stell dir einfach vor ich hätte dich bewertet
     
  19. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.02.06   #19
    Danke :D
    Also keine Panik, da kannst man nicht soo viel falschmachen. Es sei denn man bricht die Schraube kaputt. Ich hatte mal eine in der Hand da wurde mit so viel Kraft dran rumgeschraubt, da ist ein Teil der Umrandung der Schraube abgerissen, sodass der Inbusschlüssel da nicht mehr greifen konnte. Müsste also ausgetauscht würden.

    Aber ich denke mal, bei dir hat sich nur was verhakt oder du hast eine etwas zu weit runtergeschraubt und müsstest erstmal nun die andere ein wenig runterdrehen, damit sie sich wieder bewegt. Aber wenns dir mulmig is, dann lass es erstmal und geh am Montag in einen Laden.

    Lass aber auch mal die Halskrümmung überprüfen wenn du da bist, die kann auch einiges zum Scheppern beitragen.
     
  20. veit

    veit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    1.01.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #20
    Mulmig is mir auf jeden Fall!!!
    Ich brauch jetzt tröstende Worte... Ich denke mal gerade so nach und dann fällt mir auf: Heute und morgen nicht Gitarre spielen *heul * :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping