Yamaha RGX-121 Z VS. Ibanez GRG-170 DX

von OphiuchuS, 28.02.06.

  1. OphiuchuS

    OphiuchuS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    17.06.13
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #1
    Hallo!

    Folgendes: ich hab ne alte (wirklich alte) E- Gitarre aus den 70ern mit der einfach kein Staat zu machen ist. Abgesehen davon, dass sie sich dauernd verstimmt, ist die Elektronik im Eimer (Rauschen, Brummen und Knacksen sind ständige Begleiter) ausserdem finde ich, dass sie schwer zu spielen ist (man muss fest auf die Seiten drücken damit sie nicht schnarren)

    Wie auch immer, ich will eine neue. Und kann mich nicht zwischen den Beiden Modellen entscheiden. Musikstil soll schon eher rockig sein, da sind beide ganz gut geeignet dafür glaub ich. Im Moment tendiere ich eher zur Yamaha weil da bei der Beschreibung dabei steht, dass sie sehr leicht zu spielen sein soll, was mir persönlich sehr wichtig wäre. Die andere sieht dafür besser aus (finde ich) im Sinne von qualitativ besser.

    Bitte keinen Rat : "Geh ins nächste Musikgeschäft und probiere beide aus" weil ich noch nicht wirklich was spielen kann, ausser ein paar Akkorde.

    Die Ibanez http://www.ibanezguitars.co.uk/acatalog/GRG_170_DX.html

    Die Yamaha http://www.soundslive.co.uk/product~name~Yamaha-RGX121-Z---Black-Satin~ID~3615.asp

    Kennt jemand von euch beide Gitarren und kann mir einen Rat geben? Herzlichen Dank!
     
  2. Battosai

    Battosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 28.02.06   #2
    Geh ins nächste Musikgeschäft und probiere beide aus!

    Das ist auch sinnvoll wenn du nicht viel spielen kannst, da du so selbst feststellen kannst wie sich die Gitarren bespielen. In Beschreibungen kann viel stehen, das muss noch lange nicht mit deiner Meinung übereinstimmen. Also geh ins Geschäft, probier aus wie sie sich anfühlen, sieh dir an wie die Verarbeitung ist etc, und dann kaufe genau die, die du in der Hand hattest, da erfahrungsgemäß bei günstigeren Gitarren die Qualitätsstreuung recht groß sein kann.

    Tut mir leid, aber am antesten führt kein Weg für dich vorbei denk ich ;)
     
  3. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 28.02.06   #3

    so traurich wie´s is

    lass von beiden gitarren die finger und sieh dich lieber noch nach alternativen um.

    GRG: der pickup-sound ist soweit ok, die stimmstabilität nicht. mechaniken und tremolosystem arbeiten unsauber und dauerndes nachstimmen erhöht nicht unbedingt den spielspass.

    yamaha: die rgx121 ist wenigstens deutlich besser als der billig-pacifica müll
    trotzdem sind die tonabnehmer echt nicht das wahre und der sound wird dich definitiv nicht zufriedenstellen.

    eine alternative hierzu wäre bsp.die RG 321 von Ibanez, die hat grad für dich als anfänger den vorteil, dass durch die feststehende brücke die stimmstabilität deutlich höher ist.
    die RG (also die reguläre Serie von Ibanez, kein billig-GIO Produkt) geht ganz klar in die ecke rock (RG=RockGitarre) mit all seinen facetten.

    klar kostet die n büschen mehr als die GIO 170, aber dafür wirst du auch definitiv länger freude an ihr haben. andere ibanez-alternativen wären z.B. GAX-30 oder die GSZ 120.
     
  4. OphiuchuS

    OphiuchuS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    17.06.13
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #4
    Danke erst mal für die Antworten! Was stimmt den nicht mit den Abnehmern der Yamaha?

    Greets
     
  5. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 28.02.06   #5
    einfach schlechte qualität
    ich spiel seit mehr als 10 jahren yamaha RGX und Pacifica modelle
    bei meinen RGX-Gitarren sind noch DiMarzio Pickups drin
    bei den kleinen RGX sind heute nur noname tonabnehmer oder yamaha-eigenentwickelte drinnen, und die klingen nicht wirklich gut, klingen dumpf und matschig, zerren da wo sie eigentlich clean spielen sollen, potis regeln nicht sauber blablabla
     
  6. booooobby05

    booooobby05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 28.02.06   #6
    hi ophijuschus....(komisch name:)^^ )

    also ich habe die ibanez ...wie man aus der signatur entnehmen kann...doch als ich sie geschenkt bekommen habe war ich noch jung und unerfahren :o

    das heißt aba net das ich die klampfe scheiße finde ..ne ich bin eig. ziemlich zufrieden mit ihr...nur einen kleinen hacken hat sie : wie oben erwähnt ... die stimmstabilität

    wenn du normales tuning spielst denke ich, dass das noch kein wirklich großes problem ist.....also so heftig ist es auch wieder net.

    aba wenn du dann dropst oje :eek:

    also ich habe noch nicht wirklich viel erfahrung mit unterschiedlichen gitarren gemacht..aba ich denke mal ...es gibt bessere :) ....aja was mir auch noch so auffällt, das die gitte relativ schwer ist...aba das ist wohl bei allen so :rolleyes: ;)

    MFG booooobby05
     
  7. OphiuchuS

    OphiuchuS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    17.06.13
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.06   #7
    Ok danke für die Meinungen! Also keine Ibanez GRG sondern wenn Ibanez eine "nur" RG. Und Yamaha ist zwar Qualitativ i.O. bloß die Abnehmer sind nicht das wahre. Nun noch eine Frage (ich hoffe ich krieg jetzt keine Rüffel): was bedeutet, wenn bei den Bünden "Medium" steht? Ist damit die Höhe gemeint? Und was ist einfacher zu spielen (ich nehme an es gibt auch sowas wie small, und groß wären dann Jumbos?)
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 01.03.06   #8
    es gibt im grunde genommen 3 größen bei bünden

    08/15
    medium frets
    jumbo frets

    ich hab bislang auf gitarren mit allen drei größen gespielt und bin mit allen gut zurecht gekommen.
    ich (wie auch meine schüler) haben die erfahrung gemacht, dass man grad als anfänger mit jumbofrets sehr gut bedient ist, weil man die saiten nicht so stark herunterdrücken muss.

    aber auch das ist persönlicher eindruck, also am besten wirklich mal in einem geschäft ausprobieren wie die gitarre und der hals in der hand liegen, wie du mit den saiten zurechtkommst. auch wenn du nur ein oder zwei griffe kannst.....

    du musst ja dann auch später drauf spielen:great:
     
  9. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 01.03.06   #9
    Also was hier über die Stimmstabilität der GRG gesagt wird, kann ich nicht hundertprozentig unterschreiben. Es kommt halt drauf an, wie brutal man das Tremolo benutzt bzw. wie stark man Bendings macht. Ich benutze beides und kann 2 Stunden ohne nachstimmen ganz gut spielen. Ich finde auch, man kann von so einer günstigen Gitarre nicht zu viel erwarten, wie käme sonst der Preis zustande? Hier habe ich ein Rewiev zu der Gitarre geschrieben:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=111621
    Wie hoch ist überhaupt dein Budget?
     
  10. OphiuchuS

    OphiuchuS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    17.06.13
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.06   #10
    Interessantes Review. Offenbar muss ich das wohl wirklich im Laden ausprobieren, allerdings kann ich deswegen zur Qualität der Pickups ja trotzdem nix sagen.

    Mein Budget beläuft sich um die 200€, ich denke dafür kann man eine ordentliche Anfängergitarre finden (209.- sind auch noch ok ;)).

    Wegen der Jumbo Frets, kann man sich die extra "wünschen" oder ist man darauf angewiesen, dass das Modell eben diese Bünde hat?
     
  11. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 01.03.06   #11
    Extrawünsche sind bei deinem Budget nicht drin, so was geht nur bei Customshopmodellen, aber dafür müsstest du noch eine 0 dranhängen:-)!
    Die GRG hat aber relativ breite (Jumbo) Bünde, wie du auf den Bilder sehen kannst.
     
  12. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 01.03.06   #12
    ich persönlich würde an deiner stelle zur yamaha greifen

    http://www.musik-service.de/Gitarre-Yamaha-RGX-121-Z-prx395742683de.aspx

    ich habe einfach beim probespielen mit yamaha bessere erfahrungen gemacht. soll aber nicht heißen dass die ibanez schlecht ist, die beiden gitarren nehmen sich nicht viel. aber mir gefällt - ganz subjektiv beurteilt - das spielgefühl der yamaha wesentlich besser.
     
Die Seite wird geladen...

mapping