Zoom g1

von Rammwall, 02.12.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Rammwall

    Rammwall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    5.10.14
    Beiträge:
    80
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.08   #1
    SO, es ist bald Weihnachten und ich habe in der Zeitung ein Angebot gesehen für die ZOOM G1. Es ist ein Multieffektgerät mit 57 Effekttypen. Ein Drumcomputer ist auch dabei. Nun ist die Frage ob das Gerät gut ist. Ich hab mir schon ein paar Videos bei YouTube angeschaut, wo das Gerät eig. ganz gut rüber kam.:rolleyes:

    Jetzt hätte ich gerne eine etwas professionelere Meinung. Kennt jemand überhaupt das Gerät? Ist es gut?
    Freue mich auf eure Meinung!:)

    Ich habe diese Frage schon bei dem Thema "Drumcomputer" gestellt, aber ich wollte jetzt nochmal ein extra Thema dafür machen.:great:
     
  2. reppeK

    reppeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    10.07.17
    Beiträge:
    267
    Kekse:
    138
    Erstellt: 05.12.08   #2
    ich hab zwar das g2, aber hab mich auch durch einige multi-fx durchgespielt bevor ichs gekauft hab.
    im prinzip kann man über das g1 das gleiche sagen, wie über alle multi-fx geräte in dieser preisklasse: vielseitig und brauchbar, aber man hört einfach das "digitale" raus.
     
  3. Rammwall

    Rammwall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    5.10.14
    Beiträge:
    80
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.08   #3
    Ja, oder sollte ich mir lieber auch gleich die g2 kaufen? Oder ist die g1 auch gut genug, also ich hatte noch nie ein multi-fx. Sollte ich gleich mit der g2 anfangen oder reicht die g1 erstmal?
     
  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.794
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 08.12.08   #4
    Ich stelle noch einmal die Rückfrage, wofür Du das Multieffkt einsetzen willst?

    Viele kaufen sich den ersten Multieffekt, um die ganze Pallette der Effekte etwas kennen zu lernen.
    Das Problem an der Sache ist, dass die einfacheren Multis in der Bedienung nicht so der Hit sind.
    Einen Effekt lernst Du leichter kennen, wenn Du ein Bodenpedale mit 3-4 Knöpfen hast, an denen Du drehen und experimentieren kannst.
    Der Zugriff über ein Menü und auch noch ein sehr einfaches Display regt nicht gerne die Experimentierfreunde an.
    Die voreingestellten Patches bestehen auch aus mehreren Effekten.
    Um einen Einzeleffekt kennen zu lernen musst Du dann erst ziemlich viel abstellen.
    Kurz, wer mit einem einfachen Multi anfängt, muss da mehr Geduld mitbringen wie jemand, der sich gleich einem Multi mit etwas mit komfortablerem Menü leisten kann oder Einzelpedale nimmt.

    Beim G2 kannst Du über die zusätzlichen Regler Einfluss auf 3 Parameter eines Einzeleffektes nehmen. Das ist schon so ähnlich wie bei Knöpfen eines Einzelpedals, allerdings aber auch nicht so komfortabel.
    Beim G1 hat jeder Effekt nur eine Intensität von 1-9.
    Ob der Anfänger beim G2 das besser eingestellt bekommt, oder besser das Primitivsystem des G1 nimmt, sei dahin gestellt.
    Das G2 lässt auf jeden Fall eine differenziertere Einstellung zu.

    Den Drumcomputer der neuen Zoom-Geräte finde ich eine ganz nette Beigabe.
    Üben macht damit deutlich mehr Spaß, als mit einem normalen Metronom.
     
  5. Stormtalker

    Stormtalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Zuletzt hier:
    17.11.09
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Leipzig
    Kekse:
    17
    Erstellt: 13.12.08   #5
    Das Zoom G1 ist prinzipiell ein Multieffektgerät für den kleinen Geldbeutel, welches vor allem Anfängern eine gute/günstige Möglichkeit gibt sich eine Übersicht bezügl. vorhandener Effekte zu schaffen.
    Der Drumcomputer tut sein übriges!

    Ich habe mir das Teil vor etwa 1 1/2 Jahren geholt und kann sagen das es mir doch ein wenig geholfen hat herauszufinden ob ich nun einen Flanger oder Phaser brauche (nur ein Beispiel)... Zur professionellen Verwendung eignet es sich schon aufgrund des Plastikgehäuses nicht! Auch die Sounds sind natürlich nicht auf dem Niveau eines Boss GT10 oder Ähnlichem!

    Fazit:

    Zum Ausprobieren, Üben und für kleine Jamsession (dann aber bitte ein paar soundeinstellungen vorher speichern) ist das Teil absolut ok! ;-)

    Da das Stück den Sound stereo ausgibt eignet es sich sogar zu (natürlich unprofessionellen) Aufnahme am heimischen PC!

    Ich hoffe etwas geholfen zu haben!
     
  6. Rammwall

    Rammwall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    5.10.14
    Beiträge:
    80
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.08   #6
    ja, ich danke euch, das hat mir würde ich mal sagen gut weitergeholfen. ich muss jetzt nur nochmal überlegen welches ich jetzt nehme, da ich denke dass ich eig. ein relativ guter und fortgeschrittene gitarrenspieler bin.
    Naja trotzdem thx!
     
  7. Rammwall

    Rammwall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    5.10.14
    Beiträge:
    80
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.08   #7
    Und nocheinmal ne frage. Bei der G2 und auch G1; wie ist das eig. mit dem Drumcomputer? Kann man das alles selber zusammenstellen was man spielen will oder sind da nur ein paar forgegebene Takte? Das hab ich nämlich heute Nacht geträumt...
    hehe, jetzt bin ich mir nicht mehr sicher. Helft mir ma pls. Oder ganz einfach erklärt mir alles was die G2 kann.
     
  8. wolfel

    wolfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    11.02.18
    Beiträge:
    423
    Kekse:
    42
    Erstellt: 16.12.08   #8
    Der Drumcomputer kann glaub ich 37 verschiedene Stile.Da kann man nichts zusammenstellen.Der hat Metrononom und dann Styles wie Metal,Pop oder Rock und noch n paar, die ich jetzt nich weiss.
     
  9. Stormtalker

    Stormtalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Zuletzt hier:
    17.11.09
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Leipzig
    Kekse:
    17
    Erstellt: 16.12.08   #9
    Nun ja so wie wolfel das sagte stimmt es schon... Ich muss aber sagen, dass der Drumcomputer eigentlich fast alle zum üben und jammen nötigen takte/beats(-folge) bereitstellt!

    Mit softwaremäßig auf dem PC programmierbaren Drums kann man das ganze NATÜRLICH nicht zu vergleichen!
     
  10. Rammwall

    Rammwall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    5.10.14
    Beiträge:
    80
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.08   #10
    ah ja ok thx. Fänd ich natürlich schon krass, wenn ich da selber beaats machen könnte, sozusagen 16tel auf hi-hat, 32tel aus doublebass und meinent wegen 4tel auf snare.
    Naja egal, trotzdem thx!
     
  11. daLuigi

    daLuigi Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.08   #11
    Moin,

    ich weiß nicht ob es jetzt schon zu spät ist und du dir schon ein multi-fx gekauft hast! Aber wenn nicht, dann würde ich dir das Zoom G2.1u empfehlen!!!

    Ich hab zwar das G1 noch nie selbst getestet, aber als ich das G2.1u gekauft hab, da lags im Laden direkt daneben und ich habs mir mal angeschaut! Es machte halt einen ziemlich unstabilen Eindruck, weil alles aus Plastik ist und die Knöpfe waren ein bisschen wackelig usw... Ich denk von den Effekten her dürfte es auf das gleiche rauskommen!!

    Das G2.1u ist aus Metall und auch die Knöpfe machen einen sehr stabilen Eindruck. Ich habs jetzt schon ein halbes Jahr und benutze es echt ziemlich oft und die Stabilität hat noch kein Stück nachgelassen.

    Eigentlich hab ich mir das Ding hauptsächlich gekauft, weil ich damals noch einen ziemlichen Scheiss-Amp hatte und deshalb halt zu hause nur mit dem G2 üben wollte (über Kopfhörer halt...)!

    Ein weiterer Vorteil ist das eingebaute Pedal, auch dieses ist sehr stabil und man kann ruhig mal feste drauftreten :-) Das Pedal kann man für jeden Effekt verwenden, also nicht nur irgendwelche Wahwah Sachen, sondern auch z.B. die Distortion regeln und die Lautstärke einstellen usw...

    Und was natürlich auch noch wichtig ist, Cubase LE4 ist auch noch mit dabei... und es macht echt spaß mal was aufzunehmen! Ich hab zwar am Anfang gedacht: "Das brauchst du ja eh nicht", aber glaub mir, wenn du es hast, dann probierst du es auch aus! :-) Und mir dem Programm kann man echt sauviel machen! Mir fehlt leider die Zeit dazu, das mal richtig zu nutzen!!!

    Also alles in allem kann ich dir das Ding nur wärmstens ans Herz legen, auch wenn es ein paar Euro teurer ist als das G1, es lohnt sich auf jeden Fall!!!

    Ich hoffe ich hab nicht zu viel durcheinander geschrieben, aber ich muß nebenher immer mal wieder arbeiten :-)

    Falls du noch Fragen dazu hast immer raus damit, ich werd versuchen sie zu beantworten!!!

    Bis denne,
    Luigi
     
  12. Rammwall

    Rammwall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    5.10.14
    Beiträge:
    80
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.08   #12
    JA krass, danke dir. Ich hab übrigens noch keins gekauft. ud eine frage hätte ich auch noch. Undzwar 1.: Was macht das Pedal? verstellt man die effektcombo? macht man den effekt an und aus? oder kann man damit die lautstärke regeln?
    und 2: Wie schließt man das dann an? steckt man das an den verstärker? oder extra?
    wäre nett wenn du mir die beiden fragen erklären würdest... thx!
     
  13. Absint

    Absint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.08
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    1.943
    Ort:
    Bonn
    Kekse:
    6.377
    Erstellt: 19.12.08   #13
    Das Pedal regelt alles mögliche, je nach belieben: Wah-Wah, Volume, Delay-Lautstärke, Pitch-Effekte, etc.

    Angeschlossen wird es normalerweise einfach zwischen Gitarre und Amp. (Oder meinst du das Pedal? Das Expressionpedal ist im Zoom integriert.)


    Und hier setz' ich mal ein mit meiner Meinung zu den neuen Zoom-Geräten:

    Die Dinger sind super und auch praktisch - wenn man damit alleine spielen will. Für Aufnahmen in den PC sind sie auch sehr praktikabel, mit wenig Aufwand bekommt man so einen relativ guten Sound hin.

    Für Proben, Auftritte und sonstiges halte ich die Zooms nicht für geeignet. Mit Boxensimulation klingen die meisten Sounds über einen normalen Verstärker - im Bandkontext - zu wummerig, zu digital an. Ohne Boxensimulation taugen die Sounds größtenteils (zumindest die verzerrten) garnichts im Bandgefüge, alleine machen die noch weniger Spaß.

    Also: Für Recording und Üben (ich hab' mein Zoom permanent in meinen PC gesteckt und übe auch darüber, wenn ich meinen Amp nicht da habe) ideal geeignet aufgrund des niedrigen Preises, für das Zusammenspiel mit anderen allerdings eher abzuraten.
     
  14. daLuigi

    daLuigi Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.12.08   #14
    Also wie absint schon sagte kannst du fast beliebig einstellen was du mit dem pedal regeln willst... und du kannst auch den eingestellten Effekt komplett abschalten indem du einfach das pedal kräftig nach vorne drückst!!!

    zur 2ten frage: also das pedal ist schon an das gerät angebaut!!! man kann allerdings noch ein 2tes expression pedal bei bedarf dazukaufen und anschließen. dafür gibts ne extra buchse am effektgerät!

    Zur Bandtauglichkeit kann ich leider nix sagen, da ichs seither auch nur zuhause benutzt hab! Fürs Recording find ichs echt gut. Da hören sich die Sound auch nicht künstlich an (wie ich finde)!!!

    Hoffe konnte dir ein bisschen helfen!

    greetz
    Luigi
     
  15. Rammwall

    Rammwall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    5.10.14
    Beiträge:
    80
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.09   #15
    Also, mittlerweile hab ich mir die G2.1u gekauft. Ich hab sie jetzt seit etwa 2 Tagen. Läuft alles super und klasse.
    Ich habe nur ein Problem: Mir fehlt das USB Kabel. Ich weiß nicht ob die vorraussetzen, dass man schon ein USB Kabel hat das so einen komischen Anschluss hat wie die Buchse. Außerdem hatte ich vorher nochn Problem mitn Kabel. Man brauch ja zwei Kabel: Einmal von Verstärker zur Buchse und noch einmal von der Buchse zur Gitarre. Naja ich hatte zuerst nur ein Kabel. Dann ist mir eingefallen, dass ich ja noch mein altes habe. Warn bisschen kaputt, deswegen musste ich ersma löten.
    So dann war alles komplett. Heute wollt ich ma ausprobieren aufzunehmen und da ist natürlich auch kein USB- Kabel dabei!!!:mad:
    Jetzt ist meine Frage ob "Zoom" vorraussetzt, dass man diese ganzen Kabel zu Hause liegen hat oder haben die da was vergesssen? Kann mir bitte einer helfen der eine Zoom G2.1u hat, pls? Gehört das so, dass nur das Stromkabel dabei is oda wie is das?:confused:
     
  16. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.794
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 10.06.09   #16
    Es beruhigt Dich vielleicht nicht, aber ich kann Dir berichten, dass selbst USB-Drucker vieler Firmen kein USB-Kabel dabei haben.
    Das Verbindungskabel sparen sich die Firmen einfach, obwohl das Gerät ohne so ein Kabel nicht nutzbar ist. :(
    Bei Effektgeräten wird der USB-Anschluss dann als Zusatzfeature betrachtet, das nicht alle verwenden und dann ist das USB-Kabel erst recht nicht dabei.

    Instrumentenkabel oder Patchkabel sind übrigens nie bei Effektgeräten dabei - zumindest hab ich das noch nie gehört.
     
  17. Rammwall

    Rammwall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    5.10.14
    Beiträge:
    80
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.09   #17
    Is ja kacke alda... Zum Glück hat mein Vater vor ca. nem Jahr außversehen nen falsches USB- Kabel gekauft, dass genau in die Buchse passt und damit perfekt ist.
    Aber das ist natrülich eigentlich ne Frechheit find ich, aba egal. Trotzdem danke!
     
Die Seite wird geladen...

mapping