Zoom LiveTrak L20 starkes Rauschen

von Toni901, 26.08.20.

Sponsored by
QSC
  1. Toni901

    Toni901 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.20
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.08.20   #1
    Guten Abend, da ich nicht so recht weiter weiß, habe ich mich mal angemeldet.

    Ich habe 3 Korg Volcas Beats, Keys und Bass. Die anderen sollen auch bald folgen, daher habe ich mir schon vorausschauend das L20 geholt. Auch weil ich damit Effekte Onboard habe und auch Recorden kann.

    https://www.thomann.de/de/zoom_livetrak_l_20.htm

    Verbunden mittels https://www.thomann.de/de/cae_15562_audiokabel_30.htm bzw. habe auch diese https://www.thomann.de/de/the_sssnake_ypk2050.htm

    Eventuell liegt der Fehler auch an meiner Bedienung aber folgender Fall:

    Wenn ich den Gain mehr als 12 Uhr aufdrehe und auch den Kanal- und Master Fader über 0db habe, muss ich den Kopfhöhrer Regler relativ weit hoch drehen, damit ich ordentlich was höre.
    Daraus resultiert, dass es unangenehm rauscht. Wenn ich den Pad Taster drücke, dann wird es weniger aber auch der Output lässt dann zu wünschen übrig.

    Pegel ich da zu hoch ein das das Passiert? Aber warum kommt dann am Kopfhörer zu wenig an? Was auch komisch ist, wenn ich den Gain voll aufdrehe und auch den Fader, dann höre ich im Hintergrund den Sound von den andren Kanälen die nicht auf sind.
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.947
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.557
    Erstellt: 26.08.20   #2
    Hallo, @Toni901 ,

    Erste Vermutung: Vielleicht ist der Kopfhörerausgang des Zoom für Deinen Kopfhörer ein wenig "schwach auf der Brust". Sowas kann vorkommen, je nach Kombination. Verrätst Du uns, welchen Kopfhörer Du benutzt? Vielleicht kommen wir dann schneller weiter... ;)

    Und das andere: Überall, wo man irgendwelche Gain-Regler sehr weit aufdrehen mußt (...mal "populär" ausgedrückt...), kann es teilweise zu heftigem Ansteigen des Rauschens kommen... manchmal sogar so extrem, daß bei "drei Uhr"-Stellung des Gains noch verhältnismäßige Ruhe ist, aber einen Ticken weiter man schon meinen könnte, unter einem Wasserfall zu stehen (...selbst erlebt mit Billigequipment).

    Ach, noch was... die Monitorausgänge des L20 sind ja umschaltbar auf Kopfhörer- oder Lautsprecherpegel (Drucktaster...). Ist sichergestellt, daß Du beim Anschluß eines Kopfhörers auch wirklich auf Kopfhörer geschaltet hast? Bei so kleinen Tasten "verdrückt" man sich schon mal und sieht es nicht gleich...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    3.716
    Kekse:
    14.912
    Erstellt: 26.08.20   #3
    Hallo und willkommen im Board...

    Erst mal richtig einpegeln, du hast eine Signal LED oben, die zeigt grün, wenn ein Sigal anliegt und springt auf rot bei Übersteuerung, also mit Gain (der Kanalregler ist nicht relevant für die Aufnahme, es wird immer nach dem Gain, aber vor dem Fader und EQ aufgenommen) pegeln bis rot kommt, dann einen Tick zurück.
    Ich nehme an, das die Volcas einen Lautstärkeregler haben, der den Output beeinflusst. Diesen so einstellen, das mit mit max. 12 Uhr Gain das o.g. Signal bekommst.
    Dann kann es sein, das dein Kopfhörer relativ "leise" ist, z.B. wenn de 250 Ohm hat. (oder eben der Taster (Post #2) falsch steht.
     
  4. Toni901

    Toni901 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.20
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.08.20   #4
    Kopfhörer habe ich https://www.thomann.de/de/vic_firth_sih2.htm und auch die Stagg SHP-5000H. Probiert nur mit letzteren.

    Angesteckt sind die an der Phones Buchse über den Master Fader. Oben habe ich noch die 6 Monitore aber da habe ich noch nix probiert.
     
  5. omnimusicus

    omnimusicus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Ulm
    Kekse:
    13.611
    Erstellt: 26.08.20   #5
    Zum Pegeln haben die Vorredner schon etwas gesagt, ich will nur einen Satz zu Deinem letzten Absatz schreiben:

    Ich selbst habe das L-12. Dort tritt bei den Klinkeneingängen 5 - 8 auch der von Dir beschriebene Effekt auf: alle 4 Eingänge scheinen miteinander verbunden zu sein. Es tritt aber bei mir nur bei 5 - 8 auf, nicht bei den ersten vier Kanälen, und auch nur bei Verwendung der Klinkeneingänge, nicht bei XLR.
    Das scheint dort ein allgemeiner Effekt zu sein. Beim L-20 dann wohl auch, wenn Du es beobachtet hast. Vielleicht tritt es bei Deinem L-20 auch nur bei bestimmten Kanalzahlen auf (vermutlich auch in Vierergruppen organisiert). Beheben läßt sich das nicht. Oder es gibt inzwischen einen Fix dazu, dazu müßte ich auch erst bei Zoom selbst nachschauen. (Wenn Dein L-20 neu ist, dann wohl eher nicht ...)
     
  6. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    31.10.20
    Beiträge:
    5.981
    Ort:
    Gratkorn
    Kekse:
    34.676
    Erstellt: 27.08.20   #6
    Das nennt sich Crosstalk und ist etwas das bei analogen Schaltungen vorkommt. Aber an sich dachte ich dass dieses Thema mehr oder weniger Geschichte ist, hat schon z.B Mackie im 8-Bus da Werte zwischen -90 und -100 dB bei 1kHz erreicht (so um 1995 herum). Damals war das schon ausreichend mit den Digtalrecordern wie dem Adat. bei Bandmaschinen war sowieso das Übersprechen am Band der limitierende Faktor. Heute sollte das aber schon lagen Geschichte sein. Wenn das beim Zoom wirklich hörbar ist, dann hat es da was am Design meiner Meinung nach.
    Zurück zum Thema. An sich sollte die Sender, also die Volca Teile möglichst viel Pegel liefern ohne zu verzerren. Dann kann man am Zoom den Gain-Regler so wenig wie möglich aufdrehen, was zu weniger rauschen führen wird. Rauschen wird ein der Preamp immer, aber die Frage ist eben ob es hörbar ist oder nicht. Und dann ist halt auch noch die Frage wie laut wäre "laut genug". Was passiert eigentlich wenn du ebei einem der Kanäle auf "Solo" drückst? Da solltest du eigentlich nur den einen Kanal im Kopfhörer hören, der an "Phones" angeschlossen ist. Un dhast du schon es mal mit Abhör Boxen probiert?
     
  7. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    30.10.20
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 27.08.20   #7
    Ich habe den L-12 und den L-20R und bei beiden ist Kopfhörerpegel im Überfluss da. Deshalb würde ich zum einen bei den Quellen schauen wie z.B. zu geringer Ausgangspegel der Korg-Teile, oder falsche Kanalanpassung (Pad-Schalter?).
    Zum anderen mal ein paar andere Kopfhörer testen - bisher hatten wir bei allen benutzten Hörern nie das Bedürfnis die Regler über "Anschlag" hinaus drehen zu wollen.
    Der am häufigsten gemachte Fehler in der Bedienung der Zoom-Mixer ist aber, sich in den Monitorschaltungen zu verheddern.
     
  8. Toni901

    Toni901 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.20
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.08.20   #8
    Bei beiden Kopfhörern ist es das gleiche. Auch wenn ich die Kopfhörer in die Monitor Ausgänge stecke und es anders route bleibt es gleich.
    Was aber schon viel Abhilfe geschaffen hat, war ein Entstörfilter. Hatte glücklicherweise noch einen da mit Mini Klinke. Den an den Volca und daran das Kabel zum Zoom hat das schon deutlich reduziert.
     
mapping