Zu leise - Höherer Output | Komisches Problem!

von darkest.hour, 01.04.05.

  1. darkest.hour

    darkest.hour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.05   #1
    Hallo!

    ich mixe songs mit Cubase SX und bin auch sehr zufrieden. Lautstärke beim anhören im Prgramm selbst ist auch perfekt. Nun will ich es als mp3, erzeuge eine mp3 datei, höre es an und - Viiiel weniger Lautstärke ! Denk ich mir, setze ich die Lautstärke in Cubase höher und mache dann ein enues mp3 - nützt gar nichts! Ich habe das Gefühl, dass ich komischer weise nicht über eine spezielle Lautsärke kommen kann!

    Jetzt suche ich ein programm was vielleicht eine einfache audio datei wie z.b. ein fertiges lied einfach lauter macht!

    Weil es nervt wenn der output des liedes viel geringer ist als ein standard lied auf einer CD!

    Machts gut,
    Niklas
     
  2. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.05   #2
    Hi,
    das Problem ist im Prinzip gar kien Problem, sondern ganz normal und auch richtig. Denn zum Prozess der Produktion gehört IMHO auch das mastern, mit dem man unter anderem auch die Lautstärke (subjektiv und objektiv) lauter drehen kann. DAS Programm schlechthin, dafür ist Steinbergs Wavelab. Kostet aber auch ein bissl was.


    greez
    Franz
     
  3. darkest.hour

    darkest.hour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #3
    Ok, habe es mir nun geholt. Steinberg Wavelab. Versuche darin herum zu gucken,komme aber nicht richtig klar. Jetzt wüsste ich gerne, wie es genau funktioniert!

    Würde mich sehr freuen!
    Niklas

    PS: Spiele mit dem "master regler" herum, ändert trotzdem nichts. Zwar beim anhören, aber nicht schließlich auf dem mp3

    Ich versuchte den Track zu normalisieren, oder den master regler einfach höher zu setzen. gespeichert oder encodiert als mp3, und nichts hat sich geändert!
     
  4. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #4
    Hi,
    also erstmal macht man den mixdown aus Cubase eigentlich im .wav Format (schon der Qualität wegen). So das ganze dann ins wavelab rein und dort hast du über dem Master regler, effekte. Und die musste benutzen. Da gibts so lustige Sachen wie leveler, peak- master und und und (kann sein dass das bei dir bissl anders heißt, ich hab noch eine ziehmlich alte Version)....
    Eine genaue Anleitung kann man da eigentlich nicht geben, das geht alles über probieren. Und wenn du es auf eine bestimmte Art und Weise hinbekommen hast, heißt das noch lange nicht dass es beim nächsten mal mit den gleichen Einstellungen wieder klappt.
    Probiers aus!

    Viel erfolg
    Franz
     
  5. darkest.hour

    darkest.hour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #5
    Es geht einfach nicht, ichverstehe nicht wieso ! Ich bekomme es mit Effekten und Master in Wavelab perfekt hin! Enocdiert oder wie auch immer als mp3 - keine Veränderung ! ( Habe aus Cubase eine wave Datei erzeugt und keine mp3 ).

    ... Ahhh
     
  6. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #6
    hmm, das ist wirklich komisch.
    Entschuldige die Frage, aber gespeichert hastes auch richtig :p

    Franz
     
  7. darkest.hour

    darkest.hour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #7
    Kommt drauf an, wie speichert denn man richtig ? Sag mir es erst, sonst blamiere ich mich nacher wahrscheinlich :D
     
  8. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #8
    unter dem master- regler ist noch eine sektion, die da heißt dithering. da wählst du intern aus, und setzt die anderen Parameter und dann blos noch auf render klicken und los gehts. Danach müsste die Wellenform anders aussehen, wenn ni, dann weis ich auch nicht!


    hoffnungsvolles VIEL GLüCK

    Franz
     
  9. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 02.04.05   #9
    In Wavelab musst Du in der Mastersektion, wenn alle Effekte, Dithering etc. korrekt eingestellt sind, den Render Button drücken. Erst dann werden die Einstellungen auf das File geschrieben --> gerendert. Du hast dann noch die Möglichkeit eine neue datei erstellen zu lassen, diese frei zu benennen, das Format d.h. die Parameter festlegen etc.

    Wenn Du dir Wavelab im Laden geholt :screwy: (also gekauft) hast ist ein Handbuch min. in PDF Format dabei. Das teil zu lesen hilft meistens! Auf jeden Fall bei Deiner Frage! :twisted:
     
  10. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 02.04.05   #10
    dazu hätte ich auch gleich eine Frage:
    Ich hab zwar mal mit Wavelab 3.0 herumprobiert, das war allerdings eine crack und die hat auch nicht meinen CD-Brenner erkannt. Außerdem bin ich nichtg so ein Fan von Crack-Versionen.
    Es gibt ja die abgespeckte Version von WaveLab, das Wavelab Essential. Reicht das schon aus für normale Songs zu bearbeiten (puschen) oder wär es besser gleich auf die volle Version zu sparen? Was ist der entscheidende Unterschied zur vollen Version?
     
  11. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 02.04.05   #11
    @phillo

    Auf der Steinberg Website gibt`s einen Featurevergleich. >Hier<
    Die Unterschiede in groben Zügen:
    Weniger Effektslots (4 statt 8)
    Geringere Samplefrequenz (96kHz statt 192kHz)
    Audiomontage ist reduziert.
    Den Ditheringcodec kannst Du nicht auswählen (fest integriert)
    Batchprocessing nicht so flexibel.
    Es werden weniger PlugIns mitgeliefert.

    Für`s Homerecording kommst mit Wavelab Essentials sehr sehr weit. :great:
    Es lohnt sich eher nicht für gelegentliche Aufnahmen auf das grosse System zu sparen. Für das gesparte Geld kaufst besser ein paar zusätzliche PlugIns...:D
     
  12. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 03.04.05   #12
    @ lemursh: Man sagt Dank! :great:
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 03.04.05   #13

    Mit welcher Software spielst Du die fertige MP3 dann ab? Kann eigentlich nur daran liegen.

    ODer Du hast - wie lemursh schon gesagt hat - nicht gerendert. Wobei ich daran eigentlich aber auch nicht glaube, weil zumindest das Normalisieren ja immer in die Datei sofort eingerechnet wird.
     
  14. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 03.04.05   #14
    mir ist auch mal so was seltsames passiert mit dem Windows Media Player-der hat versteckte Klangeinstellungen die man erstmal bereinigen muß um zu wissen wie sich das wirklich anhört.
    Kostenloser Tip-hör dir das mit Audacity an, dann kann es nur noch sein daß die Windows-Lautstärkregelung reinspukt aber das kannst du ja leicht überprüfen.

    P.S. mit Audacity kannst du das Ganze über Effekt-Verstärken auch beliebig in der Lautstärke anheben.
     
  15. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 04.04.05   #15
    Ich tippe auch auf die verstecketen Klangeinstellungen beim Mediaplayer.

    Das dürfe es sein !


    Topo :cool:
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 04.04.05   #16
    Es kann auch gut sein, dass einfach das MP3 immer normalisiert wird beim Encodieren. Damit kannst du am Masterregler spielen, wie du willst, es kommt immer dieselbe Lautstärke dabei raus.
    Ist auch gut so: Denn wenn man es lauter macht als "normalisiert auf 0dB", dann gibt es digitale Übersteuerungen (-> "Kratzer"), die furchtbar klingen.

    Wenn der Pegel im Maximum schon 0dB ist dann geht es durch reines hochpegeln nicht lauter.
    Da muss dann die Dynamics-Fraktion 'ran, und ggf. noch die Psychoakustik. Das nennt sich "Premastering" und ist eine hohe Kunst.
    Man kann selbst von erfahrenen Amateuren und Semiprofis nicht erwarten, dass sie gutklingende Aufnahmen im subjektiv empfundenen Pegel ("Lautheit") genauso hoch bekommen, wie das hochbezahlte Spezialisten in Profistudios hinkriegen.

    Erstens wird aus einem Golf kein Ferrari, selbst wenn man noch fester aufs Gas tritt, und zweitens: Selbst wenn man einmal den neuen F2005 fahren dürfte, würde man damit niemals die Rundenzeiten von Schumi und Co. hinkriegen. Ist leider so. In 1:0x Minuten pro Runde über den Nürburgring, das schafft einfach nicht jeder.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping