Zu umständliche Bewegungen?

von DaveN, 27.12.04.

  1. DaveN

    DaveN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 27.12.04   #1
    So, hi Leute!
    Ich habe eben erst wieder einem berühmten Gitarristen gesehen - die bewegen die Hand ja gar nicht mehr - und willte fragen wie man die Bewegungen beim anschlagen der Seiten verkürzen kann, ich selbst habe das Problem, das ich die Hand immer ein wenig zu viel bewege, gibt es da irgendwelche Übungen um die Bewegungen zu verkleinern?
     
  2. Flexable

    Flexable Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.04
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.04   #2
    GANZ langsam üben. Am besten mit 1/4 bei 50 - 60 anfangen und in der Geschwindigkeit Tonleitern, Arps etc. hoch und runter spielen. Dabei achtest du dann einfach darauf, die kleinstmöglichen Bewegungen zu machen. Und wichtig ist auch das die Finger schon vorher über dem Bund sind wo sie dann später hinsollen...

    Viel Spass, gibt zwar interessanteres aber es lohnt sich. ;)
     
  3. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 27.12.04   #3
    lass dich bloß nicht entmutigen! wenn du das kannst, geht die sonne auf! ich hab das auch nie gemacht, immer mit aller kraft draufgedrückt, im nachhinein wundert es mich, dass mein hals noch lebt :D

    wichtig ist, dass du es schaffst
    a) die finger über den zugewiesenen bünden ruhen zu lassen (max. 1cm abstand als richtwert)
    b) mit sehr wenig druck zu greifen
    c) mit den fingerspitzen zu greifen
    d) die finger möglichst unabhängig voneinander zu bewegen, wenn ein finger runtergeht, bleiben die anderen... (der kleine finger wehrt sich bei mir standhaft, aber das ist nicht so schlimm, das problem haben viele ;) )

    a) und d) klingen brutal, aber das ist wirklich möglich, auch mit kleinen händen, wie ich sie hab...
    genug übung und in ein paar stunden hast du die ersten erfolge!
    zahlt sich echt aus!
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 27.12.04   #4
    Noob sprach aber von der Anschlaghand.
     
  5. Captain Crunch

    Captain Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.05.05
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 28.12.04   #5
    Mh am anfang unten mit dem Kleinen Finger abstützen also bei swap picking, dann holt man nicht so weit aus.

    und wenn du speed übungen machst (also langsam anfangen und schneller werden - wie oben beschrieben) dadrauf achten, dass die Hand locker ist und unnötige bewegungen bewußt unterdrücken, sonst kriegt man se nicht rausgebügelt wirste Stunden über Stunden über Stunden (wennn icht mehr) brauchen bis es wirklich Sahne ist... aber muß halt :great:

    Buch mit Übungen und Erklärungen würde ich dir "Speed MEchanics" von Troy Stetinaempfehlen!
     
  6. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 28.12.04   #6
    uups, die anschlaghand...
    naja, nicht genau gelesen, dann flexables beitrag auch noch, *g*, sry...
     
  7. DaveN

    DaveN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 28.12.04   #7
    Zwar die falsche Hand, werd ich mir aber trotzdem ansehen ;)

    Werd mich wohl umgewöhnen müssen, spiel jetzt schon die ganze Zeit so... Das Buch werde ich mir vielleicht holen, hab noch Geld übrig ;)
    Noch eine Frage:

    Ist es sinnvoller während des übens ( um die Anschlagsroute zu verkleinern ) Sppedübungen zu spielen, oder besondere Tonleitern oder Arps damit ich die auch gleich noch lerne, oder ist das dann zu umständlich weil viele Saitenwechsel?
     
Die Seite wird geladen...

mapping