zu warm, hände schwitzen, schlaghand rutscht

von maragoth, 12.05.08.

  1. maragoth

    maragoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.08   #1
    folgendes problem, hier mal am beispiel von seek and destroy:

    --------------------------|--------------------------|
    --------------------------|--------------------------|
    --------------------------|--------------------------|
    --------------5--7--5--7-|--------------------------|
    --------------5--7--5--7-|--------------7--5-------|
    --0--0--0--0-------------|--0--0--0--0-------7--6-|

    also meine schlaghand liegt ansich ganze zeit auf den saiten. die leere e wird ja gemutet, um die A und D saite anzuspielen kippe ich die hand leicht an. das is auch alles kein problem bei normalem wetter :D ... nu hab ich aber in meiner bude über 27grad und wenn ich schon so meine 1h gespielt hab, schwitze ich ganz gut. das plek zu halten is kein problem (hab gute sorte gefunden) und auch die greifhand störts nich so sehr...aber meine schlaghand rutscht langsam, so dass die gemutete e-saite immer klarer klingt. kanns zwar wieder korrigieren (wieder leicht nach vorn rutschen), aber man hörts halt raus.
    wie gesagt, bei normalen raumtemperaturen nich so das problem. schwitze zwar nach einiger zeit auch leicht, aber bei weitem nich so.

    wenn ich die saiten und meine hand mitm tuch abwische gehts kurzzeitig, aber nach einigen minuten is das gleiche problem wieder da.

    hat einer nen tipp?
     
  2. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 12.05.08   #2
    Kurze Pausen machen und ein kühles Getränk in die Schlaghand nehmen. Erfrischt und kühlt die Hand ab. Klingt zwar lustig :D, hilft aber trotzdem.

    Schönen Sommer! ;)

    wünscht

    Andreas
     
  3. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 12.05.08   #3
    Hand unter laufend kalt Wasser....
     
  4. maragoth

    maragoth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.08   #4
    oki, für zu hause gute tipps, danke :)

    hab aber bald auftritt vonner musikschule aus, seek and destroy und das geht ja doch einige min. hab bammel, dass mir das dann da auch passiert, da eh die pfoten wegen aufregung vllt schwitzen werden...einer sozusagen nen bühnentauglichen tipp?^^
     
  5. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 12.05.08   #5
    Einen coolen fingerfreien Handschuh über die Schlaghand ziehen. :cool: Mr. Michael Jackson und die 80iger lassen grüßen. :D Versuch das doch mal, könnte wirklich helfen.

    Gruß

    Andreas
     
  6. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 12.05.08   #6
    Wie wärs mit nem Schweißband? Ich trag beim Spielen immer eins damit ich mit dem Handgelenk nicht am korpus kleben bleibe. (Klingt komisch is aber so)
     
  7. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.445
    Zustimmungen:
    2.213
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 12.05.08   #7
    also ich mach das mit den fingerfreien handschuehen seit ich mit klampfe auf der bühne steh. am muss nur aufpassen dass sich die fingerstummel am handschuh dann nicht in den saiten verheddern oder fäden an den saiten lassen. schadet dem sustain :D
     
  8. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 12.05.08   #8
    Fingerfreie Handschuhe sind für mich keine Lösung. Ich brauche zum kontrollierten Muten die direkte Berührung Handballen zu Saite. ABer muss man eben ausprobieren.

    Für heiße Tage (oder Räume voller schwitzender Menschen) nehme ich mir einfach ein Handtuch mit. Einen Song "überlebt" man schon ohne allzugroße Schweißprobleme. Dann halt kurz abtrocknn und weiter geht's.

    Ansonsten: Lieber warmes Open-Air-Wetter als 10 Grad , Regen und Matsch vor der Bühne... So schmeckt der Sommer. :D
     
  9. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 13.05.08   #9
    Wieso kippst du die Hand um die anderen Saiten offen zu spielen, heb einfach den Hand an und bei den Palm Mutes wieder auf die Saiten dann rutscht auch nix :D
     
  10. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 13.05.08   #10
    Magnesia wie bei den Turnern :D
     
  11. unknown

    unknown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.08   #11
    das prob haben wohl viele, man kann aber nicht wirklich was dagegen machen ; )
    eines hilft : lernen damit umzugehn ^^ klingt unmöglich, aber man gewöhnt sich schliesslich an alles, ne ; ) tipps wie pause machen, kühles getränk etc bringens vll zu hause, aber aufm gig kommst so auch nich weiter ^^
     
  12. Raven-Lady

    Raven-Lady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    128
    Ort:
    ~CH~
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    363
    Erstellt: 13.05.08   #12
    An Gigs habe ich immer ein kleines Handtuch dabei. Wenn du sehr schwitzt kannst du das Tuch auch ein wenig anfeuchten. Einfach immer griffbereit haben und zwischen den Songs schnell die Hände abreiben. Am Handgelenk ist ein Schweissband auch sehr praktisch.
     
  13. Simul_Sven

    Simul_Sven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    102
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    425
    Erstellt: 13.05.08   #13
    Ich hatte auch bei höheren Temp. immer massives Schwitzen an beiden Händen.
    Habe dann konsequent vor Jahren über Wochen Heiß/Kalt mehrfach täglich wechselwarme Handbäder gemacht. Morgens, Mittags Abends!
    Es sollte schon wirklich spürbar heiß sein und nach 3-4 min heiß baden dann mögichst kalt 3-4 min.
    Dann erneut warm. das ganze ca 15 min abwechselnd.
    Wichtig ist: es muss zwar richtig heiß sein aber bitte vorsichtig. Solle etwas brennen wie ne heiße Wanne mehr aber nicht!
    Mann merkt nach ca. 2 Wochen erste Resultate in der Scheißverminderung und nach nochmals 2 Wochen hatte ich das gefühl aufhören zu können.
    Mann muss es konsequent machen!
    Das habe ich vor 8 Jahren gemacht und seitdem ist Handschweiß fast nicht mehr vorhanden.
    An heißen Tagen oder Live hab ich dann immer noch zwei Schweißbänder an damit nix vom Arm an die Hände läuft.
    Ist gut fürs Instrument und besser fürs Spielgefühl.
    Live is ein Handtuch eh gut und sein Instrument/Saiten sollte man mach dem spielen kurz abwischen um das nicht dem teils aggressiven Handschweiß auszusetzten.
     
  14. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 13.05.08   #14
    :D:D:D

    Was für ein geiler Tippfehler! Ein Buchstabe mit riesiger Wirkung. :D:D:D

    Gruß

    Andreas
     
  15. wickedRick

    wickedRick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.07
    Zuletzt hier:
    25.02.14
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 13.05.08   #15
    hehe, geiler Tippfehler, in der Tat ;)

    zum Thema: eine Creme oder eine Lösung mit Aluminiumchlorid, welches die Schweissabsonderung unterdrückt bzw. vermindert, sollte Deinem Problem entgegenwirken.

    Gruss
     
  16. zionfan

    zionfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    20.10.16
    Beiträge:
    237
    Ort:
    basel
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 16.05.08   #16
    hätte da ne lösung für krasse: jeden tag händebad in angemachtem mörtel - durch die salpetersäure darin werden die schweiss- sowie die talgdrüsen zerstört, die haut verhornt und ist furztrocken. sogenannte "maurerhände" entstehen. nachteil davon ist, dass die haut gefühllos wird, sich eine dicke hornhaut bildet und durch die manglende flexibilität an den gelenken gerne aufplatzt... sieht bei metallern aber bistimmt cool aus :)

    nein im ernst, ich denke dass feuchte hände ein problem ist, welches alle die schon mal auf ner bühne gestanden sind gehabt haben. frottiertuch mitnehmen, fertig.
    sollte deine schweissproduktion allerdings exorbitant sein, also richtig nasse hände, was krankheitsbedingt vorkommen kann bei einer überproduktion der drüsen, dann müsstest mal zum arzt gehen.
     
  17. maragoth

    maragoth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.08   #17
    nee, ne krankhafte schweißbildung hab ich nich^^ danke, für die tipps :) werd mal einige der tipps probieren, vorallem handtuch und schweißband und vllt auch mal die creme mit aluminiumchlorid.
     
Die Seite wird geladen...

mapping