Zu wenig Druck in der Aufnahme

von micky-arise, 02.03.07.

  1. micky-arise

    micky-arise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #1
    hiho,
    ich habe jetzt meine ersten 2 lieder aufgenommen. habe jedoch das problem, dass beide einfach keinen druck haben. mit der qualität sonst bin ich eigentlich recht zufrieden. es ist halt einfach nur nervig wenn man das lied hört und es einen einfach überhaupt nicht umhaut (beim lauten hören...^^)
    aufgenommen habe ich mit nem sm-57 und nem engl powerball, also am verstärker kanns eigentlich nicht liegen (gitarre ltd viper mit emg 81/58 pickups). jedoch habe ich, welches glaube ich vielleicht auch der grund für den fehlenden druck ist, das mikro ca 25cm entfernt axial zum lautsprechertrichter aufgestellt. ich dachte mir, da ich ja bei den gitarren am ende eh alles unter 400hz rausschneide brauche ich ja nicht die ganzen bassfrequenzen. habe nämlich gelesen, dass man die instrumente in frequenzbereiche einteilen soll.
    könnte es also einfach am rohmaterial liegen, dass ich keinen druck in der aufnahme habe? weil das mikro einfach zu weit weg steht?
    oder ist es falsch einfach unter 400hz alles rauszuschneiden. ich habe auch schon mal probiert die unteren frequenzen drin zu lassen, jedoch ist das lied dann nicht mehr klar und es klingt alles ein bissl verschwommen....
    oder gibt es noch andere tricks um aus einer aufnahme mehr druck rauszuholen? mit kompressoren oder ähnlichem. mit denen weiss ich nämlich irgendwie gar nichts anzufangen :?
    wie gesagt bin totaler anfänger.
    würde mich über jegliche ratschläge freuen.

    baba micky

    PS: um sich ein bild vom problem zu machen. man kann sich beide lieder unter www.myspace.com/arisemusik anhören.
     
  2. RoadStar

    RoadStar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    28.06.07
    Beiträge:
    89
    Ort:
    72516 Scheer (bei Sigmaringen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 02.03.07   #2
    also ich würde erst alles unter 200hz weg schneiden, die 250-300hz sogar ein klein wenig anheben mit nem Q von etwa 3 oder so. Um Präsenz rein zu kriegen würd ich noch nen Exciter drüber legen und die gitarre natürlch gedoppelt einspielen das bringt auch nochmal druck.
    Achja und mit dem Mikro kannst du eigentlich noch viel näher an den Lautsprecher ran.
     
  3. micky-arise

    micky-arise Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #3
    hm was genau ist ein exciter?
    doppeln habe ich gemacht. habe jeweils die rechts und die links gepanten spuren gedoppelt
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 02.03.07   #4
    Wozu einen Exciter auf einer Gitarre? Da kommt so ab max (roundabout) 10kHz nix mehr, und da braucht es doch keine künstlich dazugedichteten Höhen.
    Vielleicht als Eckpunkt: an meinem (Gitarren)Preamp reicht das "Presence" Frequenzband bis max 8kHz. Klingt nach wenig, aber bei Gitarre absolut ausreichend. Die "echten" Höhen sind eigentlich anderen Instrumenten vorbehalten.


    Gut, letztendlich ist natürlich erlaubt was gefällt...ich halts aber nicht für sehr sinnig.
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.03.07   #5
    man gucke siche gitarrenboxen an... da ist ab 4 khz auch nix mehr los...

    stell mal die files online... anders machen tipps wenig sinn
     
  6. micky-arise

    micky-arise Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #6
    hm, kann sie hier ja nicht direkt reintun. aber man kann sich die lieder auf www.myspace.com/arisemusik anhören sowie auhc downloaden. nochmal die frage, was genau ist denn ein exciter?
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 02.03.07   #7
    Einfach ausgedrückt, fügt ein Exciter dem Originalsignal zusätzliche (berechnete/erzeugte) Obertöne hinzu, was den Klang ganz salopp gesagt "toller" erscheinen lässt. Oder eben auch frischer, präziser, transparenter.
    Wenn man es übertreibt führt das aber recht schnell zur Ermüdung des Gehörs.

    In Maßen kann das schon sinnvoll sein, allerdings dürfte der Effekt bei der Summenbearbeitung insgesamt besser aufgehoben sein.
     
  8. micky-arise

    micky-arise Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #8
    hm, weisst du zufällig ob bei cubase sx ein exciter dabei ist und wenn ja wieder heisst? denn den würd ich jetzt schon gern mal ausprobieren.
    hilft der exciter denn um mehr druck zu kriegen? weil ich habs jetzt so verstanden dass der eher die hhöheren frequenzbereiche anspricht.
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 02.03.07   #9
    Also wenn es um "Druck" geht, würde ich zunächst an einen Kompressor denken. Hast Du dir ja schon gedacht. Einfach mal etwas rumprobieren, vielleicht gibt es ja auch Presets. Wobei ich jetzt gerade sehe: Geht es nur um die E-Gitarre? Das Signal ist eigentlich schon mächtig komprimiert.
     
  10. micky-arise

    micky-arise Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    15.09.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #10
    hm ne mir gehts eigentlich um den gesamten song, dass der zu wenig druck hat. hm jo ich kauf mir jetzt "effekte und dynamik" von thomas sandmann, das soll ganz gut sein und dann werd ich mich danach nohcmal mit dem kompressor beschäftigen, weil mit dem komm ich gar nich klar ^^
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 03.03.07   #11
    Die Diskussionen um Exciter sind schon mal komplett überflüssig. Das hat nix mit Druck zu tun.

    Ich habe jetzt nur mal 20 Sekunden in Beispiel 1 aus dem Link reingehört. Kurzeindrücke:

    Drums klingen indirekt und topfig.

    Es ist kaum Stereobild vorhanden. Fast alles kommt aus der Gegend um die Mitte.

    "Hördruck" von Bass-Drum und Bass kaum wahrnehmbar.

    Alles Punkte, wo auch ein Kompressor nicht weiterhilft. Der kann ja nur komprimieren, was schon vorhanden ist und nicht das, was nicht da ist.
     
  12. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 03.03.07   #12
    Klar. Ging in dem Zusammenhang aber auch nicht um Druck, sondern "Präsenz". ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping