Zubehör zum Bass V-Amp Pro

von 6[sic]6, 05.08.05.

  1. 6[sic]6

    6[sic]6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    17.06.06
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.05   #1
    Mal ne Frage:

    Ich habe seit einiger Zeit nen Bass V-Amp Pro, finde es allerdings furchtbar nervig das ding von Hand durchzuschalten...
    Ein befreundeter Gitarrist (ja basser und gitarristen können kumpels sein :great: ) meinte es gäbe für das gerät eine Art "Tretmine" zum rauf und runterschalten etc.

    Könntet ihr mir sagen nach was ich suchen muss?
     
  2. fschott

    fschott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    21.10.05
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 05.08.05   #2
    Das Teil heisst FCB 1010 Midi Footboard...

    Ich setze den VAmp Pro auch als preamp ein, bin auch sehr zufrieden mit der Soundqualität... aber so zum durchschalten diverser Effekte in einem Lied taugt das teil nich... Die schaltzeiten sind zu lang ud teilweise von unschönen Geräuschen begleitet.....
     
  3. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 05.08.05   #3
    Unsinn
     
  4. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 05.08.05   #4
    Naja, eigentlich ist da auch nen Fußschalter dabei mit dem man up und down schalten kann... wenn der nicht dabei war mal im Laden nachfragen.. ist live aber so oder so nicht gut wegen der umschaltzeiten...
     
  5. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 05.08.05   #5
    Hi,

    der Vamp Pro is ja die Rackversion und die hat keinen Anschluss für Fußschalter wie die Gehäuse-Version. Allerdings hat die Midi Ein und Ausgänge an die man also zb die FCB1010 anschließen kann.

    Dass der Vamp aber sehr lange Umschaltzeiten mit teilweise begleitenden störenden Nebengeräuschen hat ist Fakt.
     
  6. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 05.08.05   #6
    Was heißt bei euch sehr lange? halbe sec.?
     
  7. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 05.08.05   #7
    Also das hängt von den Preseteinstellungen ab. Wenn zb der Amptyp nicht gewechselt wird gibts kaum Verzögerungen.

    Aber ich würd mal behaupten dass Umschaltzeiten von bis zu einer Sekunde keine Seltenheit sind...

    mfg
    if
     
  8. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 05.08.05   #8
    lässt sich dann wenigstens die Intensität eines Effekts ohne Verzögerung verstellen?
     
  9. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 06.08.05   #9
    also du meinst wie stark der Effekt dem Signal beigemischt wird? Das ist kein Problem allerdings glaube ich zu wissen dass man diesen Parameter mittels Expressionpedal nicht verändern kann. Hab zumindest jetzt auf die Schnelle auch im Handbuch keinen Midibefehl dafür gefunden. Mit dem Drehregler aber kein Problem und Verzögerungsfrei.
     
  10. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 06.08.05   #10
    Also is das ding so gut wie nicht live-tauglich? Is das beim BassPOD auch so?
     
  11. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 06.08.05   #11
    ne Livetauglich is der nicht, es sei denn du lässt immer das selbe Preset drin.
    Den Pod hab ich selbst zwar nicht aber man hört immer nur positives. Kostet auch dementsprechend mehr(vorallem die Rackversion!). Die Umschaltzeiten sollen nicht bemerkbar sein(kann ich vom git pod meines Bruders bestätigen)

    mfg
    if
     
  12. bassmaster

    bassmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.05   #12
    neee live is das wirklich nicht gut auf grund der langen verzögerungen. ich binauch mit den effeckten nicht wirklich zufrieden, is aber für den preis ok
     
  13. fschott

    fschott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    21.10.05
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 09.08.05   #13
    Naja, livetauglich ist in dem Fall auslegungssache...
    Ich denke mal dass Du (Ihr) recht hast wenn man verschiedene Ampsims pro Track nutzen will...
    Ich setz Ihn Live ein, allerdings hab ich für (fast) jedes Lied ein preset... aber eben nur eines.. So hab ich immer einen schönen passenden Sound...
    Und die Klangqualität.. Naja die find ich auch ok.. ich bin da eher Fan des 90/10 Prinzips, besonders da ich viele Sounds haben will...
     
  14. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 10.08.05   #14
    "90/10 Prinzips"

    Was ist das? Ich ken nur 08/15. Mit was verstärkst Du Deinen Vamp? Welche Endstufe? Will nun Anfangen über Endstufe zu spielen...
     
  15. fschott

    fschott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    21.10.05
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 10.08.05   #15
    90/10 Prinzip bedeutet dass ich mich mit 90% des Ergebnisses zufrieden gebe wenn ich dafür nur 10% des Aufwands investieren muss, der eigentlich für die vollen 100% des Ergebnisses nötig wäre.

    In diesem Fall:
    Ich gebe mich damit zufrieden dass der Klang fast so ist wie die Originalen Amps (90%) da ich dafür nur 150 Euro berappen muss und nich 5 Röhrentops á 15 Kg mit mir rumschleppen muss (10%)

    Ich spiele momentan über eine t.amp 1050.. bin eigentlich für den Preis auch sehr zufrieden... hatte vorher aber ne Studiomaster Mosfet 500 (sie Ruhe in frieden) und im Vergleich zu der klingt die t.amp sehr Steril.... Ist ja eigentlich auch gut so, da die Endstufe ja möglichst unverfälscht verstärken soll... Meine alte hatte halt nen Warmen Klang...
     
  16. bandchef

    bandchef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 10.08.05   #16
    meine alte hat auch nen warmen ton...

    !sorry leute aber ich konnts mir jetzt nich verkneifen! :D) *sfg*
     
  17. fschott

    fschott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    21.10.05
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 10.08.05   #17
    Hat nen Augenblick gedauert :confused: aber nu hab ichs auch kapiert..lol:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping