Zukunftspläne....

von Armin, 17.12.04.

  1. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 17.12.04   #1
    hi,
    ich spiele seit 9 Jahren Keyboard (Yamaha PSR 215 und jetzt PSR 740) und hoffe in ferner zukunft mal auf klavier umsteigen zu können.
    Warum ich das nicht jetzt schon mache liegt an folgendem:
    • Ich möchte flexiebel sein und mein instrument rumtragen können
    • Ich spiele u.a. in einer (Musikschul-)Gruppe, in der ich Begleitautomatik brauche
    Aber eine Neuanschaffung wird wieder nötig, da das PSR nicht genügend Tasten hat (brauche jetzt schon 88, mal ^^). Außerdem wäre gewichtung nicht schlecht (bzw. Hammermechanik).

    ==> Workstation oder Stagepiano.
    Da eine Workstation aber zu teuer ist folgt für mich ein stagepiano, das ich dann über midi mit meinem PSR 740 verbinde. Funktioniert das?
    1. Hab ich andere möglichkeiten?
    2. Stimmt mein Gedankengang?
    3. Was für Geräte könnt ihr mir empfehlen?
    4. Brauch ich Hammermechanik? Wieviel macht das aus? hab sowas noch nie gespielt - nur Klavier und P60.
    5. Kann ich über ein stagepiano auch die Begleitautomatik von meinem PSR ansteuern, oder müsste ich dazu mit der einen Hand auf dem PSR spielen und mit der anderen auf dem Stagepiano?

    ich les mir mal den midi workshop durch. Wenn ich dann noch fragen wegen instrumentzuweisung hab, melde ich mich nochmal :), hab mich bisher nur oberflächlich damit beschäftigt (midis abspielen, ohne sie auf disk zu ziehen)...

    cya
    Armin
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 18.12.04   #2
    Vom Prinzip ist dein Gedankengang richtig. Aber im Endeffekt ist es dann doch schwerer :-) Wie immer.
    Wenn du natürlich Zeit und Lust hast, wäre ne alte Workstation was, weil du da prinzipiel auch Begleitautomatiken bauen kannst. Ist allerdings nicht ganz einfach.
    Das wäre die gute Lösung. Die andere wäre eben Stage Piano und PSR.
    Stage Piano würde ich zu einem gebrauchten Yamaha P80 raten.

    Jap, wenn man wirklich Klavier spielen will, ist Hammer einfach besser, weil du ein ganz anderes Dynamikverhalten hast.
    Du kannst wesentlich besser Betonen und Nuancen rüber bringen. Sorry, wenn ich mich doof ausdrücke aber du weißt sicher was ich meine.
    mfG
    Thorsten
     
  3. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 18.12.04   #3
    aber ne brauchbare workstation und 88er hammer ist doch sicher teuer :( und dann warscheinlich noch das klavier irgendwann ... bääääh!

    naja, nach was könnte ich mich denn umsehen?

    Überhaupt gehts mir um den hersteller, die einzelnen modelle sollten doch dann gleich gut sein, oder?
    ist yamaha bei stage zu empfehlen?
    Soll ich bei workstation nach kurzweil gugge?

    danke für die Antwort
    Armin
     
  4. seb-asti-an

    seb-asti-an Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.11
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #4
    Hi Armin,

    du kannst alles was du normal auf der Tastatur deines PSR-740 spielst, auch mit einer fremden Tastatur spielen.
    Du musst nur folgendes einstellen:

    -> Funktion
    -> F5 Midi
    -> Receive Channel
    -> Kanal 1-16 (muss der selbe Kanal sein, den das andere Keyboard sendet; logisch)
    -> beim entsprechenden Kanal auf die Einstellung "Keyboard" stellen

    Die Einstellung kannst du auch lassen wenn du z. B. den Klaviersound vom Stagepiano mit einem warmen DX-Pad zusammenlegen möchtest.

    Also bei Yamaha kannst du was ich so gehört und im Musikladen angespielt habe ab dem P-90 von der Tastatur nicht viel falsch machen. Ich hab blos ein Yamaha Clavinova (CLP 411 von 1996) zu Hause, hatte aber nie auf einem echten Klavier Probleme. Hab die Erfahrung gemacht, dass die Yamaha Tastaturen mit Hammermechanik immer etwas härter als die von anderen Herstellern sind.
    Generell sollte man das Gerät immer erst anspielen ob einem die Tastatur und die Bedienung gefällt.

    Eine etwas weichere Tastatur und mehr Möglichkeiten über Midi hat das RD-170.

    Zu den Kurzweil Workstations kann ich nur sagen dass sie nicht die günstigsten und eher keine Einsteigergeräte sein sollen. Ich lass mich gern eines besseren belehren :)

    Du solltest dir vielleicht mal das Yamaha S-90 (Synthesizer mit 88 Tasten und Hammermechanik) ansehen, falls du auf einen Sequenzer verzichten kannst und es dir nur um Sounds und gute Tastatur geht.
    Viel mehr kann ich dir zu dem Gerät leider auch nicht sagen.

    Was hast du denn vor zu machen? Begleitautomatik wie beim PSR-740 wirst du bei Workstations denke ich nicht finden.
     
  5. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.12.04   #5
    "Was hast du denn vor zu machen? Begleitautomatik wie beim PSR-740 wirst du bei Workstations denke ich nicht finden."

    na gut dann verwerf ich die idee wieder.... meine Lehrerin schlachtet mich, wenn ich (sehr fachmännisch:) "nicht mehr den Rhythmus machen kann" -.- :D
    Ist zwar reizend, sich die ACMPs selber zusammenzuschustern, aber ein paar standartbegleitungen sollten schon dabei sein. Ich will ja nicht für jeden müll was neues basteln...

    aber was anderes: ich schau grad über die seite von yamaha...
    Da steht P60 und P90 haben ein "Graded Hammer" Mechanik. Heißt das, die Normale hammermechanik ist dabei, oder ist das nur soviel wie variiert gewichtet?
    P60 hab ich nämlich schon gespielt (in der anderen band) und wenn DAS schon die echte Hammermechanik war, dann hol ich mir gleichn klavier -.- ;) :D
    /edit: nein ist kein hammer, ich brauch scheinbar unbedingt hammer. Was könnt ihr mir da empfehlen? das p90 schaut gut aus, hat aber eben auch kene hammermechanik ... son shice:(

    noch was: gibts eigentlich "abschaltbare gewichtung" ? so auf knopfdruck zwischen orgel und piano hin- und herschalten... wär mal lustig. Naja kranke idee.....
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 19.12.04   #6
    Das bedeutet, dass die Tasten im Bass schwerer sind als im Diskant, wie beim Klavier.

    P60 -> Müll.

    Die Tastatur des P90 würde ich als überragend bezeichnen. Und lässt man mal meine Besitzstandseuphorie weg, ist sie immer noch mindestens sehr gut. :great:

    Was abschaltbar ist, ist die Anschlagsdynamik. Die Mechanik verändert sich aber deshalb nicht.


    Gruß,
    Jay
     
  7. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.12.04   #7
    Ich weiß schon, aber wird dabei Hammer eingesetzt oder gewichtet?
    oder hat das Hammermechanik immer automatisch?

    jo ich weiß scho, war auch nur eben ne kranke idee, einfach vegessen :D


    ...
    ich glaub ich fahr mal in musikladen und schau, was die da haben...
    außer yamaha und roland nichts beachten, oder gibts noch andere gescheite hersteller für solche Keys?
     
  8. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 19.12.04   #8
    so krank ist die idee nun auch nicht, rein theoretisch müsste sich das realisieren kann, und wer weiss, vielleicht krigen wir in 10 jaren stagepianos, bei denen wir die auswahl zwischen 10 verschiedenen flügeln inklusive tastatursimulation bekommen.
     
  9. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.12.04   #9
    baaah ich hab mal die preise angeschaut...
    also bei ebay verglichen:
    das P-90 2000€
    das S-90 2000€
    motif es 3000€

    ich hatte den eindrück die 90er können im vergleich zum motif es fast gar nichts - oder täusch ich mich da?
    Also spezielle das P-90 hab ich mir billiger vorgestellt... dafür bekommt man ja fast schon ein altes gebrauchtes vergammeltes Klavier :D
     
  10. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 26.12.04   #10
    Den Preis vom P90 musst Du aber noch durch zwei teilen, dann hast Du den Marktpreis ;)

    Der S90 kann schon 'ne Menge, dem fehlen halt die ganzen Workstation Funktionen vom Motif.
     
  11. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 27.12.04   #11
    ich hab mal versuchsweise bei Bekannten ein P60 und eni PSR530 über midi verbunden. In der Theorie funktionierts - nur wo kann ich die instrumente einstellen? Wenn ich die 8 register beim P60 durchschalte, bekomm ich schon das äquivalent aufm psr530, aaaber das ist ja kaum sinnvoll. Wichtig wäre es, die anderen Nicht-aufmP60-Verfügbaren sounds spielen zu können. Nur wie???
     
  12. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 27.12.04   #12
    Also schau mal ob du beim psr unter recieve was umstellen kannst. Da kann man wählen zwischen verschieden recieve modes. Du solltest dort dann remote einstellen, damit das Keyboard unten die selben Sounds wie das Keyboard oben abspielt.

    Also P60 rate ich auch ab. Aber P90 finde ich sogar besser als das Klavier neulich, wo ich gespielt habe. Das war voll verwaschen und weil es auf Rollen stand war das Pedal und die Tastatur zu hoch. Wäre kurz davor gewesen nach Hause zu fahren und P90 zu holen ;)
     
  13. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 27.12.04   #13
    ja schon... und wenn ichs auf remote gestellt habe, wie wähl ich die sounds aus?
    beim P60 kann man 8 sounds wählen, aber das psr hat über 500... :confused:
     
  14. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 27.12.04   #14
    Kannst du die nicht am PSR wählen?
     
  15. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 28.12.04   #15
    Die Yamaha P Serie ist als Midi Steuergerät der größte Müll, den es gibt. Anders kann man das nicht sagen. Du kannst mit den P Modellen, das 250 mal ausgenommen, nur die Sounds anwählen, die doch auch im gerät hast.
    Die haben dann die GM- Standart Programm Nr und den sendet der auch beim Internen Umschalten.
    Das wars.
    Ich hoffe das war nicht zu schnell erklärt.
    mfG
     
  16. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 28.12.04   #16
    nö, das ist mal ne aussage :D

    auf was muss ich dann mein 740 stellen, dass ich den sound lokal wählen kann?
    Auswahl
    - OFF :D
    - XG/GM
    - Keyboard
    - Chord
    - Root
    - V. Harmony :D

    und was bedeuten die anderen einstellungen?
     
  17. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 28.12.04   #17
    Du, ich hab nen Plan, der dich vom Hocker hauen wird.
    Guck in die Anleitung :-)
    Ansich musst du da gar nichts verstellen, wenn du das Local steuerst. Du musst nur deinem Sende Key sagen, er soll keine Program Changes senden oder halt dem Keyboar erklären, es soll keine anehmen. Dazu wieder Anleitung.
    mfG
     
  18. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 30.12.04   #18
    ok... heut war ich anspielen im Musikgeschäft.
    Die leute dort waren sehr konfus, sie haben über weihnachten fast alles verkauft und ich konnte nur folgende Geräte testen:
    Roland DP900
    Korg SP300

    Das DP900 wäre das selbe, wie das RD170 und der Klang vom SP300 wäre dem vom Yamaha P90 sehr ähnlich. Sagt der verkäufer.

    Also das Korg war vom Klang her härter (mehr Obertöne), als das Roland. Das hatte dafür viel mehr Funktionen (schöne instrumentenkombinationen).
    Aber man kann nicht sagen, das eine klingt mehr nach klavier als das andere - ich würds eher mit nem Flügel vergleichen: das Korg mit nem offenen Flügel und das Roland mit nem zugeklappten.
    Mir hat das Roland vom Spielgefühl fast besser gefallen, aber ich befürchte, dass es sich in der Band nicht durchsetzt.

    Apropos: hernach war bandprobe und ich hab mal in sonem komischen Magazin geblättert, da stand etwas von einem 88tasten Hammer-Stage Piano, dass angeblich nur 499€ neu kosten würde...
    Weiß jemand, welches ich mein (in der Preisklasse gibts nicht viel)? Ist das empfehlenswert?
     
  19. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.01.05   #19
    ok, morgen gehts wieder los...
    ich versuch ein paar alte workstations anzuspielen. Könnt ihr mir tips geben, welche funktionen ich testen sollte. Ich hab nämlich noch nie mit workstations gearbeitet...
    was ist ein kriterium? aufnahmefunktionen? arpreggiator? usw... oder ist das sowieso überall das selbe?
     
  20. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 10.01.05   #20
    Hi,
    das kommt immer auf den eigenen Anspruch an, aber ich finde,
    Arpreggiator, Sequenzer und evt. ein Sampler gehören dazu.

    Für mich waren auch die Livemöglichkeiten wichtig, wie Controller oder die Soundanwahl.

    mfG
    Thorsten
     
Die Seite wird geladen...

mapping