(Zur Gitarre) Singen Lernen

von Gr4ve, 19.06.08.

  1. Gr4ve

    Gr4ve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    156
    Ort:
    MOD/Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 19.06.08   #1
    Liebe Gemeinde,

    Ich spiele schon ne ganze Weile Gitarre und möchte mich ein bisschen in Richtung Lagerfeuersektor fortbilden. Dazu gehört allerdings nach meiner Einschätzung die Fähigkeit, zu einer einfachen Gitarrenbegleitung singen zu können, zumindest möchte ich das gerne können.

    Das Hauptproblem dabei besteht jetzt darin, dass ich null komma gar nicht singen kann. Die Hauptschwierigkeit liegt dabei zunächst mal darin, die Töne zu treffen. Ich singe sogar bei relativ einfachen Punk- oder Folkstücken konsequent daneben.

    Beispiele für solche Lieder:

    http://de.youtube.com/watch?v=phd6hhIboGQ&feature=related
    http://de.youtube.com/watch?v=K5s4wjOmW_M&feature=related

    Außerdem natürlich noch Folk-Klassiker wie Greensleeves, Scarborough Fair oä.

    Sind alles keine Lieder, denen ich persönlich einen besonders hohen Schwierigkeitsgrad zuordnen würde, und egal ob ich mit oder ohne Gitarrenbegleitung singe, es klingt hinten und vorne nicht! :(

    Nun meine Frage an euch: Wie lerne ich am besten, solche simplen Sachen halbwegs sauber zu singen? Ich hoffe auf gute Tipps!

    Dankend, Gr4ve
     
  2. Dustoffreedom

    Dustoffreedom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.08
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.115
    Erstellt: 19.06.08   #2
    Hi,
    Ich hab das selbe Problem, und ich denke du solltest wie ich, einfach Gesangs Untericht nehmen.. Hatte heute mein 2tes Mal, und ist tatsächlich schon etwas besser geworden :), zwar noch nich genug, aba ich geb nicht auf. Ich versuche auch immer am Klavir verschiedenste Töne zu treffen, Also ich spiel ein A und versuch genau ein A auch zu singen, ein kein B oder so :) Also, einfach üben.
    Noch ein kleiner Tip:
    Stell dich immer gerade hin, und versuch nicht mit Druck zu singen, sonder versuch aus dem Zwerchfell zu Atmen / Singen. Viel Erfolg :)
     
  3. Gr4ve

    Gr4ve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    156
    Ort:
    MOD/Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 19.06.08   #3
    Hi,

    Hatte ich mir schon überlegt, aber die meisten Lehrer sind ja doch eher klassisch orientiert. Und ich will weiß Gott kein guter Sänger werden, sondern nur diesen einfachen Kram auf die Reihe kriegen für ein bisschen Lagerfeuerromantik. Mehr brauchts gar nicht. :)
     
  4. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 19.06.08   #4
    Prinzipiell würde ich sagen: Jeder kann singen!
    Geh mal in Irland in einen Pub - die können alle nicht singen. Und trotzdem tun sie es.
    Versuch mal einfache Melodien: Hänschen klein - ja klingt blöd, aber versuch es. Ist einfach zu begleiten. Versuche die Tonlage zu halten. Nimm es auf, analysiere. Und nicht locker lassen.

    Gesangslehrer ist´auch gut. Mach ihm gleich klar, dass Du keine klassischen Lieder singen willst.
    Das sollte jeder musikpädagogisch engagierte Lehrer beherrschen.
    Zumindest bekommst Du so ein Gefühl.
    Vielleicht geht's nja wirklich nicht?
    Unser Bassist kann auch nicht singen. Obwohl er sonst gut ist.
    Man kann nix verzwingen!!
     
  5. Benno _8)

    Benno _8) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    im Gillbach-Delta, zwischen Köln und Mönchengladba
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.592
    Erstellt: 19.06.08   #5
    Es finden sich auch genügend Lehrer, die "populäre" Musik" unterrichten, und die Grundlagen helfen in allen Stilrichtungen weiter. Wenn ich meinen Gesang vor und nach einiger Zeit Unterricht vergleiche, bin ich schon froh, daß der Beitrag meiner Gitarre zur Lagerfeuerromantik ein musikalischer geblieben ist :rolleyes: .

    Ansonsten kannst Du Dir die Melodien mit der Gitarre vorspielen und mitsingen, um Sicherheit zu gewinnen. Mitunter fehlt ja nur der richtige Einsatz.
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.075
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.205
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 20.06.08   #6
    Hallo,

    in dem Bereich würde ich mich mal bei der VHS umsehen - da werden oft (zumindestens hier in der Gegend) auch ausgesprochene "Lagerfeuer-Gitarren-Kurse" angeboten. Soweit ich mich entsinne, hat auch das Deutsche Jugendherbergswerk so etwas schon angeboten.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  7. burnpotter

    burnpotter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    289
    Erstellt: 20.06.08   #7
    nimm unterricht mann. ich hab mich auch durchgerungen. du lernst da einfach ein lied und dein lehrer beurteilt richtig, wie es von woche zu woche besser wird und gibt dir tipps. nachher hast du ne schablone, die du auf alle songs legen kannst.

    hatte gestern auch meine erste stunde:)
     
  8. lowkey

    lowkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.07
    Zuletzt hier:
    15.10.08
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    120
    Erstellt: 21.06.08   #8
    Unterricht ist sicher 'ne gute Sache, aber er wird dir nicht zwingend helfen, das hier beschriebene Problem in den Griff zu bekommen.

    Mir hilft es da eher, die entsprechenden Passagen eines Songs extrem langsam und extrem häufig zu spielen. Die Gesangslinie kannst du anfänglich vielleicht nur summen, um dich nicht noch zusätzlich auf den Text, die Aussprache, etc. konzentrieren zu müssen. Und wenn du das allmählich drauf hast, kannst du den Rest langsam hinzunehmen.

    Erst wenn du den Gitarrenpart und die Stimmlinie separat im Schlaf beherrschst, gibt's irgendwann einen Punkt an dem auch beides zusammen läuft. Das kommt ganz automatisch. Das Credo lautet - wie immer: üben, üben, üben! :)

    Viel erfolg!
     
  9. tuedel

    tuedel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.106
    Erstellt: 21.06.08   #9
    Hast du ein Keyboard zur Verfügung? Dann versuch, die Gesangsmelodie nachzuspielen, für viele Lieder gibts ja Noten oder Tabs, das lässt sich in etwa umsetzen. So hast du auf jeden Fall eine grobe Orientierung in der Tonhöhe, wenn du unsicher bist. Auch hilfreich ist oft, zum Original mitzusingen, danach wieder "solo" und wieder mit Begleitung von CD. Das hat mir oft geholfen.
     
  10. Gr4ve

    Gr4ve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    156
    Ort:
    MOD/Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 21.06.08   #10
    Nein, ich kann nur Gitarre spielen, sonst nichts. ^^
     
  11. tuedel

    tuedel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.106
    Erstellt: 21.06.08   #11
    Na gut, aber auf der Gitarre kann man auch Melodien nachspielen, daran solls nicht scheitern ;) Einfach mal versuchen, rauszuhören und genau so nachzuspielen. Da findet man seine falschen Töne auch schnell raus.
     
  12. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 22.06.08   #12
    Hmmm ... ich nin ebenfalls nicht davon überzeugt, ob man, um ein bißchen Volksmusik zu machen, wirklich gleich wieder zur Gesangschule rennen sollte und viel Zeit und Geld investieren muss. Zudem wissen wir auch, dass GU nicht bei jedem zum ersehnten Erfolg führt.

    Ich würde es einfach mit ein bißchen mehr Geduld und Übung probieren. Immerhin hörst Du ja, dass die Töne nicht stimmen. Versuch es einfach immer wieder. Nimm es auf, hör es Dir an, nimm es wieder auf, hör es wieder ... bis es besser wird...

    ...
     
  13. Gr4ve

    Gr4ve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    156
    Ort:
    MOD/Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 22.06.08   #13
    Okay, dann muss ich mir nur einen Ort suchen, an dem ich niemandem mit meinem Geheule auf die Nerven gehe! :D
     
  14. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 22.06.08   #14
    Mein Rat: Versuche den Song erstmal ohne Gitarre mitzusingen wenn du ihn dir anhörst ;)
    Als Musiker sollte man es ja (einigermaßen) heraus hören können, ob man in etwa in der selben Tonhöhe singt oder nicht

    Für einfache Lagerfeuer Musik ist auch kein Gesangsunterricht notwendig.
    Gesangsunterricht wäre wohl eher zu empfehlen, wenn du klassisch singen willst ;)


    Man muß den Song ja auch nicht in der originalen Tonlage nach singen... Wenn dir z.B. eine andere Tonlage eher liegt, dann transponierst du den Song halt in eine andere.
     
  15. KlausG

    KlausG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    22.01.16
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 14.07.08   #15
    So wie Spell es sagt, den Song einfach mitsingen und das immer wieder, bis er halbwegs sitzt. Wenns langweilig wird mach 'ne Pause und mach dich später wieder dran. So mache ich es auch. Wenn ich den Song halbwegs kann übe ich dann mit der Gitarre. Später höre ich ihn mir aber immer wieder mal an und singe mit um das Ganze zu verbessern.

    Die Tipps immer gleich mit dem Gesangsuntericht finde ich etwas überzogen. Ein guter Irischer Song hat max 1 1/2 Oktaven Umfang ;-) Dafür braucht es keinen Gesangsuntericht. Und wie Spell schon sagt, für Lagerfeuermusik brauchts keine Ausbildung.

    Grüsse
    Klaus
     
  16. Benno _8)

    Benno _8) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    im Gillbach-Delta, zwischen Köln und Mönchengladba
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.592
    Erstellt: 15.07.08   #16
    Wenn die Tonart nicht passt, kann es schon ein Problem sein, zum Original mitzusingen. Um die 1 1/2 Oktaven in allen Lagen singen zu können, braucht man 2 1/2 Oktaven Stimmumfang, da wird es an den Rändern schnell mal unsauber. Das Transponieren dürfte am Anfang auch nicht so leicht fallen.

    Mein Empfehlung geht auch in die Richtung, sich die Melodie herauszuhören und mit der Gitarre nachzuspielen, um Sicherheit zu gewinnen. Eventuell findet man ja Noten oder Tabs, die dabei helfen. Wenn der Melodieverlauf klar ist, sollte man auch den Umzug in eine günstigere Tonart in Erwägung ziehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping