Zusatzkeyboard zu Nord Stage 2 für Coverband/Party/Top40

  • Ersteller krainertobi
  • Erstellt am
krainertobi
krainertobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
08.05.12
Beiträge
42
Kekse
0
Hallo,
bin auf der Suche nach einer zweiten Tastatur zu einem Nord Stage2. Streicher Bläser Synth Sachen Akkordeon das fehlt mir im großen und ganzen. Sounds schrauben usw kann ich am Nord für meine Verältnisse mehr als genug. Daher bin ich eher auf der Suche nach einer Presetschleuder. Paar Sounds Layern/Splits erstellen das ist natürlich machbar. Was mir so vorschwebt ist entweder ein:
  • günstig Workstation (MOXF Krome FA06 PC3LE) da schreckt mich etwas die Verarbeitungsqualität ab. PC3LE wäre noch mein Favorit. Denkbar ist auch eine ältere "Topworkstation" zu nehmen. Da kommt dann allerdings nur Gebrauchtkauf in Frage. Da dann am ehesten ein Kronos (wirkt ja irgendwie noch etwas frischer als ein Motif) die wären dann aber in meinem Budget schon recht alt.
  • Arranger Keyboard günstig(PSR S770/750 oder 970/950) oder eben ein Tyros 4 oder Pa3x wobei es da preislich schon eng wird
  • Masterkeyboard und Mainstage (Equipment sprich Macbook und brauchbares Audiointerface wären vorhanden). Allerdings habe ich mich noch nicht so mit der Materie auseinandergesetzt bzw. werde nicht so warm damit . Eventuell wäre es dann auch denkbar nur mit einer Tastatur auszukommen und die Sounds direkt mit dem Nord zu spielen. Extern Section funktioniert da ja echt gut.
Lange Rede kurzer Sinn: Ich füll jetzt mal das Formular aus und hoff auf den ein oder anderen hilfreichen Tipp. Vielleicht ist es jemand von euch ähnlich gegangen.

Für andere Vorschläge/Marken usw bin ich komplett offen.


(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 1500 (Topmodelle eventuell 1800)
[ X] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[X] ja: Nord Stage 2 (Macbook, Fireface UCX)
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[X] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
[X] Zuhause
[X] auf der Bühne
[X] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
ca. 1 mal Pro Woche

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
ist nicht wirklich relevant. So schwer wird es sowieso nicht bei meiner Auswahl

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Live-Band

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Top40, Rock-/Popmusik, , Party/Schlager Festzelt

(7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
[X] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
[X ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
[X ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
[ X] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ X] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[] 73/76 (sofern es gewichtete Tasten sind (für’s Piano-Feeling)
[] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[X ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[X] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
[(X)] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
[ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
[ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte) / wäre ganz nett
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
nein

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
taxman
taxman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
15.09.08
Beiträge
1.003
Kekse
1.676
Hi, was ist mit einem Integra... über die externe Section?
Gruß
Reiner
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Wie wichtig ist der Sampler?


:hat:
 
krainertobi
krainertobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
08.05.12
Beiträge
42
Kekse
0
Das hat sich bisher nicht so wirklich herausgestellt. Ich bin gerade erst am Anfang meiner Coverbandkarriere. Vorher habe ich fast nur BigBand gemacht. Aber jetzt beim vorbereiten der Songs habe ich schon mal das verlangen ein Intro abzuspielen. Also mein Sampling würde dann wahrscheinlich nur aus kurzen Sequenzen bestehen die ich einfach "abfeuern" möchte.
Es gibt ja auch die Möglichkeit mit den Nord was zu Samplen.



Zum Thema Integra: Ich habe mich noch nicht so wirklich mit den Expander/Racksynth Teilen beschäftigt. Auf den ersten Blick denke ich mir dann kann man auch gleich Mainstage nehmen.
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Vielleicht könnte der hier was für dich sein:





...als 61er, versteht sich...



:hat:
 
humtata
humtata
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.21
Registriert
05.08.08
Beiträge
672
Kekse
2.227
Vorschlag Sparversion: eine zusätzliche Tastatur für den Nord.
 
krainertobi
krainertobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
08.05.12
Beiträge
42
Kekse
0
bei der Sparversion klingen die Sounds nicht besser wenn sie von einer anderen Tastatur kommen. Außerdem ist man ja dann auf maximal 6 einzelne Sounds beschränkt die man Layern kann und vorallem nur zwei aus der Synth Sektion.


Das Roland Juno werde ich mir auf jedenfalls mal ansehen. Bei Roland steige ich nie so richtig durch wie die Modelle positioniert sind. Bei den anderen Herstellern ist das ja immer irgendwie klar unterteilt in Flaggschiffe (Kronos, Motif, pc3k) und Budget-Kisten (Krome mofx, pc3le).
Nur Roland wirft eine ganze Menge auf den Markt die sich für mich nicht so recht einordnen lassen. Fantom als Flaggschiff hat ja nicht wirklich einen Nachfolger bekommen. Dann gibt es noch das fa-06 und jetzt anscheinen noch seit kurzem die Jun0-ds. Gerade da wäre es interessant wie sich die Keys gegenseitig positionieren/unterscheiden. Vr09 jupiter juno sind ja alle mit im Spiel
 
Zuletzt bearbeitet:
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Nur Roland wirft eine ganze Menge auf den Markt die sich für mich nicht so recht einordnen lassen.

Workstation-Flagschiff ist/war der Fantom, Mittelklasse die FA's, und die brandneuen Juno DS'en sind nochmal eine Stufe darunter...

Die VR-09 deckt eher den Bereich "Erweitertes Stagepiano" à la Nord Stage ab.

Der Jupiter wiederum ist mehr oder weniger ein "erweiterter Virtuell-Analoger Synthesizer" à la Nord-Lead.


...wobei die neuen Juno's da eine Art "Hybrid-Bereich" abdecken... Nicht ganz Workstation wie die grösseren FA's (der MIDI-Sequenzer fehlt), mehr Synthese und Phrase-Pads als das VR-09.


...so habe ich es bis jetzt immerhin verstanden... ;)


HTH
:hat:
 
mojkarma
mojkarma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
05.02.09
Beiträge
1.717
Kekse
6.850
Ort
Varaždin
Der Jupiter wiederum ist mehr oder weniger ein "erweiterter Virtuell-Analoger Synthesizer" à la Nord-Lead.

Das würde ich jetzt so nicht stehen lassen. Der Jupiter (80/50) hat eine VA Sektion. Daneben aber auch einen akustischen Teil der teilweise samplebasiert ist und die ganze akustische Soundpalette, vom Piano bis zur Mundharmonika abdeckt.

Ich glaube der Jupiter 50 wäre sogar eine Überlegung wert denn er deckt vieles von dem was hier verlangt wird, ab. Da sind Akkordeons, supernatural, zeigen ein sehr natürliches Verhalten wenn man sie spielt, Bläser sind auch dabei und relativ einfach zu bedienen ist er auch. Preislich gerade im Bereich bis 1500 Euro. Ich würde krainermen empfehlen, sich ein Paar Youtube Videos über den Jupiter 50 und 80 anzusehen, da werden auch akustische Sounds vorgestellt und man kann sich ein besseres Bild darüber machen, was die Kiste kann.

Kurze oder auch sehr lange Sequenzen kann man zu Hause mit dem Editor oder am Gerät aufnehmen und dann direkt vom USB als wav oder mp3 abfeuern. Diese Samples oder ganze Backing Tracks werden durch separate Taster abgefeuert und man gleichzeitig Sounds nach belieben umschalten, verändern oder was auch immer machen. Diesen Teil hat Roland sehr vorbildlich und praktisch gelöst.

Wenn man einen Stage hat und daneben noch ein zweites Keyboard wie den Jupiter oder auch eins von den anderen empfohlenen Geräten, da sehe ich absolut kein Bedürfnis für Mainstage.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
krainertobi
krainertobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
08.05.12
Beiträge
42
Kekse
0
Vielleicht habe ich mich nicht klar ausgedrückt. Es ist nicht so wichtig, dass ich ein zweite Tastatur hab. Die Klangerzeugung steht da mehr im Vordergrund und vorallem die einfache und schnelle Konfiguration. Mainstage und Integra haben schon den Charme, dass ich weniger zu transportieren habe.


Ich habe mich jetzt noch mal mit diesen Plugin Lösungen beschäftigt. Was haltet ihr denn von so einem Nexus. Ist das Live tauglich? Bzw spielt jemand von euch sogar damit?
 
DschoKeys
DschoKeys
HCA Workstation (Yamaha)
HCA
Zuletzt hier
21.05.17
Registriert
04.02.04
Beiträge
2.537
Kekse
9.444
Ort
MG
Ich habe mich jetzt noch mal mit diesen Plugin Lösungen beschäftigt. Was haltet ihr denn von so einem Nexus. Ist das Live tauglich? Bzw spielt jemand von euch sogar damit?

Hallo @krainermann,

schau Dich doch mal hier um: https://www.musiker-board.de/forum/performance-software.899/ (Stichworte: Mainstage, Brainspawn Forte, Cantabile, Bloxpander, NI Komplete Kontrol).

Generell muss man für die PC-/Mac-Lösung gewillt sein, einen nicht unerheblichen (und bei möglichen Updates der Software/des OS andauernden) Mehraufwand in die Konfiguration des Systems und die Programmierung der Sounds ("Entschlackung"/EQing, Komprimierung der Sounds für den Live-Einsatz) hineinzustecken. Der Transportvorteil schmilzt ein wenig dahin, wenn man außer dem Laptop noch ein Rack mit Audio-Interface, Stromversorgung, Patchfeld usw. zu transportieren hat. Vom Gesamtaufwand her ist man meiner Meinung nach mit einem zweiten Tasteninstrument inkl. Klangerzeugung besser aufgestellt.

Ich persönlich könnte mir einen Jupiter 50 (der ist auch für mich viel eher ein Bühnen-Allrounder als ein Nord Lead-Pendant) oder einen gebrauchten Motif XF6 (wenn Samples benötigt werden) sehr gut zu Deinem Nord Stage vorstellen. Racks wie z.B. den Integra möchte ich heutzutage nicht mehr bedienen müssen...das ist mir zu unergonomisch (andere kommen damit aber offensichtlich sehr gut zurecht).

Zweite Tastatur? Wollte ich nie haben! Jetzt bin ich sehr froh über diese zusätzliche Option und die Kombination Hammermechanik/leichte Synth-Tastatur. ;)

Viele Grüße, :)

Jo
 
Zuletzt bearbeitet:
tomzi
tomzi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
21.08.13
Beiträge
495
Kekse
1.697
Ort
München
Ich spiele ein Nord Stage 2 und MainStage in Verbindung mit einem Mac Book Pro und einer Presonus AudioBox 1818VSL.
Aus meiner Sicht eine Top Kombination, MainStage ergänzt sich sehr gut mit dem Nord, die Bedienung ist super einfach. Habe in MainStage ein Setup wo ich jeweils für Slot A und Slot B ein Virtuelles Keyboard habe und fahre das über die Extern Section an und wird natürlich programmbezogen gespeichert. Ist super einfach und erweitert die Möglichkeiten des Nordstage enorm. Sowohl was die Soundvielfalt und auch die Splitmöglichkeiten betrifft.
Ich nutzt das MacBook aber nur für die Musik, ist also für mich ein Art Luxus-Expander. Ein weiterer Vorteil ist, dass ich immer Zugriff auf den Nord Soundmanager habe was auch sehr praktisch ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Der Jupiter (80/50) hat eine VA Sektion. Daneben aber auch einen akustischen Teil der teilweise samplebasiert ist


Quizfrage:
Was am Jupi ist samplebasiert?

Die Pianos? ...SuperNatural --> Modelling
Das Akkordeon? ...SuperNatural --> Modelling
Die Bläser? ...SuperNatural --> Modelling
Die Orgeln? ...SuperNatural --> Moddelling
Die SuperSaw-Synths und Pads? ...SuperNatural --> Modelling
Die Drums? vermutlich* auch SuperNatural --> Modelling


...natürlich gibt es eine PCM-Option mit 360 eigenen Waveforms*, aber diese sind ganz klar zusätzlich zu den gemodellten Klängen.


*was diese genau abdecken, daraus wurde ich selbst nach Studium der 39 Seiten "Jupiter Sound List" nicht schlauer.

Ich vermute bald - aufgrund der geringen Anzahl - dass sich dahinter die Drums und Special-Effects-Sounds verbergen!

Ich muss (nach dem Beitrag von Jo) aber wahrscheinlich zugeben, das Konzept der Jupiters nie komplett verstanden zu haben...



HTH
:hat:
 
T
Tolayon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.17
Registriert
21.03.13
Beiträge
801
Kekse
1.812
Das Thema SuperNatural ist ein ziemliches Geheimnis, da lässt sich Roland nicht wirklich in die Karten blicken. Ich selbst vermute da - bis auf die VA-Abteilung vielleicht - eine Kombination aus Sample-Playback/ Resynthese und Physical Modeling.

Die Frage ist ohnehin, ob das auf der Bühne in einem Band-Kontext so viel Mehrwert hat ... An der Qualität und dem Nutzen der SuperNatural-Sounds scheiden sich die Geister, und manche ziehen reine, aber ordentlich zusammengestellte Sample-Lösungen diesem (teil-)modellierten Ansatz vor.
 
DschoKeys
DschoKeys
HCA Workstation (Yamaha)
HCA
Zuletzt hier
21.05.17
Registriert
04.02.04
Beiträge
2.537
Kekse
9.444
Ort
MG
@hairmetal81: Es geht hier in keinster Weise um Modeling vs. Nicht-Modeling (dieses Thema wollen wir doch nicht schon wieder aufwerfen" ;) ). Einen Live-Allrounder wie den Jupiter 50/80 funktional mit einem reinen Lead/Flächen-Spezialisten wie dem Nord Lead gleichzusetzen ist meiner Meinung nach von der Ausrichtung der Geräte her völlig an der Sache vorbei.

...natürlich gibt es eine PCM-Option mit 360 eigenen Waveforms*, aber diese sind ganz klar zusätzlich zu den gemodellten Klängen.

Wer (außer Dir) behauptet denn, dass die akustischen Sounds "nur" ein Zusatz sind? Der Jupiter 50 stellt meiner Meinung nach so ziemlich das das, wie er beworben wird (Werbe-Sprech bitte außer Acht lassen): "Mit ihrer unvergleichlichen Kombination aus Synthese und akustischen Instrumenten-Sounds hat die Roland JUPITER-Generation das Bühnen-Keyboard neu definiert."

Viele Grüße, :)

Jo
 
Zuletzt bearbeitet:
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Das Thema SuperNatural ist ein ziemliches Geheimnis


Nö, warum denn?
Roland hat selbst ein pdf mit den Erklärungen zu SuperNatural veröffentlicht:


http://cdn.roland.com/assets/media/pdf/jupiter-80_tech_brief.pdf


...lustigerweise gleich anhand der Jupiters... ;) Es bleibt also, wie es ist:
Modelling ist Modelling ist Modelling!


Es geht hier in keinster Weise um Modeling vs. Nicht-Modeling

Ich wollte lediglich auf Mojkarmas Beitrag eingehen. :hat:


Du hast mich übrigens missverstanden... nicht die akustischen Sounds sind der Zusatz, sondern die PCMs zu den Modellings.


Einen Jupiter 50/80 funktional mit (...) dem Nord Lead gleichzusetzen ist meiner Meinung nach (...) an der Sache vorbei.

Stimmt, das war ein grober Denkfehler meinerseits.

Die Jupiters sind fast sowas wie der "moderne Nachfolger" einer Korg Z1 Multi-Synthese mitte der 90er (die ihrerseits aber wiederum in Konkurrenz zu den ersten Nord-Leads stand...)


Grüsse :)
 
Zuletzt bearbeitet:
krainertobi
krainertobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
08.05.12
Beiträge
42
Kekse
0
Danke für deine Meinung schon mal @DschoKeys Ein Rack habe ich sowieso immer dabei, da ist mein Funk fürs Sax/Klarinette und mein Akkordeonmidi drin. Das entkräftet etwas das Transportargument. Allerdings sehe ich das auch so mit dem Aufwand der Softwarelösung. Motif XF ist schon ein guter Tipp, ich dachte dass es die nicht so günstig gibt, aber die sind ja schon 5 Jahre auf dem Markt habe ich gerade gesehen. So aus dem Bauch heraus würde ich den Motif auch einem Jupiter 50 vorziehen.( Außerdem wäre der Jupiter größer als mein 76er Stage untendrunter.)


@tomzi
Welche Plugins benutzt du denn und was für eine Musikrichtung machst du? Hast du da großen aufwand Zwecks EQing, Masterkompressor usw. Gibt es eventuell von dir bzw. deiner Band ein paar Klangeindrücke/Videos um das ganze mal in Action zu sehen?
 
mojkarma
mojkarma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
05.02.09
Beiträge
1.717
Kekse
6.850
Ort
Varaždin
Quizfrage:
Was am Jupi ist samplebasiert?

Die Pianos? ...SuperNatural --> Modelling
Das Akkordeon? ...SuperNatural --> Modelling
Die Bläser? ...SuperNatural --> Modelling
Die Orgeln? ...SuperNatural --> Moddelling
Die SuperSaw-Synths und Pads? ...SuperNatural --> Modelling
Die Drums? vermutlich* auch SuperNatural --> Modelling

Erst einmal grundsätzlich:
Supernatural bedeutet nicht das der Sound eines Pianos, Akkordeons oder der Trompete ausschließlich aus "Modelling" besteht.

Die akustischen SuperNatural Sounds bestehen definitiv aus gesampelten Attacks. Darin besteht absolut kein Zweifel.
Das supernaturale Modelling besteht darin, dass das "natürliche" Verhalten des Instruments modelliert wurde. Nicht aber der Sound in seiner Totalität.
Will heißen: Die Attackphase einer Trompete ist definitiv gesampelt. Wenn man aber Legato spielt, erkennt das Keyboard es und spielt eine Legato Variante ohne dass man das extra über einen Taster aktivieren müsste. Auch kurz gespielte Slides erkennt das Instrument und spielt ein Fall Down. Und wenn man einen Triller spielt, hört man das typische Trumpet Shake.
Ähnliches gilt dann auch für andere akustische SN Instrumente.

Daneben hat der Jupiter 50/80 eine so genannte SuperNatural Synth Engine. Diese ähnelt einem klassischen VA Synth, wobei aber neben gemodellten klassischen Synth Oszillatoren (Sine, Square, Triangle, usw.) auch klassische PCM Samples verwendet werden können.

Und bei diesen klassischen PCM Samples handelt es sich um eine ganze Palette von gesampelten Sounds aus dem akustischen Bereich wie auch aus dem synthetischen Bereich. Darunter befinden sich auch redundante Samples die in der SN akustik Engine als Supernatural Instrumente vorliegen: E. Pianos, Orgeln, Gitarren, Bläser, Flöten, Chöre, E. Gitarren, usw. Ich habe keine Ahnung warum man das reingepackt hat, was man schon vorhanden ist als SN Variante, aber macht ja nichts. Dadurch hat man definitiv eine größere Soundauswahl.
Die E. Gitarren im Jupiter z.B. haben nichts mit Supernatural zu tun. Das sind ganz klassische pcm basierte Programme. Dasselbe gilt für Chor und Voice Programme.
Es wäre also ganz falsch anzunehmen, dass es sich bei den PCM Samples nur um Drum Sounds und irgendwelche Special Effects handelt.
Leider hat Roland aus irgendeinem Grund diese PCM Liste nie dokumentiert.


...natürlich gibt es eine PCM-Option mit 360 eigenen Waveforms*, aber diese sind ganz klar zusätzlich zu den gemodellten Klängen.

Dieses "ist eine Zugabe" ist einfach ein Internet Gerücht mit absolut keinem praktischen Wert.
Diese Sampels sind "da", können benutzt werden und werden benutzt.
Wenn du beispielsweise einen Streicher Sound brauchst, kannst du auf den SN akustischen zurückgreifen, oder auf ca. Dutzend sample basierte im SN Synthbereich, unter denen sich ganz eindeutig einige aus der Fantom Serie befinden. Wenn juckts woher das finale Produkt herkommt?
 
tomzi
tomzi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
21.08.13
Beiträge
495
Kekse
1.697
Ort
München
@tomzi
Welche Plugins benutzt du denn und was für eine Musikrichtung machst du? Hast du da großen aufwand Zwecks EQing, Masterkompressor usw. Gibt es eventuell von dir bzw. deiner Band ein paar Klangeindrücke/Videos um das ganze mal in Action zu sehen?

Alles was piano/e-piano/ und Orgel betrifft kommt vom Nord stage. MainStage nutze ich für diverse Synth-Sounds und Backing Tracks. Als zusätzliches Plugin verwende ich Omnisphere.
Seit dem letzten "Alchemie" Update ist MainStage nochmal besser geworden. Bei vielen Channel strips ist bereits ein Compressor oder Channel EQ oder Exiter angelegt, die Du dann nach Deinem Empfinden einstellen kannst. Ein Live-Video mit diesem Equipment kann ich dir leider nicht anbieten. Wir spielen eigene Sachen und ein paar Covers, stiltechnisch im Rock und Pop Bereich.
https://www.facebook.com/Senses.Band
http://www.senses-music.de
 
Zuletzt bearbeitet:
krainertobi
krainertobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
08.05.12
Beiträge
42
Kekse
0
Danke für die Infos tomzi, ich hab jetzt erst festgestellt, dass du auch aus München kommst. Dann könnte ma sich das eventuell mal Live bei nem Gig ansehen :)

Meine Entscheidung bewegt sich momentan in Richtung eines PC3LE, da ein Kumpel mir den zu wirklich einem sehr guten Kurs überlassen würde. Weiterhin werd ich jetzt sukzessive versuchen neue mich an das Thema Computer/Mainstage rantasten und nach und nach die Sounds damit erstellen.

Würde mir jemand abraten? Die meisten Vorschäge waren ja ins Rolandlager oder von dir dschokeys einen Motif. Klar hat mit einem Motif mehr Möglichkeiten, jedoch kann ich mir dafür 3 (DREI) PC3Le kaufen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben